GdF Logo
Online Terminvereinbarung
Antibiotika vor Kinderwunschbehandlung Titelbild

Antibiotika vor Kinderwunschbehandlung

Lieber Herr Dr. Witt, vielen Dank für die Übermittlung des Befundes. Ein paar kleine Fragen haben sich jetzt doch noch aufgetan: 1) Auch im März hatte ich RG2, damals wurde "nur" der Pilz behandelt. Erfolgt die Behandlung mit Antibiotika nun weil ich Beschwerden habe bzw. wegen meines geplanten KiWu-Behandlung bzw. warum genau? Bitte nicht falsch verstehen, ich vetraue Ihnen voll und ganz, es würde mich nur einfach interessieren.2) Medikation vom Antibiotikum - laut Rezept und Apotheke wäre es für 8 Tage zu nehmen, Sie schreiben im Befund nun 7 Tage. Soll ich zur Sicherheit den 8. Tag noch mitnehmen oder reichen 7 Tage?3) Statt dem verordneten Diflucan habe ich in der Aptheke Flucosept bekommen. Ist das in Ordnung oder wäre es wichtig genau das Produkt Diflucan zu nehmen?4) In Ihrem Buch habe ich gelesen, dass Sie üblicherweise nach der AB-Therapie zwei verschiedene Lactobazillenpräparate verordnen, die man alternierend für 4 Wochen einnimmt. Ich habe jetzt "nur" Gynophilus für 14Tage verordnet bekommen. Soll ich mir das zweite Präparat auch noch besorgen oder reichen zwei Wochen Gynophilus - ich frage nur deswegen weil ich vor meiner KiWu-Behandlung - die ich dann hoffentlich Ende Dezember starten kann, abhängig vom Ergebnis der Infektionskontrolle bei Ihnen - jetzt alles erdenklich Mögliche tun will um beste Voraussetzungen für einen Erfolg zu schaffen.

---------

  1. ja, wegen der Beschwerden und weil eine Kinderwunschbehandlung etc geplant ist
  2. 7 oder 8 Tage, da gibt es keine Unterscheide
  3. ja, genau. Der Wirkstoff lautet Fluconazol
  4. Nach einer Antibiotikabehandlung schreibe ich (entsprechend meiner wissenschaftlichen Publikation) zunächst nur das Gynophilus auf. Bei chronischem Laktobazillenmangel dann Kombinationen.

Zurück