GdF Logo
Online Terminvereinbarung

Fragen und Probleme

2D und 3D Ultraschall: Die kleine Schwangerschaft von vor 2 Wochen ist schon größer geworden…

2D Ultraschall: Heute schon gegähnt?

2D: Gleiche Untersuchung schmatzend mit Appetit auf mehr…

3D Ultraschall: Heute einmal eine ganz kleine Schwangerschaft. Woche 5 + 4. Das Kind misst erst 3mm, trotzdem ist schon ein positive Herzaktion zusehen (blauer Fleck im oberen Bild)!

3D Ultraschall: Woche 6 + 4 Tage, 7mm groß!

3D/4D Ultraschall in der späten Schwangerschaft

Hello, I am in my 33rd pregnancy week and wanted to know if it’s still possible to make a 3d, 4D ultrasound. Also if possible what is the cost and when would the next available appointment be. ——————– Sometimes it’s possible, but in this gestational week the 3D/4D is usually insufficient because the baby is too big and we can’t find a fluidwindow in front of the face.

4D SSW 12 Dancing Baby

4D Ultraschall Schwangerschaftswoche 19: Spiel mit der Nabelschnur

4D Ultraschall: Augen auf

Ich werde immer wieder gefragt, ob Babys in der Gebärmutter die Augen aufmachen. Bitte schön, hier der Beweis…

4D Ultraschall: Heute einmal eine ganz große Schwangerschaft. Schwangerschaftswoche 37.

4D Ultraschall: Hände und Füße oben – bitte nachmachen…

Abstrich bei Blutung

Myome sind gutartige Muskelknoten, die von der Gebärmutter ausgehen. Nur ganz selten können sie bösartig entarten. Ungefähr ein Drittel aller Frauen bekommen Myome, eine gewisse familiäre Häufung ist zu sehen. Wie solche Myome entstehen ist noch relativ unklar, aber man weiß, dass sie hormonell gesteuert werden.Je nach Größe und Leidensdruck aufgrund von Schmerzen und/oder Blutungen ist die kausale Therapie die operative Entfernung der Myome, allerdings kommt es nicht selten zu so genannten rezidiven, also neu entstehende Knoten. Es gibt seit einigen Jahren tatsächlich eine medikamentöse Therapie, das Medikament Ulipristal. Es handelt sich dabei um einen Antagonisten (Gegenspieler) zum Gelbkörperhormon (Progesteron). Dieses Medikament wird vor allem bei stark blutenden Myomen eingesetzt, allerdings üblicherweise nur für 3 Monate. Studien zeigen, dass es bereits nach einer Woche zu einer Beendigung der Blutung kommt. Darüber hinaus kann man auch eine Volumsreduktion von ca. 30-50% erwarten. Allerdings zeigt sich das im Ultraschall nicht so deutlich, da sich der Durchmesser nur gering verringert. Da es häufig (ca. 50%) zu gutartigen Schleimhautveränderuneg der Gebärmutter kommt, sind Ultraschallkontrollen sehr wichtig. In 5% kommt es zu Nebenwirkungen wie Hitzewallungen, Kopfschmerz oder Schwindel.Zusammenfassend kann man die medikamentöse Therapie als mögliche Alternative sehen, die Krankenkassen zahlen diese allerdings nur bei Indikation „vor einer Operation“ und nur für 3 Monate. Manchmal kann man nach einer Pause einen zweiten Zyklus für drei Monate probieren. Die privaten Kosten für Ulipristal sind erheblich. Wechselwirkungen wie Hitzewallungen durch die Einnahme traten kaum auf, da der Östrogenspiegel nicht beeinflusst wird. Einen Abstrich zur Infektionsdiagnostik kann man auch während der Monatsblutung machen, weil Bakterien und Pilze sich dadurch nicht verändern. Einen Krebsabstrich könnte man hingegen nicht durchführen. Eine Pilzinfektion würde mich aber wundern, außerdem haben sie ja gestern ein Diflucan genommen, das würde den Befund beeinflussen. Tantum Rosa bitte verwenden, falls es zu keiner Besserung kommt, machen wir eine Kontrolle.

Akupunktur

Bitte teilen Sie mir nochmals mit, wie oft und in welchen Abständen ich zu Ihnen zur Akupunktur kommen kann und wieviel diese Sitzungen kosten. Gerne mache ich mir dann entsprechende Termine aus. In den ersten 2 Wochen jeweils zwei Mal, dann 1x wöchentlich, insgesamt 8-10 Mal Kosten finden Sie unter https://www.gesundheitderfrau.at/unsere-praxis/kosten

Alternative zu Gynophilus

Guten Tag Herr Dr. Witt, wegen Gardnerella haben Sie mir verschrieben, ich soll jeden vierten Tag Gynophilus protect einnehmen. Gibt es da vielleicht noch was anderes, gleichwertiges, das evtl. auf Rezept ginge? Gynophilus Protect ist nämlich leider ziemlich teuer. Wissenschaftlich durch klinische Studien an einer ausreichenden Patientenzahl erfolgreich evaluiert ist nur das Gynophilus., daher ist meines Erachtens derzeit nur dieses Präparat sinnvoll.

Aluminium Brustkrebs, HPV Impfstoff

Man hört in den Medien immer wieder von einem Zusammenhang zwischen Deos und Brustkrebs. Angeblich ist Aluminium dafür verantwortlich. Auch bei der HPV-Impfung solle es wegen Aluminium Komplikationen geben. Können Sie mich beruhigen? In den Medien werden aluminiumhältige Deodorantien immer wieder beschuldigt, Brustkrebs zu verursachen. Diese These stützt sich auf angeblich unterschiedliche Aluminiumverteilung innerhalb der Brust bei Brustkrebspatientinnen. Allerdings publizierte die gleiche Studiengruppe eine weitere, nicht medial erwähnte Arbeit, die eine Gleichverteilung von Aluminium über die gesamte Brust zeigte. Damit ist diese Hypothese nach derzeitigen Wissensstand nicht mehr aufrecht zu halten. Das Entstehen von Autoimmunerkrankungen oder Multiple Sklerose durch Aluminium ist längst durch verschiedene Studien widerlegt. Auch hinsichtlich des Auftretens von Autoimmunerkrankungen und anderen Krankheiten nach HPV-Impfung wurde kein Zusammenhang festgestellt. Dazu liegen Daten von mehreren Hunderttausend Patientinnen vor. Vom 4-fach-Impfstoff selbst wurde bis dato (Stand 2014) 165 Millionen Impfdosen verabreicht.

Anfrage: Info und Termin (Hormonstatus, Anti Müller Hormon (AMH) und Ultraschall Antral follikel count (AFC)

Sg Ordination Dr Witt, Ich würde gerne (kinderwunsch – Überprüfung der Fertilität und ovarieller Reserve) einen Termin / Infogespräch für einen aktuellen “ Hormonstatus, AMH und ein Ultraschall (AFC) “ vereinbaren..(bin auch in gynäkologischer Bertreuung, das letzte Jahr auch VorsogeUntersuchung, PAP, Hormonstati, Sekretsbefund, AMH (im September) machen lassen und soweit alles okay…)..brauchen Sie eine Überweisung für das Ultraschall von meiner Gynäkologin oder ist dies ohnedies privat zu zaheln?Was wären die Kosten für:Erstgespräch “ Prepare for pregnancy “ , sprich: Hormonstatus, AMH und Ultraschall (AFC)??(..OHNE erstmal Eileiterdurchgängikeitsprüfung?..) Bitte um kurz Info und wann ein nächster Termin dafür möglich ist und wie der Ablauf ? Wir brauchen keine Überweisung, da es sich ohnehin um eine Privatleistung handelt. Die Kosten für Erstgespräch/180€, Hormonstatus inkl. AMH (wenn Sie in Österreich versichert sind)/70€ und AFC (Antral follikel count – ovarielle Reserve im Ultraschall)/100€ betragen zusammen 350€ Der Termin sollte während Ihrer Menses, also Zyklustag 2 oder 3 sein. Termine am einfachsten online https://de.doctena.at/behandler/Univ_Prof_Dr_Armin_Witt-310750 Danke für die Antwort! Ich hätte eignetlich noch einen aktuellen Hormonstatus und AMH von letzte halben Jahr bei mir..Würde gerne einmal ein Erstgespräch bei Ihnen ausmachen.. aber, was ist im Erstgespräch enthalten? sind hier Untersuchungen auch inkludiert oder nur ein Infogespräch und ich soll/kann meine Befunde selbst mitnehmen?.. oder ist das Erstgespräch nur sinnvoll wenn man auch den Hormonstatus und das Ultraschall bei Ihnen machen lässt? .. wie am Besten zu verstehen?..Bin nach Ihrer HP eigentlich davon ausgegangen, dass im Esrtgespräch („prepare pregnancy“) auch Hormonstatus und.. enthalten sind?.. oder.. Bitte nur um kurze Antwort, wie dies bei einem Esrtgesptäch bei Ihnen aussieht, dass ich Bescheid weiß.. Ein Erstgespräch kann für alles mögliche genutzt werden. Es ist halt ein bestimmtes Zeitintervall, das zur Verfügung steht. Einen Hormonstatus kann man dabei auch machen, aber den haben Sie ohnehin aktuell. Antral Follicle count: Die roten Pfeile zeigen auf die Follikel

Ansteckung HPV, PAP IIID

Nachdem jetzt der erste Schock über meinen Befund überwunden ist, hätte ich ein paar Fragen, die auf ihrer Homepage für mich noch nicht beantwortet wurden und ich möchte es wirklich vermeiden, das ganz Thema im Internet zu googeln: Meine Frage, mein Freund könnte ja auch HP Viren haben. Wie kann man das bei ihm untersuchen lassen? Bzw. sollte das ja auf alle Fälle auch bei ihm kontrolliert und gegebenenfalls auch therapiert werden? Und sollten wir ab jetzt nur mehr ausschließlich mit Kondom miteinander schlafen? Weil sonst stecken wir uns ja ständig gegenseitig an, oder? Ihr Freund hat die Viren möglicherweise auch, es hat aber keinen Sinn dies nachzuweisen. Männer sind prinzipiell auch gefährdet (Penis-, Analkarzinom, Karzinom im Bereich HNO-Bereich, etc.), allerdings ist die Affinität der HP-Viren zu diesen Organen deutlich geringer. Trotzdem empfehle ich auch Männern sich durch die HPV-Impfung zu schützen – nicht zuletzt um ihre potentielle Rolle als Überträger zu reduzieren. Prinzipiell kann man nicht sagen wann Sie Sich mit HP-Viren angesteckt haben (das war möglicherweise vor Jahren), daher ist es wahrscheinlich auch nicht besonders wichtig, sich von nun an durch Kondome zu schützen.

Antibiogramm bei Bakterieller Vaginose

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, ich hätte da noch ein paar Fragen zu meinem Befund. Wurde von Prevotella und Gardnerella ein Antibiogramm erstellt? Sind die beiden Keime auf Clindamycin empfindlich? Ich habe gelesen, dass Gardnerella vaginalis sehr schwer loszuwerden ist, weil das Bakterium einen Biofilm bildet und damit auch nach erfolgreicher Therapie in 70 % der Fälle wieder zurück kommt. Ist das korrekt oder Unfug? Keine Sorge! Clindamycin ist die Standardtherapie und in ca. 80% erfolgreich. Ein Antibiogramm ist daher nicht sinnvoll. Wegen der 20% ist auch die Kontrolle so wichtig.

Antibiotika bei Harnwegsinfekt?

Sehr geehrter Herr Prof. Dr Witt! Ich war vor kurzem bei Ihnen und beginne nächste Woche mit der Langzeittherapie wegen meiner immer widerkehrenden Pilzinfektion. Ich hätte allerdings noch eine andere Frage. Ich habe Ihnen auch einen Harn abgegeben, da dieser immer wieder (vor allem nach einem intensiven Wochenende bei meinem Freund – wir führen derzeit noch eine Fernbeziehung) aggressiv – komisch riecht. da dies nicht besser geworden ist, hat mich mein Hausarzt auch ins Ambulatorium für einen Status – Harnkultur geschickt. Demnach sollte ich nun Antibiotika nehmen. Wir hatten einige Zeit keinen Sex – wegen Pilz und nun Krankenhausaufenthalt meinerseits – da konnt ich diesen aggressiven – komischen Geruch nicht wahr nehmen. nach dem Wochenende nun jetzt wieder ….. anbei sende ich Bilder vom Befund mit und bitte Sie um kurze Rückmeldung, ob ich mir nun das Antibiotika verschreiben lassen soll oder ich es mit Cranbarries und Solubitrat Blasentee probieren soll, da ich ja – denke ich nächste Woche – mit der Pilztherapie beginne. Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Rückmeldung!!!! Nein, ein Antibiotikum ist derzeit sicher nicht sinnvoll! Zu diesem Thema gibt es mehrere klinische Studien. wenn sie weder Fieber noch Nierenschmerzen haben, dann beachten Sie folgendes: https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/harnwegsinfekt/ Dismenol (=Ibuprofen) bekommt man rezeptfrei in der Apotheke. Wenn das nach 5 bis 7 Tagen nicht wirkt, dann ist ein Antibiotikum indiziert. Bitte um Verständnis, dass die Antworten zumeist ohne Anrede und sehr kurz gefasst sind.

Antibiotika und Pille

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, mein Hausarzt hat mir heute DALACIN C Kapseln verschrieben, da ich eine starke Entzündung des Rachens und der Nebenhöhlen habe. Ich habe ihn nach der Wechselwirkung mit der Pille gefragt und er meinte, ich müsste mir da keine Gedanken machen und das diese Kapseln an der Wirkung der Pille nichts ändern würden. Das finde ich aber ein bisschen komisch, weil ich dachte, dass jedes Antibiotikum die Wirkung von der Pille schwächt. Deshalb wollte ich Sie fragen, was Sie dazu denken. Normalerweise sollte es keine Wechselwirkungen geben, sicherheitshalber können Sie aber 2 Stunden Abstand halten. Falls Durchfall eintreten sollte, ist kein sicherer Verhütungsschutz gegeben! Dann bitte zusätzlich ein Kondom verwenden.

Antibiotika und Pilztherapie bzw. Laktobazillen

Ich hatte heute eine Weisheitszahn-OP und soll deshalb Antibiotika nehmen (10 Tabletten Augmentin (Amoxicillin/Clavulansäure) Soll ich dazu Döderlein verwenden? Vielleicht ist die Vorgeschichte/der aktuelle Stand dazu wichtig? Der letzte Scheidenpilz wurde ab 13.03. mit Flucosept behandelt; der Pilz war war ca. mit 18.3. weg Machen sie dann die Therapie (Langzeitschema bei chronischer Pilzinfektion) einfach weiter, wie ich ihnen geschrieben habe. Weisheitszahnentfernung und Antibiotika???? Klingt für mich stark nach overtreatment, außer es ist alles eitrig. eine frage hätte ich allerdings noch – vorsorglich wegen der feiertage: ihnen ist bekannt, dass meine regel sehr unregelmäßig kommt. was ist, wenn ich einen scheidenpilz bekomme (mache mir sorgen wegen der antibiotika) und meine regel erst später kommt? soll ich dann trotzdem kein flucosept nehmen, bis zur regel? und aus reinem interesse (sie müssen sich die zeit zum antworten jetzt nicht nehmen, aber mich würde es wirklich interessieren): gibt es einen grund, warum ich keine döderlein verwenden muss/soll? wenn die Regel verspätet kommt, dann nehmen sie 14 Tage nach der letzten Einnahme eine weitere Kapsel Flukonazol. Laktobazillenpräparate soll man nicht während, sondern nach Ende der Antibiotikaeinnahme nehmen. Speziell zu Döderlein med gibt es keine Studien, ob dieser Bakterienstamm etwas bringt Zum Wiederaufbau nach Antibiotika empfehle ich Gynophilus, da es zu diesem Präparat eine wissenschaftliche Arbeit gibt.

Antibiotikatherapie bei Bakterieller Vaginose

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Danke für den Befund. Wie wichtig ist es, die Antibiotika genau im Abstand von 12 Stunden einzunehmen? Ich nehme an kein Sex während der Antibiotikatherapie? Und was halten Sie von Canesten-Waschzusatz gegen Bakterien, ist sowas für Wäsche der Kleidung notwendig/empfehlenswert? es sollten ungefähr 12 Stunden sein nein, kein Sex wenig, kann man aber machen. Canesten wirkt wenn, dann ohnehin nur gegen Pilze. Sehr geehrter Herr Prof. Witt, nach unserem heutigen Gespräch zur bakteriellen Vaginose und deren Ursachen haben mein Mann und ich das heute besprochen, und es ist noch eine Frage aufgetaucht: Kann (m)ein Mann grundsätzlich unwissentlich Träger dieser Bakterienart sein? Dass er quasi symptomlos ist, und mich aber teilweise damit dann wieder ansteckt (ohne der Option Fremdansteckung durch Fremdgehen gemeint)? Oder kann dieses Bakterium kein „Dauerbesiedler“ auf/in einem Penis sein? Danke für die Klarstellung ! Nein, das ist sehr unwahrscheinlich, da die Oberfläche des Penis dafür nicht geeignet ist. Somit werden die Bakterien nach spätestens 1-2 Tagen weggewaschen.

Antibiotikum Clarithromycin in der Frühschwangerschaft

Lieber Herr Prof. Dr. Witt, ich möchte jetzt mit der Einnahme von Klacid Tbl. anfangen, da ich eine langwierige Infektion der oberen Atemwege habe.Aber ich hatte ungefähr 3 Tage vor meinem Eisprung, welcher glaube ich (dem Sekretbefund und leicht ziehendem Schmerz nach) vorgestern war, GV.Sollte also da was „passiert“ sein, wäre das „Wesen“ nun ca. 2 Tage alt. Da kann Klacid keine Kontraindikation sein, oder? ich habe dzt. auch eine langwierige Infektion der oberen Atemwege und nehme dennoch kein Klazid, da es sich um eine virale Infektion handelt. Abgesehen davon wird Clarithromycin in einer frühen Schwangerschaft nicht viel anrichten, ist aber kontraindiziert!

Antiepileptika und Pille

Guten Tag! Ich nehme seit knapp 2 Wochen Depakine (Wirkstoffe: Natriumvalproat, Valproinsäure) ein. Mein Psychiater hat mir gesagt, dass die Wirkung der Pille dadurch nicht beeinflusst wird, jedoch solle ich zur Sicherheit bei meinem Frauenarzt Rücksprache halten. Kann das Medikament die Wirkung der Pille beeinflussen? Kann es auch zu Zwischenblutungen kommen? Ich befinde mich mit der Pille in einem Langzeitzyklus. Valproinsäure induzieren das Cytochrom P 450 nicht, können daher gemeinsam mit der Pille verordnet werden. Das trifft aber auf andere Epilepsiemedikamente nicht zu! Valproin kann Virilisierungserscheinungen, wie zb vermehrte Körperbehaarung verursachen, dann muss man auf antiandrogene Pillen umsteigen. Danke für die rasche Antwort. Zusätzlich zur Valproinsäure nehme ich auch Pregabalin. Kann das in Zusammenhang mit einer Beeinträchtigung der Pille führen bzw. Zwischenblutungen hervorrufen? Pregabalin fällt auch in die gleiche Gruppe wie Valproinsäure. Man muss aber für jedes Antiepileptikum neu evaluieren.

Antipilzprophylaxe bei Antibiotika

Ich war beim Zahnarzt. Ich sollte eine Krone für einen wurzelbehandelten Zahn bekommen. Dabei wurde festgestellt, dass an der Wurzelspitze eine Entzündung ist. Der Zahn wurde aufgebohrt, desinfiziert und wieder zugemacht. Gestern abend bekam ich eine starke Schwellung und 38 Grad Fieber. Der Zahnarzt hat heute den Zahn nochmals aufgebohrt und bis morgen offen gelassen. Jetzt muss ich Antibiotika nehmen, es lässt sich leider nicht mehr vermeiden. Da ich schwere Allergien auf Tetracykline und Sulfonamide habe, wurde mir Clavamox 1 g verschrieben und Parkemed 500. Bei Clavamox steht in der Gebrauchsanweisung unter anderem: häufige Nebenwirkung: 1 bis 10 Behandelte von 100: Pilzinfektion (Candida –Hefepilz-Infektion im Bereich von Scheide, Mund und Hautfalten) Kann ich etwas vorbeugend tun, damit die Infektion nicht auftritt, oder ich sie zumindest abfangen kann? Ich nehme das Antibiotika in einer Stunde zum ersten Mal. Ich habe noch 9 Fluconazol 200 mg Kapseln zu Hause. In der Apotheke wurde mir empfohlen, gleich Omnibiotic 10 und GynOphilus Protect, 2 Vaginalkapseln zu nehmen. Nehmen Sie nach einer Woche ein Diflucan als Einmaltherapie, eine Kapsel wird als Prophylaxe ausreichen. Omnibiotic 10 und GynOphilus Protect, 2 Vaginalkapseln etc erst nach der AB-Therapie. Kostet viel und wird vom Antibiotkum zuverlässig vernichtet.

Arztbesuch ohne österreichische Krankenversicherung

Hallo Herr Dr. Witt, ich bin inzwischen seit über einem Jahr in den USA und gehe auch “brav” zur gynäkologischen Vorsorgeuntersuchung (lustigerweise hängen Sie einen hier mit Tüchern ab, damit man den Arzt nicht bei der Arbeit sehen kann/muss). Allerdings (und ich hoffe es freut Sie das zu hören) haben Sie mich bezüglich meiner Gynäkologen-Standards für immer verdorben und ich werde wohl nie wieder einen so kompetenten und tollen Gynäkologen wie Sie finden. Daher meine Frage: Kann ich auch ohne österreichische Krankenversicherung zu Ihnen zur Vorsorgeuntersuchung kommen und alles privat bezahlen? Und wie hoch sind die Kosten dann? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen und wünsche Ihnen einstweilen einmal einen schönen Sommer! Herzlichen Dank für die netten Worte – ich fühle mich geehrt, aber auch bestätigt. Natürlich kann man die Untersuchung auch ohne Krankenkasse machen. Das kostet neben der Visite 70€ mehr für das Labor, das den Krebsabstrich macht.Liebe Grüße nach Montana!

Asymptomatische Bakteriurie (bakterielle Besiedelung ohne Beschwerden) in der Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, vielen Dank für den Befund. Sie haben mir am 19.2. auch ein Rezept mitgegeben – Selexid 200mg, 12 Stk., 3×1 durch 4 Tage. Ich denke dass ich schon länger einen Harnwegsinfekt haben, aber dieser bei mir nie mit größeren Schmerzen verbunden ist – außer unangenehmes jucken im Schambereich. Soll ich das Antibiotikum nehmen? Oder noch warten? Ich habe zu Hause auch Combur 5 Teststreifen. In der Schwangerschaft ist es auch sinnvoll eine Asymptomatische Bakteriurie (bakterielle Besiedelung ohne Beschwerden) zu behandeln. Daher nehmen Sie besser das Selexid 3×1 durch 4 Tage.

Baden nach Curettage

Sehr geehrter Herr Dr Witt,Ich hatte vor 4 Wochen eine Curettage. Darf ich ab jetzt wieder ins Freibad gehen und wieder Geschlechtsverkehr haben? Bevor man das erlauben kann, muss eine Kontrolluntersuchung gemacht werden.

Bakterielle Infektion bei Kleinkind – Fragen

Sehr geehrter Dr. Witt! Bitte um folgende Zusatzinformation zum Befund und zum Rezept. Wie hoch sollen wir die Creme dosieren, die Patientin ist ja noch sehr klein? Reicht eine äußerliche Anwendung der Creme bzw. wie ist diese bei einem Kind anzuwenden? Soll die Bepanthen-Creme zusätzlich verwendet werden, oder im Anschluss an Dalacin? Ist eine Wiederinfektion möglich, wahrscheinlich bzw. kann man sich davor schützen? Muss die Unterwäsche speziell gereinigt werden? Woher stammt eine solche Infektion? Kann mangelnde Hygiene die Ursache sein? Darf die Patientin Bäder nehmen bzw. sollen eher Seifenfreie-Produkte verwendet werden. Sollen wir Vorkehrungen bzw. einer möglichen Pilzinfektion nach Antiobiotikagabe treffen? Ist die Nebenwirkung Übelkeit wirklich so häufig und sollen wir Vorkehrungen treffen, etwa mit einem Magenschoner? Ich warte mit dem Therapiebeginn bis zur Beantwortung meiner Fragen. Herzlichen Dank! Dosieren können sie nicht, nur auftragen – so, dass der gesamte Eingang und Schamlippen Kontakt mit der Creme haben. Innen braucht sie nicht anwenden siehe 1 erst im Anschluss Keine spezielle Reinigung. Ob es zu einer neuerlichen Infektion kommt, kann ich nicht sagen. Wir müssen es jedenfalls nach der Therapie kontrollieren. Vom Afterbereich. Mangelnde Hygiene würde ich auschließen. ja nein, brauchen wir nicht. Ich sehe einen evtl. Pilz ohnehin bei der Kontrolle Es handelt sich um eine Lokaltherapie, daher wird es zu keiner Nebenwirkung im Magen-Darmbereich kommen.

Bakterielle Vaginose – 2. Therapieversuch mit Metronidazol

Sehr geehrter Herr Doktor Witt, Danke für den Befund. Eigentlich hatte ich das Gefühl, dass meine Beschwerden immer besser geworden und nahezu verschwunden sind. Wenn ich jetzt neuerlich Medikamente nehme, gibt es dann irgendetwas zu beachten bzw. etwas, was ich nicht tun sollte, damit ich das endgültig in den Griff bekomme? Darf ich das Tantum rosa benützen oder soll ich es weglassen? Und soll mein Freund jetzt doch zu einem Arzt (Urologe?)? Vielen Dank bereits vorab für Ihre Antworten! Kein Alkohol während der Therapie Bei Bedarf/Beschwerden Tantum Rosa lokal. ist nicht nötig

Bakterielle Vaginose – Beschwerden nach Therapie

Sehr geehrter Herr Dr. Witt Danke für den Befund. Ich habe mit der verordneten Therapie begonnen und einen Kontrolltermin vereinbart.Ich bin mir nicht sicher ob die Antibiotikatherapie gewirkt hat. Mein Gefühl ist dass der Geruch (wenn auch deutlich weniger) nach wie vor präsent ist. Die üblichen Symptome wie auf ihrer Homepage beschrieben nach Antibiotika (Jucken, brennen) sind bereits abgeklungen (Tag 8). Ich nehme natürlich alle Medikamente wie verordnet wollte Ihnen aber diese Rückmeldung geben. Genau dafür ist die Kontrolle nach ca. 4 Wochen so wichtig, weil die Therapie einer Bakteriellen Vaginose mit einem Antibiotikum inklusive Wiederaufbau der Laktobazillen nur zu ca. 80% erfolgreich ist.

Bakterielle Vaginose – Beschwerden trotz Therapie

Ich habe jetzt die Dalacin, die Sie mir verschrieben haben, ausgenommen und befürchte das ich jetzt wieder einen Pilz habe, da es mehr brennt und schmerzt als davor. Was kann ich jetzt nehmen? und noch eine Frage: können Sie mir vielleicht irgendeine Creme empfehlen für den Intimbereich das das brennen nicht so schmerzhaft ist. vielleicht irgendeine kühlsalbe oder sonst etwas? Bitte um rasche Antwort. ein Pilz ist unwahrscheinlich, da sie ja eine prophylaxe (flukonazol) erhalten haben. bei beschwerden sollten sie früher zur kontrolle kommen, es könnte sein, dass das dalacin nicht gewirkt hat. bepanthen können sie zusätzlich verwenden.

Bakterielle Vaginose – Fragen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Vielen Dank für die prompte Übermittlung des Befunds. Kann ich die Rezepte vielleicht heute noch abholen oder ist es ausreichend, wenn ich nächste Woche mit der Behandlung starte? Wie verhält es sich mir Sex während der Behandlungsdauer bzw. Partnerbehandlung? Rezept kommt per Post kein Sex während der Behandlung Partnertherapie ist nicht nötig Flucosept 1x oder täglich für 14 Tage? Kein Sex während Behandlung = 3 Wochen? Flucosept einmalig als Prophylaxe nach der Antibiotikatherapie in der ersten Woche auf keinen Fall, danach evtl. probieren. Zu diesem Zeitpunkt haben sie allerdings noch keine Laktobazillen Gut, danke, kenne mich aus. Schönes Wochenende!

Bakterielle Vaginose – Fragen

Sehr geehrter Dr. Witt, ich habe ein paar Fragen zu meinem Befundbericht. Und zwar wollte ich fragen, was genau bei der Kultur rauskam und warum ich diese Therapie nun machen muss? Danke im Voraus! sie haben eine bakterielle Infektion, die unbehandelt bis in die Eierstöcke reichen kann, daher die Therapie. Bitte auch die Kontrolle einhalten! Bilder dazu unter https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/unter-dem-mikroskop/ Okay und ist diese ansteckend? Muss mein Partner irgendetwas beachten? Beziehungsweise ist Geschlechtsverkehr erlaubt? Und wodurch ist diese bakterielle Infektion Zustande gekommen? Bis zum Ende der Antibiotika kein Geschlechtsverkehr. Partnertherapie ist nicht sinnvoll. Das "woher" ist schwer zu beantworten, jetzt ist einmal wichtig, dass die therapie erfolgreich ist. Warum ist eine Partnertherapie nicht sinnvoll? Ich habe gerade Ihr Rezept eingelöst und die Apothekerin hat mir nun Canesten für meinen Partner mitgegeben. Tut mir Leid, dass ich so viel Frage. Aber ich bin ziemlich geschockt, dass ich diese Infektion nicht einmal bemerkt hätte. Das beunruhigt mich ein wenig. Ich bitte um Verständnis. Eine Partnertherapie mit einem Pilzmittel ist bei einer bakteriellen Infektion der Frau völlig sinnlos! Bitte lassen Sie sich diesbezüglich auch nicht von Apothekern beeinflussen! Bringen sie das gekaufte Canesten zurück. Eine antibiotische Partnertherapie ist bei einer Erstdiagnose ebenfalls nicht sinnvoll. Bitte vertrauen Sie in Zukunft mir und meiner Erfahrung.

Bakterielle Vaginose – Fragen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ich habe nun bereits mit der Einahme von Anaerobex begonnen und habe noch weitere Fragen:1. Ist es eventuell sinnvoll, schon während der Antibiotikaeinnahme mit Gynophylus zu beginnen?2. In der Packungsbeilage des Antibiotikums steht, dass bei einer Intefktion mit Gardnerella vaginalis eine gleichzeitige Behandlung des Sexualpartners zur Verhinderung einer neuerlichen Infektion unbedingt notwendig ist. Da ich bisher immer unverhüteten GV mit meinem Partner hatte, wollte ich nun wissen, ob das in meinem Fall auch notwendig ist?3. Ist es in Ordnung während der Antibiotika- Einnahme Sport zu machen? ann ich dagegen etwas tun? nein, ist nicht sinnvoll, weil das Antibiotikum diese Laktobazillen killen wird. Partnertherapie ist nicht sinnvoll, nur verstärkte Hygiene für ein paar Tage kein Problem

Bakterielle Vaginose – Fragen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt! Vielen Dank für die prompte Zusendung des (leider unerfreulichen) Befundes. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben bei Ihnen und hoffe sehr dieses Problem mit Ihnen in den Griff zu bekommen. Noch 3 Fragen zur Diagnose; ich warte auf die Befunde und befolge dann die Behandlung. 1. Sex erlaubt während der Behandlung? 2. Alkohol (in Maßen natürlich) erlaubt während der Behandlung? Ich bin Sommelier und Wirtin… deshalb die Frage… 3. muss der Partner in diesem Fall was tun? nein, erst danach wieder kein Problem (in Maßen) keine Partnertherapie

Bakterielle Vaginose – Fragen

Sehr geehrter Herr Dr .Witt,, danke für die Übermittlung. Ich hätt bitte noch ein paar Fragen und hoffe, dass Sie mir noch etwas mehr Klarheit verschaffen: Was ist Gardnerella Rezidivierende Vaginose – ich vermute das heisst wiederkommende …. ??? Ich verspüre aber mehr oder weniger ständig ein leichtes Brennen und Harndrang? Wie kann das sein? Kann ich vorbeugend etwas tun? Basenbäder,…? Beim Essen etwas beachten? Gibt es eine Ansteckungsgefahr? Wie ist das in Bädern? Kann man in die Infarrotkabine gehen oder ist Wärme in der Form schlecht. Folgendes: Ich bin im Juli 3 Wochen auf Kreuzfahrt. Die Vorstellung, dass genau zu diesem Zeitraum etwas ausbricht, treibt mir jetzt schon den Angstschweiß auf die Stirn. Können Sie mir da etwas verschreiben für den Fall? Weiters: ich habe ursprünglich von meiner Gynäkologin Döderlein Kapseln verschrieben bekommen. Soll ich diese verwenden? Dann auch Linoladiol. Weiters habe ich eine Travocort Creme und als Therapie eine „Mycostatin-Salbe“ bekommen. Deumavan soll ich ständig verwenden? Ich habe aber auch Multi-gyn Active Gel zum Testen bekommen. Mhh, was soll ich davon nehmen? … Bitte entschuldigen Sie die vielen Fragen, aber ich möchte einfach hier alles richtig machen und so weitgehend einem Ausbruch vorbeugen. Dies zeigt einfach auch von einer Unsicherheit meinerseits. Gardnerella kann zu einer Bakteriellen Vaginose führen, bei Ihnen ist das Verhältnis zwischen diesen und den Laktobazillen völlig in Ordnung ja, das ist die Arbeitsdiagnose aufgrund Ihrer Vorgeschichte, derzeit ist aber alles in Ordnung schwer zu sagen, aber infektiologisch ist vaginal und im Bereich der Harnblase keine Auffälligkeit ja, Apfelessig 2 Teelöffel auf ein Glas Wasser vedünnt trinken, ein Mal täglich. Das senkt den pH des Harns. Ist alles kein Problem, siehe dazu https://www.youtube.com/watch?v=tjP2HuPQPXU Tantum Rosa ist da am besten. Gegen eine evtl. Harnwegsinfektion Ibuprofen 3x täglich, bei Fieber und/oder Nierenschmerzen muss man ein Antibiotikum mitnehmen, siehe dazu https://www.youtube.com/watch?v=x1frslNEhhk Außer Deumavan ist in ihrem Fall keines der Produkte sinnvoll

Bakterielle Vaginose – Fragen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt! Zwei Fragen habe ich vergessen: Benötigt mein Freund auch eine Behandlung? Darf ich schwimmen gehen (See/Teich/Meer/Pool)? Wann dürfen wir wieder Geschlechtsverkehr haben? nein, nicht nötig nach frühestens einer Woche ins Pool, See/Teich ist egal ebenfalls nach frühestens einer Woche. Nach einer Woche haben sie aber noch immer keine Laktobazillen. Schmerzlos wird es erst nach dem Wiederaufbau sein.

Bakterielle Vaginose – Fragen nach Behandlung

ich habe die 9 Tage der Tabletteneinnahme jetzt hinter mir. Mein Partner ist komplett gesund und hat keinen Infekt. Ich habe ihn Gott sei Dank nicht angesteckt. Ich hätte bezüglich meiner Krankheit noch Fragen und wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie die Zeit hätten mir diese per Mail beantworten zu können. Folgendes: Darf ich nach der Tabletteneinahme (Dalacin und Flukonalzol) mit meinem Partner Geschlechtsverkehr haben? Wenn ja, ist es besser mit Kondomen zu verhüten? Wenn nein, ist Oralverkehr möglich oder ist auch da die Gefahr eines wiederkehrenden Infektes? Sekret Reinheitsgrad III – Bakterielle Vaginose — Ist das stark?? Ich spüre noch immer ein leichtes brennen in der Scheide, selbst nach der 9-Tages-Behandlung. Ist das normal? • ist prinzipiell möglich, allerdings haben sie zu diesem Zeitpunkt keine Laktobazillen – das könnte wieder Beschwerden verursachen • gleiches Problem, mechanische Reizung verursacht Beschwerden • Reiheitsgrad III bedeutet Bakterielle Vaginose. „Stark“ trifft nicht zu, es ist halt ein Missverhältnis zwischen guten und schlechten Bakterien. Siehe dazu bitte https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/unterdemmiksroskop • Das ist eben durch den Laktobazillenmagel verursacht, erst wenn diese wieder aufgebaut sind, werden sie beschwerdefrei sein. Allerdings muss man in 20% der Fälle nochmals antibiotisch therapieren.

Bakterielle Vaginose – Fragen zum Therapieverlauf

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Vielen Dank für die prompte Übermittlung des Befunds „Bakterielle Vaginose“. Kann ich die Rezepte vielleicht heute noch abholen oder ist es ausreichend, wenn ich nächste Woche mit der Behandlung starte? Wie verhält es sich mir Sex während der Behandlungsdauer bzw. Partnerbehandlung? Rezept kommt schon per Post kein Sex während der Behandlung Partnertherapie nicht nötig. Flucosept 1x oder täglich für 14 Tage? Kein Sex während Behandlung = 3 Wochen? Flucosept einmalig als Prophylaxe nach der AB-Therapie in der ersten Woche auf keinen Fall, danach evtl. probieren. Zu diesem zeitpunkt haben sie allerdings keine Laktobazillen Gut, danke, kenne mich aus. Schönes Wochenende!

Bakterielle Vaginose – Fragen zur Therapie

Sehr geehrter Herr Dr. Witt! Vielen Dank für die prompte Zusendung des (leider unerfreulichen) Befundes. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben bei Ihnen und hoffe sehr dieses Problem mit Ihnen in den Griff zu bekommen.Noch 3 fragen zur Diagnose; ich warte auf die Befunde und befolge dann die Behandlung.1. Sex erlaubt während der Behandlung?2. Alkohol (in Maßen natürlich) erlaubt während der Behandlung? Ich bin Sommelier und Wirtin… deshalb die Frage…3. muss der Partner in diesem Fall was tun? nein, erst danach wieder kein Problem keine Partnertherapie

Bakterielle Vaginose – Therapie und Sonne

ich habe bitte eine Frage bezügl. meines Befundes? Das ist ja lt. Rezept eine Antibiotikabehandlung. Da ich ja bald auf Urlaub fahre, wollte ich fragen, ob ich wegen Sonne usw. aufpassen muss, oder ob das eh nichts ausmacht. Wenn ja, beginne ich erst nach meinem Urlaub. Da ich bisher noch nie Antibiotika nehmen musste, habe ich leider keine Erfahrung. Vielen Dank! nein, Sonne sollte kein Problem sein. Clindamycin ist mit der Sonne verträglich, Tetrazyklin-Antibiotika (dies ist eine andere Antibiotikagruppe) wären nicht gut verträglich.

Bakterielle Vaginose – Wiederaufbau der Laktobazillen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ich mache gerade die Wiederaufbaukur mit Gynophilus, nun habe ich aber meine Tage bekommen. Soll ich trotzdem weiter machen oder erst wieder, wenn die Blutung aufgehört hat? Nehmen sie die Vaginalkapseln erst wieder nach der Monatsblutung. Laktobazillenmangel nach Antibiotika

Bakterielle Vaginose – Während der Therapie trotzdem noch Beschwerden

Lieber Herr Witt, ich habe zum ersten Mal ihre Ordination besucht und im Rahmen der Untersuchung haben Sie eine Infektion festgestellt. Nach Anleitung habe ich 6 Tage Dalacin Vaginalcreme verwendet, dann ein Flucosept und nun seit 2 Tagen Gynophilus. Leider habe ich trotzdem noch Beschwerden (Juckreiz und ein Geruch wie vor der Therapie). Ist das normal? Wann soll ich zur Kontrolle kommen? Vielen Dank und beste Grüße Kontrolle, wie es im Befund steht: in ca. 4 Wochen (nach Beginn der Therapie). Bis dahin nehmen Sie das Gynophilus, wie angegeben. Ihre Laktobazillen müssen ja erst wieder aufgebaut werden.

Bakterielle Vaginose – viele Fragen und Antworten

Lieber Herr Univ.-Prof. Dr. Witt! Habe gestern meinen Befund von Ihnen erhalten, leider ist das eingetreten was ich mir nicht gewünscht habe und es ist bakteriell ☹ Ich hätte noch ein paar Fragen an Sie: Ich habe noch 4 neue Packungen Döderlein zu Hause, könnte ich die aufbrauchen statt den Gynophilus? Und die Dame in der Apotheke hat gesagt ich soll gleich zum Antibiotikum die Zäpfchen nehmen, dass stimmt so nicht erst nach dem Antibiotikum wie Sie es mir geschrieben haben oder???? Während der Infektion (Antibiotika schon angefangen) darf man da ins Solarium, Therme gehen???? Ist es besser die Scheide mit einem extra Handtuch oder Papier abzutrocknen nach dem duschen????? Soll mein Freund auch die Therapie machen, da wir vor zwei drei Wochen schon GV miteinander hatten???? Bei mir in der Arbeit gehen sehr viele Leute auf die selbe Toilette, wäre es besser wenn ich mein eigenes Papier nehmen würde oder kann/darf ich auch diese Intim Feuchttücher verwenden????? Strovac Booster habe ich bekommen, soll ich sie zum nächsten Termin mitnehmen und Sie könnten sie mir spritzen oder soll ich das beim Hausarzt machen lassen????? Das Tantum Rosa auch während der Antibiotika Behandlung verwenden????? Soll ich in der früh und am Abend je eine Tasse Solubitrat Tee (mir schmeckt er 😊) trinken zur Vorbeugung????? Ich habe auch Biogena Darmbakterien soll ich die wieder anfangen zu nehmen??????Entschuldigung für die vielen Fragen, aber bin echt am Verzweifeln und ich hoffe das es irgendwann wieder mal passt und ich keine Schmerzen, Infektionen und Pilze bekomme ☹ Danke im Voraus. zunächst Gynophilus, das ist durch Studien wissenschaftlich belegt. Die Döderlein können sie ja aufheben dürfen schon, kann aber brennen verursachen (wegen des Chlors) nein, nicht unbedingt, weil Sie sind ja schon unter Therapie nein, sicher nicht – siehe auch zum Beispiel https://www.gesundheitderfrau.at/partnerbehandlung/ weder eigene Tücher noch Intimtücher sind sinnvoll wie sie möchten ja, natürlich (bei Bedarf) wenn er schmeckt, warum nicht? Macht in diesem Zusammenhang sicher keinen Sinn.

Bakterielle Vaginose, Geschlechtsverkehr, Waschzusatz

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Danke für den Befund. Wie wichtig ist es, die Antibiotika genau im Abstand von 12 Stunden einzunehmen? Ich nehme an kein Sex während der Antibiotikatherapie? Und was halten Sie von Canesten-Waschzusatz gegen Bakterien, ist sowas für Wäsche der Kleidung notwendig/empfehlenswert? es sollten ungefähr 12 Stunden sein nein, kein Sex während der Therapie wenig, kann man aber machen

Bakterielle Vaginose, Harnwegsinfekt

Hallo Herr Dr. WItt, Danke für den Befund. Ich wollte nur nachfragen ob ich es richtig verstanden habe wie ich die Medikamente einnehmen soll. Zuerst Dalacin 7 Tage lang und danach Flukonazol die man einmalig einnimmt. Jetzt meine Frage, die Gynophilus Vag. Kapseln über 14 Tage erst nach der den 8 Tagen über 14 Tage. Weiteres wollte ich fragen, ob ich das Dismesol weiterhin nehmen soll zumindest bis Freitag um die Blasenentzündung unter Kontrolle zu haben? Zur Zeit ist es in der Früh nämlich noch am mühsamsten wenn ich keine Schmerztablette nehmen würde. Liebe Grüße und danke für ihre Antwort ja, genau, erst nach der Woche Dalacin die restlichen Medikamente. Gynophilus nicht während der Menses Die Therapie mit dem Ibuprofen sollte laut Studien 400mg 3×1 durch 5 bis 7 Tage sein.

Bakterielle Vaginose, Streptokokken

vielen Dank für den Befund. Ich habe nun einige Fragen: Handelt es sich bei dem Medikament Clindamycin um ein Antibiotikum? Ist es nötig während/nach der medikamentösen Behandlung auf Geschlechtsverkehr zu verzichten? Bzw. gibt es etwas, dass mein Partner zu einer schnelleren Genesung beitragen kann (hat er mich heute gefragt). ja, es ist ein Antibiotikum ja, kein GV bis zur Kontrolle – das ist auch sein Beitrag Ist es auch nicht möglich mit Kondom Gv zu haben? Und ich muss noch einmal wegen den Streptokokken nachfragen,da mein Ex Partner diese immer noch hat, wie er sagt. Überprüfen Sie das auch in Ihren Untersuchungen? Möglich schon, wird aber Schmerzen bereiten. Streptokokken waren nicht nachweisbar, wäre aber auch unsinnig zu therapieren.

Bauch nach der Schwangerschaft

Hallo Herr Dr Witt! ich war soeben meine nachbarin besuchen u sie hat mich etwas verunsichert. als sie meinen bauch gesehen hatte, meinte sie, dass mein bauch so aussieht, wie wenn ich einen bruch hätte, weil er auch so hart ist. ich fand meinen bauch nach der geburt immer schon speziell, aber dachte dann, dass das normal sein wird und jeder bauch anders ist. und da sie gesagt haben, dass er so lange wie die ss braucht um wieder zurück zu gehen, habe ich mir dann keine weiteren gedanken mehr gemacht. ich hatte auch recht lange schmerzen in der bauchgegend – dachte aber auch, dass das normal sein wird, weil ein kaiserschnitt eine op ist. hätten sie den bruch beim ultraschall gesehen? mein bauchnabel hängt nämlich noch nach aussen u wenn ich den bauch anspanne, sieht es so aus, wie wenn ein baby noch drinnen wäre… der bauch wird dann so spitz. Üblicherweise hat man in bzw.. nach einer Schwangerschaft eine sogenannte Rektusdiastase, dh. ein Auseinanderstehen der geraden Bauchmuskeln. DIe Sache beim Nabel kann man einmal bei einem FA für Chirurgie testen lassen (oder ich beim nächsten Mal)

Befund Glukosetoleranztest – Wert zu hoch?

Sehr geehrter Hr. Prof. Witt, im Anhang sende ich Ihnen wie besprochen den Befund zum Glukosetoleranztest. Der nach 1 h gemessene Wert scheint aus der Norm zu sein, finden Sie das bedenklich? Soll ich einen früheren Termin ausmachen bzw. gibt es etwas das ich in der Zwischenzeit beachten/ändern muss? Danke und liebe Grüße Ja, der ist zu hoch. Bei einem pathologischen Glucosetoleranztest muss man ein so genanntes Blutzuckerprofil machen, d.h. BZ-Selbstbestimmung täglich nüchtern , sowie 1 Stunde nach den Mahlzeiten. Sie müssen nicht vorher kommen, es wäre sogar besser, wenn ich mir beim nächsten Mal schon die Werte ansehen kann. Ich schicke Ihnen die Verordnung. Sie müssen diese bei der Gebietskrankenkasse einlösen.

Befund Krebsabstrich

Hallo, Ich war vor ein paar Wochen bei Ihnen, habe aber noch immer nicht das Ergebnis vom Abstrich bekommen. Der Befund vom PAP, also dem Krebsabstrich, dauert ca. 3-4 Wochen. Sobald ich ihn erhalte, bekommen sie von mir eine schriftliche Nachricht.

Befunde vor Ersttermin

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Ich habe die Diagnose einer bakteriellen Vaginose – mein letzter Frauenarzt hat diagnostiziert, dass in der Kultur lediglich Darmbakterien gefunden wurden, die normalerweise in der Scheidenflora vorkommen und keine Beschwerden verursachen sollten. Da aber trotzdem Beschwerden bestehen, sollte ich mit Fluomicin Scheidentabletten sechs Tage lang behandeln und im Anschluss Döderlein Bakterien zuführen. Ich hätte dazu gerne eine zweite Meinung. Ich habe diese Jahr schon mehrmals eine Pilzinfektion gehabt. (Ob dies bereits eine chronische Erkrankung darstellt, kann ich nicht sagen.) Ich würde mir einen Termin bei Ihnen online ausmachen. Ist es sinnvoll, davor noch eine Befund bei einem Pilzambulatorium zu machen (ich habe von dem Arzt auch eine Überweisung erhalten.) Ich würde das bei der Terminbuchung entsprechend berücksichtigen. Nein, machen Sie keinen Befund im Pilzambulatorium. Ich sehe es mir selbst im Mikroskop und schicke eine zweite Probe zur Kultur ohnehin in ein Labor. Und nehmen Sie auch nicht das Fluomicin.

Begleittherapie nach Antibiotika im Ausland

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ich war vor einigen Jahren bei Ihnen als Patientin und wohne mittlerweile in Guatemala Stadt. Da mir die Ärzte hier nur irgendwelche Cremen verschreiben wollen sind Sie mir eingefallen. Sie haben mir ein paar mal ein Medikament verschrieben, damit ich keinen Scheidenpilz während einer Antibiotikabhandlung bekomme und das hat mir geholfen. Ich nehme seit 4 Tagen UNASYN (Amplicilina und Sulbatan) wegen einer Infektion mit Enterococcus faecalis mehr als 100,000UFC/ml und habe nun starken Juckreiz, Rötungen und Schwellungen auf der Klitoris und weißen, topfenartigen Ausfluss auf der Klitoris. Könnten Sie mir aus der Ferne helfen? Was soll ich dafür bzw dagegen besorgen? Ich wäre Ihnen wirklich sehr dankbar und verbleibe mit freundlichen und warmen Grüßen aus Guatemala! Normalerweise darf man nicht ohne Diagnose therapieren, aber in diesem Fall kann ich eine Ausnahme machen, da mein Vorschlag nur als Begleittherapie gilt. Nehmen Sie nach der Antibiotikatherapie einmalig Fluconazole (Substanzname) 150mg oral. Außerdem sollte man die Laktobazillenflora mit einem Lokaltherapeutikum (also in der Vagina, nicht zum Schlucken) aufbauen, zB Laktobazillus rhamnosus (Substanzname) 1 Mal täglich abends durch 14 Tage. Liebe Grüße nach Guatemala!

Behandlung von Chlamydien, Kontrollen, Partnertherapie

Ich habe gestern vergessen, Sie zu fragen, ob es nicht vielleicht besser wäre noch eine Antibiotikabehandlung zu machen. Leider habe ich nach wie vor starke Unterleibsschmerzen und brennen im Vaginalbereich. Soll ich jetzt schon eine weitere Behandlung anzufangen oder soll ich warten, da ich ja Anfang Juli bei Ihnen einen Termin ausgemacht habe? Ich habe Angst, dass sich die Chlamydien ausbreiten. Chlamydien verursachen üblicherweise keine Beschwerden, auch nicht brennen etc. Warten wir wirklich bis Juni, leider lässt die Krankenkasse nur ein Mal im Quartal eine Untersuchung auf Chlamydien zu, die Therapie schlägt meistens (zu ca. 80%) eh an. Nur selten, also in den restlichen 20% der Fälle muss man nachtherapieren. Sie müssen sich vorstellen, dass das Azithromycin (so heißt das Antibiotikum, das sie genommen haben) eine Woche lang im Körper wirkt. Mit den 3 Tabletten (2 Stück am Anfang, nach einer Woche nochmals eins), die sie genommen haben, haben sie insgesamt 2 Wochen antibiotische Therapie erhalten. Wichtig ist vor allem die gleichzeitige Partnertherapie!!

Beschwerden lange nach Erstgespräch

Sehr geehrter Univ.-Prof. Dr. Witt, Ich war im Jänner 2018 wegen einer Candidose bei Ihnen. Mitte Mai habe ich die jährliche gynäkologische Kassa Vorsorgeuntersuchung gehabt, zu dem Zeitpunkt habe ich wieder unter leichtem Juckreiz und etwa unangenehmen Ausflüssen gelitten. Es stellte sich heraus, dass ich einige Bakterien habe (erst heute erfahren, dass es sich um „Gardnerella vaginalis“ handelte), welche mit: – Fluconazol, – Döderlein Vaginalkapseln – Omnibiotic Flora Plus behandelt wurden. Wegen unerträglichem Juckreiz und weißen, krümeligen Ausflüssen wurde ich vor einer Woche vom Hausarzt zum Pilzambulatorium geschickt und inzwischen mit Canesten (3 Vaginaltabletten + Salbe) therapiert. Gestern habe ich den Befund bekommen – siehe Anhang -, wurde heute zur „alten“ Frauenärztin geschickt, die noch „Restpilze“ gefunden hat und mir wieder Fluconazol 150mg und Döderlein Vaginalkapseln verschrieben hat, dazu noch Lomexin 600mg und eine 3 Monate lange Omnibiotic Flora Plus Therapie. Nun, ich wollte nur fragen, was Sie davon halten. Ich würde mir diesmal gerne ersparen, monatelange unter Schmerzen und unangenehmen Gefühl wegen einer falschen Therapie zu leiden. Ich habe ihnen damals geschrieben, „Kontrolle bei der nächsten akuten Episode“. So sollten sie es auch halten. Ich kann Ihnen nicht aus der Ferne helfen und schon gar nicht, wenn sie so viele Vor“therapien“ hatten. Wenn Sie starke Beschwerden haben, nehmen Sie keine Therapie, sondern machen Sie Sich einen Termin (Ersttermin chronische Infektionen) aus, am besten online. Beachten Sie aber bitte unsere Urlaubszeiten auf der website. https://de.doctena.at/behandler/Univ_Prof_Dr_Armin_Witt-310750330de.htx Außerdem würde ich Ihnen dringend mein Buch empfehlen. https://www.gesundheitderfrau.at/dr-armin-witt/das-buch/ oder bei Amazon https://www.amazon.de/INTIM-Endlich-pers%C3%B6nliche-Ratgeber-Vaginalinfektionen/dp/3850933717/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1522736964&sr=8-1&keywords=armin+witt

Beschwerden nach Antibiotikatherapie, „gute“ und „böse“ Bakterien

Ich habe heute mein letztes Antibiotikum genommen und werde morgen dann das Fluconazol nehmen, das Sie mir verschrieben haben. Nur habe ich immer noch das Gefühl, dass es noch nicht ganz in Ordnung ist. Es fühlt sich gereizt an und gerade in der Früh brennt es noch, wie so oft, wenn ich eigentlich schon ein Medikament bekommen habe. Aber kann es sein, dass ich das Antibiotikum vielleicht nicht lange genug genommen habe? Oder wirkt das noch ein paar Tage nach? Aber ich denke mir, jetzt einen Abstrich zu nehmen, hat wahrscheinlich nicht viel Sinn, wenn ich gerade eine Antibiotikatherapie hinter mir habe, oder? Soll ich noch einmal vorbei kommen, oder einfach morgen das Pilzmittel nehmen und dann die Gynophilus- Zäpfchen und darauf vertrauen, dass es ganz gut wird? Weil ich kann natürlich auch nicht ausschließen, dass ich einfach eine Pilzinfektion bekommen habe… Ich kann das vom Gefühl her nicht von Bakterien unterscheiden. Also ich habe im Moment keine großen Schmerzen, aber es fühlt sich – wie gesagt – gereizt an. Die Beschwerden sind zu diesem Zeitpunkt ganz normal, da sie das Antibiotikum ja wegen einer Bakteriellen Vaginose genommen haben. Die Bakterielle Vaginose ist gekennzeichnet durch ein Ungleichgewicht von „guten“ und „bösen“ Bakterien zu Gunsten der Bösen. Durch das Antibiotikum sind zwar die „bösen“ vernichtet worden, die „guten“ aber noch immer nicht vorhanden. Daher muss man ja nach der AB-Therapie und nach der Pilzprophylaxe mittels Flukonazol mit dem Laktobazillenpräparat die Vaginalflora wieder aufbauen (was entsprechend Studien zu ca. 80% gelingt). Die Beschwerden, die sie derzeit haben, sind höchstwahrscheinlich durch den Laktobazillenmangel verursacht. Bei der Kontrolle nach Ende des Wiederaufbaus wird dann kontrolliert, ob sie wieder eine normale Vaginalflora haben.

Beschwerden nach Pilztherapie

ich war am Donnerstag bei Ihnen in der Ordination und Sie haben einen Pilz diagnostiziert. Die Therapie war bis jetzt Fluconazol 150 mg am Dienstag und Freitag und ab Donnerstag 5 Tage lang Tantum Rosa. Die Beschwerden wurden ab Freitag sehr langsam besser, sind aber bis heute nicht ganz verschwunden. Ich habe noch immer Juckreiz und Brennen, wenn auch nicht so schlimm wie letzte Woche. Ich denke bis morgen sind die Beschwerden ziemlich sicher nicht ganz weg. Ob das noch der Pilz ist oder nur gereizte Haut kann ich nicht sagen. Daher meine Frage, was ich jetzt am besten tun soll? Wenn ich noch einmal zur Kontrolle kommen soll, dann ginge das wieder ab nächster Woche, da ich diese Woche meine Periode habe. Dann wollte ich noch fragen, ob etwas dagegen spricht, während der Infektion mit Kondom Sex zu haben solange es die Beschwerden zulassen? Ein Wundheitsgefühl ist nach Therapie üblich, wird sich bald bessern. Der Pilz ist mit dieser Therapie sicher therapiert. Sex mit Kondom ist möglich, wenn die mechanische Reizung nicht wieder Beschwerden verursacht. Scheidenpilz stark vergrößert:

Beschwerden nach Pilztherapie

Sehr geehrter Herr Witt, ich war letzte Woche bei Ihnen wegen einer Pilzinfektion und sie meinten ich könne Ihnen bei Fragen schreiben.Ich habe das Medikament (Diflucan) wie besprochen eingenommen. Seitdem habe ich stärkere Symptome als vorher: Harndrang, Schmerzen nach dem Wasserlassen, äußerliches Wundheitsgefühl auf der Scheide und beim Harnausgang.Ich wollte fragen, ob das mögliche Nebenwirkungen vom Medikament sind, weil die Symptome gleichzeitig mit dem Medikament aufgetaucht sind und ich auf Ihrer Webseite gelesen haben, dass es ein Wundheitsgefühl geben kann, oder ob ich das besser abklären lassen sollte?Ich muss dazu sagen, ich hatte erst vor einem Monat einen Harnwegsinfekt, der aber behandelt wurde.Danke im Voraus! Durch die Pilztherapie kann es zu einem Wundheitsgefühl kommen, da die Pilze auch die oberflächliche Haut „mitreißen“. Handrang etc. spricht eher für einen Harnwegsinfekt, den man aber rasch durch einen Harnstreifen abklären kann. Weiteres dazu unter https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/harnwegsinfekt/

Beschwerden während der Therapie – Kontrolltermin vorziehen?

Sehr geehrter Dr. Witt, Ich war vor etwa einen Monat bei Ihnen mit der Diagnose einer Intermediate Flora, ich habe daraufhin dass Antibiotika und Fluconazol wie besprochen eingenommen. Nun bin ich ein paar Tage vor meiner Regel, Jucken und Ausfluss sind wieder da. Meine Frage: Soll ich den Kontrolltermin der etwa in 2 Wochen fällig wäre vorziehen auf nächste Woche? Wenn sie sehr starke Beschwerden haben, dann kommen sie früher. Ansonsten zunächst Gynophilus Vag. Kps. 1×1 abends lokal (14 Tage), da sie derzeit (nach der Antibiotikatherapie) gar keine Laktobazillen haben und das auch derartige Beschwerden verursachen kann.

Billings Test bzw. zur symptothermale Methode

Zusätzlich würde ich mit Ihnen gerne die Alternative der Temperaturmessung als Verhütungsmethode besprechen, da ich die Pille leider ebenfalls nicht vertrage. Zum Billings Test bzw. zur symptothermalen Methode siehe https://www.familienplanung.de/verhuetung/verhuetungsmethoden/natuerliche-methoden/symptothermale-methode/

Billings-Methode

Hallo Herr Dr. Witt, ich habe im August 2011 mir mein Gynefix einsetzten lassen. Nächstes Monat bzw bei der nächsten Monatsblutung wollte ich sie mir entfernen lassen und wieder mit einer Spirale verhüten. ich bin jedoch mit der Spirale nicht 100% sicher, mit Hormone möchte ich auch nicht mehr verhüten. ich werde mit der temperaturmethode und Billings-Methode verhüten. würden Sie mir davon abraten? Wie lange kann ich das Gynefix noch drinnen lassen? Kann ich es auch erst im November entfernen lassen, damit ich beim erlernen der neuen Methode geschützt bin? Laut Literatur ist die Billings-Methode allein unsicher (Pearl Index ca. 15), die Kombination beider Methoden aber ziemlich sicher, Pearl Index 0,20 (Hum Reprod. 2007 May;22(5):1310-9.). Das Problem dieser beiden Verhütungsmethoden ist, dass sie nur bei ganz normalen Zyklen funktioniert. Sobald sich etwas hormonell oder durch andere Ursachen, wie Infektionen, Antibiotikaeinnahme, etc. ändert, sind die Methoden nicht mehr anwendbar. Siehe dazu auch https://www.gesundheitderfrau.at/kompetenzen-leistungen/familienplanung-und-verhuetung/  Laut Hersteller sind Sie mit dem Gynefix für 5 Jahre geschützt, also nur bis August 2016. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung kurz nach Ablauf der Frist gering. Beurteilung des Zervixschleims

Blasenentzündung

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt, ich kämpfe jetzt schon seit zwei Wochen mit einer Blasenentzündung. Ich habe mir das UroAkut gekauft, weil mir das beim letzten Mal so gut geholfen hat. Nach 3 Tagen waren die Beschwerden weg. Nach weiteren 3 Tagen wieder da. Hier habe ich Uroakut jeweils noch abends genommen. Noch eine Packung gekauft und wieder 3x tägl. verwendet und danach 3 Tage abends. Beschwerden waren wieder für 2 Tage ganz weg. Heute morgen hatte ich wieder Schmerzen. Soll ich vielleicht doch ein Antibiotikum nehmen? Ich wollte es unbedingt ohne schaffen. Dieses Jahr hatte ich schon 4 Harnwegsinfekte. Zwei davon wurden nach erfolgloser Methode (3x tägl. Dismenol für 1 Woche) dann doch mit Anbiotikum behandelt. Wobei 1 x das Selexid nicht angeschlagen hat und ich deswegen von meiner Hausärztin danach noch ein anderes Antibiotikum nach Analyse im Labor bekommen habe. Da ich heuer schon so viel Dismenol genommen habe, versuchte ich es im Spätsommer mit Uroakut und es hat sehr gut geholfen - kein Antibiotikum notwendig! Diesmal geht es aber immer nur für 2-3 Tage weg. Soll ich mir jetzt wieder Selexid von meiner Hausärztin verschreiben lassen? Oder Harnprobe ins Labor schicken? Oder soll ich weiterhin ohne Antibiotikum versuchen? Vielen Dank im Voraus, Ich wollte Ihnen noch sagen: DANKE! Ich bin jetzt über ein Jahr ohne Pilz!!!! Das hatte ich seit VIELEN Jahren nicht!!! Lassen Sie vor der Therapie eine Harnkultur machen. ich kann ihnen gerne Akupunktur zur Stärkung des Immunsystems und Behandlung des chronischen Harnwegsinfektes anbieten. In diesem Fall bitte einen Termin „Erstgespräch Akupunktur“ ausmachen. Vielen Dank für das Lob!

Blasenentzündung Nr.4

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Witt, hier nun nochmal meine Nachricht mitsamt dem Befund: Seit meiner zweimaligen Blasenentzündung vor 2,5und vor 1,5 Monaten(beim 1. Mal wurde mir von meiner damaligen Frauenärztin nur Blasentee verordnet, beim 2. Mal ein Sachet Monuril Antibiotikum) hatte nun vor 3 Wochen ungefähr 1 Woche lang ein Ziehen und Schmerzen in der Blase, einen Tag lang waren die Schmerzen auch stärker, an diesem Tag habe ich 3x 200mg Ibuprofen genommen. Und am folgenden tag auch noch 1x. Danach tat es immer noch abends weh für 2-3 Tage. Ich bin hier zum Hausarzt gegangen und mein Urin wurde insgesamt 3x getestet, mir wurde gesagt, falls es eine Blasenentzündung ist bekomme ich das Standard Antibiotikum. Allerdings war der Befund(siehe Anhang) negativ und mir wurde gesagt die Blasenentzündung sei von selbst wieder weggegangen. Jetzt ging es eine Woche lang gut aber leider habe ich seit gestern Abend wieder die Schmerzen im unteren Bauch und das Ziehen etc.Es hielt auch heute den ganzen Tag lang an. Sollte ich irgendwie versuchen, einen aufschlussreicheren Befund zu bekommen in einem Labor oder bei einem Urologen? Oder könnten Sie mir über die Ferne etwas anderes raten? Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe. Die Therapie mit dem Ibuprofen sollte nicht ab und zu erfolgen, sondern laut Studien Ibuprofen (zB Dismenol) 400mg 3×1 durch 5 bis 7 Tage. Wenn das nach einer Woche nicht zum Erfolg führt bzw. bei Auftreten von Fieber und/oder Nierenschmerzen (und dann sofort!) ist ein Antibiotikum zu nehmen.

Blinddarmentzündung/Appendizitis

Sehr geehrter Herr Professor Witt, ich war vor ca einem Jahr beim Internisten aufgrund meiner Dauerübelkeit , da ich vermutete, dass ich was am Blinddarm haben könnte. Mein Internist meinte aber, dass eine Blinddarmoperation nicht ganz ungefährlich sei, da mit der Zeit Verwachsungen entstehen würden. Vor allem bei Frauen sollte man mit dieser Operation vorsichtig sein, laut Aussage meines Internisten. Was hat es mit dieser Operation auf sich bei Frauen und wann ist es ratsam sie durchführen zu lassen? Diese Operation sollte nicht unbegründet durchgeführt werden, ist aber üblicherweise unproblematisch. Verwachsungen können wie bei jeder Operation entstehen, bei Frauen kann sich das komplizierter darstellen, weil sich ja in der Nähe der rechte Eierstock und Eileiter befinden.

Blutung Frühschwangerschaft

gestern nach dem Sex war auf dem Taschentuch, mit dem sich mein Freund abgewischt hat ein dunkelrotbraunes Blutstropferl. Also aus meiner Scheide kommend :-/ Wenn es eine Kontaktblutung wegen der erhöhten Durchblutung der Cervix, welche schon mal vorkommen kann wie ich gelesen habe, wäre, wäre das ja meiner Meinung nach hellrot, oder? Was kann das bedeuten? Warum altblutig wie bei einer Schmierblutung? Soll ich nun etwas bestimmtes beachten oder zu einer Kontrolle kommen? Ruhigerer Sex? Kein Sex für ein paar Tage? Und heisst das nun „Blutung“ offiziell, wenn es nur ein Tropferl nach dem Sex war? Also sollte mal jemand mit mir diesbezgl. eine Anamnese machen … Hoffe, mit meinem Kleinen ist alles in Ordnung. Dunkles Blut bedeutet, dass die Blutung schon länger her war und jetzt sichtbar wird. Helles Blut spricht für eine frische Blutung. Sie haben derzeit eine so genannte Schmierblutung: Dies kommt häufig (besonders nach Geschlechtsverkehr) vor, erfordert aber auch eine Ultraschalluntersuchung, da man die Länge des Gebärmutterhalses (Cervix) bestimmen muss. Blutungen, auch minimale, sind ein Zeichen, dass man für die nächsten Tage keinen Geschlechtsverkehr haben und sich auch sonst eher körperlich schonen sollte.

Blutung nach Krebsabstrich

Am Dienstag hatte ich bei Ihnen eine gynäkologische Untersuchung. Den nächsten Tag darauf in der Früh bemerkte ich leichte Blutungen (dunkelbrauner Ausfluss). Heute ist es schon ein wenig besser (hellbraun). Ich hatte bis jetzt noch keine Zwischenblutungen und wollte bei Ihnen nachfragen, ob das normal ist? Ja, das kommt vom Krebsabstrich. Wenn man diesen ordentlich durchführt, muss man mit einem kleinen Besen die Zellen vom Gebärmutterhals „aufreiben“, dadurch entstehen zumeist leichte Blutungen.

Brustkrebs und Sport

Ich habe gerade gelesen, dass man durch Fitness-Training Brustkrebs verhindern kann? Wissen sie etwas darüber und wenn ja, welcher Sport ist am besten? Ja, das stimmt! Aber vorher ein paar allgemeine Worte dazu. Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen, jährlich kommt es allein in Österreich zu ca. 5000 Neuerkrankungen. Etwas 5% aller Brustkrebsarten entstehen durch eine genetische Veränderung (BRCA-1, etc.), alle anderen haben zwar auch eventuell eine genetische Komponente, unterliegen aber verschiedenen Faktoren der Umwelt, wie auch „hausgemachten“ Risikofaktoren, wie deutlich erhöhtes Körpergewicht, Rauchen, Alkohol u.a. – also Faktoren, die man unter dem Begriff „Lebensstil“ zusammenfassen kann. Die Studie, die immer wieder gerne zitiert wird, ist eigentlich schon relativ alt, sie stammt aus der Mitte der 90-er Jahre. Es wurde tatsächlich gezeigt, dass durch mindestens 3,8 Stunden Sport pro Woche das Brustkrebsrisiko um 60% gesenkt werden konnte! Je mehr Lebensjahre sich eine Frau sportlich betätigt, umso geringer das Risiko. Eine weitere positive Auswirkung von Sport auch nach der sogenannten Menopause ist die Reduktion des Risikos für Osteoporose, Gebärmutterkrebs, Diabetes und Herz- Kreislauferkrankungen. Laut internationaler Empfehlung (CDC – Center for Disease Control) wird als Brustkrebs-Prävention regelmäßiges Ausdauertraining für mindestens 30 Minuten am mindestens 5 Tagen pro Woche empfohlen. Ich denke, 3-4x ca. 40 Minuten ist auch gut. Also eine perfekte Motivation für den kommenden Frühling!!!

Candida Pilzinfektion durch Oralverkehr, Verlängerter Menstruationszyklus bei Langzeittherapie

Sehr geehrter Dr. Witt! Bei meinem Mann wurde vor ein paar Tagen eine Pilzinfektion auf der Zunge mit Candida Albicans festgestellt. Nun wollte ich Sie fragen, ob dieser auf die Scheide übertragbar ist? Mfg ja, so ist es. Oralverkehr kann eine Ansteckungsquelle sein – allerdings eine sehr unwahrscheinliche. Sehr geehrter Herr Prof. Witt, ich war zuletzt am 16.10. bei Ihnen in der Ordination um die weitere Behandlung mit Diflucan zu besprechen.Nun sollte ich Diflucan 200mg am 10. und 20. Tag meines Zykluses einnehmen, da ich meine Menses bis jetzt nicht hatte, wollte ich Sie fragen, wann ich dann am besten das Diflucan einnehmen soll? Vielen Dank! Bei verlängertem Zyklus sollte der Abstand zur letzten Einnahme nicht zu groß werden, daher 10 Tage nach dem Zyklustag 20 nochmals eine Kapsel nehmen.

Candida glabrata

Sehr geehrter Professor Witt, Seit 6 Monaten leide ich unter rezidivierender Entzündung der Scheide, Ausfluss brennen Juckreiz, trotz Therapie Itraconazol 2×2 für 7 Tage und Lokaltherapie zuletzt Mystecyclin/Pulstherapie jetzt schon 6 Monate (Abstrichbefunde ergeben immer das gleiche, Candida glabrata!) macht leider unangenehme Symptome!! Laut Resistenztestung sollte Amphotericin B und Itraconazol wirksam sein?! Können Sie mir eventuell ein Therapieschema vorschlagen für dieses Problem? Ist Fluconazol sinnvoll trotz Resistenztestung und in welcher Dosis und für wie lange, Dauertherapie oder Pulstherapie? Vielen Dank wäre schön wenn Sie mir helfen könnten! Die Frage ist, ob die Symptome tatsächlich von der glabrata kommen – ich meine nein. Sie haben bisher keine adäquate Therapie erhalten.Die Eradikation von glabrata u.a. non albicans-Arten ist immer sehr schwierig. Daher ist ein Eradikationsversuch immer nur zweite Wahl, vorher ist die bakterielle Flora exakt zu begutachten.In jedem Fall kann/darf ich nicht per email therapieren, sie müssten schon persönlich kommen. Candida glabrata in der Kultur Candida glabrata im Mikroskop

Candida glabrata

Hallo Dr. Witt, ich bin schon seit 2006 Patientin und habe seit 10 Jahren immer wieder den Befund mit Candida albicans erhalten. Meine Frage: wie hat es sich plötzlich zu einer Candida glabrata verwandelt? Am 26.04.2016 war es noch eine Candida albicans ….. Weiters hatten wir noch als Therapie 1 x Monat Fluconazol einzunehmen besprochen, jetzt steht es es sei sinnlos. Sie hatten in der Vergangenheit behauptet ich habe Gott sei Dank keine Candida glabrata. Bitte um Klärung Das ist ein einmaliger Befund und sollte keine Probleme bereiten, da Candida glabrata so gut wie nie Beschwerden macht und vaginal nachgewiesen auch nicht weiter gefährlich ist. Dieser Subtyp entsteht zumeist durch Selektion, also dadurch, dass gängige Pilzmedikamente zwar Candida albicans entfernen, Canida glabrata u.a. aber nicht. Aufgrund der langen Einnahme von Flukonazol sollten Sie diese, wenn Sie keine Beschwerden haben, für ein paar Monate unterbrechen. Wir machen dann in einiger Zeit (2-3 Monate) eine Kontrolle. Candida glabrata im Mikroskop Candida glabrata in der Kultur

Candida non albicans

Sg. Herr Dr. Witt, können Sie mir bitte kurz erklären was mit Sekret: RG I, …. Soor (non albicans?) gemeint ist. Heisst das, Sie haben unter dem Mikroskop einen Pilz entdeckt? Vielen Dank! ja, aber wahrscheinlich einen non-albicans, also einen anderen Stamm von Candida (Candida glabrata, krusei, parapsilosis etc.). Deswegen müssen wir die Kultur abwarten. Non-albicans-Stämme werden üblicherweise gar nicht behandelt, da sie zumeist keine Beschwerden machen und auch selbstlimitierend snd. Siehe dazu auch auf meiner website zB https://www.gesundheitderfrau.at/candida-glabrata/ https://www.gesundheitderfrau.at/candida-glabrata-2/ Candida glabrata in der Kultur

Chlamydien Diagnosemethode

ich habe vor einigen Wochen bei Ihnen einen Abstrich aufgrund des Verdachts auf Chlamydien machen lassen. Auf Ihrer Internetseite schreiben Sie : „Der Nachweis von Chlamydien soll ausschließlich durch Abstrichentnahme vom Gebärmutterhals oder vom Erststrahl-Urin erfolgen. Amplifiktionsmethoden wie die PCR und LCR (Polymerase- bzw. Ligase-Chain-Reaction) haben den früheren Standard Kultur völlig abgelöst“. Auf meinem Befund steht allerdings „Kutlur: unauffällig, Chlamydien negativ“. Nun wollte ich mich erkundigen ob Sie einen Kulturtest oder einen DNA Nachweis durch PCR gemacht haben? Genau aus diesem Grund schreibe ich in den Befunden extra über die Chlamydien, also immer nach dem Beistrich das Resultat der Chlamydien-PCR. Ja, und der war negativ bei Ihnen.

Chlamydien!

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt, Bei meinem Freund wurden Chlamydien festgestellt. Wurde das bei meinem Befund auch getestet ? Ansonsten ersuche ich um einen baldigen Termin. Herzlichen Dank und liebe Grüße Anbei wären die Stämme. Bitte sagen sie mir, was ich zu tun habe! Dieser Befund wurde aus dem Blut erhoben. Eine Chlamydienserologie ist seit Jahren obsolet, das heißt, nicht sinnvoll und medizinisch de facto nur in Einzelfällen indiziert. Sie hat auch keine Aussagekraft, ob derzeit eine akute Infektion stattfindet. Für den gynäkologischen Bereich ist der Chlamydiennachweis durch einen Abstrich vom Gebärmutterhals (Achtung! Entspricht nicht dem „Krebsabstrich“) durchzuführen. Daher bitte keine Sorge! Ich weiß nicht, warum dieser Befund erhoben wurde. Für sie ist der Befund völlig bedeutungslos. Nachzulesen auch in meinem Buch https://www.gesundheitderfrau.at/dr-armin-witt/das-buch

Chlamydieninfektion

Ich schicke Ihnen heute noch einen Brief mit einer Therapieerweiterung inkl. Partnertherapie, da Sie zusätzlich eine Chlamydieninfektion haben. Bitte beachten, da diese Infektion eigentlich meldepflichtig ist: * Partnertherapie ist obligat * Kontrolle in ca. 4 Wochen ist obligat * kein Geschlechtsverkehr bis zur Kontrolle Also bekomme ich einen Brief? Keine Email? Ist Geschlechtsverkehr mit Kondom erlaubt? Reicht es wenn ich in vier Wochen zur Untersuchung komme? Kann man feststellen wie lange ich schon Chlamydien habe? Ich hab gelesen es kann zur Unfruchtbarkeit führen. Rezepte kann man nur per Post schicken, weil sie im Original sein müssen prinzipiell schon, aber aufgrund der Bakteriellen Vaginose UND der Chlamydieninfektion besser nicht ja. 4 Wochen ist gut nein, das kann man nicht. Wegen der Frage Unfruchtbarkeit kann man eine Eileiterdurchgängigkeits prüfung machen. Siehe dazu auch https://www.gesundheitderfrau.at/unsere-praxis/kinderwunsch#Eileiterdurchgaengigkeit

Chlamydieninfektion – Frage

Guten Tag! Ich hätte nur eine Frage bzgl meines Befunds wegen Chlamydieninfektion. Und zwar sind die Symptome seit dem Arztbesuch letzter Woche merklich besser geworden bzw waren an manchen Tagen sogar ganz weg und deshalb wollte ich fragen, ob das vielleicht an dem Tantum Rosa liegen kann? Seit letzten Donnerstag habe ich nämlich 5 Flaschen davon benutzt und würde es jetzt weiter 1x täglich nehmen. Chlamydien verursachen keine vaginalen Beschwerden, daher die Therapie plus Partnertherapie unbedingt durchführen. Auch die Kontrolle unbedingt einhalten. Bezüglich der Vorgeschichte der wiederkehrenden Infektionen nehmen Sie weiter Tantum Rosa bei Bedarf und kommen wieder bei der nächsten akuten Episode. Die Kontrolle der Chlamydien ist davon unabhängig.

Chlorhexamed forte in der Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, Wie ist bei Zahnfleischentzündung während der Schwangerschaft vorzugehen? Darf während der Schwangerschaft (6. SSW) Chlorhexamed forte 0,2% (alkoholfrei) verwendet werden? Ein Termin beim Zahnarzt war frühestens nächste Woche zu bekommen und Meridol Mundspülung sowie Spülung mit Salzlösung habe ich schon versucht – nicht erfolgreich. Vielen Dank vorab! Chlorhexamed forte 0,2% können sie in der Schwangerschaft verwenden

Chronische Blasenentzündung, Impfung dagegen etc.

Sehr geehrter Herr Univ.- Prof. Dr. Witt, wie bereits mit Ihrer Ordinationsassistentin besprochen, habe ich seit 7 Jahren eine chronische Blasenentzündung. Anfangs bekam ich die Blasenentzündungen alle 3 Monate und auch nur für ein paar Tage. Falls vielleicht auch als Info sehr wichtig wäre ist, dass ich in diesem Jahr 11 Antibiotika verschrieben bekommen habe, aus verschiedensten Gründen ( Kehlkopfentzündung, Angina, Scheideninfekt etc. ) Seitdem ist auch meine Darmflora ziemlich aus dem Gleichgewicht, habe aber immer wieder Supplemente für den Wiederaufbau genommen. Seit ca. 3 Jahren habe ich Blasenentzündungen im 2 Wochenabstand oder durchgehend wie nun jetzt im Sommer. Diese entsteht aus verschiedensten Gründen: Schwimmen, Geschlechtsverkehr, kalte Füße, zu wenig getrunken, usw. Also kann ich nicht wirklich sagen an was es liegen könnte. Vor ein paar Jahren habe ich mich dann entschieden, dass ich mich von einem Urologen untersuchen lassen möchte, ob es nicht an etwas anderes liegen könnte. Nach mehreren Untersuchungen hat er mir Urovaxom verschrieben. Dieses musste ich jedoch nur ca. 1 Monat einnehmen. Nach einigen Wochen bekam ich wieder eine Blasenentzündung. Ende 2017 bin ich dann Akupunktieren gegangen. Das akupunktieren hat mir persönlich am meisten geholfen. Während der Zeit, wo ich Akupunktieren gegangen bin, sowie 4 Monate nach der Akupunktur war ich schmerzfrei. Leider kam die Blasenentzündung wieder. Das einzige was mir aufgefallen ist, nach jahrelanger „Selbst Therapie“ ist, dass ich sehr schnell „übersäure“ und ich extrem auf meine Ernährung achten muss, sodass mein Säurebasenhaushalt in Ordnung ist. Und ich auch Hefepilze im Darm habe, die ich nicht loswerde und ein Grund sein könnten wieso ich immer wieder eine Blasenentzündung bekomme. Nachdem alle Versuche nur mäßig geholfen haben, und diese Entzündung sehr belastend allgemein für meinen Leben ist, wollte ich mich über die Impfung informieren lassen und ob diese eine Option für mich wäre. Vorab vielen Dank für Ihre Bemühungen und Ihre Hilfe. Die Impfung Strovac wird 3x verabreicht und ist eine Möglichkeit. Urovaxom ebenso, allerdings wenn, dann Urovaxom 1×1 durch 3 Monate, nach einem halben Jahr nochmals 1×1 durch ein Monat. D-Mannose 2g ein Mal täglich durch 6 Monate auch, wenn, dann D-Mannose 2g ein Mal täglich durch 6 Monate. Akupunktur sollte von mit dem Thema erfahrenen Therapeuten gemacht werden, ist aber auch eine sehr gute Option zur Prophylaxe. Mein Buch zu lesen, ebenfalls: https://www.gesundheitderfrau.at/dr-armin-witt/das-buch/

Chronische Infektion – Leidensbericht – Langzeittherapie

Sehr geehrter Herr Dr. Witt,vor ca. 2 Monaten habe ich online einen Termin in Ihrer Praxis vereinbart!Ich habe mich schon seit Monaten nicht mehr so auf etwas gefreut wie auf den bevorstehenden Termin bei Ihnen.Seit 3 Jahren leide ich an Pilzinfektionen (ob es nur Pilzinfektionen sind das weiss ich leider nicht??).Gefühlt hundert Mal war ich schon bei meiner Frauenärztin und habe Cremes, Zäpfen, Spülungen, Sitzbäder, Tropfen und Döderlein bekommen.Nur einmal (bei meinem ersten Besuch dieser Ärztin) wurde ein Abstrich gemacht und in ein Labor geschickt – keine bakterielle Infektion war dasErgebnis. Sie hat bei meinen zahlreichen Untersuchungen meistens nach dem Abtasten der Scheide eine Probe von Ihrem Handschuh unter dem Mikroskopuntersucht und dabei eigentlich immer Pilzhyphen gesehen.Oft habe ich bei akuten Beschwerden keinen Arzttermin bekommen und mir wurde dann telefonisch mitgeteilt dass ich mir diese Zäpfchendoch selbst in der Apotheke holen soll da die Ärztin keine Zeit hat und es eh „nur“ ein Pilz sein kann.Ich bin ratlos und verzweifelt, jeden Tipp meiner Ärztin habe ich brav umgesetzt und streng befolgt.-Keine Tampons mehr-Nur Binden und Slipeinlagen ohne Plastik oder Dufstoffe-Keine Besuche im Schwimmbad, Sauna etc. mehr-Nur PH-Neutrales Duschgel verwenden-Keinen Rasierschaum und häufige intim Rasuren mehr-Nur Baumwollunterwäsche-Unterwäsche, Handtücher und Bettwäsche auskochen-Keine Stringtangas tragen-Keine zu engen Hosen tragen– …In meiner Verzweiflung habe ich ALLES probiert und jede noch so dumme Idee in die Tat umgesetzt.-Grapefruit-Kern-Extrakt-Pulver für die Darm- und Vaginalflora-Darmreinigung (2 Monate)-Vagisan Zäpfchen und Creme-auf Zucker verzichten-Partner mitbehandeln IMMER– …Und dann habe ich Ihr Buch gelesen…DANKE für dieses tolle Buch, nach meinem Besuch bei Ihnen werde ich es meiner Frauenärztin schenken!!!!Ich fühle mich von meiner Ärztin und auch anderen Ärzten welche ich in den letzten 3 Jahren besucht habeim Stich gelassen!Gerne würde ich Ihnen Befunde schicken oder diese zu meinem Besuch mitbringen, doch es gibt KEINE.Ich war in keinem Labor oder einer anderen Einrichtungen um Tests zu machen!Ob es ein Pilz ist oder nicht kann ich Ihnen nicht sagen, ich glaube meine Frauenärztin auch nicht.Ich bitte um Entschuldigung für meinen Roman.Eine Frage hätte ich an Sie:Ich lebe in Tirol, in einer kleinen Stadt nahe Innsbruck. Wie werden die folgenden Termin (bei einer Behandlung) aussehen ?Es tut mir Leid nur ich bin so nervös und auch voller Vorfreude auf den Termin dass ich mit meinen Fragen nicht so lange warten kann! Vielen vielen Dank im Voraus für Ihre Zeit und Bemühungen! Ich werde Ihnen gerne helfen und ich bin sicher, dass wir das schaffen. Die Details besprechen wir dann bitte vorort. Im Prinzip verläuft eine Langzeittherapie über ca. ein Jahr mit Kontrollen alle 2 Monate

Chronischer Scheidenpilz – Besuch aus dem Ausland

Sehr geehrter Herr Univ.-Prof. Dr. Armin Witt, Sehr geehrtes Team der Ordination Gesundheit der Frau,Ich leide seit nun fast einem Jahr an einer chronischen Scheideninfektion. Derzeit lebe ich in Peru und die Ärzte hier vorort können mir nicht wirklich helfen bzw bin ich nun komplett auf Naturheilmittel umgestiegen welche das Ganze ziemlich in Schacht hält, jedoch kommt die Infektion immer wieder zurück.Ich fliege für zwei Wochen nach Österreich und habe auch schon einen Termin bei Ihnen gebucht. Ich wollte nun wissen, ob diese zwei Wochen genug sein werden um jegliche Tests zu machen bzw um einen Folgetermin am Ende meiner Reise zu haben und wie viel der Termin kostet? Vielen Danke vorab für die Information! ja, die Zeit sollte für eine erste Diagnose ausreichen. Wenn Sie dann wieder im Ausland sind, kann man Nachkontrollen über GI-Express machen. Siehe dazu https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/loesungen/

Cipralex in der Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Ich hätte eine Frage bzgl. Cipralex und Schwangerwerden: Ich habe, nachdem ich den Nuvaring abgesetzt habe, um schwanger zu werden (ich bin 35), langsam das Cipralex ausschleifen lassen. Jetzt merke ich aber, dass ich mir ohne Cipralex gerade schwer tue. Darf ich nun mit dem Cipralex wieder anfangen, oder ist es zu riskoreich bzgl. Schwangerschaft? Soweit ich weiß, ist es kein Problem, damit schwanger zu werden, wenn man es schon länger einnimmt, aber damit wieder anzufangen? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort! Cipralex ist in der FDA Gruppe C (Im Tierversuch wurden Nebenwirkungen auf den Fötus beobachtet, es gibt nur unzureichende oder keine Studien zum Risiko beim Menschen. Der potenzielle Nutzen des Arzneistoffes rechtfertigt jedoch möglicherweise die Anwendung während der Schwangerschaft trotz möglicher Risiken). Ihr Psychiater sollte sich eine andere Medikaton überlegen.

Ciscutan und Pilzinfektion?

s.g. Herr Dr. Witt, 2014/2015 wär ich Pat. bei ihnen bzgl. Candida glabrata. seit der Schwangerschaft geht es mir blendend, keinerlei beschwerden und meine Tochter ist nun 2 Jahre. leider habe ich nach der Schwangerschaft ganz schlimme Akne bekommen, die nun 6 monate mit Ciscutan behandelt wird. dieses Medikament trocknet Haut und Schleimhäute aus. Leider besteht nun erhöhtes Risiko für Scheidenpilz. zur Pflege verwende ich multigyn – das ist super. nun vorbeugend meine Frage an sie: würde sich im Falle das ciscutan mit itrabene oder diflucan vertragen? oder käme eine Kombination aus diesen Medikamenten nicht in Frage? Pilze benötigen eher ein feuchtes Milieu, daher sehe ich keinen Zusammenhang mit Pilzen. Der Juckreiz ist dann eher auf die Trockenheit durch das Ciscutan zurückzuführen. Aber ich kann mir das im Bedarfsfall gerne ansehen. Nur so prophylaktisch würde ich keine Pilztherapie empfehlen.

Clavamox bei chronischer Pilzinfektion

Sehr geehrter Herr Professor Witt! Zur Behandlung einer Hals-, bzw. Ohrenentzündung muss ich nun seit heute Clavamox 1g Filmtabletten (Wirkstoff Amoxicillin und Clavulansäure) für 5 Tage einnehmen. Als Pilzpatientin hält sich meine Freude darüber in Grenzen… Der praktische Arzt riet mir zeitgleich Candibene Zäpfchen zu verwenden. Ich weiß, dass Sie davon nichts halten und werde dies auch nicht tun. Soll ich sonst etwas beachten bzw. kann ich prophylaktisch etwas tun um eine Pilzinfektion zu vermeiden? richtig, davon halte ich gar nichts, sie sollten in ihren Leben nie mehr topische Pilztherapien (also Zäpfchen oder Cremen) machen. Nehmen Sie nach dem letzten AB einmalig Diflucan. Außerdem wird dann auch ein Laktobazillenaufbau nötig sein. Dazu verwenden Sie am besten Gynophilus oder Gynophilus protect, da es nur zu diesem Produkt eine wissenschaftliche Publikation und damit über dessen klinischer Wirksamkeit gibt.

Coronavirus (COVID-19 bzw. Infektion durch SARS-CoV-2) und Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, Gibt es besondere Richtlinien bezüglich des Coronavirus während der Schwangerschaft? Ich würde zusätzlich gerne wissen ob man deswegen früher in Mutterschutz gehen kann, da ich an einer Schule arbeite und eine Ansteckung gerne vermeiden möchte. Wie ist Ihre Einschätzung dazu? Derzeit gibt es keine Daten zum Thema Schwangerschaft und einer Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2). Die üblichen Maßnahmen, wie Vermeidung von Umarmung, Küssen und Händegeben sollte ausreichen. Es ist nicht anzunehmen, dass eine Freistellung bei den derzeit geringen Fallzahlen in Österreich ein Thema ist. Konkret bezüglich Mutterschutz könnte man beim Sozialministerium nachfragen.  Anbei die links zum Sozialministerium: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Neuartiges-Coronavirus-(2019-nCov).html https://www.wko.at/service/arbeitsrecht-sozialrecht/Beschaeftigungsverbot.html

Coronavirus - wie kann man vorbeugen?

Anbei ein guter link zu diesem Thema. Die Maßnahmen eignen sich aber auch gegen die viel häufigeren Erkrankungen, wie Influenza und grippale Infekte durch Rhinoviren, etc. https://www.gesundheitsinformation.de/wie-kann-man-einer-coronavirus-infektion-vorbeugen.3526.de.html

Cortisontherapie / Diflucan

Sehr geehrter Herr Prof Witt, Ich muss ein paar Tage hochdosiert Cortison wg einer Nesselsucht nehmen. Meine Befürchtung ist, dass ich dann wieder verstärkt Candida kriege.Laut dem letzten Befund habe ich mässig Candida 😔 und seit dem habe ich leichtes Wundgefühl unten (was mir ein bisschen Sorge bereitet, weil ich mich frage, woher ich diesen Befall wieder habe. Geschlechtsverkehr nie ungeschützt.) Darf/Soll ich nach der Cortisontherapie zusätzlich eine Tablette Diflucan nehmen zu meiner normalen Therapie (10. und 20. Zyklustag)? ja, nehmen Sie während der Cortisontherapie einmalig in der Mitte der Therapiezeit zusätzlich eimalig ein Diflucan.

D-Mannose bei chronischem Harnwegsinfekt

Sg. Hr. Dr. Witt, ich werde die Therapie morgen beginnen. Eine Frage habe ich noch. Ich habe vom Urologen Alpinamed D-Mannose erhalten. Zur Vorbeugung. Noch nicht eingenommen. Soll/kann ich diese als Prävention hinzufügen? Oder erstmal nur das was vorgegeben ist? das kann man machen, aber wenn dann 2g täglich durch 6 Monate. Das entspricht dem wissenschaftlichen Stand. Eine Kurzzeittherapie ist wissenschaftlich nicht belegt. Teststreifen Blasenentzündung

Daumen lutschen in der Schwangerschaftswoche 19

Daumenlutschen im Bauch? – na sicher! SSW 25 in 4D

Doch keine Infektion

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, vielen Dank für Ihren Befund – nun bin ich aber echt ratlos. Wenn ich keine Infektion habe, was habe ich dann? Ich habe ständig bei Bewegung starken Juckreiz und/oder ein Kratzgefühl (wie mit Reibeisen) auf der Haut. Dermovate, 1-2x täglich angewandt, bringt kaum Besserung und selbst kurze Spaziergänge machen keine Freude mehr. In Ruhe ist es fast gar nicht zu spüren. Was gibt es da noch für Möglichkeiten in der Schwangerschaft? Kann eine Behandlung mit gepulstem Rotlicht durchgeführt werden? Ich kann nur mit Sicherheit sagen, dass sie derzeit keine Infektion haben und auch keinen Mangel an Laktobazillen etc. Währscheinlich sind die Beschwerden durch die hormonelle Umstellung im Rahmen der Schwangerschaft bedingt. Gepulstes Rotlicht ist in der Schwangerschaft leider nicht erprobt, wäre aber eine Möglichkeit.

Eierstockzyste, Fragen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Ich war vor etwa zwei Wochen bei Ihnen, weil ich bereits zum 2. Mal mit einer Zyste am Eierstock zu kämpfen habe. Ich habe die vergangenen 10 Tage Orgametril genommen (Sonntag Abend die letzte Tablette). Nun sollte in den nächsten Tagen die Regel einsetzen, oder? Bin jetzt bei Zyklustag 21, habe aber rein körperlich durch die Tabletten komplett das Gefühl verloren, wann die nächste Mens kommt (normalerweise ziehen zum Beispiel meine Brüsten jetzt schon). von der Zyste her kann ich nicht viel sagen. Sie ist sicher noch da (kleiner Hügel an der Stelle, wenn meine Blase voll ist.. Bin ja sehr schlank, somit sieht man immer gleich alles), aber sie tut zumindest nicht mehr weh, oder kaum. Habe jetzt noch ein paar Fragen.. Ich war auf die Empfehlung einer Freundin hin gestern bei einem TCM- Arzt. Er hat eine Akupunktur gemacht (war das schlecht?) und mir chinesische Kräuterpillen verschrieben. Hab die Inhaltsstoffe gegoogelt: einige Wurzeln, ein Pilz, mandarinenschalen, Minze, Ingwer etc.). Von der Wirkung her sollten diese Tabletten schon zu meinem Problem passen.. Meine einzigen Bedenken sind, dass sie aus China kommen und ich den Chinesen nicht unbedingt vertraue, wenn es um Verunreinigungen etc.geht.. (Man liest ja oft genug von gebleichtem Knoblauch etc.) Aber offenbar werden diese Mittel, laut dem TCM-Arzt, in Europa streng kontrolliert. Haben Sie oder Patientinnen mit meinen Problemen schon Erfahrungen mit so etwas gemacht? Möchte jetzt auch keine Therapien mit Tabletten starten, ohne das vorher mit Ihnen abzusprechen. des Weiteren meinte er, dass ein Hormonstatus bestimmt gut wäre und dass ich auch mit Ernährung positiv auf meinen Körper einwirken kann.. Wie sehen Sie das? Ich bin deshalb auch zu diesem Arzt gegangen, weil ich die Hoffnung habe, dass ich mein Zystenproblem vielleicht so in den Griff bekomme. Keine Ahnung, ob das möglich ist. Ich denke mir einfach, dass ich nichts unversucht lassen will.. Weil ist die Pille auf Dauer wirklich eine Lösung? Ich habe schon bei den Orgametril-tabletten gemerkt, dass die Scheide vor zwei Tagen zu brennen begonnen hat. Mit Gynophilus wird das Brennen besser. hab Sorge, dass ich mit Hormonen wieder in diesen Teufelskreislauf komme und dann ein Medikament nach dem anderen nehmen muss. Meine nächste Frage: Der Arzt meinte, wenn man wiederkehrende Zysten hat, hat man PCO. Nun nochmal meine Frage, weil Sie haben es ja im Ultraschall gesehen.. Schauen meine Eierstöcke wirklich nicht danach aus? offenbar blickt man bei dieser Diagnose lebenslanger Medikamenteneinnahme entgegen… Zumindest ist das bei einer meiner besten Freundinnen so.. Also insofern bereitet mir das schon Sorgen. und meine letzte Frage.. Ist meine Mens mit sieben Tagen wirklich zu lang? (Also drei- vier Tage richtig, dann langsam immer weniger, die letzten zwei Tage max. Schmierblutungen). Also wenn dem so ist, hatte ich offenbar die letzten 16 Jahre immer Störungen.. Meine Schwester, Mutter und einige Freundinnen auch. Bin im Moment einfach sehr verunsichert, auch genervt und verstehe nicht so recht, weshalb ich jetzt mit 28 auf einmal PCO haben soll.. Noch dazu bin ich schlank und meine Schilddrüse funktioniert auch. Zumindest tat sie das laut Untersuchung vor einem Jahr noch. Bartwuchs etc. Kann ich auch nicht entdecken. Entschuldigen Sie bitte die lange Mail, aber ich hab mir die letzten Tage ziemlich viele Gedanken gemacht, die mir jetzt einfach auf der Zunge brannten. 1. Orgametril ist der Standard der schulmedizinischen Behandlung von Zysten, die Einnahmedauer beträgt 10 Tage (also nicht allzu lange), danach kommt es zumeist zu einer Blutung und häufig kommt es dadurch zu einer Auflösung der Zyste. dies muss dann mittels Ultraschall kontrolliert werden. 2. Prinzipiell treten Zysten sehr häufig auf, zumeist sind es sog. Retentionszysten, also Zysten, de durch einen nicht stattgefundenen Eisprung entstehen. Häufig verschwinden sie auch ohne jegliche Therapie. 3. TCM ist eine mögliche Alternative, ich selbst mach das ja auch, allerdings weniger mit Kräutern, sondern mit Akupunktur. Die Erfolge der TCM entstehen natürlich häufig zeitgleich durch die oben beschriebenen Prozesse… 4. Hormonstatus bringt nichts 5. Ernährungsumstellung (welcher Art ist überhaupt gemeint?) bringt üblicherweise nichts. 6. Ich möchte nicht oberflächlich erscheinen und auch nicht bagatellisieren, aber zwei Zysten zu bekommen ist nicht häufig. 7. Wiederkehrende Zysten als PCO-Syndrom zu bezeichnen ist falsch. Das PCO zeichnet sich durch das ständige Vorhandensein von Mini-Zysten (unter 5mm) mit entsprechenden hormonellen Veränderungen aus. Auch das kann ich Ihnen bei der Kontrolluntersuchung gut zeigen. 8. Eine Menses von 7 Tagen, noch dazu in der beschriebenen Intensität, ist oberer Durchschnitt, also normal. Ich hoffe Sie durch meine Antwort etwas beruhigen zu können. Fazit: Abwarten, keine zusätzlichen Therapien, bei starken Unterbauchschmerzen sofortige Ultraschallkontrolle, ansonsten, wie besprochen bitte.

Eileiterdurchgängigkeitsprüfung (HyCosy) – tolles feedback

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Ich war im Oktober bei Ihnen zur Hycosy-Behandlung und wollte Ihnen gern mitteilen, dass ich noch im gleichen Zyklus schwanger geworden bin und im Juli einen kleinen Buben erwarte. Ich bin sehr froh bei Ihnen gewesen zu sein und werde diese Option anderen Betroffenen weiter empfehlen. Das freut uns sehr! Wenn Sie in der Schwangerschaft Fragen haben, melden Sie sich bitte.Oder Sie machen einen klick auf Fragen und Antworten.

Eileiterdurchgängigkeitsprüfung (Hycosy)

Sehr geehrter Herr Univ.-Prof. Dr. Witt! Je nachdem wie der Befund des Spermiogramms ausfällt, steht dann eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung und der Beginn der Einnahme von Clomifen an. So hatten wir das zumindest beim letzten Termin besprochen. Sollte die Eileiterdurchgängigkeitsprüfung zu einem bestimmten Zeitpunkt erfolgen? Vor der Eileiteruntersuchung muss die Infektionskontrolle gemacht werden, die Untersuchung selbst sollte ca. am Zyklustag 10 sein. Nur um das halbwegs einplanen zu können. Wie alt darf der Befund der Infektionskontrolle maximal sein? Mir ist bewusst dass die Eileiterdurchgängigkeitsprüfung zeitnah erfolgen sollte, aber ich müsste das schon jetzt irgendwie einplanen. Danke für Ihre Antwort. Der Befund sollte maximal ein Monat alt sein. HyCoSy in 3D: Die weißen Pfeile zeigen den Eileiter

Eileiterdurchgängigkeitsprüfung – HyCosy

Sehr geehrter Herr Dr. Witt,Ich würde gerne im nächsten Zyklus die Hycosyuntersuchung machen. Der nächste Zyklus fängt voraussichtlich am 27.10. an. Somit wäre ein Termin um den 2. November gut denke ich (es könnte sein, dass ich noch ganz leicht blute). Haben Sie da einen Termin frei? Wann könnte ich denn den dafür notwendigen Abstrich bei Ihnen machen lassen? Geht sich der Befund samt allfälliger Behandlung (wegen Ureaplasmen) bis zur Hycosy Untersuchung Anfang November aus oder muss ich noch einen weiteren Zyklus abwarten (falls der Befund positiv ausfallen sollte…)? Die Infektionsdiagnostik soll mindestens eine Woche vor der Hycosy durchgeführt werden. Falls Sie zu diesem Zeitpunkt eine Blutung haben sollten, stört das nicht. Termine können Sie bei uns ganz einfach online ausmachen. https://de.doctena.at/behandler/Univ_Prof_Dr_Armin_Witt-310750 HyCoSy in 3D: Die weißen Pfeile zeigen den Eileiter

Ein weiterer Befund erfolgt nach Einlagen der Kultur.

Ich hab noch eine Frage, bei Prozedere steht : weiterer Befund erfolgt nach Einlagen der Kultur. Wie ist das gemeint? Steht da noch ein Befund offen? ja, die Vaginalkultur dauert zumeist eine Woche. Dann erfolgt der zweite Befund.

Einmal etwas anderes – Unzufriedenheit nach Akuttermin

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Ich bin ein wenig enttäuscht, dass Sie gestern so wenig Worte für mich hatten. Vor allem nachdem ich die Diagnose Vermutung von PCO-Syndrom hab. So etwas beunruhigt und Sie sagen kein Wort dazu?! Und ich mag nicht mehr hören, dass die Spirale teuer war und gut ist und blablabla…. Mir ist fast jeden Tag übel, ich habe immer wieder Kopfschmerzen und teilweise einen Hass auf mich selbst. Warum soll ich mir das dann antuen? Ich brauche keinen Arzt der mir sagt, was schon am Besten ausgetestet und am Besten verträglich gilt, sondern was ich am Besten vertrage und was für mich am Besten ist. Tut mir leid, für meine Ausdrucksweise und Wut, doch ich habe leider absolut kein Vertrauen mehr in die Medizin und zu Ärzten und ich würde mich freuen, wenn Sie dieses wieder herstellen könnten. gut, dass Sie mich melden, ich bin immer für Kritik offen. Ich nehme meinen Beruf sehr ernst und ich werde ihnen sicher auch in Hinblick auf dieses gynäkologische Thema helfen. Bitte verstehen Sie aber, dass sie gestern zu einem Akuttermin hinsichtlich der Infektion kamen. Diese Terminart ist zeitlich begrenzt und thematisch sehr fokussiert. Ich muss das so machen, da, wie sie auch sicher gesehen haben, viele Frauen Akuttermine brauchen und ich dem dringenden Wunsch auf einen raschen Termin gerecht werden möchte. Ich hoffe sehr, dass in der Vaginalkultur etwas herauskommt und wir Sie dann hinsichtlich der wiederkehrenden Infektion gesund machen können. Dann werden wir ihre anderen medizinischen Fragen beleuchten, natürlich die Spirale entfernen, wenn Sie das möchten, und Alternativen besprechen. Ich gehe davon aus, dass dann auch Ihr Vertrauen in die Medizin und zumindest zu mir als Arzt wieder hergestellt ist.

Einnahme von Augmentin

Sehr geehrte Herr Dr Witt, da ich kommenden Montag eine Zahn-OP (Sinuslift und Implantate) habe hat mir mein Chirurg heute mitgeteilt dass ich Antibiotika (Augmentin 875mg/125 FT) nehmen muss. Da ich das letzte mal nach der Einnahme von Augmentin eine bakterielle Vaginose bekommen habe, bitte um Info welche Tabletten ich dieses Mal sicherheitshalber einnehmen kann damit ich keine Pilz oder Bakterielle Vaginose bekomme.Vielen Dank! Nehmen sie NACH der Antibiotikatherapie Fluconazol 150mg einmalig sowie Gynophilus Vaginalkapseln 1×1 durch 14 Tage. Alles Gute! Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort! Super – einfach großartig 😀!

Enterococcus faecalis

Sehr geehrter Herr Prof. Witt! Vielen Dank für den Befund. Mein Mann hat heute auch seinen Befund (-befindet sich im Anhang) erhalten und sein Arzt meinte, er werde ihm ein Penicillin verschreiben. Würden Sie dasselbe empfehlen, bzw. welches Medikament würden Sie verschreiben? Ich würde wirklich gern nun diese Infektionen hinter mir lassen. Vielen Dank. Enterococcus faecalis ist ein sehr häufiger Kontaminationskeim, würde ich nicht therapieren. Und wenn, ist Penicillin kaum wirksam. Wenn schon, dann Amoxillin/Clavulansäure.

Entfernung der Spirale

Sehr geehrter Dr. Witt, ich habe bei Ihnen einen Termin für Entfernung der Spirale. Beim Setzen und Austauschen habe ich bislang immer eine Schmerztablette erhalten und eine Tablette, die scheinbar den Muttermund weicher machen soll, damit die Spirale besser gelegt/entfernt werden kann. Da ich bei den bisherigen Behandlungen recht schmerzempfindlich war, würde ich gerne die beiden Vorkehrungen treffen. Kann ich für das Rezept vorbei kommen? Für das Entfernen war bei mir noch nie eine solches „Priming“ nötig, Sie können aber gerne vorbeikommen.

Entfernung einer Spirale - vorbeugende Maßnahmen

Sehr geehrter Dr. Witt, ich habe bei Ihnen einen Termin für die 2. HPV-Impfung und die Entfernung der Spirale. Beim Setzen und Austauschen habe ich bislang immer eine Schmerztablette erhalten und eine Tablette, die scheinbar den Muttermund weicher machen soll, damit die Spirale besser gelegt/entfernt werden kann. Da ich bei den bisherigen Behandlungen recht schmerzempfindlich war, würde ich gerne die beiden Vorkehrungen treffen. Kann ich für das Rezept vorbei kommen? Für das Entfernen war bei mir noch nie eine solches „Priming“ nötig, Sie können aber gerne vorbeikommen.

Entzündungsbehandlung PAP III

Sehr geehrter Prof. Witt! Wegen PAP III hat mir mein Gynäkologe folgende Enzündungsbehandlung verschrieben: Tantum Rosaspülung danach Dalacinvaginalcreme durch 6 Tage, danach Döderlein med. Kapseln für 6 Tage. Ist das sinnvoll ? Bin völlig beschwerdefrei bzgl. Entzündung. 2017 wurde der PAP Abstrich 2 x mit PAP III beurteilt, HPV Typisierung negativ, Februar 2018 PAP II. Wenn ich ihr Buch richtig verstanden habe wird Tantum Rosa wenig bewirken… Ein PAP III kann Zeichen einer Dysplasie sein. Diese wird durch Viren ausgelöst, den HPV. Antibiotika bekämpfen ausschließlich Bakterien. Bei wiederkehrenden PAP III ist folgendes Vorgehen sinnvoll: neuerliche HPV-Bestimmung, evtl. Probeentnahme vom Gebärmutterhals.

Epi-no

Lieber Dr. Witt, Ich habe von dem Gerät Epi-no zur Geburtsvorbereitung gehört. Darf ich Sie fragen, was Sie davon halten? Vielen Dank! Es gibt dazu wenige wissenschaftliche, klinische Daten mit einer großen Patientinnenzahl. Die wird es wahrscheinliche auch nie geben, da das Kollektiv zu inhomogen ist. Eine Studie zeigte einen Vorteil hinsichtlich Dammrissen. Aus der geburtshilflichen Erfahrung ist es eine Möglichkeit, die man durchaus probieren kann.

Erkältung in der Frühschwangerschaft - Frage dazu

Pünktlich vor unserem morgigen Urlaub fühle ich mich etwas kränklich. Der Fiebermesser zeigt zw. 37,00 und 37,5 Grad. Die Lymphknoten im Hals schmerzen leicht, der Kopf schmerzt etwas und die Verdauung ist etwas beeinträchtigt. Meine Frage: Darf ich in den ersten 3 Monaten Paracetamol zu mir nehmen? Rechnerisch bin ich heute bei 10+0. Darf ich in den ersten 3 Monaten Paracetamol zu mir nehmen? Rechnerisch bin ich heute bei 10+0. Ja, Paracetamol ist in der Schwangerschaft, auch im ersten Schwangerschaftsdrittel, kein Problem.

Erkältung in der Schwangerschaft

Lieber Dr. Witt, Ich bin heute mit Halsschmerzen und einer verstopften Nase aufgewacht und wollte Sie fragen, ob Sie Tipps haben, was ich tun kann, damit die Erkältung in der Schwangerschaft nicht gefährlich wird. Vielen Dank und eine schöne Woche! Eine Erkältung ist nicht gefährlich für die Schwangerschaft, kein Sorge. Nehmen Sie die üblichen Mittel, wie Mexalen, Nasentropfen, etc.Es hilft auch immer Apfelessig (evtl. Honig dazugeben) 2Teelöffel verdünnt auf ein Glas Wasser zu gurgeln und danach zu schlucken (2-3 Gläser täglich)

Erkältung und Schwangerschaftswunsch

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Seit gestern habe ich vermehrten Ausfluss durch den Eisprung. Ich habe aber bis gestern Mittag noch Resyl mit Codein Tropfen genommen, da ich meinen Eisprung noch nicht so schnell erwartet habe. Könnte das für den Fötus problematisch sein, wenn es zu einer Befruchtung kommen würde? Und könnten Sie mir ein bedenkenloses Mittel bei Schwangerschaftswunsch sagen, das gegen Grippesymptome (verschleimt, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Reizhusten,…) hilft. Das Resyl stellt kein Problem dar. Den Rest finden Sie hier https://www.gesundheitderfrau.at/grippaler-infekt-in-der-schwangerschaft/

Es piekst nach Einlegen der Spirale

Sehr geehrter Dr. Witt, Ich habe mir vor ca. 1 1/2 Wochen von Ihnen eine Kupferspirale setzen lassen und komme bis dato eigentlich auch ganz gut klar. Das einzige Problem: Mein Freund behauptet stock und steif, dass er etwas spürt, das ihn beim GV piekst. Nach kurzer Internetrecherche gehe ich davon aus, dass er den Rückholfaden spürt. Da das seiner Meinung nach gar nicht geht und äußerst unangenehm ist wollte ich fragen, ob man den kürzen kann? Oder liegt das Problem überhaupt wo anders? Kürzen ist schlecht, weil es dann wesentlich mehr pickst. Man vergleiche Stoppelbart versus langer Bart. Am Besten Abwarten, das wird sich im wahrsten Sinnen legen (nämlich am den Gebärmutterhals).

Essenseinschränkungen in der Stillzeit

Lieber Hr. Dr. Witt! Ich hätte noch eine Frage, auf die ich beim gestrigen Termin vergessen habe: Eine Hebamme hat mir geraten, mich in der Stillzeit weiterhin an die Essenseinschränkungen aus der Schwangerschaft zu halten (also kein rohes Fleisch, keine weichen Eier, keine Salami,…). Ist das tatsächlich sinnvoll/notwendig? Das kann ich nicht eindeutig sagen, weil mir die wissenschaftlichen Studien dazu fehlen. Sinnvoll erscheint es nicht, da es ja zu keinen Fehlbildungen mehr kommen kann. Am Besten fragen Sie auch noch Ihren Kinderarzt.

Faktor V Leiden/APC-Resistenz

Guten Morgen Herr Doktor, ich habe mal eine komplett andere Frage an Sie, aber dieses Thema beschäftigt mich. Wie Sie wissen, habe ich das Faktor V Leiden. Leider weiß ich relativ wenig über diese Krankheit. Ich habe manchmal (nicht so oft) Schmerzen in meinem rechten Bein, ein stechenartiges, welches sich von den Oberschenkeln bis zum Schienbein erstreckt. Auch habe ich beobachtet, dass bei meinen Beinen immer mehr rote kleine Adern herausstechen bzw sichtbar werden, aber auch blaue. Ich würde gern wissen, ob das Anzeichen für eine eventuelle Thrombose wären. Auch würde ich gerne wissen, ob dieses Faktor V Leiden regelmäßig beobachtet werden muss. Ob ich als „Befallene“ besonders auf irgendetwas achten muss, damit es nicht soweit kommt. Und ab wann ich mich bei langen Auto- oder Flugstrecken spritzen muss, auch das wurde mir nur mal schwammig erklärt. Können Sie mir vl sagen, welcher Arzt mein Ansprechpartner zu Fragen rund um dieses Thema ist? Vielen Dank Diese Beschwerden klingen sehr oberflächlich, ich sehe da keine unmittelbare Thrombosegefahr. Die Faktor-V-Leiden-Mutation (APC-Resistenz) verursacht den am weitesten verbreiteten erblichen Risikofaktor für die Thromboseneigung. Die Bestimmung dieser genetischen Variante gilt für das gesamte Leben, man braucht sie also nicht wiederholen. Bei der milderen (heterozygoten Form) sollte man in folgende Situationen ärztliche Rücksprache halten: Schwangerschaft Pille Rauchen Langstreckenflüge Inmobilisation, zB Gips

Ferndiagnose

Sehr geehrtes Ordinariatsteam, Sehr geehrter Herr Professor Dr.Witt! Mit großer Aufmerksamkeit habe ich Ihr Buch “Intim“ gelesen, nachdem mich ein von mir aufgesuchter Gynäkologe wegen eines positiven Vaginalabstrichs mit Antibiotika behandeln wollte. Ich habe das Medikament nicht genommen. Auch der zweite von mir aufgesuchte Arzt empfahl mir Antibiotika zu nehmen.Nun schreiben Sie in Ihrem Buch, dass die Patientin im Falle von e-coli und co. kein Antibiotika nehmen sollte.Ich helfe mir einigermaßen mit oecolb 0,03 und multy gyn acti gel, welches die Beschwerden lindert, aber nicht beseitigt. Wenn Sie mir einen Rat geben könnten, wäre ich Ihnen sehr dankbar. Anbei der mikrobiologische Befund Ich kann und darf nicht „aus der Ferne“ therapieren, da die ärztliche Handlung laut Gesetz immer persönlich sein muss. Prinzipiell kann ich aber sagen, dass ich aufgrund dieses Befundes meinen Patientinnen kein Antibiotikum verschreiben würde.

Ferndiagnose Weil ich immer wieder solche Anfragen bekomme, ein kleines Beispiel dazu…

Ich bin im Internet auf Ihre Seite gestoßen und dachte mir, dass Sie mir eventuell weiterhelfen können, da Sie auf dem Gebiet der vaginalen Infektionen u.a. spezialisiert sind. Habe schon jahrelang immer wiederkehrende bakt. Infektionen( E.coli, Streptokkken, Staphylokokken) bzw fast permanentes vaginales Brennen und Jucken v.a. im äußeren Genitalbereich sowie immer wieder irritierte Schleimhaut. (es gibt Tage an denen kaum etwas sichtbar oder spürbar ist), jedoch keinen Ausfluss. Hab schon vieles von meiner Frauenärztin verschrieben bekommen., da sie u.a. auch einen Lichen vermutete da ich eine minimale weißliche Stelle am Scheideneingang entwickelt habe, bei der ich jedoch direkt keine Beschwerden habe(u.a.Östrogensalbe, Cortison etc.). Hab die Frauenärztin gewechselt. Bei den letzten beiden Abstrichen kam eigentlich nur raus dass ich Streptococcus agalactiae+++ . DAs erste Mal verschrieb sie mir Dalacin Vag. Creme nahm dann danach Gynoflor. (da ja die erhöhte Anzahl Streptokokken nur entstehen aufgrund einem Missverhältnis der Vaginalflora?!?) Leider verbesserte es meine Symptomatik kaum. Jetzt hatte ich wieder die gleiche Diagnose und eine noch geringere apathogene Mischflora +. Lt. Frauenärztin sei der ph-wert normal!? Meine Homöopathin empfahl mir auch zusätzlich Ombe Kapseln einzunehmen. Meine Frauenärztin verschrieb mir dieses Mal „Clogin elle“ Zäpfchen . Die nehme ich jetzt 2 Tage und habe verstärktes Brennen. Weiß auch nicht ob diese wirklich gut sind, da sie Chlorhexamed enthalten und die natürliche Flora (von der ich kaum mehr was habe) wieder zerstören, ?!?Bin momentan ein wenig am Ende mit meinem Latein. Habe bezgl. Hygiene auch schon alles beachtet. Meine Frauenärztin ist momentan im Urlaub. Ich habe auch einen großen Kinderwunsch und möchte jedoch noch warten solange ich diese Infektionen habe. Was meinen Sie dazu? Nützt eine Partnerbehandlung bei Streptokokkeninfektion? Würde evtl. Akkupunktur helfen um wieder ein Gleichgewicht der Vaginalflora herzustellen bzw. können Sie mir ein gutes Präparat empfehlen? Würde gerne Ihre Praxis aufsuchen leider wohne ich in Vorarlberg und dachte mir ob Sie mir eventuell per Mail weiterhelfen könnten. Sie sollten unbedingt demnächst zu uns kommen, dann werde ich Ihnen gerne alles Weitere erklären. Keine weiteren Therapien bis dahin! Ich weiß es ist schwierig eine Ferndiagnose zu stellen, aber leider ist das momentan nicht möglich nach Wien zu kommen, da ich wie gesagt aus Vorarlberg komme und so kurzfristig nicht frei nehmen kann, da es doch 2 Tage beansprucht! Können Sie mir eventuell einen kurzen Rat geben was sie in meinem Fall machen würden oder kennen Sie niemand in Vorarlberg, der wie Sie in diesem Gebiet spezialisiert ist?! Ich darf standesrechtlich keine Ferndiagnosen stellen! Mein Tipp ist folgender: Keine Antibiotika mehr! Schon gar nicht gegen diese Keime, die sie beschrieben haben. Wiederaufbau nur nach mikroskopischer Untersuchung. Keine Homöopathie und keine Akupunktur! Wenn sie ein Mal persönlich bei mir waren, können wir weitere Kontrollen über Gyninfekt-Express (https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/loesungen/) machen.

Fluconazol statt Diflucan

Sehr geehrter Dr. Witt! Vielen Dank für den Befund. Ich wollte mir heute die von ihnen verschriebenen Diflucan 150mg holen, bekam jedoch stattdessen Fluconacol 150mg. Kann ich das auch nehmen? Ist das der selbe Wirkstoff? ja, ist exakt das gleiche. Der Wirkstoff beider Präparate heißt Fluconazol.

Fluomizin - Fragen

Sehr geehrter Dr Witt, Vielen Dank für den Befund. Sie haben mir Fluomizin verschrieben, das ist ein Antibiotikum? Im Beipacktext steht als Nebenwirkung, bei 1 von 10 Personen, Hefepilzinfektion der Scheide (Sochor). Das verstehe ich jetzt nicht, jetzt nehme ich so lange schon Diflucan gegen den Pilz und jetzt soll ich ein Antibiotikum nehmen,dass als Nebenwirkung eine Pilzinfektion hervorruft? Bei 1 von 10 Personen bekomme ich 100% ig eine Pilzinfektion, was ich auf keinen Fall möchte. Gibt’s da nicht vielleicht ein anderes Medikament? Bitte um Erklärung! Fluomizin ist kein Antibiotikum, sondern ein lokales Antiseptikum, das eigentlich auch Pilze behandeln kann. Die Substanz gibt es noch nicht lange, sie wurde in einer internationalen Studie evaluiert und bei Bakterieller Vaginose gegenüber dem Antibiotikum Clindamycin (=Dalacin) als gleichwertig beurteilt. Ich will in ihrem Fall mit dieser Maßnahme eine systemische Antibiotikatherapie vermeiden. Eine Therapie gegen die Bakterien ist jedenfalls notwendig. Die Pilzgefahr ist rein rhetorisch, außerdem nehmen sie derzeit eine regelmäßige Pilztherapie.

Fluomizin bei Bakterieller Vaginose bzw. Reinheitsgrad II

Hallo Herr Dr. Witt, nach langer Zeit habe ich jetzt wieder eine bakterielle Vaginose (ausgelöst durch eine Antibiotikatherapie für eine Hautinfektion, die meine wunderschöne Vaginalflora ruiniert hat). Die bakterielle Vaginose wurde mikroskopisch diagnostiziert – meiner Meinung (und den Bildern auf Ihrer Website nach) ist es Reinheitsgrad 2. Mir wurde von den Ärzten hier Metronidazol für 7 Tage verschrieben – können Sie mir sagen, was die Vorteile/Nachteile davon gegenüber Fluomizin sind? Ich würde gerne eine weitere Runde orale Antibiotika vermeiden, meine Darmflora ist von der letzten Runde Antibiotika noch immer beleidigt. Fluomizin ist in den USA nicht zugelassen, deshalb kann ich die Ärzte hier nicht danach fragen, aber ich habe ein Packung davon. Ich weiß, dass Sie keine Ferndiagnosen geben können und dürfen, aber mir wäre durch Ihre Einschätzung der Vor- und Nachteile schon sehr geholfen. Und das Ganze hat mir (wieder einmal) vor Augen geführt, wie sehr ich Sie und Ihre Kompetenz (und a bissl auch Ihren Schmäh) vermisse. Beste Grüße aus den USA Kein Problem, es gibt mehrere Optionen: Zu Fluomizin existiert eine Multicenterstudie, die es als gleichwertig gegenüber Clindamycin Vaginalcreme postuliert Meine Erfahrungen damit sind nicht sehr gut /es handelt sich ja auch nur um eine Studie), aber bei einem Reinheitsgrad II kann man es versuchen Anschließend können wir das ja mit GI-Express kontrollieren, Anleitung dazu siehe Lösung 3 unter folgendem Link https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/loesungen/

Fluoxetin (=Mutan) und Diflucan in der Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ich soll nach wie vor Diflucan 200 mg zwei Mal monatlich einnehmen. Es besteht aktuell ein Schwangerschaftswunsch. Ist die 2. Einnahme am 20. Zyklustag dann kein Problem für den Fötus, wenn die Befruchtung bereits stattgefunden hat? Und wie sieht es eigentlich mit Antidepressiva in der Schwangerschaft aus? Ich habe wieder begonnen Mutan 20 mg einzunehmen, da es mir nervlich nicht gut geht. Ist das Präparat schädlich für das Kind? Wie gesagt möchte ich in absehbarer Zeit schwanger werden, und wenn das Präparat schädlich für das Kind ist, muss ich den Wunsch wieder verschieben, was ich wegen der Pilzbehandlung schon seit 2 Jahren mache. Vielen Dank für Ihre Antwort! Wäre kein Problem Laut Embryotox bzgl. Fluoxetin (=Mutan): 1. Trimenon Mehrere tausend in verschiedenen Studien oder Fallserien dokumentierte Schwangerschaftsverläufe zu SSRI haben überwiegend keine eindeutigen Hinweise auf eine erhöhte Fehlbildungsrate erbracht. Andererseits kann eine Assoziation spezieller Fehlbildungen mit einer SSRI-Einnahme im 1. Trimenon nicht ausgeschlossen werden. Insbesondere wurde in einigen Arbeiten ein gering erhöhtes Risiko für Herzfehlbildungen nach Fluoxetin im 1. Trimenon diskutiert. Laut FDA fällt es in die Kategorie C: Im Tierversuch wurden Nebenwirkungen auf den Fötus beobachtet, es gibt nur unzureichende oder keine Studien zum Risiko beim Menschen. Der potenzielle Nutzen des Arzneistoffes rechtfertigt jedoch möglicherweise die Anwendung während der Schwangerschaft trotz möglicher Risiken

Folsan

Sehr geehrter Prof. Witt, ich möchte wieder schwanger werden. Folsan soll ich nehmen? Am Rezept stand glaube ich (ich finde es gerade nicht) 0,4mg, oder 5mg? Folsan 0,4mg ist die übliche Dosis zur Vermeidung der Rückenmarkstumoren (Spina bifida). Nur bei vorhergehenden Abortus ist 5mg üblich.

Folsäure und Eisenstatus vor Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, 1. ist eine Dosis von 0,4 mg Folsäure bei Kinderwunsch auch bei einem bereits bestehenden Folsäuremangel ausreichend oder muss die Dosis erhöht werden? (3,8 ng/ml – Referenzbereich 4,2-19,8) 2. Ist eine Eisensubstitution erforderlich oder ist mein Status für eine bevorstehende Schwangerschaft ausreichend? Ferritin 20 ng/ml (Referenz 15-150), Transferrinsättigung 15% (Referenz 15-45), Hämoglobin 11,7 g/dl (Referenz 12-16) Da ich mich überall an der unteren Grenze befinde, tendiere ich zu Eiseninfusionen, da eine Therapie mit Tabletten Monate dauern könnte. Spricht da kurz vor einer Schwangerschaft etwas dagegen oder halten Sie das für nicht notwendig? 3. Welche anderen Vitamine/Spurenelemente sollte ich vor einer Schwangerschaft noch testen lassen und ev. substituieren, um Mangelerscheinungen in der Schwangerschaft vorzubeugen? Vielen Dank für Ihre Antwort. Die Folsäure 0,4mg wird ausreichen Eisen oral substituieren – sie haben ja genügend Zeit Diesbezüglich gibt es keine evidenzbasierten Empfehlungen

Fortpflanzungsmedizinrecht – Änderungen

Stimmt es, dass jetzt auch in Österreich homosexuelle Frauen eine Samenspende haben dürfen? Ja, das stimmt. Da ich in letzter Zeit häufig Fragen bezüglich des neuen Fortpflanzungsmedizinrechts bekomme, fasse ich heute gerne die Neuerungen zusammen: Im Prinzip haben sich folgende drei Aspekte gegenüber dem alten Gesetz geändert (leicht veränderter Auszug): Samenspende: Samen von dritten Personen dürfen verwendet werden, wenn der Samen des Partners nicht fortpflanzungsfähig ist oder eine Schwangerschaft in einer eingetragenen Lebensgemeinschaft von zwei Frauen gewünscht wird. Eizellspende: Eine Eizellspende (also eine Eizelle einer Spenderin) darf verwendet werden, wenn die Empfängerin das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Eizellspenderinnen müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben und dürfen nur bis zum vollendeten 30. Lebensjahr eine Eizellspende durchführen lassen. Präimplantationsdiagnostik: Ist nur zulässig, wenn nach 3 oder mehr Transfers von entwicklungsfähigen Zellen keine Schwangerschaft herbeigeführt werden konnte oder zumindest 3 Fehl- oder Totgeburten eintraten oder wegen einer familiären genetischen Vorbelastung die ernste Gefahr besteht, das es zu einer Fehl- oder Totgeburt oder zu einer Erbkrankheit des Kindes kommen kann.

Frage zum Befund von Ihnen

Sg. Herr Dr. Witt, danke für den Befund, RG I bedeutet …? Es folgt noch ein Befund nach Einlangen der Kultur… wurde noch eine Kultur angelegt? Kann ich schon mit Diflucan beginnen? Danke und mit freundlichen Grüßen RG I bedeutet unauffällig (ausreichend Laktobazillen) Kultur folgt als Bestätigung sie können bereits beginnen

Frage zum nächsten Termin

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, demnächst werde ich wieder einen Folgetermin Infektionen bei Ihnen vereinbaren. Ich soll unmittelbar nach bzw. am Ende meiner Menstruationsblutung kommen, macht es Sinn diesen Termin mit einer Routine – Vorsorgeuntersuchung zu verbinden (letzte Oktober 18)? Mit freundlichen Grüßen ja, das macht Sinn. Sie brauchen bei der online – Terminvereinbarung nur „Gynäkologische Routineuntersuchung“ auswählen. Dann habe ich mehr Zeit und wir können alles zusammen machen.

Fragen aus dem Ausland

Sehr geehrter Herr Witt, Ich habe Ihr Buch gelesen und fühle mich bei meinem Frauenarzt nicht gut betreut. Ich habe seit der Geburt meiner Tochter (16 Monate alt) monatliche Pilzerkrankungen, die ich – leider – unter Eigenregie behandelt habe meist mit Kadefungin. Ich bin allerdings jetzt in der 16ten ssw und mittlerweile behandelt mich mein Frauenarzt mit 3tages Kombinationen aus Zäpfchen und Cremes. Er schickt die Abstriche immer weg. Die Infektionen kommen jetzt schon alle 14 Tage und im Moment habe ich gerade wieder eine Infektion, allerdings schlägt das Mittel nicht mehr an. Ich bin wirklich verzweifelt. Meinen Sie es würde Sinn machen zu Ihnen zu fahren? Ich habe einen weiten Weg, komme aus Oberbayern. Ich befürchte mit einem einmaligen Besuch ist es vermutlich nicht getan? Oder kennen Sie Kollegen, die Sie empfehlen können? Wir wohnen am Chiemsee und ich würde auch nach München fahren. Hauptsache ich werde dieses leidige Thema los. Es ist so schmerzhaft und schränkt meine Lebensqualität stark ein… Ich hoffe Sie antworten mir. Es ist eher unwahrscheinlich, dass sie derzeit eine Pilzinfektion haben, da sie ohnehin ständig Pilzmedikamente konsumieren. Es sollte also eher eine Bakterielle Vaginose ausgeschlossen werden. Ich kann/darf gesetzlich nicht über email diagnostizieren bzw. therapieren. Ich kann Ihnen ziemlich sicher helfen, nur müssen Sie es zumindest ein Mal schaffen, mit Beschwerden und ohne Therapie davor zu mir zu kommen. Es kommen einige Patientinnen aus Deutschland und verbinden das dann mit einem Wienbesuch für ein paar Tage. Die weiteren Kontrollen kann man dann auch aus Deutschland machen. Logistisch funktioniert das mit dem sog. Gyninfekt-Express. Anleitung dazu siehe „Lösung 3“ hier https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/loesungen/

Fragen zum Befund

Sehr geehrter Herr Univ.-Prof.Dr. Witt, vielen Dank für den Befund. Habe wieder ein paar Fragen dazu: Bei Diagnose steht dzt. keine Infektion. Mich würde nur interessieren woher das Brennen dann kommt. Bedeutet rezidivierende Vaginose eine Entzündung? Sie haben mir beim letzten Mal ein Rezept für Diflucan 150 mg mitgegeben. Da keine Medikation erforderlich ist, nehme ich an, dass ich auch dieses Medikament nicht nehmen soll. Tantum Rosa lokal ist ja ein Schmerzmittel – wie bekomme ich aber das Brennen gänzlich weg? Ist in diesem Fall das Akutservice zu kontaktieren? Wenn nicht, dürfte ich dieses Monat dann schwanger werden? Es steht „V.a. Rezidivierende Vaginose – derzeit kein Hinweis auf Infektion“, d.h. Verdacht auf rezidivierende Infektion (aufgrund ihrer Vorgeschichte) – derzeit keine Infektion. Tantum Rosa ist angebracht, Diflucan derzeit nicht. Schwanger können sie natürlich schon werden, kein Problem. Kontrolle bei der nächsten akuten Episode.

Fragen zur Therapie mit Dalacin

Hallo, habe soeben Dalacin C 300 mg Kps gekauft. Laut Packung beinhalten diese 16 Stück für 8 Tage. Lt. ihrer Therapie soll ich sie nur 7 Tage (also 14 Stück)nehmen. Ist das so ok? ab wann könnte man sagen, dass Dalacin 300mg wirken sollte? habe heute morgen die 2. Kapsel genommen…. bis jetzt noch keine Besserung… DANKE ja, 7 Tage sind ausreichend. nach einer Woche, evtl. auch erst nach dem Wiederaufbau. Zumindest eine Woche kein GV!

Frühschwangerschaft

Ist es normal, dass man in der Frühschwangerschaft (SSW 5) furchtbar schlecht schlafen kann und jeden Morgen pünktlich zw 3-4 munter wird? Dürfte ich in der Zeit ab und an mal ein Calmaben (Diphenhydramin) nehmen, wenn’s gar nicht mehr geht? Lt. Embryotox gibt es da wohl keine Bedenken, lt. Beipackzettel schon. Wenn nicht, gibt es etwas anderes? Ansonsten steht auf ihrer Homepage, dass man nicht in die Sauna gehen darf und auch nicht laufen gehen sollte. Gilt das auch für die Frühschwangerschaft? Oder wären 5-10 min. einer milden Sauna (und ohne Aufguss) erlaubt? ja, das kommt vor und ja, können sie nehmen Sauna und Laufen können Blutungen provozieren

Frühschwangerschaft Fragen

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, das Rezept für Fluconazol ist zwar noch nicht eingetroffen, aber ich werde es vorläufig auch nicht brauchen, weil ich bereits schwanger bin. Die letzte Regelblutung war am 30.1. und den Termin bei meiner Frauenärztin habe ich erst am 20.3. bekommen. Das kommt mir etwas spät vor, ist das so üblich? Meine Schwangerschafts-App sagt nämlich, ich sollte so bald wie möglich zum Arzt. Außerdem wurde bei mir in der Kinderwunschzeit mit Euthyrox 50 behandelt, um TSH von 3-4 auf <2,5 zu senken (ohne Symptome). Letzter Wert im Jänner war 1,3. Mein Arzt sagte mir, bei Eintreten der Schwangerschaft sollte ich sofort nachtesten lassen, da man die Dosis vielleicht erhöhen muss. Jetzt bin ich etwas verunsichert. Reicht der 20.3. als erster Termin wirklich aus oder muss ich schon vorher zum Arzt? Oder soll ich die Blutuntersuchung auf eigene Initiative veranlassen? Vielen Dank für Ihre Antwort! ja, die Langzeittherapie mit Fluconazol sollte in der Schwangerschaft nicht durchgeführt werden. die erste Ultraschalluntersuchung dient der Orientierung, wo sich die Schwangerschaft befindet (in oder außerhalb der Gebärmutter). Diese Untersuchung sollte ca. 2 Wochen nach Ausbleiben der Menses stattfinden. Sie sind am 20.3. in SSW 7+1. Das ist also etwas später, aber in Ordnung. Bei starken Unterbauschmerzen und/oder vaginalen Blutungen muss man sofort eine Kontrolle machen. Euthyrox 50 ist derzeit ausreichend

Gardnerella im Kulturbefund

Lieber Dr Witt, ich hätte noch eine Frage zum Befund. Und zwar steht neben der Pilzinfektion , für die ich schon das Diflucan genommen habe, auch „mäßig Gardnerella“ und ich hab mich gefragt warum diese nicht medikamentös behandelt werden muss? weil eben nur mäßig Nachweis in der Kultur vorhanden war, im Mikroskop war aber das Verhältnis zu Gunsten der Laktobazillen. In diesem Fall bringt ein Antibiotikum mehr Schaden als Hilfe.Wir kontrollieren das wieder beim nächsten Mal.

Gardnerella in Kultur

Sehr geehrter Herr Professor Witt! Vielen Dank für die Zusendung meines Befundes.Die Diagnose „Gardnerella“ ist eine neue für mich, deshalb folgende Fragen: 1) Sehe ich es richtig, dass die Überzahl dieser Gardnerella durch Wiederherstellen des Milieus durch Lactobazillen vermindert werden soll? 2) Besteht Ansteckungsgefahr für meinen Mann bzw. könnte es ja sein, dass er sich schon angesteckt hat, da wir GV hatten, ohne zu wissen, dass dieser Befund vorliegt (vor Beginn meiner Beschwerden). 3) Stimmt es, dass ich (noch) keine Vaginose habe? 4) Darf ich GV mit meinem Mann haben? ja, richtig. Das ist der Versuch durch Stärkung der Laktobazillen die Gardnerella zu verdrängen nein nein, das ist nur ein Kulturnachweis, siehe dazu auch https://www.gesundheitderfrau.at/gardnerella-in-der-kultur/ erst nach einer Woche

Gardnerella in der Kultur

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, Vielen Dank für den Befund.Es steht Gardnerella in der Kultur. Bis jetzt hatte ich es nicht. Ist es in Ordnung in diesem Fall? Woher kommt es überhaupt?Vielen Dank für die Antwort!Mit freundlichen Grüßen Das ist in Ordnung weil mikroskopisch alles wunderbar war. Eine mikrobiologische Kultur ist vereinfacht gesagt ein „All-inclusive-Urlaub für Bakterien“ und Pilze. Der Abstrich kommt auf eine Zuckerplatte („Essen“) und wird dort tagelang bebrütet („Sonnen“). Unter diesen Idealbedingungen können sich natürlich sämtliche Arten und Unterarten von Bakterien und Pilzen bestens ernähren und vermehren. Gardnerella könnte zu einer Bakteriellen Vaginose führen, in ihrem Fall aber offenbar nicht. Entscheidend ist das Mikroskop!

Gebärmutterhals: Dysplasie (CIN) trotz Impfung

Ich war jahrelang Patientin bei Ihnen und möchte Sie um Ihre Meinung bitten. KRANKENGESCHICHTE – seit 2004 mehrmals Befund HPV positiv – 2007 Befund HPV negativ – 2007 drei HPV-Impfungen (bei Ihnen, siehe Anhang) – 2011 PAP III, HPV positiv – 2015 Konisation nach CIN III, im Gesunden entfernt, Postoperativer PAP I, HPV negativ. FRAGE Was würden Sie empfehlen? Erneut HPV-Impfen? Ich habe einen langjährigen Freund und wir verhüten nur mit Pille (erneute Ansteckungsgefahr?) Für Ihre fachkundige Meinung wäre ich Ihnen sehr dankbar. Es gibt letztlich 2 Gründe, warum sie trotz Impfung eine CIN (Cervikale intraepitheliale Dysplasie = Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs) hatten. Entweder hatten sie schon vor der Impfung einen latente HPV-Infektion (die Latenzzeit zwischen Infektion und Entstehung einer CIN ist ja sehr lang) oder sie haben sich mit einem HPV Stamm, der nicht HPV 16 oder 18 war, infiziert. Die Impfung schützt ja vor diesen beiden Typen, die zusammen 70% dieser Erkrankungen verursachen, die restlichen 30% sind nicht abgedeckt (siehe dazu https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/hpv-impfung ). Der Typ sollte normalerweise vor der OP bestimmt worden sein. Eine nochmalige Impfung macht keinen Sinn, sie sind ja vor neuen Infektionen durch HPV 16 und 18 geschützt und derzeit gesund. Eine Impfung des Partners ist sicher sinnvoll.

Gedanken über Gedanken – Ängste in der Schwangerschaft

Hallo Herr Dr Witt! Nicht nur, dass ich komplett wirres Zeug träume… Sondern auch die eigenen Gedankengänge. Man macht sich ständig Gedanken, ob eh alles in Ordnung ist. Und dann sind 98% der Menschen so „nett“ und erzählen lauter Gruselgeschichten, anstatt gar nichts zu sagen. Auch wenn man sie in der Erzählung stoppt, aber das erzählte bleibt dann einem im Gedanken hängen. Und dann kommt die Angst… hoffentlich wird mein Kind gesund und es wird alles gut werden. Können Sie mir irgendeinen Tipp oder einen Rat geben oder irgendetwas sagen, was mich beruhigt? Das schlimme ist ja, dass die Menschen, wenn man schwanger ist, das Bedürfnis haben einen zwangszubeglücken – man fragt nicht, gar nichts und man bekommt irgendetwas aufs Auge gedrückt. ja, die Zwangsbeglückung ist eine bekannte Sache, sie kommt zumeist von Personen, die selbst vielleicht 2-3 Schwangerschaften/Geburten überblicken können. Ängste in Zusammenhang mit diesen Themen sind durchaus normal, aber mann soll sich nicht zu viel Fürchten.Auch wenn man nie hundertprozentig sicher sein kann, versuche ich als ihr betreuender Arzt alles mögliche, damit alles gut geht. Ich habe durch meine lange Tätigkeit im AKH viel Expertise gesammelt. Nicht zuletzt hilft mir dabei mein hochwertiges Ultraschallgerät, das locker mit denen der großen Kliniken mithalten kann.In diesem Sinne Kopf hoch!Mit einem klick auf Fragen und Antwortenfinden Sie viele Lösungen auf meiner website. Sie können auch unsere Facebookseite abonnieren, dann bekommen Sie alle aktuellen Fragen.

Geschlechtsverkehr nach Pilzherapie

Sehr geehrter Herr Professor, Vielen Dank für den raschen Befund. Nur eine Frage: wann darf man wieder Geschlechtsverkehr haben? Nach ca. einer Woche, es kann aber noch ein Wundheitsgefühl vorhanden sein, da mit dem Pilz auch die oberflächlichen Zellen der vagina abgeschilfert werden. Diese Beschwerden können sie aber mit Tantum Rosa beherrschen.

Geschlechtsverkehr nach Therapie einer Bakteriellen Vaginose

Hallo Dr. Witt, da wir in eine Therme fahren möchten, wollte ich nachfragen, ob Thermalwasser in der momentanen Situation schlecht wäre. Weiters wollte ich nachfragen, wie lange es keinen Geschlechtsverkehr geben soll? Danke und liebe Grüße Sehr gut ist es nicht, da das Chlor im Wasser natürlich reizt – bei Beschwerden Tantum Rosa lokal anwenden. Geschlechtsverkehr ist nach ca. einer Woche möglich, es kann aber noch ein Wundheitsgefühl vorhanden sein, da nach der ersten Woche Antibiotika gar keine Laktobazillen vorhanden sind, weil diese ja erst wieder aufgebaut werden müssen. Auch diese Beschwerden können sie aber mit Tantum Rosa beherrschen.

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft, Sit-ups

Ich habe 2 Fragen: 1. Macht mir meine rasche Gewichtszunahme Angst. In den letzten 3 Wochen habe ich 3,5 kg zugenommen, ist das nicht viel zu viel? Ich esse normal und nicht ungesund, nicht wirklich mehr als vor der Schwangerschaft, und gehe nach wie vor 2 Mal pro Woche zu Mrs. Sporty zum Training (damit habe ich mein Gewicht vor der Schwangerschaft von ca. 54 kg gut gehalten, jetzt habe ich schon 59!! in der 21. Woche! Die ersten 3 Monate habe ich gar nichts zugenommen und jetzt so viel? Was mich zu meiner 2. Frage bringt, wie lange darf ich noch Sit Ups machen? Ich mache jeden Morgen beim Zähneputzen 4 Minuten lang Sit Ups und habe jetzt von einer Freundin gehört, dass das gar nicht gut ist?! Die Gewichtszunahme erklärt sich, wenn sie sich sonst normal ernähren und v.a. auf die Kohlehydratzufuhr achten, durch die hormonelle Ausnahmesituation in der Schwangerschaft. Die durchschnittliche Gewichtszunahme in der Schwangerschaft beträgt 10 bis 15kg, ist aber individuell höchst unterschiedlich! Sit-ups können sie so lange machen als sie keine Beschwerden haben.

Goldspirale

Ich wollte mich kurz bei Ihnen erkundigen, ob Sie auch Goldspiralen einsetzen. Mich würde zunächst interessieren, ob der verhütende Schutz einer Goldspirale gleich hoch ist wie der Schutz der Pille? Kommt es oft zu Verschiebungen der Spirale bzw würde man diese früh genug bemerken/spüren? Ja, ich setze natürlich auch Goldspiralen. Der Schutz ist derselbe wie bei normalen Kupferspiralen, also etwas geringer als bei der Pille. Zu Verschiebungen kommt es äußerst selten, ich mach auch immer nach 4 Wochen eine Ultraschallkontrolle. Selbst spüren kann man es kaum. Siehe auch https://www.gesundheitderfrau.at/kompetenzen-leistungen/ich-moechte-eine-spirale/ und https://www.gesundheitderfrau.at/kompetenzen-leistungen/familienplanung-und-verhuetung/

Gonal F bei Kinderwunsch - Fragen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt! Sollte es diesen Zyklus nicht klappen haben Sie mir vorgeschlagen mit Gonal F zu beginnen. Ich habe natürlich Hoffnung dass die Behandlung nicht nötig ist. Vielleicht klappt es ja diesen Zyklus schon, aber trotzdem würde ich gerne wissen wie das mit Gonal F genau abläuft. In welchem Zeitraum muss gespritzt werden? Müssen zusätzlich Tabletten eingenommen werden? Ist es ausreichend (wie in diesem Zyklus) 2x bei Ihnen vorbeizukommen oder ist das dann öfter nötig? Gibt es sonst etwas Wichtiges dass Sie mir darüber sagen können? Ich hoffe Sie finden das jetzt nicht lächerlich. Für mich sind die Fragen wichtig um alles ein wenig einteilen zu können, außerdem ist es bei der Apotheke in meiner Nähe immer mühsam die Medikamente zeitgerecht zu bekommen. Daher möchte ich ein wenig vorbereitet sein. Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihre Antwort. Die Gonal-F Gabe erfolgt ab dem 3. Zyklustag täglich. Kurz vor diesem Tag (also zu Beginn der Menses) ist eine Ultraschallkontrolle notwendig zum Ausschluss von Zysten. Die nächste Kontrolle erfolgt am Zyklustag 8 um die Follikelreifung zu beurteilen und evtl. die Dosis zu adaptieren und eventuell zusätzliche Medikamente wie Östrogen und Progesteron zu besprechen. Dann macht man alle 2-3 Tage Ultraschallkontrollen.

Grippaler Infekt in der Schwangerschaft

Ich habe seit heute Früh erhöhte Temperatur und jetzt gegen Abend über 38°C. Habe das Gefühl, dass die Temperatur steigt. Ab wann würden Sie Paracetamol empfehlen, wie viel kann ich nehmen? Muss ich mir sorgen machen, dass es dem Kind schaden kann? Paracetamol (zB Mexalen) würde ich ab 39°C empfehlen, es schadet dem Kind nicht. Auch die meisten anderen Dinge wie Aspirin, Nasentropfen etc. können verwendet werden. Man sollte halt immer Nutzen/Risko abwägen. Im Fall von Schnupfen und Halsweh gibt es ein altes Hausrezept: Am Besten 2 Teelöffel Apfelessig mit etwas Honig auf ein Glas Wasser verdünnen, 10 Sekunden gurgeln und schlucken. Auf den Tag verteilt zwei bis drei Gläser, möglichst nicht auf nüchternen Magen. Die Wirkungsweise ist analgetisch (gegen Schmerzen) und antiseptisch (gegen Viren und Bakterien). Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Flüssigkeit nach dem Gurgeln schlucken kann. Dadurch wird der gesamte Nasen-Rachen-Raum behandelt. Ganz wichtig! Gerade in der Herbst-/Winterzeit! In den meisten Fällen ist eine Antibiotikatherapie sinnlos! Schnupfen, Husten, Fieber, Halsweh und ähnliche Infektionen sind hauptsächlich durch Viren verursacht. Antibiotika wirken ausschließlich gegen Bakterien und dennoch werden sie viel zu häufig gegen gerade diese Infektionen verordnet. Natürlich gibt es so etwas wie die „bakterielle Superinfektion“. Dabei ist ein viraler Infekt die Grundlage für eine zusätzliche, meist nun auch bakterielle Infektion. Aber bitte, wie oft? Wenn man sich die Anzahl der Antibiotikaverordnungen der Krankenkassen gerade in der Zeit der grippalen Infekte ansieht, kann man sich nur wundern.

Grippeimpfung in der Schwangerschaft

Lieber Herr Prof. Witt, mir wurde empfohlen, mich gegen Grippe impfen zu lassen. Wäre dies sinnvoll beziehungsweise unschädlich für unser Kind? Wenn ja, gibt es einen Impfstoff den sie empfehlen würden? Vielen Dank für vorab für Antwort! Hier finden sie alle infos https://www.stadt-wien.at/gesundheit/grippeimpfung-im-winter-sinnvoll.html Ich selbst stehe dieser Impfung nicht unskeptisch gegenüber, da sie doch auch ein Nebenwirkungsprofil aufweist.

Gruppe B Streptokokken in der Schwangerschaft bei Kaiserschnitt

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt! Ich habe soeben Ihren Befund bekommen mit der Bitte um Aufklärung. Ich habe heute den Termin zur Entbindung mit Kaiserschnitt bekommen. Was muss ich jetzt tun? Soll ich Ihren Befund gleich morgen im KH bekannt geben? Ist das gefährlich fürs Baby oder mich? Und wann soll mir das Antibiotikum verabreicht werden? nein, keine Sorge. In der 36. Schwangerschaftswoche untersucht man standardmäßig nach diesen Bakterien und wenn sie nachweisbar sind, muss man im Krankenhaus während der Geburt antibiotisch abschirmen, damit es nicht zu einer Übertragung auf das Kind kommt. Im Fall eines Kaiserschnitts ist das aber nicht notwendig! Siehe dazu auch https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/gruppe-b-streptokokken-gbs/

Gynatren - Haben Sie Erfahrungen mit der Impfung gegen vaginale Infektionen (Gynatren)?

Eine schöne Geschichte im Rahmen einer Märchenstunde in meinem bald erscheinenden Buch ist auch die „Impfung gegen vaginale Infektionen“, sie heißt derzeit Gynatren. „Ihr Arzt gibt Ihnen eine Spritze in den Oberarm. Die ersten 3 Spritzen, im Abstand von jeweils 2 Wochen, bieten Ihnen einen Grundschutz. Nach 6-12 Monaten frischen Sie die Impfung auf. Wenn Sie das vorgegebene Impfschema einhalten, bietet Ihnen der Impfstoff langfristigen Schutz. 3 Spritzen bieten einen Kolpitis-Schutz für 6-12 Monate. Mit der vierten lmpfung nach 12 Monaten sind Sie bis zu 36 Monate geschützt.“ – so weit die Versprechungen zu diesem Thema laut Hersteller. "Experten" versprechen aufgrund so genannter Anwendungsbeobachtungen, das sind Patientenversuche nahezu ohne wissenschaftlichen Wert, Erfolge bis zu 80% sowohl bei Scheidenpilz als auch Bakterieller Vaginose. Eine Ampulle Gynatren enthält verschiedene inaktivierte Laktobazillus-Stämme. „Durch die Grundimmunisierung mit drei Injektionen im Abstand von zwei Wochen baut Gynatren angeblich einen Schutz von bis zu einem Jahr auf. Die Auffrischung nach sechs bis zwölf Monaten soll die Patientin für zwei bis drei weitere Jahre schützen. Laut Hersteller führen die geimpften Laktobazillus-Stämme zur Bildung spezifischer Antikörper. Diese richten sich gegen abnorme Laktobazillen und pathologische Bakterien. Gynatren kurbelt die lokale Immunantwort an und erhöht die Konzentration anderer Antikörper (sIgA), die von enormer protektiver Bedeutung für das Vaginalsekret sind. Die Laktobazillen-Flora wird langfristig rekonstruiert.“ Diese Geschichte klingt doch einfach genial, oder? Die Frage ist nur – wenn es so ein geniales Konzept gegen Bakterielle Vaginose und/oder Scheidenpilz gibt – warum geht diese Meldung nicht über den gesamten Globus und alle werden sofort gesund? Diese so genannte Impfung gibt es seit Jahrzehnten und dennoch haben wir weiterhin zunehmende Patientenzahlen mit genau diesen Infektionen. Da kann doch etwas nicht stimmen! Faktum ist, dass es zu diesem Produkt keine wissenschaftlich relevante Publikation gibt. Erst durch das Publizieren von wissenschaftlich einwandfreien klinischen Studien in prominenten medizinischen Journalen kommt es zu einer internationalen Akzeptanz einer Medikation oder Methode. Die Kriterien für eine solche Publikation sind jedem wissenschaftlich tätigen Arzt geläufig. Diese Impfung erfüllte diese Kriterien offensichtlich nicht. Es gibt angeblich Tausende zufriedene Frauen. Die wenigen, die ich in den letzten Jahren auf Druck der Patientin, mit dieser Impfung „betan“ habe, waren alles andere als geheilt. Meines Wissens fiel diese Impfung schon in den 80-er Jahren international durch, damals unter dem Namen Solco Trichovac. Meiner Ansicht sollte man in diesem Fall, wie auch sonst gefordert, nur aufgrund harter wissenschaftlicher Daten Empfehlungen geben. Ein Blick auf die Homepage verschiedener Mediziner zeigt anderes. In jedem Fall hat diese Impfung auch ein nicht zu unterschätzendes Nebenwirkungsprofil. Übelkeit, starke Kopfschmerzen, Migräne, Rötung an der Impfstelle, starke Schmerzempfindlichkeit im Bereich der Impfstelle, Müdigkeit, grippeähnliche Symptome, Schwindel, etc. sind nur einige davon.

Gynefix

Lieber Herr Dr. Witt, ich habe gerade von der Verhütung mittels Kupferkette erfahren, setzen Sie dieses auch ein? Das Gynefix grenzt für mich beim Einlegen an Körperverletzung. Im Gegensatz zur normalen Kupferspirale, die nur eingelegt wird, muss man ca. 1cm in die Gebärmutterwand einstechen. Die Verhütungsmethode funktioniert durch Kupfer, wie auch bei der einfachen Spirale. Darüberhinaus kostet die Kupferkette ca. 30% mehr und hat, entgegen der einschlägigen Propaganda, keinerlei Vorteile. Aus diesen Gründen setzt ich sie nicht ein. Kupferspirale im 3D Ultraschall

Gynophilus Kapseln lösen sich nicht auf

Hallo Herr Dr., Ich befinde mich bei Tag 3 von 14 mit Gynophilus, nach Dalacin und Diflucan bei bakt. Vaginose, RG III. Kapseln 2 von 3 (eine vermutl. übersehen) lösen sich nicht auf, kommen am nächsten Tag wieder retour. Habe das Gefühl, dass mein Körper dabei mit etwas Ausfluss mithilft, bis das Ding wieder draussen ist. Probleme beim Auflösen div. Kapseln/Tabletten hatte ich auch in der Vergangenheit schon öfter. Bekomme die Kapseln auch nicht weiter rein, als max. eine Fingerlänge6nd das auch mit viel Widerstand. Auch das Einführen bzw. danach ist unangenehm und die Schleimhaut brennt und schmerzt dann etwas mehr als sonst. 1. Haben sie eine Alternative?, bzw. wie mache ich weiter? (Soweit ich mich erinnere, kommen Tabletten nicht so schnell wieder retour wie die Kapseln jetzt, aber bei mehreren Tabl. hintereinander hatte ich schon einmal einen "pastenartigen Tablettenknödel", der nach ein paar Tagen dann mit wehenartigen Krämpfen wieder herausbefördert wurde. 2. Möchte Bepanthen probieren, da es wieder mehr brennt., etc. und u.a. auch beim Haaransatz.Welche empfehlen sie? Es gibt versch. Sorten (Creme, Salbe,...). (Tantum Rosa hatte ich auch schon 2x in Gebrauch vor ca. einer Woche). Dieses Problem mit Gynophilus ist bekannt, kommt öfters vor, wird aber von der französischen Herstellerfirma seit Jahren ignoriert. Die Laktobazillen werden aber dennoch freigesetzt. Alternativ kommt Gynophilus protect alle 4 Tage in Frage. Das löst sich jedenfalls besser auf. Oder man versucht die Gynophilus classic vor der Anwendung anzufeuchten. Die ganz normale Bepanthen Creme bitte.

Gynophilus nach Antibiotika

Seit ich allerdings das „Dalacin“ und parallel das „Tantum Rosa“ verwende sind die Schmerzen nicht mehr sporadisch sondern stets vorhanden, mal weniger aber eher mal mehr, aber vorhanden. Nun bin ich mit den Antibiotika fertig und soll das „Flukonazol“ sowie das „Gynophilus“ einnehmen.Ich habe bereits auf Ihrer Homepage nachgelesen, bei den Fragen, dies Sie bereits beantwortet haben. Hier ist ersichtlich, dass möglichweise das Antibiotikum nicht angeschlagen hat? Nun zu meiner Frage: soll ich zuerst wieder zu Ihnen kommen oder soll ich gleich mit dem „Flukonazol“ und „Gynophilus“ starten, auch wenn das Antibiotikum vermutlich nicht angeschlagen hat?Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Beschwerden sind auch durch den Laktobazillenmangel möglich, den Sie zur Zeit (nach dem Antibiotikum) sicher haben. Daher ist es besser zunächst sowohl die Pilzprophylaxe mit Fluconazol, als auch den Wiederaufbau der Laktobazillen zu machen.

Gynophilus während der Menses

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ich mache gerade die Wiederaufbaukur mit Gynophilus, nun habe ich aber meine Tage bekommen. Soll ich trotzdem weiter machen oder erst wieder, wenn die Blutung aufgehört hat? pausieren Sie und nehmen sie die Vaginalkapseln erst wieder nach der Monatsblutung.

Gynophilus während der Menses

Sehr geehrte Herr Dr. Witt, Leider konnte ich Online keine Antwort auf meine Frage finden, deshalb müsste ich Sie jetzt kontaktieren bevor ich etwas falsch mache… Ich habe letzten Freitag die Antibiotikatherapie gestartet. Sollte jedoch in paar Tagen meine Blutungen bekommen – die Tabletten werden bestimmt kein Problem sein, wenn diese währenddessen eingenommen werden – bin mir aber unsicher, ob ich bei den Gynophilus Kapseln solange warten soll bis die Blutungen vorbei sind. Ich möchte nicht die Wirkung eventuell zerstören? Dürfen die Gynophilus vor der Blutung begonnen und danach zu Ende genommen werden? Oder soll generell erst nach der Blutung mit den Kapseln gestartet werden? ja, genau. Gynophilus während der Menses unterbrechen.

HPV 66 positiv

Sehr geehrter Herr Dr Witt ich habe mich auf HPV testen lassen – da ich vor ca 10-12 Jahren unter Kondylomen gelitten habe. anbei der Befund der noch teils positiv ausgefallen ist 🙁 können sie mir kurz erläutern was das zu bedeuten hat und ob ich mir hier Sorgen machen muss wg unserem Kinderwunsch/künst. Befruchtung? Leider ist das oft so mit diesen Befunden. Die „Zahl“ wie zB. HPV 66 bringt Ihnen und vielen anderen, die sich testen lassen, nur Stress bzw. Verängstigung, mir als Frauenarzt nahezu gar nichts. Aus diesem Grund lehne ich so genannte Screeninguntersuchungen auf alle möglichen HPV-Typen ab. HPV-Infektionen kommen und gehen (zu 90%) nach einiger Zeit wieder, sind also meist selbstlimitierend. Sinnvoll sind HPV-Typisierungen nur bei auffälligen Krebsabstrichen (PAP) oder zur Verlaufskontrolle nach einer Gebärmutterhalsoperation (Konisation). Das einizig zweckmäßige in diesem Zusammenhang ist die HPV-Impfung, die schützt gegen 90% der gefährlichen HPV-Typen.

HPV Impfung bei Kinderwunsch

Sehr geehrter Herr Professor Witt! Wie bei der letzten gyn. Untersuchung angesprochen, interessiere ich mich für die HPV-Impfung. Da wir in naher Zukunft noch ein 2. Kind haben möchten, wollte ich Sie fragen, wie lange man nach der 3. Teilimpfung bis zur Planung einer neuerlichen Schwangerschaft warten sollte. brauchen sie gar nicht warten, da es sich um einem sog. Totimpfstoff handelt.

HPV Impfung vor dem 45. Lebensjahr

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, ich überlege mich gegen HPV impfen zu lassen und hätte noch einige Fragen an Sie.Ich bin derzeit 42 Jahre alt, d.h. dass es eine Wahrscheinlichkeit gibt, dass ich bereits HPV in mir trage, wäre in so einem Fall eine Impfung sinnvoll? bzw. wäre es ratsam, vorher zu bestimmen ob man bereit solche Viren hat? Wenn man HPV bereits in sich hat, wie lange dauert es bis man an Gebärmutterhalskrebs erkrankt?Sollte ich bevor ich mich impfen lasse noch einen Krebsabstrich durchführen lassen? Herzlichen DANK für Ihre Auskunft. Die Impfung ist auch mit 42 Jahren sinnvoll, da sie vor weiteren Neuinfektionen schützt. Die Impfempfehlung gilt bis 45 Jahre. Die HPV-Typen vorher zu bestimmen macht keinen Sinn, da die Impfung vor 9 Subtypen schützt und man auch im schlechtesten Fall nie alle hat.Die Dauer bis zum Auftreten von Dysplasien kann schwer bestimmt werden, man geht aber in den meisten Fällen von mehreren Jahren aus.Der Krebsabstrich ändert an der Entscheidung nichts, sollte aber regelmäßig durchgeführt werden.Weitere infos unter https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/hpv-impfung

HPV Impfung – 2. Teil verspätet

Sehr geehrter Herr Dr.Witt! Ich habe bereits am 24 Juli meine erste HPV Impfung von Ihnene erhalten und wäre jetzt im September zur zweiten dran. Leider bin ich zur zeit krank und habe für Freitag einen Termin bei Ihnen. Ist es besser wenn ich warte bis ich gesund bin oder wie wichtig ist die Einhaltung der Abstände zwischen den Impfungen, da Ihre Praxis später im September geschlossen hat? Mir wäre es ohnehin lieber es mit der Kontrolle des PAP – Abstrichs im Oktober zu verbinden. sie können die Impfung auf jeden Fall auch einen Monat später machen – das ist überhaupt kein Problem.

HPV Impfung – ich sehe keine Gefahr

Sehr geehrter Herr Witt, Ich habe eine Frage zu der HPV Impfung. Mein Befund war immer unauffällig. Mein Freund hat sich noch nie testen lassen aber wüsste gerne, ob er sich das irgendwo einfangen/anstecken kann oder ob er es, wenn er jetzt die Bakterien nicht auf sich trägt, sie auch nie haben wird. Wenn wir nämlich beide nicht infiziert sind, würde ich die Impfung nicht machen, da ich keine Gefahr sehe. Können Sie nachvollziehen was ich meine? Liege ich falsch, oder ist das durchaus so machbar? Wir verhüten ohne Kondom, da ich die Kupferspirale habe. Leben aber in einer monogamen Beziehung. Ich würde mich über Ihren Rat sehr freuen! Da liegen Sie beide falsch. Man infiziert sich im Leben ca. 50 Mal mit HPV.HPV sind nicht nur ausschließlich durch sexuelle Kontakte übertragbar. Einer Studie zufolge waren bei einem Kollektiv von Jungfrauen 14% HPV positiv.Auch ein „Austesten“ vor einer Impfung macht keinen Sinn, da man sich mit der Impfung immer vor der Neuinfektion schützt.

HPV aus dem „High Risk Pool“

Sehr geehrter Herr Witt, Vielen Dank für den Befund. Könnten Sie mir bitte erklären was „High Risk Pool positiv“ bedeutet? Des Weiteren würde ich den Befund so verstehen, dass sich der PAP IIID normalisiert hat und derzeit kein Riskio besteht – stimmt das so? ja, genau, es ist wieder ein PAP II. Es sind aber noch HPV aus dem „High Risk Pool“ nachweisbar, dh. NICHT 16 und 18, sondern ein anderer Stamm. Daher bitte weiter regelmäßige Kontrollen (alle 6 Monate)

HPV und Trichloressigsäure

Lieber Herr Dr. Witt, nach Empfehlung einer Konisation habe ich über eine Alternative/ Behandlung mit Trichloressigsäure gelesen. Darf ich Sie um Ihre Meinung dazu bitten? Es bestehen derzeit keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten zum Thema Gebärmutterhalsveränderungen und Trichloressigsäure. Obwohl vielfach bereits angewendet, fehlen die entsprechenden Studien.Bei ihrer Konstellation, HPV 16, 18 und High Risk Pool positiv würde ich ihnen abraten.

HPV und andere Krebsarten

Sehr geehrter Herr Prof. Witt!Bei meinem Bruder (30 Jahre) wurde Zungenkrebs diagnostiziert. Krebsauslöser ist HPV 16.Wäre hier eine Impfung für ihn dennoch sinnvoll? Zukunft?Arzt hat ihm diesbezüglich abgeraten; ist von Schutzwirkung der Impfung generell nicht überzeugt.Im Internet liest man auch immer wieder, dass die Übertragung durch Handtücher oder auch im Schwimmbad erfolgen kann bzw. es nicht auszuschließen ist.Besteht hier tatsächlich irgendeine Gefahr? Bzw. gibt es für Kinder etwas zu beachten?Ich ersuche Sie um Ihre fachkundige Meinung. therapeutisch ist die Impfung in diesem Fall nicht sinnvoll, allerdings schützt sie vor Neuinfektionen, die jederzeit möglich sind. Eine Übertragung ohne sexuellen Kontakt ist prinzipiell überall möglich, wenn auch zu unterschiedlichem Ausmaß. Besondere Prophylaxemaßnahmen (außer die Impfung!) sind wissenschaftlich nicht evaluiert. Dh Ansteckung mit HPV (alle Stämme) ist überall möglich, nicht nur mittels Geschlechtsverkehr?Bzw wird HPV 16 auch ohne GV übertragen? Wie erfolgt die Übertragung? Auf unterschiedlichsten Wegen, v.a. auch andere Kontaktkontaminationen, Speichel, öffentliche Orte etc. Aber Panik ist völlig unangebracht. Wir unterliegen täglich viralen Attacken, in den allermeisten Fällen wehrt sich unser Immunsystem dagegen.

HPV, Condylome, Herpes

Sehr geehrter Herr Doktor Armin Witt, Meine Freundin ist bei Ihnen Patientin und hat Ihnen neulich paar Fragen zum Thema HPV gestellt und sie meinte ich könnte mich bei Ihnen per Mail melden. Ich hatte nämlich vor ca. einem Jahr eine HPV Infektion welche sich durch Feigwarzen äußerte ich wurde mit einer Salbe behandelt und innerhalb von einundhalb Monaten sind sie verschwunden und seitdem nicht mehr aufgetreten. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich noch den Virus in mir trage und ob es wieder zu einem Ausbruch kommen kann. Weil die Ansteckungsgefahr besteht nur wenn das Virus akut ist. Ebenso wollte ich mich erkundigen wie lange man den Virus in sich tragen kann bis es zu Symptome wie Feigwarzen führen kann, also die Inkubationsdauer würde mich interessieren. Kurz bevor sich Symptome des Human Papillomavirus hatte, zeigten sich Symptome von Genitalherpes welche ich seit einem Jahr auch nicht mehr hatte. Nun wollte ich fragen, ob bei Genitalherpes auch nur Ansteckungsgefahr besteht wenn es akut ist. normalerweise kommt es durch die Therapie zu einer Heilung, manchmal bleibt das Virus aber im Gewebe und kann neuerlich auftreten. Zwischen der Infektion und dem ersten Auftreten der Feigwarzen liegt eine Inkubationszeit von einigen Tagen oder Wochen bis zu mehreren Monaten – und in sehr seltenen Fällen auch Jahren. Allerdings muss nicht jede Infektion zwingend zu einer Warze führen. Zum Schutz vor Neuinfektionen hilft zu 90% die HPV Impfung mit dem 9-fach Impfstoff Herpes genitalis ist ein ganz anderer Virentyp (Herpes simplex Virus – HSV) – ist auch nur bei akuter Infektion ansteckend

HPV, PAP IIID - Fragen

Nachdem ich gestern am Telefon nicht alles bezüglich meiner HPV Infektion verstanden habe (PAP IIID), möchte ich in Ruhe noch ein paar Fragen per Mail stellen. Ich habe mir nur die Infos auf der Gyninfekt-Seite durchgelesen, um nicht komplett im Dunkeln zu tappen. Vor allem geht es um das weitere Procedere: Was wird in 3 Monaten bei der Kontrolle gemacht? Noch ein Krebsabstrich, bei dem geschaut wird, ob wieder ein PAP IIId vorliegt? Oder wird eine Gewebeprobe entnommen? Wird eine Konisation gemacht? Wie schlimm ist ein PAPIIId? Ich bin auf jeden Fall sehr besorgt. Können die Zellveränderungen wieder verschwinden? Können die HPViren wieder verschwinden oder habe ich bereits eine chronische Infektion? Habe ich einen High- oder Low-Risk Typ oder einen Typ der Condylome verursacht? Muss ich davon ausgehen, dass mein Freund jetzt auch HPV hat? Macht bei mir eine Impfung noch Sinn? Sorry für die vielen Fragen, aber man soll ja nicht herumgooglen. In 3 Monaten wiederholen wir den PAP (vom inneren und äußeren Teil des Gebärmutterhalses) und eventuell mache ich eine Gewebeprobe (Probeentnahme =PE), falls eine Läsion zu sehen ist. Eine Konisation wird nur bei auffälliger Probeentnahme gemacht, dies aber im Rahmen einer kurzen OP im Krankenhaus. Die Zellveränderungen können wieder verschwinden, verursacht wurden sie durch High Risk HP-Viren (HPV) – das ist immer so. Der Freund könnte auch HP-Viren haben, das ändert aber nichts am Procedere. Die Impfung macht immer Sinn, auch in dieser Situation, weil sie vor Neuinfektionen schützt. Sorgen sollten sie sich keine machen, nach der Kontrolle (die man auch etwas früher machen kann) wissen wir mehr und es ist sowieso von einer geringgradigen Veränderungen auszugehen. Krebs entsteht üblicherweise erst nach Jahren!

HPV-Test - Fragen

Sehr geehrter Herr Prof, wurde bei mir bei der letzten Untersuchung ein HPV-Test gemacht? Ich frage, weil eine HPV Impfung ja gegen bestehende Stämme nicht mehr hilft und ich, sollte ich eine HR Stamm haben, demenstprechend nicht mehr impfen würde.. Und zwei Freundinnen von mir haben eben genau das erfahren, wieso wurde denen das mitgeteilt in einer Routineuntersuchung? Also kann man daraus den Umkehrschluss ziehen, dass ich kein HPV habe, wenn kein Verdacht darauf geäußert wird? Und noch eine Frage zur HPV Impfung, man liest überall, dass das Risiko einer Ansteckung ab 30 sinkt. Liegt das daran, dass statistisch gesehen die ü30-jährigen weniger Sexualpartner haben, oder ist auch die Ansteckungsgefahr (wegen körpereigenem immunsystem oä) ab 30 schlichtweg geringer? Könnte ich einen HPV Test bei Ihnen machen und wenn ja wie lange würde der dauern? Sorry für die vielen Fragen, aber nachdem ich mich ca 16h intensiv mit der Impfung beschäftigt habe, blieben diese Fragen trotz aller Recherche noch offen… Ein HPV Screening bei unauffälligen PAP macht keinen Sinn, da durch ungezielte Screeningmethoden auf HPV-Viren nur unnötig Angst geschürt wird. Glauben Sie mir, ich bekomme oft total verängstigte Patientinnen. Auch für die Impfung ist es uninteressant, da man nie alle 9 HPV-Typen hat und daher, falls man gerade einen zB Typ 31 hat, gegen die anderen 8 Typen geschütz wird. Dass die Anteckungsgefahr sinkt, kann ich nicht bestätigen, außer, wie sie auch sagen, wenn die Frequenz von Sex sinkt. Aber man steckt sich nicht nur durch Geschlechtsverkehr an! Die Impfempfehlung gilt jedenfalls bis zum 45. Lebensjahr. Einen Test kann man bei mir machen, ist aber, wie gesagt, unnötig. Dauer ca. 1 Woche

Haarausfall nach Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Doktor, gibt es irgendwas das ich gegen den starken Haarausfall tun kann, den ich seit 3 Wochen habe? Mein Sohn ist fast 4 Monate alt und ich stille noch voll. Aber ich habe wirklich Sorge, dass ich bald gar keine Haare mehr habe, so viele wie mir jeden Tag und überall ausgehen! Die häufigste Ursache ist die Tatsache, dass während der Schwangerschaft durch den Einfluss der Hormone besonders dichtes und kräftiges Haar entsteht. Also ein „normaler“ Rückgang zu früheren Verhältnissen kann extrem unangenehm empfunden werden. Dieser Rückgang kann aber auch überschießend sein, die Dinge sollten sich aber nach ca. 6 Monaten normalisieren. Ansonsten sollte man den Eisenspiegel kontrollieren und evtl. verbessern, auch ein Eisenmangel ist ein häufiger Grund. Man kann auch versuchen durch lokales Coffein den Haarausfall zu verbessern.

Habe ein Chaos mit der Pille durch USA Flug

Ich war bis Freitag in Amerika u habe aufgrund der Zeitverschiebung (minus 6Std zur österr. Zeit) totales Chaos mit meiner Pille. Da wir noch dazu beinahe unseren Flug nach Hause verpasst haben, war ich scheinbar auch noch im (gottseidank erreichten) Flugzeug derartig gestresst, dass ich mich nun peinlicher Weise nicht einmal mehr an die genaue Uhrzeit erinnern kann, zu der ich die Pille für Samstags eingenommen habe (möglicherweise viel früher als ’sonst‘). Zu allem Überfluss hab ich dann Montags die Pille nach österreichischer Zeit aus Gewohnheit) in der Früh genommen, und heute, Dienstags in der Früh ganz vergessen und erst abends um 20Uhr nachgenommen. Ich schäme mich für dieses Chaos und habe nun v.a. Angst, dass die Wirkung der Pille nicht gewährleistet ist… da ich noch dazu in der Nacht von Montag (13.) auf Dienstag mit meinem Freund geschlafen habe (kein Samenerguss). Ich ersuche Sie um kurze Nachricht, ob die Einnahme der ‚Pille danach‘ anzuraten ist und ob ich dadurch mit einem ‚Rückfall‘ im Bezug auf meine Pilzinfektion rechnen muss. Es tut mir Leid, dass ich Ihnen das jetzt alles schreibe. Ich bin gerade total verunsichert, weil ich noch nie in so einer Situation war (und ich nehme die Pille bereits seit über zehn Jahren). Vielen Dank. Also prinzipiell sind sie durch die Unregelmäßigkeiten nicht sicher geschützt, wenn auch nicht besonders gefährdet. Verhüten Sie nun bis zum Einsetzen der Monatsblutung zusätzlich mit Kondom, es könnte sein, dass eine Zwischenblutung auftritt. Wenn Sie ganz sicher sein wollen, können sie natürlich die „Pille danach“ nehmen, aber innerhalb der ersten 72 Stunden nach GV!

Halsweh in der Schwangerschaft

Ich hätte noch eine kurze Frage: habe leider extreme Halsschmerzen bekommen, Stimme weg etc. Könnten Sie mir bitte sagen, welche Lutschtabletten ich ohne Bedenken nehmen kann? Ohne wird es fürchte ich nicht gehen, Halsgeschichten sind bei mir immer recht hartnäckig. Gurgeln ist problemlos möglich, oder? Dazu gibt es ein altes Hausrezept: Am Besten 2 Teelöffel Apfelessig mit etwas Honig auf ein Glas Wasser verdünnen, 10 Sekunden gurgeln und schlucken. Auf den Tag verteilt zwei bis drei Gläser, möglichst nicht auf nüchternen Magen. Die Wirkungsweise ist analgetisch (gegen Schmerzen) und antiseptisch (gegen Viren und Bakterien). Ansonsten sind eigentlich eh alle Lutschtabletten möglich.

Hand-Fuß-Mund Krankheit in der Schwangerschaft

Ich habe eben erfahren, dass einige Kinder im Kindergarten meiner Tochter die Hand-und Fußkrankheit haben. Meine Tochter hat die Krankheit (noch) zumindest sichtbar nicht. Muss ich mir Sorgen machen, da es ja anscheinend auch eine Form der Erkrankung (Coxsackie-B-Virus) gibt, die für das Ungeborene gefährlich sein könnte. Keine Sorge! Es sind keine fetalen Pathologien bekannt. Nur bei Infektion unmittelbar nach der Geburt kann diese Virusinfektion für das Kind gefährlich werden. Prinzipiell sollte man sich in der Schwangerschaft dennoch von Kinderkrankheiten fern halten (Stichwort: Expositionsprophylaxe!). Am Wichtigsten ist übrigens Händedesinfektion nach Kindergartenbesuchen bzw. anderer potentieller Exposition.

Harmonytest

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, ich habe diesen Donnerstag einen Kontrolltermin bei Ihnen. Der wäre dann in der SSW 10+0. Wäre es möglich den Harmonytest dann schon durchzuführen? Oder möchten Sie ihn erst Anfang Jänner im Rahmen der Nackenfaltenmessung machen? Wenn die Scheitel-Steiß-Länge zu diesem Zeitpunkt >30mm beträgt, kann man den Harmonytest machen.

Harnbefund mit Staphylokokken der epidermidis-Gruppe

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Ich habe nun schon seit mehreren Monaten Blasenschmerzen. Laut Ihnen war der Harn in Ordnung, aber laut Ambulatorium Befund hab ich Staphylokokken in der Harnröhre. Ich bitte Sie, dass Sie sich den Befund auch anschauen und mir Ihren Rat geben ob ich denn jetzt wie die Uro sagt Ciprofloxacin 500mg nehmen soll. NEIN! Staphylokokken der epidermidis-Gruppe sind ganz normale, nicht krank machende Hautbakterien. Wie ich immer sage, man muss diese Befunde lesen können.

Harnwegsinfekt

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, mein Freund ist gerade für 2 Monate im Ausland. Aufgrund eines starken Juckreizes ist er zum Urologen. Nach außen hin sind keine Rötungen zu erkennen. Der Arzt meinte (ohne eine Urinprobe genommen zu haben), dass es sich um einen Harnwegsinfekt oder Chlamydien handeln könnte. Er hat daraufhin ein Breitbandantibiotikum verschrieben bekommen. Außerdem meinte der Arzt, dass er mir Bescheid geben müsste damit ich das abklären kann. Ich habe keine Beschwerden und wollte mich erkundigen was ich denn nun machen soll? Ohne irgendeine Labormethode einen Harnwegsinfekt zu diagnostizieren halte ich für eine indiskutabel schlechte Vorgangsweise! Auch beim Mann kann man sehr exakt einen solchen feststellen und auch differentialdiagnostisch zum Beispiel einer Prostataentzündung gegenüberstellen. Sie hätten mich vorher kontaktieren sollen, dann hätte sich ihr Freund wahrscheinlich das Antibiotikum erspart.Wenn Sie keine Beschwerden haben, brauchen Sie das nicht bei mir abklären lassen. Vielen lieben Dank für die rasche Antwort. Ich denke, dass das leider an dem medizinischen Standard in diesem Land liegt. Nächstes Mal weiß ich Bescheid.

Harnwegsinfekt Breitband-Antibiotika

Guten Tag Herr Witt, Ich habe leider schon wieder eine Blasenentzündung, diesmal komme ich um ein Antibiotika aber aufgrund von Nierenschmerzen und Fieber nicht herum, auch wenn ich es versucht habe. Ich bekomme nun Clavamox für 3 tage, Apothekerin meinte wegen Resistenzen aber besser fünf Tage lang nehmen. Kann ich (außer antibiophilus dazu nehmen) etwas machen, um die nebenwirkungen des Antibiotikas gering zu halten oder einen Pilz zu vermeiden? Danke und mit lieben Grüßen Auch bei einer Blasenentzündung hätten Sie zu mir kommen sollen, da ich, wenn schon antibiotisch, zumeist nicht mit einem Breitbandantibiotikum wie Clavamox therapiere! Nehmen Sie in jedem Fall nach dem letzten Antibiotikum einmalig Diflucan.

Harnwegsinfekt Ibuprofen

Sehr geehrter Herr Dr Witt, Ich nehme jetzt schon seit ca 6 Tagen das von Ihnen verschriebene Medikament Dismenol Forte Ibuprofen 400mg da ich eine Blasenentzündung habe. Es wird aber nicht wirklich besser, kommt und geht aber kommt wieder. Jetzt hat man mir in der Apotheke gesagt, dass dieses Medikament zwar entzündungshemmend, aber nicht antibakteriell ist, und allein nichts helfen wird. Was meinen Sie dazu? Ich habe Monuril zu Haus, soll ich es Abends zusammen mit einem Flukonazol einnehmen? Vielen Dank, Das weiß ich und das ist ja auch der Sinn, dass man nicht antibakteriell therapiert, sondern das eigene Immunsystem aktiviert. Bei Fieber und/oder Nierenschmerzen brauchen sie sofort Antibiotika.Wenn die Beschwerden nach 7 Tagen nicht besser werden, nehmen sie Monuril.

Harnwegsinfekt Maca-Pulver

Vor kurzen hatte ich wieder einen HWI und da Sie noch auf Urlaub waren, suchte ich eine Hausärztin in meiner Nähe auf. Diese vermutete eine Harnröhrenentzündung und empfahl mir eine Genitalsalbe. Ich wollte Sie nun fragen, ob Sie dieser Idee zustimmen und wenn ja, ob Sie mir eine Salbe empfehlen könnten. Zudem wollte ich Sie fragen, ob ich zusätzlich zu der Pille (Midane), die ich von Ihnen verschrieben bekommen habe, auch Maca-Pulver nehmen kann. Ich habe sehr viel positives über das Pulver gehört, aber da ich keine Studien zu möglichen Wechselwirkungen mit diversen Pillen gefunden habe, wollte ich Sie fragen, was Sie davon halten. Vielen Dank im Vorhinein! Sie meint wahrscheinlich eine östrogenhältige Creme, die ist bei chronischen Harnwegsinfekten eine Option. Zu Maca-Pulver und Pille kenne ich auch keine Daten.

Harnwegsinfekt bzw. bakterielle Besiedelung

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt, ich war beim Urologen. Hier auch Harnkultur durchgeführt. Ergebnis: vermehrte Steptokokken B 10 hoch 5. Er hat mir das Antibiotikum Augmentin 875 mg/125mg verschrieben. 5 Tage einzunehmen. Soll ich das Antibiotikum nehmen? nein, nur bei Nierenschmerzen und/oder Fieber oder wenn die Therapie mit Ibuprofen nach 5 Tagen nicht zum Erfolg führt. Hallo Dr. Witt, Ok, ich habe noch leichte Unterleibsschmerzen. Was ist damit? Trotzdem nicht? Keine Sorge. Sehen Sie sich das noch einmal an https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/harnwegsinfekt Teststreifen Blasenentzündung

Harnwegsinfekt ohne Antibiotika behandeln

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, vielen Dank für die Zusendung. 2 Fragen bitte: 1) Wenn ich wieder einmal eine akute Blasenentzündung bekomme und die Schmerzmittel nehme – spüre ich dann überhaupt, falls diese zu den Nieren aufsteigt 2) Falls das Procedere mit Schmerzmittel bei mir nicht funktionieren sollte bei der akuten BE, kann ich dann bei Ihnen ein Antibiogramm machen lassen? Das würden Sie dennoch sicher bemerken, zumeist kommt auf Fieber dazu. In diesem Fall sofort Antibiotika! Das Procedere beim unkomplizierten Harnwegsinfekt (ohne Fieber oder Nierenschmerzen) mit Ibuprofen funktioniert entsprechend der wissenschaftlichen Daten zu ca. 80%, in 20% ist eine Antibiotikatherapie nötig. Natürlich kann man dann auch ein Antibiogramm machen. Teststreifen Blasenentzündung

Harnwegsinfekt ohne Antibiotika – Ibuprofen

Ich bin sehr froh, dass ich ohne Antibiotika ausgekommen bin. Ich nehme seit 3 Tagen Ibuprofen 400g (3x tgl.) und trinke sehr viel, wie besprochen. Es geht mir sehr gut, habe weder Fieber noch Nierenschmerzen – mache täglich 2x einen Test mit Combur. Gestern war ich bereits tagsüber ohne Nitrit-Belastung, heute Morgen war auch der Morgenharn ohne Nitrit (war allerdings 2x in der Nacht am WC). Leukozyten waren noch mäßig (+) vorhanden Erythrozyten noch reichlich ( ++) Meine Frage: • reicht die Einnahme von Ibuprofen für 4 Tage? Oder soll ich in Anbetracht des bevorstehenden Wochenendes die Tabletten einen Tag länger nehmen? • Ist ein langsames Aufhören der Tabletten (jeden Tag eine weniger) sinnvoll? Herzlichen Dank für Ihre Antwort im Voraus. Nehmen sie das Ibuprofen fünf bis sieben Tage, langsam aufhören (ausschleichen) ist sicher sinnvoll. Wenn es doch wieder schlechter werden sollte, kontaktieren sie mich bitte. Bei Fieber oder Nierenschmerzen ebenso.

Harnwegsinfekt – Fragen

Lieber Herr Dr. Witt, wie gerade mit Ihrer Frau besprochen, sind leider beide Befunde in meinem Spam Filter gelandet. Somit konnte ich die Candibene-Creme natürlich nicht nehmen. Soll ich das noch? Jetzt habe ich ohnehin die Regel und wir haben ein Monat später. Meine 2. Frage wäre: Wann empfiehlt es sich dieses Essigwasser zu trinken? Egal wann oder eher in der Früh? Sollte ich wieder den schmerzhaften Harnwegsinfekt bekommen und wie nun von ihnen empfohlen, keine Antibiotika nehmen, nur Ibuprofen: Falls es zu Fieber und Nierenschmerzen kommt, kann ich sie dann telefonisch erreichen? Wie gesagt, wenn ich das einmal habe, dann kann ich eigentlich nicht mehr gehen, kriege einen Nervenzusammenbruch und bin sicherlich eine Woche schachmatt. Fieber ist dann nicht mehr weit weg. Letzter Punkt: eine Freundin hat mir D-Mannose empfohlen. Was halten Sie davon? Pilzinfektionen verschwinden nicht nach der Menses, also besser die Pilztherapie nehmen Verdünnten Apfelessig NICHT auf nüchternen Magen, ansonsten wann sie wollen ein Mal täglich Bei Fieber/Nierenschmerzenmüssen sie bitte in eine Krankenhausambulanz. Falls wir da sind, gerne auch zu uns (Akuttermin) D-Mannose ist als Prophylaxe sinnvoll, allerdings nur, wenn Sie 2g täglich durch 6 Monate nehmen (Kosten!)

Harnwegsinfekt – Ibuprofen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt! Zuerst möchte ich mich für die Wochenend-Störung am Telefon entschuldigen. Ich habe dann Ihre Anweisungen befolgt und bis gestern die Ibuprofen genommen. (also 3einhalb Tage) Überraschenderweise war ich schon am nächsten Tag ohne Beschwerden. Vielleicht konnte ich die Blasenentzündung noch abfangen mit viel trinken usw. Soll ich heute zur Kontrolle zu Ihnen kommen? Harnkontrolle ist schwierig, weil ich immer noch Ausläufer der Regel habe. Was mich interessieren würde: Sind die Ibuprofen nur gegen die Schmerzen oder sollen sie auch gegen die Entzündung der Blase wirken? Ibuprofen wirkt v.a. gegen Schmerzen, hat aber auch eine antiinflammatorische (also entzündungshemmende) Wirkung. Nein, zur Kontrolle brauchen Sie in diesem Fall nicht kommen, nur wenn es wieder schlechter werden sollte. Siehe dazu auch folgendes Video https://www.youtube.com/watch?v=9lqRryRZ8nA

Harnwegsinfekt – Medikamente

Lieber Herr Dr. Witt, habe mit heute abend mit Dismenol begonnen.Sollten sich die Beschwerden nach den 5-7 Tagen nicht bessern oder sogar (wieder) verschlimmern, was ist dann zu tun? Werde dann wegen Ihres Urlaubs ja nicht bei Ihnen Rückfragen können. Ich habe noch 2 Rezepte (Diflucan und Dalacin/Fluconazol/Gynophilus) mitbekommen. Sind die dann relevant? Danke und besten Gruß nein, diese Medikamente sind nicht für Harnwegsinfekte geeignet. In diesem Fall (Erfolgsquote von Ibuprofen liegt aber bei 80%!), also nach 5-7 Tagen, brauchen Sie ein Antibiotikum. Da ich dann auf Urlaub bin, bitte über den Hausarzt, zB Selexid 3×1 durch 4 Tage (falls keine Penicillinallergie bekannt ist)

Harnwegsinfekt – Nierenschmerzen während der Pilztherapie

Sehr geehrter Herr Univ. Prof. Dr. Witt, ich freue mich sehr, dass ich mit der Behandlung gegen den Pilz beginnen darf und hoffe sehr, dass dieser endlich weggeht. Dazu hätte ich noch zwei Fragen. Sie haben mir das Rezept für das Medikment Duflucan 200mg geschickt. Jetzt habe ich leider einen aszendierenden Hanwegsinfekt bekommen und muss für 7 Tage (bis Freitag) Antibiotika (Furadantin retard) nehmen. Da ich nun heute bzw morgen mit der Einnahme des Duflucan beginnen sollte, wollte ich fragen, ob ich beide Medikamente problemlos parallel nehmen darf? Weiters wollte ich Sie noch fragen: Meine damalige Frauenärtzin hat mir empfohlen, nur mehr Baumwollunterwäsche und keine Strings mehr zu tragen, da sonst leichter ein Pilz enstehen kann. Ich wollt nun wissen, ob das stimmt oder ob ich wieder andere Unterwäsche benützen kann? sie sollten das Antibiotikum nicht nehmen, außer bei Nierenschmerzen und/oder Fieber. Siehe dazu (inklusive Video) https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/harnwegsinfekt/ statt Antibiotikum Ibuprofen 400mg 3×1 durch 5 bis 7 Tage. Wenn Sie ein Rezept brauchen, bitte melden. Das Thema Stringtanga könnne Sie unter der laufenden Therapie vergessen, ist nicht hinderlich. Ich hatte sehr starke Nierenschmerzen und bin deswegen am Samstag im Spital gewesen. Dort wurde mir das Rezept verschrieben. Nierenschmerzen habe ich noch immer, aber bei weitem nicht mehr so stark wie am Samstag. Soll ich die Anibotika nun weiter nehmen? Und darf ich mit den Diflucan jetzt beginnen? ja, in diesem Fall Antibiotikum bitte weiternehmen und trotzdem mit Diflucan beginnen. Danke für das feedback! Teststreifen Blasenentzündung

Harnwegsinfekt, Gynatren, Darmuntersuchung

Lieber Herr Witt, Dieses WE war mein Freund auf Besuch und jetzt habe ich wieder Ausfluss (was aber noch eher im Rahmen des Normalen ist) und Beschwerden wie bei einer Blasenentzündung. Es tut meistens nach dem Wasserlassen weh. Hatte das Problem leider auch schon ein paar Mal. Hängt das mit meinem anderen Problem bzw. mit zu wenig „guten“ Bakterien zusammen ? Gibt es etwas, dass ich dagegen machen kann oder sollte ich zum Arzt gehen ? Ich trinke schon verdünnt Apfelessig – habe das auch auf Ihrer Seite gelesen 🙂 Vor ca 2 Jahren war ich nach einem Harnswegsinfekt stationär im KH wegen Nierenbeckenentzündung, da waren die Beschwerden davor aber eindeutig schlimmer und auch Blut im Urin, möchte deshalb aber trotzdem vorsichiig sein. wenn sie weder Fieber noch Nierenschmerzen haben, dann beachten Sie folgendes: https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/harnwegsinfekt Dismenol (=Ibuprofen) bekommt man rezeptfrei in der Apotheke. Wenn das nach 5 bis 7 Tagen nicht wirkt, dann ist ein Antibiotikum indiziert. Vielen Dank ! Die Harnwegsinfektion ist jetzt fast weg, habe aber sehr eindeutig wieder die vaginale Infektion – habe genau die selben Symptome wie beim letzten Mal ( vor dem AB ). Was halten Sie davon, wenn ich demnächst einen Darmstatus machen lasse ? Vielleicht habe ich auch dort Probleme – habe leider immer schon sehr, sehr viel AB genommen. Aber irgendwo sollte ich doch die Ursache finden. Habe jedes Mal nach unverhülltem Geschlechtsverkehr wieder dieselben Probleme – ist es sinnvoll meinen Freund wohin zu schicken um seine Bakterien ansehen zu lassen ? Haben Sie schon von „Gynatren“ gehört ? Das soll angeblich ein Impfung gegen dieses Problem sein, die manchen hilft. Was würden Sie davon halten ? wenn sie jetzt eine vaginale Infektion haben, dann kommen sie im Akutservice oder schicken sie mir noch einmal ein GI-Express, damit ich Ihnen sagen kann, was für eine Infektion sie haben Darmstatus bringt sehr wenig, da sich das sehr rasch ändert Partner braucht sich nicht untersuchen lassen, weil die Diagnose über die Frau zu machen ist Gynatren kenne ich natürlich, wird seit Jahrzehnten propagiert und bringt nichts. Es gibt auch keinen wissenschaftlichen Nachweis über die Wirksamkeit

Harnwegsinfekt, Preiselbeer etc.

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Ich muss mich mit einem Anliegen an Sie wenden. Leider bekomme ich trotz Blasentee, Preiselbeergranulat und unter anderem, mit weißem Spritzer, die Blasenentzündung nicht in den Griff. Ich habe weder Fieber noch andere Anzeichen, außer, dass die Entzündung mich psychisch schon mitnimmt. Mal ist es besser, mal schlechter, aber leider nie ganz weg. In meiner Ibuprofen Verpackung ist nur noch eine Tablette über und diese will ich mir für „unerträgliche“ Phasen aufheben. Könnten Sie mir ein Rezept zukommen lassen, welches ich mir von der Apotheke besorgen kann? Zusätzlich würde ich die Preiselbeer- und Blasentee-Kur weiter einnehmen! Wenn es irgendwie möglich wäre, dass Sie mir schon im Vorhinein ein Rezept zukommen lassen könnten, wäre ich Ihnen sehr dankbar! Verbleibe mit freundlichen Grüßen, Vergessen Sie Preiselbeerextrakte! Dazugibt es gute Studien, dass es nichts bringt! Wenn Sie nach 5 bis 7 Tagen Ibuprofen etc. weiterhin Beschwerden haben, dann brauchen Sie ein Antibiotikum.Sie müssen sich das Rezept aber abholen bzw. abholen lassen, denn per Post bekommen Sie es erst nach dem Wochenende und per mail gilt das Rezept nicht.ich schicke Ihnen ein Rezept, vielleicht können Sie es vorab bei der Apotheke holen (drucken Sie diese email aus und zeigen Sie es in der Apotheke). Therapie lautet Monuril 1×1, bei Bedarf Wiederholung nach 4 Tagen.

Herpes genitalis – Frage

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, mein Partner hatte vor einer Woche das erste Mal Genitalherpes (am Penis). Wie lange darf man nach der Abheilung des Herpes keinen Geschlechtsverkehr haben, um eine Ansteckung zu verhindern? Ich hatte noch nie Genitalherpes, leider aber öfters Lippenherpes. Vielen Dank Erst wenn die Läsion völlig abgeheilt ist, dann ist auch keine Ansteckung mehr möglich.

Herpes genitalis – Fragen

Herpes genialis ist, so ähnlich wie der Herpes im Lippenbereich (Fieberblase) eine chron. Infektion, die schmerzhafte Bläschen bildet, die dann von selbst verschwinden, allerdings in den Nervenganglien „warten“ um durch Einflussfaktoren, wie Stress, hormonelle Faktoren, kleine Verletzungen etc. wieder zu Tage treten. Im folgenden eine kleine Fragenliste einer Patientin, die ich gerne beantworten möchte. 1) Wie kommt es, dass im Beipackzettel der Tabletten steht, dass die Infektion nach drei Tagen abklingt und sie bei mir so hartnäckig ist? Mache ich etwas falsch? Wenn die Bläschen 10 Tage nach Absetzen der letzten Packung wieder auftreten, war die Behandlung dann nicht lange genug? Woran merke ich, dass es gut ist und ich aufhören kann die Tabletten zu schlucken? Üblicherweise nimmt man Valaciclovir 5 Tage lang, anschl. kommt es zu einer Besserung. Zusätzlich sollte man eventuell Schmerzmittel verwenden. 2) Anfang Jänner hatte ich die erste Infektion. Ich habe damals einen ganzen Monat damit gekämpft. Ist es normal, dass schon nach knappen vier Monaten die nächste Infektion ausbricht. Muss ich jetzt mit derart kurzen Intervallen kämpfen? Ist eine Möglichkeit bekannt, das Wiederauftreten zu verzögern? Gibt es da Erfahrungswerte oder Beispiele einer erfolgreichen Bewältigung? Wird es mit der Zeit leichter? Es gibt schon eine Möglichkeit das Wiederauftreten zu verhindern, indem man das Medikament täglich über 3-6 Monate nimmt. Diesbezüglich würde ich Sie aber um eine zweite Meinung eines Dermatologen ersuchen. Ich persönlich empfehle eher eine sofortige Therapie zu Beginn jeder akuten Phase. Generell kann gesagt werden, dass die Intensität der Beschwerden von Mal zu Mal abnimmt. 3) Sind die vielen Medikamente nicht sehr belastend für den Organismus? Besonders wenn ich drei oder vier Packungen hintereinander nehmen muss. Gibt es vielleicht alternative Heilmethoden, die unterstützen können? Die Medikamente sind im Allgemeinen nicht belastend, sinnvolle alternative Methoden gibt es leider nicht. 4) Wie komme ich im Ernstfall schnell an Medikamente, wenn ich mehrere Packungen brauche und nicht nur eine? Können Sie mir mehrere Rezepte auf Vorrat erstellen oder bekomme ich die Medikamente zur Not auch rezeptfrei in der Apotheke? Medikamente bekommt man nur mit Rezept, mehrere Rezepte sind möglich. Prinzipiell sollte man immer eine Packung bei sich haben, egal ob Wochenendtrip oder Urlaub. Denn sinnvoll ist die Einnahme nur bei Einsetzen der ersten Symptome! 5) Sind Viropel, Valaclovir von Sandoz oder Arkana alle gleichwertig? Ist es besser, gleich die 1000 mg Tabletten zu nehmen, wenn die Infektion so hartnäckig ist oder sollten 500mg reichen? Die Generica sollten gleichwertig sein. Dosiserhöhung zu Beginn auf 1000mg ist eine mögliche Option. 6) Wie groß ist das Risiko, meinen Partner zu infizieren? Kann ich ihn anstecken, auch wenn wir ein Kondom verwenden? Ist die Ansteckungsgefahr nur gegeben, wenn ich Bläschen habe, oder immer? Ich habe gehört, die Durchseuchungsrate liegt bei 98%. Gibt es eine Möglichkeit, ihn zu testen? Mit Kondom ist die Übertragung unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Infizieren können sie nur in der akuten Phase. Eine sinnvolle Austestung des Partners gibt es meines Wissens nicht.

Herpes in der Schwangerschaft

Guten Morgen Herr Dr. Witt, ich habe gestern eine ziemlich große Fieberblase auf der Lippe bekommen, bin zur Zeit in der 30. Ssw. Soll/kann man was machen? Fieberblasencreme ja oder nein? ja, nehmen Sie unbedingt eine Creme wie Zovirax, Famvir oder ähnliches – mehrmals amTag! Das Medikament ist kein Problem in der Schwangerschaft.

Hormon Akne Gel - Frage

Sehr geehrter Hr. Prof. Witt,Ich habe folgendes Problem und würde mich freuen, wenn Sie mir ein paar Fragen dazu beantworten könnten:Ich habe von meiner Dermatologin als Aknetherapie das Hormon Akne Gel von ABF Hormon Kosmetik bekommen und bin ziemlich verunsichert bezüglich der Anwendung. Das Gel enthält die Wirkstoffe Cyproteronacetat (0,25g in 50g enthalten) und Estriol (0,10g in 50g enthalten) – wie die Pille Diane mite.Das Gel soll morgens und abends aufgetragen werden.Heute habe ich mir die Tagesdosis ausgerechnet, die ich mir ins Gesicht schmieren soll, und bin schockiert: 2,5mg Cyproteronacetat und 1mg Estriol – also mehr als die systemische Tagesdosis der Diane mite (2mg Cyproteronacetat und 35µg Ethinylestradiol).Laut meiner Dermatologin wirkt das Gel nur lokal an den Rezeptoren in der Haut, aber ich habe Bedenken, dass die Hormone trotzdem über die Haut ins System gelangen.Wie Sie wissen, nehme ich keine hormonellen Verhütungsmittel ein und möchte auch nicht mehr unter dem Einfluss künstlicher Hormone stehen. Der Leidensdruck wegen meiner Akne ist allerdings so groß, dass ich die Therapie in Kauf nehmen würde, sofern das Gel wirklich nur lokal wirkt und keinen systemischen Einfluss hat.Vielleicht könnten Sie mir bitte folgende Fragen beantworten:– Sind Sie der Meinung, dass das Gel nur lokal wirkt, oder wird es meinen natürlichen Hormonhaushalt beeinflussen (Veränderung meines Zyklus, kein Eisprung, Ausbleiben der Periode)?– In der Zeit, in der ich die Pille genommen habe, hatte ich sehr oft vaginale Pilzinfektionen, könnte das Akne Gel auch dazu führen?– Kann ich das Gel aus gynäkologischer Sicht bedenkenlos anwenden, oder würden Sie mir abraten (hinsichtlich Hormonhaushalt und Infektionen)? Ich kann Ihne diese Frage leider nicht beantworten, da ich nicht weiß, wieviel von den Inhaltsstoffen des Gels tatsächlich über die Haut aufgenommen wird. Dazu muss man einen Pharmakologen befragen. Eventuell kann sich ein Apotheker damit auseinandersetzen oder nochmals die Dermatologin dezitiert befragen, woher sie weiß, dass die Inhaltsstoffe nicht aufgenommen werden. Danke für Ihre Antwort, die Apothekerin konnte mir nicht wirklich weiter helfen, daher habe ich das Gel abgesetzt und mit einer anderen Behandlung begonnen.

Hormonfreie Verhütung – Spirale

Lieber Dr Witt, Können Sie mir allgemein eine Fachmeinung zur Spirale, der Kupferkette und dem IUB bezüglich Risiken und Kosten geben? Verlasse mich lieber auf einen Vertrauensarzt als das Internet 🙂 Danke und LG Die beste und günstigste Lösung ist die ganz normale Kupferspirale, die es in verschiedenen Größen gibt. Die anderen beiden Methoden verhüten ebenso mit Kupfer, kosten aber deutlich mehr.Zudem, die Kupferkette bereitet beim Einsetzen wesentlich mehr Schmerzen, der IUB (Kupferball) verrutscht etwas häufiger. Spirale – Ultraschall in 3D Spirale im Modell

Hormonspirale offene Fragen

sie haben mir gestern die Hormonspirale eingesetzt. Da Sie empfehlen bei Unklarheiten lieber nachzufragen, hätte ich noch nachfolgende Fragen: 1) Im Beipackzettel der Hormonspirale Mirena sind unter sehr häufigen Nebenwirkungen u. a. Bauchschmerzen, Schmerzen im Becken, Kopfschmerzen, Entzündung der Scheide usw. aufgelistet. Im Hinblick darauf habe ich in den Medien gelesen, dass Mirena auch im Hinblick auf Depressionen etc. unter Beschuss geraten ist.Da Sie immer meinen lieber einmal mehr nachzufragen als googeln, wollte ich noch kurz ihre medizinische Meinung bzw. Erfahrungsberichte dazu erfragen! 2) Darf ich nach einsetzen der Hormonspirale gleich wieder Sport betreiben oder soll ich lieber ein paar Tage abwarten? 3) Soll ich für den kurzen Kontrolltermin in 4 Wochen einen Termin ausmachen oder ist es ausreichend während der Ordinationszeiten zu kommen? Sehe ich bei meinen Patientinnen sehr selten, möglich ist es natürlich schon. Es geht immer um die Nutzen/Risiko-Korrelation warten Sie 3-4 Tage bitte den Termin „Ultraschallkontrolle“ vereinbaren Spirale – Ultraschall in 3D

Hormonstatus DHEAS

Sehr geehrter Herr Prof. Witt! Wie Sie sich vielleicht erinnern können, habe ich Sie bei einer der letzten Ordinationen gefragt, ob meine Beschwerden auch mit einem Östrogenmangel zusammenhängen könnten. In diesem Zusammenhang ist mir eingefallen, dass vor knapp 2 Jahren im Rahmen einer dermatologischen Untersuchung ein erhöhter Testosteronspiegel bei mir festgestellt wurde (siehe Anhang). Ich frage mich daher, ob ein zu hoher Testosteronspiegel automatisch einen zu niedrigen Östrogenspiegel bedingt, und falls ja, ob es doch Sinn macht in diese Richtung etwas zu unternehmen? Bei diesem relativ alten Befund ist sowohl Östrogen als auch Testosteron im Normbereich. Lediglich das DHEAS ist etwas erhöht, da ist aber eher ein gutes Zeichen. DHEA ist die Vorstufe sowohl für die männlichen Sexualhormone (Androgene) als auch für weiblichen Sexualhormone.Man kann aber den Hormonstatus auch einmal wiederholen, wenn, dann in Rücksprache mit mir bitte.

Hormonstatus bei Kinderwunsch – Fragen

Vielen Dank für den Befund! Es gibt doch einige Überraschungen, was den Hormonstatus angeht. Erklären Sie sich das erhöhte Prolaktin über den TRH-Regelkreis? Empfehlen Sie eine weitere Abklärung? Wann erwarten Sie den Befund des AMH? Bitte um das Zusenden einer Überweisung für das Spermiogramm. Prolaktin kann den Eisprung unterdrücken, da die Ausschüttung der dafür notwendigen Gonadotropine (LH und FSH) teilweise gehemmt wird es ist keine weitere Abklärung nötig, nur bei Sehstörungen AMH ist auch fertig und unauffällig (2,89) Spermiogramm ist unterwegs

HyCoSy (Eileiterdurchgängigkeitsprüfung) – Blutung danach

Sehr geehrter Herr Professor Witt, ich hatte gerade die HyCoSy und habe seit dem eine Blutung mit ganz frischen hellroten Blut. Ich wollte mich nur vergewissern, dass das unbedenklich ist bzw. bis wann die Blutung aufhören sollte. Das ist unbedenklich und wird bald stoppen, ist wohl durch den Katheter verursacht.

Häufige Fragen rund um die Schwangerschaft – Teil 1: Schwangerschaft und Sport – Auto – Flugzeug

In den ersten 12 Wochen verhält sich eine Schwangerschaft nach einem Alles-oder-Nichts Prinzip. Dh wenn v.a. genetisch alles in Ordnung ist, wird die Schwangerschaft normalerweise auch bestehen bleiben. Ansonsten bricht die Natur eine Schwangerschaft ab. Das passiert nicht selten, Selbstvorwürfe sollte man sich daher nicht machen. Dh man kann nicht viel falsch machen, wenn man einige Punkte beachtet: Alkohol, Nikotin, Drogen. Außerdem sollte man während der gesamten Schwangerschaft auch Sauna, Dampfbäder und Whirlpools vermeiden. Thermenbesuche an sich sind aber erlaubt. Sportarten sind demnach nahezu alle erlaubt. Lediglich laufen, v.a. bergab und reiten kann durch die Erschütterungen eventuell zu Blutungen führen Autofahrten prinzipiell kein Problem, man sollte nur wegen der allgemein erhöhten Thrombosegefahr in der Schwangerschaft Pausen machen Flugzeug auch kein Problem, auch hier bei Langstreckenflügen die Thrombosegefahr bedenken und sicherheitshalber eine Heparinspritze vor dem Flug verabreichen lassen Ab einer gewissen Woche wird es aber sein, dass die Fluglinien schwangere Frauen nicht mehr mitnehmen oder eine ärztliche Bestätigung verlangen – Also bitte bei BUCHUNG danach erkundigen Prinzipiell ist bei Reisen in ferne Länder immer das Gesundheitssystem im Urlaubsziel zu beachten. Es kann immer zu Blutung und anderen Komplikationen kommen, daher sollte man auch die Versorgung vorort bei der Reiseplanung beachten!

Häufige Fragen rund um die Schwangerschaft – Teil 2: Wie oft sind Kontrollen beim Arzt in der Schwangerschaft sinnvoll?

Zu Beginn der Schwangerschaft sollte man bei Ausbleiben der Menstruation einen Schwangerschaftstest machen und nach ca. 2 Wochen den ersten Ultraschall durchführen. Bei dieser Untersuchung geht es vor allem um das Feststellen der Schwangerschaft bzw. um den Ausschluss einer Eileiterschwangerschaft. Anschließend empfehle ich persönlich einen Ultraschall in 2-3 Wochen, um mit der positiven Herzaktion eine intakte Schwangerschaft festzustellen und die Größe des Babys zu bestimmen. Die nächste wichtige Kontrolle ist zwischen 11. Und 14. SSW: Bei dieser Untersuchung wird die Nackenfaltenmessung bzw. das First trimester screening durchgeführt. Chromosomale Störungen wie Trisomie 21, 13 und 18 nehmen ab dem 35. Lj deutlich zu. Früher wurde schwangeren Frauen ab dem 35. Lebensjahr eine Fruchtwasser- oder Plazentapunktion mit einigen Eingriffsrisken angeboten: Heutzutage gibt es das sogenannte First trimester screening (näheres dazu unter: https://www.gesundheitderfrau.at/unsere-praxis/nackenfaltenmessung/) 3 mögliche Untersuchungen werden angeboten: o Die Nackenfaltenmessung (NT) lässt eine Risikoberechnung zu, ca. 80% der kranken Kinder kann man so erkennen (20% haben keine verbreiterte Nackenfalte) o Der Combined test (zusätzliche Blutabnahme zur Bestimmung von PAPP-A und HCG) erhöht die Sensitivität von 80 auf 90% o Der HARMONY TEST oder NIPT (weitere Blutabnahme zur Bestimmung von fetalen Chromosomen im mütterlichen Blut) schließlich erkennt 99,8% . Zwischen 20 und 22. SSW wird das sogenannte Organcreening durchgeführt (entweder im Krankenhaus oder in speziellen Instituten) Natürlich kann man auch weniger Untersuchungen machen. Eine professionelle Betreuung funktioniert meiner Meinung am besten auf diese Weise. Bei Risikoschwangerschaften kann es auch sein, dass man öfters kontrollieren muss.

Häufige Fragen rund um die Schwangerschaft – Teil 3: Essen, Arbeitgeber, Geburtsanmeldung, Haare färben, Sex, Schwimmbäder

Essen (Salami, Schinken, Sushi) Auf rohes Fleisch (Achtung Grillzeit und v.a. grillen bei Dunkelheit!) sollte verzichtet werden, Aufpassen auch bei Rohschinken, Prosciutto, Salami, etc Wenn man Toxoplasmose bereits gehabt hat, kann man diese Beschränkung relativieren, allerdings gibt es ja auch andere Darmkeime, die in rohem Fleisch leichter verbreitete werden, als in gekochtem oder gebratenem. Sushi ist meist kein Problem (weil schockgefroren), aber bitte auf den Kohlehydratgehalt achten. Wann soll ich die Schwangerschaft dem Arbeitgeber melden? Die Meldung beim Arbeitgeber ist ab der 12. Schwangerschaftswoche sinnvoll. Davor nur bei Frauen mit Nachtdiensten oder erhöhter Strahlenbelastung. Wann muss ich mich zur Geburt anmelden? Die Anmeldung zur Geburt ist in diversen Krankenhäusern oft schon sehr früh (sogar vor der 12. SSW) erwünscht – am besten mit dem Frauenarzt besprechen, da es keine einheitlichen Vorgaben gibt. In Privatkliniken ist eine frühe Geburtsanmeldung nicht notwendig. Sex Prinzipiell kein Problem, außer bei Risikoschwangerschaften Rücksprache mit dem Facharzt. Kommt es während oder danach zu vaginalen Blutungen, sollte auf Geschlechtsverkehr verzichtet und eine Ultraschallkontrolle gemacht werden. Haare färben Kann ich schwer beantworten, da ich nicht weiß, welche chemischen Stoffe, Emulgatoren und sonstige Zusätze verwendet werden. Henna und Wasserstoff pur sollten kein Problem sein. Swimming Pool bzw. Meer/See Ist auch in der Schwangerschaft kein Problem (siehe dazu auch https://www.youtube.com/watch?v=tjP2HuPQPXU )

Häufige Fragen rund um die Schwangerschaft – Teil 4: Magnesium – Geburtsterminberechnung – Blasensprung, Streptokokken – Stammzellen aus Nabelschnur

Kann ich zu den Femibion –Tabletten noch extra Magnesium nehmen? Ja, ist prinzipiell kein Problem, allerdings nur im Fall von Wadenkrämpfen sinnvoll. Warum wird der errechnete Geburtstermin später manchmal korrigiert? Auch bei regelmäßigem Zyklus, aber noch viel häufiger bei unregelmäßigen Blutungen kann es zu einer früheren (eher selten!) oder späteren Befruchtung kommen. Der Geburtstermin wird üblicherweise aufgrund des Datums der letzten Monatsblutung berechnet. Durch Ultraschall in der Frühschwangerschaft (nicht nach der 20. SSW!) kann man den errechneten Geburtstermin exakt korrigieren. Die so genannte Scheitel-Steiß-Länge des Babys wird für diese Berechnung herangezogen, da alle Babys in den ersten Wochen der Schwangerschaft gleich bzw. linear wachsen. Was macht man bei Blasensprung? Ganz wichtig! Bei Verdacht auf Blasensprung immer hinlegen oder hinsetzen und Rettung bzw. Krankentransport anrufen. Man weiß nie, ob durch den Blasensprung die Nabelschnur vorgefallen ist! Das ist zwar selten, aber diese schwere Komplikation muss durch Untersuchung ausgeschlossen werden. Keine Tätigkeiten wie duschen, packen etc. erledigen! Wenn der Kopf des Babys sich unten befindet. Kann ich im Falle eines Blasensprungs gehen, stehen oder sollte ich liegen Auch in diesem Fall gilt das gleiche wie zuvor erwähnt. Durch das austretende Fruchtwasser können sich die kindlichen Körperverhältnisse ändern! Wann macht man den Strepokokkenabstrich? Empfohlen ist dieser Abstrich in der 36. Schwangerschaftswoche von Vagina, Damm und After. Davor bringt das Screening nichts, da sich die bakteriellen Verhältnisse oft ändern. Was ist, wenn ich in der Schwangerschaft einen Streptokokkenbefund erhalte? Ein Screening nach Gruppe B Streptokokken sollte man laut internationalen Leitlinien nur in der 36. Schwangerschaftswoche durchführen. Falls man davor einen positiven Befund erstellt, ist üblicherweise keine Therapie nötig, sondern es sollte zum richtigen Zeitpunkt kontrolliert werden. Ist es sinnvoll Nabelschnurblut einfrieren zu lassen? Das Bundesministerium für Gesundheit unterstützt den Aufbau allogener (generelle, allen zugängliche) Nabelschnurblutbanken, steht der autologen (Eigenvorsorge)Verwendung von Nabelschnurblut derzeit hingegen − nach gründlicher Prüfung des aktuellen Standes der diesbezüglichen medizinischen Forschung − grundsätzlich kritisch gegenüber .

Ich habe einen Befund mit PAP II erhalten. Im Internet steht, dass das behandelt werden muss. Ist das gefährlich?

PAP II wird als „entzündliche und/oder degenerative Veränderungen/Normalbefund“ bezeichnet. Aufgrund dieser Formulierung werden Frauen reihenweise verunsichert, im Internet wird diese Angst noch verstärkt, auch durch offizielle websites. Viele Frauen drängen ihre Ärzte zur Therapie der entzündlichen Veränderungen. Diese Therapien sind aber zumeist Antibiotika und Desinfektionsmittel. In der Realität sieht es aber anders aus. Ein PAP I existiert praktisch nicht, der PAP II ist der Normalbefund und hat mit Entzündungen überhaupt nichts zu tun. Selbst ein PAP III oder IIID kann nicht mit diesen Therapieformen behandelt werden, da es sich letzteren Fällen um eine virale Infektion durch HPV handelt. In Zukunft wird die HPV-Typisierung, also das Bestimmen der Virentypen durch einen Abstrich vom Gebärmutterhals, bei Frauen eine wichtige Rolle spielen. In Holland wird demnächst das Vorsorgeprogramm auf alleinige HPV-Typisierung statt dem PAP-Test umgestellt. Wie bei jedem medizinischen Test gibt es auch beim Krebsabstrich falsch positive und falsch negative Testergebnisse. Eine Studie zur Aussagekraft des Pap-Abstriches zeigte eine Sensitivität von etwa 51 % (das bedeutet nur 51% der tatsächlich Kranken werden tatsächlich gefunden), aber eine hohe Spezifität von etwa 98 % (das bedeutet, dass 98% der Gesunden auch als Gesund erkannt werden). Diese Studie zeigte, dass zwar kaum jemand als falsch krank bezeichnet wird, allerdings werden viele, nämlich 49%, als gesund gewertet, obwohl sie eigentlich bereits eine krankhafte Veränderung haben. Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass häufig, zumindest jährlich, besser alle sechs Monate ein Krebsabstrich durchgeführt werden sollte.

Ich habe gerade eine Spirale gesetzt bekommen. Wann darf ich wieder Geschlechtsverkehr haben und wann Tampons? Ab wann bin ich vor einer Schwangerschaft geschützt?

Geschlechtsverkehr ist nach Ende der Monatsblutung möglich (wird ja während der Blutung gesetzt), anfangs könnten die sogenannten Rückholfäden den Partner stören. Tampons sollte man erst bei der folgenden Menses verwenden, da (theoretisch) die Spirale beim Entfernen des Tampons mit hinausgezogen werden kann. Der Verhütungsschutz beginnt, falls die Spirale während der Menses gesetzt worden ist, mit dem Einsetzen der Spirale.

Ich habe in letzter Zeit immer wieder von der Symptothermalen Verhütungsmethode gehört und würde gerne wissen was Sie davon halten.

Wie sicher ist diese Methode, also Temperaturmessung und Auswertung des Zervixschleim? (angenommen, dass man sich genau an die Regeln dieser Methode hält und alles sorgfältig misst und auswertet) Beziehungsweise wäre diese Methode ganz sicher, wenn man sie immer in Kombination mit einem Kondom anwendet? Da ich eigentlich erst seit der Einnahme der Pille immer mal wieder mit Scheidenpilzen und bakteriellen Infektionen zu tun habe und gesehen habe, dass diese auch als häufige Nebenwirkungen ganz oben auf meinem Beipackzettel der Pille angeführt sind, interessiert mich auch ob die Pille wirklich einen größeren Beitrag zur Entstehung solcher Infektionen leistet? Gibt es generell sonst noch andere wirklich sichere nicht hormonelle Verhütungsmethoden? Prinzipiell kann man so recht sicher verhüten, mit zusätzlich verwendeten Kondom natürlich noch sicherer. Dazu sollte man aber trotzdem einen möglichst stabilen Zyklus haben. Infektionen und Pille ist ein überschätzes Thema, diese deswegen abzusetzen ist zumeist nicht sinnvoll. Eine Alternative wäre die Kupferspirale.

Ich pfeif‘ mir eins…

Immunsuppressiva und Lactamousse

Sehr geehrter Herr Professor! Ich muss derzeit Immunsuppressiva aufgrund einer Autoimmunkrankheit einnehmen. Als ich nun den Lactamousse Pflegeschaum kaufen wollte, machte mich die Apothekerin auf eine mögliche Problematik mit den enthaltenen Milchsäurebakterien aufmerksam. Nun möchte ich Sie bitten, ob Sie mir diesbezüglich Stellung nehmen können. kann ich eigentlich nicht, weil ich nicht weiß, warum die Apothekerin das behauptet. Bei Lactamousse handelt es sich nicht um Laktobazillen, sondern um deren Substrat, das Laktat (=Milchsäure).

Impfen in der Schwangerschaft bzw. bei Kinderwunsch – welche Impfungen können gemacht bzw. aufgefrischt werden?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass man Impfungen in sogenannte Lebend- und Totimpfstoffe einteilt. Lebendimpfstoffe enthalten abgeschwächte (attenuierte) Viren oder Bakterien, die sich noch vermehren können und eine Immunantwort auslösen, in der Regel jedoch keine Erkrankung. Lebendimpfstoffe sind u.a. • Masern • Mumps • Röteln • Gelbfieber • Varizellen • BCG Tuberkulose-Impfstoff) • Typhus (Schluckimpfung) • Humane Rotaviren • Pocken Diese dürfen in der Schwangerschaft oder bei Kinderwunsch nicht geimpft werden. Totimpfstoffe enthalten inaktivierte oder abgetötete Viren oder Bakterien oder Bestandteile von Viren, Bakterien oder Giftstoffen. Diese können sich im Körper nicht mehr weitervermehren oder ihn vergiften, aber sie lösen ebenfalls eine Abwehrreaktion (Immunreaktion) aus. Totimpfstofe dürfen in der Schwangerschaft oder bei Kinderwunsch verabreicht werden: Cholera Diphtherie Pertussis Hepatitis A Hepatitis B HPV-Impfung Meningokokken Meningitis Poliomyelitis Tetanus

Impftermin

Sehr geehrter Herr Dr Witt, Ich würde mir gerne wieder einen Termin vereinbaren für eine gyn. Untersuchung inklusive dem ersten Termin für die hpv Impfung im Oktober. Ist das möglich? Bzw was klick ich dann online an? Geht ja nur eines von den 2 zum anklicken. Muss der zweite Termin für die Impfung genau nach 2 Monaten sein? Der Termin heißt „Gynäkologische Routineuntersuchung“ – kann man alles zusammen machen. Die 2. Teilimpfung sollte 2 Monate nach der ersten erfolgen, ist aber nicht so genau.

Impfung gegen HPV

Sehr geehrte Dammen und Herren, Ich möchte mich über Impfung gegen HPV informieren. Ich möchte wissen,wie und wo ich diesen Impfstoff bekommen kann. Wie viel soll ich bezahlen,wenn ich bei Ihnen dieser Impfstoff bekommen möchte. Ich bedanke mich in Voraus für die Antwort. Alles wissenswerte finden Sie hier: https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/hpv-impfung Die Ausführungen sind nicht Ausdruck meiner Meinung, sondern entsprechen dem wissenschaftlichen Stand. Sie können bei uns geimpft werden, Termin einfach online ausmachen Alles wissenswerte finden Sie hier: https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/hpv-impfung Die Ausführungen sind nicht Ausdruck meiner Meinung, sondern entsprechen dem wissenschaftlichen Stand. Sie können bei uns geimpft werden, Termin einfach online ausmachen https://de.doctena.at/behandler/Univ_Prof_Dr_Armin_Witt-310750

Infektion, Kinderwunsch, Eileiterdurchgängigkeitsprüfung (HyCosy)

Lieber Herr Dr. Witt, vielen Dank für die Übermittlung des Befunds. Ich hätte dazu bzw. generell noch die eine oder andere Frage.Zu allererst aber möchte ich Ihnen sagen, dass mit dem Besuch bei Ihnen mein Vertrauen in die Ärzte wieder etwas hergestellt wurde. Und obwohl ich immer gesagt habe, dass ich aufgrund diverser Erfahrungen mit Gynäkologen dahingehend nie wieder einen Mann konsultieren werde, habe ich mich bei Ihnen sehr wohlgefühlt und überlege mir nun ganz konkret Sie überhaupt zu „meinem“ Gynäkologen zu machen. Wie Sie meinten, die Distanz Graz-Wien ist wirklich nicht so groß und abgesehen von Ihrer Kompetenz gefällt mir Ihr ganzes System mit online-Terminen, Mails usw. Das empfinde ich sehr zeitgemäß und effizient.Nun aber zu meinen Fragen – bitte entschuldigen Sie, dass es gar so viele sind, aber mich beschäftigt vieles gerade sehr. 1) Medikation Diflucan 150mg 1×1, Wiederholung nach 3 Tagen: Versteh ich das richtig, ich nehme das Medikament genau zweimal? Ist es egal wann ich das Medikament nehme (Tageszeit, Mahlzeit) und ist es ratsam während der Behandlung Sex zu haben? 2) Diagnose RG2: wenn ich das richtig verstanden habe, stellt das eine Vorstufe zu einer Infektion mit Bakterien dar? Heißt das, dass erneute Beschwerden durch Bakterien sicher auftreten werden oder kann dies in meinem Fall auch einen Normalzustand bedeuten? Ich interessiere mich nämlich dafür eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung machen zu lassen, dafür braucht man wenn ich das richtig verstanden habe aber unbedingt RG!, oder? 3) @Eileiterdurchgängigkeitsprüfung: Der Hintergrund ist jener: Obwohl ich seit mehr als 1,5 Jahren offenbar (laut Ärzten – Geruch, pH-Wert Messungen…) immer wieder mit bakteriellen Infektionen zu kämpfen habe, wurden diese nicht immer behandelt. Ich habe nun irgendwie die Sorge, dass dabei irgendetwas in Mitleidenschaft gezogen wurde und es daher mit der Schwangerschaft nicht wieder klappt (obwohl es vor den ganzen Infektionen schon beim ersten Versuch geklappt hat). 4) Kinderwunsch: wie Sie wissen würde ich gerne wieder schwanger werden. In Ihrem Buch habe ich gelesen dass bakterielle Vaginosen (mir ist klar, dass diese Diagnose bei mir noch nicht gestellt ist) vor einer Schwangerschaft behandelt werden sollten. Da ich immer wieder mit – möglicherweise bakteriellen – Infektionen kämpfe habe frage ich mich a) ob es sinnvoll ist jetzt schwanger zu werden bevor das „erledigt“ ist (Angst vor einer erneuten Fehlgeburt – möchte alle Faktoren die in meiner Macht stehen ausschließen bzw. wie kann ich das dann in der Schwangerschaft (vor allem Frühschwangerschaft) behandeln?) und  b) ob mein Körper aufgrund dessen dass etwas nicht ganz in Ordnung zu sein scheint, eine Schwangerschaft überhaupt „zulässt“.Was wäre Ihr Rat dazu? Mich beschäftigt das Thema Schwangerschaft im Moment sehr, auch weil ich nimmer ganz so jung bin und wir es schon eine Weile versuchen. Vielen Dank für das Lob! Zu den Fragen: ja, genau. 2 Mal, egal zu welcher Zeit und unabhängig von der Mahlzeit. Geschlechtsverkehr erst nach einer Woche. bei der intermediate flora ist es so, dass 1/3 sich wieder normalisiert, 1/3 gleich bleibt und 1/3 zu einer Bakteriellen Vaginose wird – das bemerkt man aber. Falls Sie eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung (Hycosy) machen möchten, sollte man eine Woche vorher eine Kontrolle durchführen. Bei einer Bakteriellen Vaginose in der Schwangerschaft kann es laut Studien zu einer Frühgeburt kommen. Ein Zusammenhang mit Aborten ist nicht gesichert. Man kann eine Bakterielle Vaginose aber auch während der Schwangerschaft therapieren. Aus diesem Grund mache ich immer in der 12. Schwangerschaftswoche (im Rahmen der Nackenfaltenmessung) eine Infektionsscreening. Auch aus wissenschaftlichen Arbeiten weiß man, dass bei einer Infektionsbehandlung in dieser Woche die Frühgeburtenrate deutlich gesenkt werden kann.

Infektionen – wann ist der beste Untersuchungszeitpunkt

Ich leide seit ca. 18 Monaten an immer wieder kehrenden Scheidenpilz, woraufhin ich seit dem benannten Zeitraum mit Fluconazol, Canesten und Mysteclin Ovula und noch weiter Cremen, Scheidenzäpfchen und Tabletten, die einfach nur momentane Linderung bringen aber sobald die Wirkung des Präperates nachlässt kehrt der Pilz zurück. Meist dann wenn kein Arzt Ordination hat, das liebe Wochenende. Nun habe ich schon soviel in meinem Leben verändert, zb Einmalwaschlappen, einmal Rasierer wenn es um Intimrasur geht, mit Lactamousse den Intimbereich zu waschen, Desinfiszierenden Weichspüler zu benutzen und 2 Tage vor u 2 Tage nach der Periode Naturjoghurt in die Scheide zu geben usw.(alles nur momentan angenehm) Ich bin ehrlich an meine Grenzen gegangen, jetzt kann ich nicht mehr und um ehrlich zu sein bin ich mit meinem Latein am Ende, und würde mir gerne von Ihnen helfen lassen, u hoffe auch das Sie mir helfen können, da ich schon einige Frauenärzte durch habe, aber mein Ziel ist es einen Wahlarzt zur Rate zu ziehen und ich habe Ihre Homepage gelesen und die hat mich sehr angesprochen. Jetzt meine Frage: Ist es am besten das erste mal zu Ihnen zu kommen wenn ich die Beschwerden habe, Ohne eben etwas genommen oder gecremt zu haben? Oder wollen Sie mich einmal ohne meiner Beschwerden untersuchen? Vielen Dank einmal im Voraus und nach Ihrer Antwort werde ich mich dann umgehend um einen Termin bei Ihnen bemühen. Am Besten setzen sie jede Therapie ab und warten auf die nächste Episode von Beschwerden. Wenn sie dann ihre typischen Beschwerden haben, machen Sie einen Akuttermin aus.

Infektionsdiagnostik beim Krebsabstrich?

Ich hatte gestern einen Krebsabstrichtermin bei meiner Frauenärztin. Dabei bekam ich Diagnose: Bakterielle Vaginose Kein Jucken aber weiß cremiger Ausfluss Therapie: Anaerobex 2 mal täglich 7 Tage Döderlein Vaginalkapseln abends 6 Tage Soll ich beides nehmen oder nur Döderlein , oder bei Ihnen Termin ausmachen ? Es ist nicht richtig aufgrund eines Krebbsabstriches eine Therapie zu machen. Um die Diagnose einer Bakteriellen Vaginose stellen zu können, muss man einen Abstrich von der Scheide, nicht vom Gebärmutterhals (!) machen und diesen im Mikroskop untersuchen. Gerne können Sie einen Termin ausmachen Siehe dazu auch https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/unter-dem-mikroskop/

Isoflavone – Wirksamkeit und Sicherheit von

Nach unserem Termin hab ich doch viel schlechtes von der Hormonersatztherapie gelesen. Aber irgendetwas muss ich schon nehmen, ich kann schon länger nicht mehr richtig durchschlafen und die Hitzewallungen machen mir auch zu schaffen. Wie ist Ihre Meinung zu Isoflavonen? Isoflavone aus Soja und/oder Rotklee sind pflanzliche Hormone (Phytohormone, Phytoöstrogene), die man alternativ zu einer klassischen Hormonersatztherapie zur Linderung von Wechselbeschwerden anwenden kann. Entscheidend dabei ist, dass man sich beim Facharzt erkundigt und nicht irgendein Präparat kauft, da der Markt diesbezüglich vieles, auch unseriöses oder unterdosiertes, anzubieten hat. Durch Studien konnte gezeigt werden, dass Isoflavone keinen ungünstigen Einfluss auf Brustdichte, Knochendichte oder Herzkreislaufsystem haben. In einer Metaanalyse von 174 randomisierten, plazebokontrollierten Studien an über 9.000 Frauen konnte bei Anwendung von Phytoöstrogenen keine Häufung von Brustkrebs oder Gebärmutterkrebs festgestellt werden. Weiters zeigten die wissenschaftlichen Arbeiten auch einen positiven Effekt auf den Fettstoffwechsel (Cholesterin und dessen Unterarten). Generell sollte man die Angst vor einer klassischen Hormonersatztherapie im direkten Gespräch analysieren, Phytoöstrogene sind aber durchaus eine geeignete Alternative.

Isoflavone – pflanzlicher Hormonersatz – Fragen dazu

Ich war letzte Woche Freitag das erste Mal bei Ihnen in der Ordination und Sie haben mir unter anderem die Dragees Isoflavon forte 90 mg von Dr. Böhm für 2 Monate verschrieben. Ich hätte dazu noch ein paar Fragen. 1/Die Dragees enthalten unter anderem 90mg Nachtkerzenöl, das reich an Gamma Linolensäure ist, eine spezielle Omega Fettsäure. Ich nehme schon seit einigen Jahren (wegen trockenen Augen ) Omega 3 Seefischöl 1000 von Doppelherz aktiv mit 300mg Omega Fettsäuren pro Tag. Kann/soll ich diese weiterhin nehmen oder ist das dann zu hoch dosiert? 2/ Die Dragees sind ja Estradiolwirksam, enthalten Soja und Rotklee. Jetzt habe ich in einem Buch „Hormone natürlich regulieren“ von Günther H. Heepen gelesen, dass wegen dem Soja das Bundesinstitut für Risikobewertung davor warnte, Isoflavone , wie sie in Soja vorkommen, isoliert, in Kapseln, einzunehmen. In toxologischen Untersuchungen zeigte sich, dass diese die Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen und das Brustdrüsengewebe verändern können, wobei nicht auszuschließen ist, dass die estrogenähnlich anzusehenden Effekte auch die Entwicklung von Brustkrebs fördern können. Jetzt bin ich ein bisschen verunsichert und wollte Sie fragen, was Sie von dieser „Warnung“ halten. Ich nehme an, es hängt auch von der Dosierung ab?! 3/ Ich habe auch gelesen, dass man Estradiol auch deshalb nicht zu lange nehmen sollte, da es zu Ablagerungen von Bauchfett kommt, da der Körper überschüssige Hormone im Bauchfett speichert. Außerdem, wenn die Gegenpole Testosteron und Progesteron fehlen, wird man dick oder es kommt zu Kopfschmerzen. Es sollte bei Frauen 1:8 liegen. Was meinen Sie dazu? 4/ Die Dragees sind ja Estradiolwirksam. Ich habe gelesen, dass Estradiol ein Vorstufenhormon für Estriol ist. Heisst das, dass diese Dragees somit auch Estriolwirksam sind? Also somit auch die Durchfeuchtung in den Schleimhäuten (Augen, Mund, Scheide und auch Haut) , wo ich ja Probleme habe, gefördert wird? Vielen Dank im Voraus, dass Sie sich Zeit nehmen für die Beantwortung meiner Fragen. Bitte um Verständnis für die Kürze der Antworten: 1. kann man auch kombinieren 2. Die Studienlage ist eindeutig so, dass sogar ein protektiver Effekt hinsichtlich Brustkrebs besteht, Schilddrüse kann man kontrollieren, aber sie bekommen ja nicht zu viel Hormone, sondern füllen einen Mangel auf 3. fehlt mir der wissenschaftliche Ansatz 4. wird Vorteile bringen

Ist man bei der HPV-Impfung ab dem ersten Tag geschützt?

Nein, das Immunsystem des Körpers benötigt ca. 2 Wochen um Antikörper zu bilden. Ab der zweiten Impfung (üblicherweise nach 2 Monaten) werden so viele Antikörper gebildet, sodass ca. 95% Infektionsschutz besteht. Die dritte Teilimpfung (nach weiteren 4 Monaten) bringt den restlichen Schutz. Bestehende Veränderungen am Gebärmutterhals bzw. Genitalwarzen werden von der Impfung nicht beeinflusst. Sie wirkt lediglich vorbeugend!

Kalzium in der Schwangerschaft

Lieber Herr Dr. Witt, Im Internet steht zur 34.SSW, dass man ab nun viel Kalzium braucht. Im Femibion ist keines drin. Soll ich ein zusätzliches Präparat nehmen und wenn ja, was empfehlen Sie? Wenn Sie sich normal ernähren, werden Sie auch ausreichend Kalzium aufnehmen. Sie können ja auch vermehrt Lebensmittel mit hohem Kalziumgehalt zu sich nehmen. Beispiele sind Milch, Joghurt oder Käse, beim Gemüse Grünkohl, Broccoli, Spinat. Profil und Unterarm in 3D

Kann laute Musik meinem Baby (14.Woche) in der Disco oder auf unserer Hochzeit schaden?

Es hört mit… also aufpassen

Kein Pilz bei der Erstvisite

Sehr geehrter Herr Dr. Witt,Vielen Dank für den Befund! Nun weiß ich langsam keinen Grund mehr für das seit September bestehende Jucken…ich habe schon Angst, dass etwas ernsthafteres dahinter steckt (lichen sclerosus, etc.)Der Belag auf der Zunge (Pilz?) hält sich nach wie vor hartnäckig. Sollten wir noch einen Termin vereinbaren oder würden Sie mir empfehlen, zum Dermatologen/HNO zu gehen?Mit freundlichen Grüßen, Sie brauchen sich keine Sorgen machen, bei der ersten Untersuchung kommt es zu 50% vor, dass keine Infektion vorliegt, also bitte Kontrolle bei der nächsten akuteren Episode. Dafür haben wir ja das tool „Akuttermin“. Ein Lichen ist nicht vorhanden. Zungenbelag über HNO abklären lassen bitte.

Kinderwunsch: Stimulation mit Gonal F

Sehr geehrter Herr Dr. Witt! Ich möchte den kommenden Zyklus gerne wieder mit Gonal F beginnen. Da ich im Dezember schon einen Zyklus stimuliert habe, liegt zu Hause (Kühlschrank) noch einen angefangener Pen . Muss ich mir eigentlich einen neuen Pen besorgen, oder kann ich meinen weiterverwenden? Haltbar ist der Pen laut Verpackung noch bis Oktober 2019. Ich würde selbstverständlich davor zur Ultraschallkontrolle und Besprechung zu Ihnen kommen. Kein Problem, sie können den Rest durchaus verwenden.

Kinderwunschbehandlung

Sehr geehrter Herr Professor Witt, ich habe mit Interesse Ihre beeindruckende Webseite durchgesehen und hätte folgende Frage:Sie schreiben sehr ausführlich über die Diagnosemöglichkeiten bei Kinderwunsch, aber eigentlich nichts über die Behandlungsmöglichkeiten.Machen Sie zum Beispiel Inseminationen? Oder machen Sie auch Stimulationsserien mit Clomiphen oder Spritzen? Vielen Dank für das Lob! Die Behandlungsmöglichkeiten bei Kinderwunsch sind sehr unterschiedlich und vor allem sehr individuell.Natürlich machen wir auch Kinderwunschbehandlungen. Wir sehen uns als Institution vor einem Kinderwunschinstitut.Insemination beispielsweise machen wir nicht mehr, da Kinderwunschinstitute mit ihren Labors logistisch meist besser ausgerüstet sind.Wir machen aber oft Follikelmonitoring nach Stimulationen mit Clomiphen, aber viel lieber so genannte Low-Dose Stimulationen mit rekombinanten FSH, das über einen Pen unter die Haut gespritzt wird. Damit lässt sich die Follikelreifung (Eizellreifung) wesentlich besser steuern. Laut Krankenkasse muss man aber vorher zumindest einen Zyklus mit Clomiphen durchgeführt werden.

Kinderwunschbehandlung und Laktobazillen, Mikrobiom

Sehr geehrter Herr Dr. Witt! Ich bin im Moment ziemlich ratlos und würde Sie um Ihre Meinung bitten. Wir hatten im letzten Zyklus (April 2019) nach der Geburt unseres Sohnes im Jahr 2017 wieder einen Transfer mit einem Blastozysten durchführen lassen. Leider hat dieser Versuch nicht geklappt. Der Blastozyst war in einem top Zustand. Der Versuch wurde im natürlichen Zyklus gemacht und da bestand das Problem, dass meine Zyklen seit Anfang des Jahres sehr unregelmäßig waren und teilweise sogar 50 Tage gedauert haben. Habe mit keinerlei Hormonen darauf eingewirkt, weil ich es natürlich machen wollte. Mitunter könnte das der Grund sein, dass es nicht geklappt hat laut Auskunft unserer behandelnden Ärztin. Nun haben wir entschieden, dass wir gleich im nächsten Zyklus weiter machen und dieses Mal mit Östrogen unterstützend einwirken und ich ab dem 3. Tag der Periode dieses Medikament nehme. Auch von unserer Ärztin erhielten wir den Rat gleich mit dem nächsten Versuch zu starten. Heute hat sie dann plötzlich gemeint, dass sie uns ohne eine vorherige Gebärmutterbiopsie auf keinen Fall zu einem weiteren Versuch rät, weil geklärt werden müsse, ob die Laktobazillen in der Gebärmutter genügend vorhanden sind und eine bakterielle Infektion bestünde, weil ich ja beim ersten Kind einen Kaiserschnitt hatte und dieser die Laktobazillen verändere. Wenn dem so wäre, müsse ich Omnibiotic in hohen Dosen nehmen, weil das die Einnistung sonst verhindere, wenn zu wenig Laktobazillen da sind. Ich möchte auf keinen Fall eine Gebärmutterbiopsie machen, wenn es nicht zwingend notwendig ist.Würden Sie mir zu so einer Biopsie raten? Würden Sie noch einmal eine Untersuchung auf Bakterien vornehmen lassen (die letzte Untersuchung bei Ihnen war im März und da sollte ich die Laktobazillen aufbauen, was ich auch gemacht habe, da waren aber keine Bakterien). Sieht man nicht in einem Abstrich auch, ob Bakterien in der Gebärmutter sind oder genügend Laktobazillen? Jetzt bin ich total verunsichert. Soll ich zu Ihnen für einen Abstrich kommen? Ich habe im Moment nicht das Gefühl, dass ich eine Infektion habe! Vielen herzlichen Dank schon einmal. Das Thema Gebärmutterbiopsie bzw. „Mikrobiom“ der Gebärmutter ist noch relativ neu. Ob und wie viele Laktobazillen in der Gebärmutter vorkommen, ist derzeit Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung. Der erfolgreiche Aufbau mit Ombe ist mehr als fraglich, keinesfalls wissenschaftlich gesichert. Der Kaiserschnitt verändert nicht das Mikrobiom der Gebärmutter, er hat nur Einfluss auf das Mikrobiom bzw. die Darmflora des Babys. Auch das wird derzeit erforscht. Derzeit laufen vier Studien zum Thema „vaginal Seeding“, also eine Art Transplantation der mütterlichen, vaginalen Bakterien auf das Neugeborene. Ich würde es einfach nochmals versuchen ohne weitere Untersuchungen. Da sie immer wieder zu einer Bakteriellen Vaginose neigen, sollte ich mir das vor dem Transfer aber schon noch ansehen.

Kokain in der Schwangerschaft

Ich habe in der Zeit, als ich noch nicht wusste, dass ich schwanger war, Kokain genommen. Muss ich jetzt abtreiben? Diesen Beitrag stelle ich nur deswegen ein, weil sich viele Betroffene vielleicht nicht trauen mit ihren Ärztinnen über dieses Thema zu sprechen. In jedem Fall gilt natürlich mit oder ohne Schwangerschaft: Hände weg von Drogen! Prinzipiell ist von einer Abtreibung eher abzuraten. Nach der Befruchtung verhält sich eine Frühschwangerschaft nach einem „Alles oder Nichts Prinzip“. Das heißt, wenn es früh zu Schädigungen kommt, wird die Natur die Schwangerschaft beenden und es kommt meist zu einem Abortus. Es besteht keine Einigkeit darüber, ob Kokain die Gefahr für Fehlbildungen erhöht, jedenfalls findet man widersprüchliche Daten. Es existiert kein sicherer Beweis für eine erhöhte Teratogenität (Fehlbildungsrate). Es findet sich aber in einigen Publikationen eine Häufung von Harnwegsanomalien, Gehirn- und/oder Darmfehlbildungen sowie verkleinerte oder fehlende Gliedmaße. Auch das Auftreten von Herzfehlern wird vermutet. Kokain kann durch die Gefäßverengung Infarkte im Mutterkuchen und dadurch eine Minderversorgung des ungeborenen Kindes bewirken. Andere Folgekomplikationen (Risiko 2 bis 3-fach erhöht) wären Frühgeburtlichkeit, geringes Geburtsgewicht, natürlich immer abhängig von der Dosis bzw. Einnahmedauer. Nicht zuletzt soll darauf hingewiesen werden, dass Kokain häufig zusammen mit anderen Drogen (Alkohol, Nikotin, Extasy/Ecstasy, etc.) eingenommen wird. Dies macht einerseits die eindeutige Assoziation mit Fehlbildungen schwierig, andererseits erhöht dieser sogenannte mehrfache Substanzgebrauch (Polytoxikomanie) generell das Fehlbildungsrisiko und die Häufigkeit von Schwangerschaftskomplikationen.

Kontrollen bei Langzeittherapie

Sehr geehrter Dr. Witt, mir geht es prinzipiell sehr gut mit der Infektion bzw. ich habe sie schon gut im Griff! Nur wenn ich meine Tage bekomme, kommt auch die Infektion wieder, verschwindet aber spätestens nach dem 10ten Zyklustag nach der Einnahme von Sporanox. Nun meine Frage, ob ich trotzdem einen Termin bei Ihnen vereinbaren soll (in dem letzten Befund stand: Kontrolltermin nach der übernächsten Menses, das wäre jetzt dann) oder ob ich es mal weiter beobachten soll? Die Kontrollen alle 2 Monate sind (auch bei Beschwerdefreiheit!) extrem wichtig und sicher 50% des langfristigen Therapieerfolges. Sie dienen der Beurteilung des Therapieerfolges und auch zur Bestätigung, dass sie pilzfrei sind. Auch die bakterielle Situation wird dabei regelmäßig kontrolliert. Daher bitte unbedingt so kommen, wie vorgeschrieben.

Kontrollintervalle bei Langzeittherapie

Sg Herr Prof Witt! Bei der letzten Untersuchung sagten Sie mir ich soll nach der übernächsten Mens wiederkommen..reicht es wenn ich später komme..oder warum sind die Untersuchungen so häufig?…ist auf die Dauer leider etwas kostspielig.. Ich verstehe das Argument. Allerdings sind die regelmäßigen Kontrollen die „halbe Miete“ für eine erfolgreiche Therapie, da ich mir dabei jeweils (auch bei Beschwerdefreiheit!) ein Bild über die Vaginalflora machen kann und eventuell „an den Schrauben drehen“ kann.

Kosten

Guten Tag, was kostet bei Ihnen die Erstordination bei chronischer Infektion??? Vielen Dank Bitte schön… https://www.gesundheitderfrau.at/unsere-praxis/kosten

Krampfadern in der Schwangerschaft

hallo hr dr witt! ich hab mir vor dem „großen tag“ der geburt noch eine letzte intimrasur gegönnt mit handspiegel – dabei bin ich sehr erschrocken … ich habe krampfadern auf meinen äußeren schamlippen und diese sind angeschwollen, dass sie mit hodensäcken vergleichbar sind, so groß. liest sich schlimm, aber bildlich seh ich da unten aus wie ein mann… ist das normal?? oder kann da etwas passieren? muss/kann ich etwas machen? haben sie noch den ein oder anderen tipp für mich wg der bevorstehenden geburt? Krampfadern auch in diesem Bereich sind nicht so selten. Wie alle Krampfadern bilden sie sich aber meistens nach der Geburt langsam zurück. Tipp für die Geburt: Warten Sie geduldig auf Wehen bzw. den Blasensprung. „Herbeireden“ kann man das ohnehin nicht.

Kulturergebnisse richtig interpretieren

Guten Tag, vor kurzem hatte ich Beschwerden (Jucken, Wundsein) beim Scheideneingang und habe deswegen einen Test im Pilzambulatorium machen lassen. Der Pilznachweis war negativ, aber es wurden in Cervix, Vagina und Urethra vereinzelt Leukozyten (und reichlich Döderlein-Stäbchen), vereinzelt Staphylokokken (Epidermidis-Gruppe,fak.path.), sowie Enterococcus sp. vereinzelt in meiner Vagina und außerdem in der Vagina (mäßig) und der Urethra (reichlich) Ureaplasma urealyticum festgestellt. ...bezüglich Enterokokken, Staphylokokken und den Ureaplasmen war im Anhang ein Therapievorschlag für eine medikamentöse Behandlung dabei - ich denke mit Antibiotika, Amoxicillin war zb. dabei. Ich kann mich erinnern dass Sie mir eigentlich immer abraten von einer Behandlung mit Antibiotika - aber sind die oben genannten Bakterien (?) gefährlich für mich? Soll ich sie behandeln? Ja, genau so ist es. Zum Einen ist zusätzlich zur Kultur immer eine mikroskopische Untersuchung durchzuführen - die Kultur dient nur der Befunderweiterung bzw. Bestätigung der mikroskopischen Untersuchung.All die genannten Bakterien sind nicht zu behandeln. Die Kulturbefunde werden immer mit einem so genannten Antibiogramm (also einer Austestung der Antibiotika) versehen. Leider werden durch unerfahrene bzw. unwissende Ärzte immer wieder (sehr häufig) Kulturergebnisse falsch interpretiert und unnötige, wie auch den Körper nachhaltig schädigende Antibiotika verordnet.

Kupferspirale

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ich habe mich für die Kupferspirale entschieden und wollte diesbezüglich fragen, wann denn der nächste günstige Zeitpunkt dafür wäre. Vor der Spirale müssen wir eine Routinekontrolle inkl. PAP und Infektionsdiagnostik machen. Anschließend kann man sie während der Menses setzen. Kupferspirale im 3D Ultraschall

Kupferspirale

Lieber Herr. Dr. Witt, Bei meinem vorletzten Termin bei Ihnen haben wir besprochen, dass die Kupferspirale, welche mir im Sommer 2015 eingesetzt wurde, bald nicht mehr wirksam ist und ich eine neue einsetzen lassen will. Ich habe jetzt bei meiner alten Frauenärztin nachgefragt und sie hat mir bestätigt, dass meine jetzige Kupferspirale ein Modell ist, welches 3 Jahre lang wirksam ist. Was wäre eine optimale Vorgehensweise, wenn ich mir von Ihnen auch die Kupferspirale einsetzen lassen will? immer spätestens eine Woche vor Spirale einsetzen oder Spiralenwechsel: Infektionsdiagnostik. Dann auch Mitnehmen der Begleitmedikation zur Vorbereitung. Einlegen/Wechsel der Spirale während der Menses. Spirale – Ultraschall in 3D

Kupferspirale und Kupferallergie

Ich würde mir gerne die Kupferspirale einsetzen lassen. Nur liest man immer wieder von Unverträglichkeiten, wie zB eine Kupferallergie. Kann ich die auch haben? Kann ich das vorher testen lassen? In der wissenschaftlichen Literatur gibt es keine klinischen Studien über den Zusammenhang Kupferspirale und Allergien bzw. Dermatitis (Hautentzündungen). Die Diagnose einer Kupferallergie ist relativ einfach. Meistens ist es wichtig, beim Kontakt mit bestimmten Legierungen, die verschiedene Metalle enthalten, das Metall zu finden, dass die Allergie verursacht. Bei Kupfer ist das mit dem Epikutantests mit Kupfersulfat möglich. Bei diesem Test wird dann ein Pflaster mit dem Allergen darauf auf den Rücken geklebt und dann abgewartet, ob es zur vermuteten Reaktion kommt. Zeigt sich eine allergische Hautreaktion, handelt es sich um die vermutete Kupferallergie. Man nimmt täglich sehr viel Kupfer über die Nahrung auf und speichert auch sehr viel, v.a. in der Leber. Einen Allergietest würde ich nur bei hohem Verdachtsgrad machen lassen. Spirale – Ultraschall in 3D

Kupferspirale – Verwendung von Soft Tampons

Sehr geehrter Dr. Witt,ich hätte eine Frage bezüglich der Kupferspirale.Ist von der Verwendung von Soft Tampons beim Geschlechtsverkehr während der Menstruation abzuraten? Bzw die grundsätzliche Verwendung von Soft Tampons – aufgrund des Rückholfadens meine ich… Es besteht immer die potentielle Gefahr, dass man sich mit dem Tampon den Rückholfaden der Spirale aufspießt und dann mit dem Entfernen des Tampons auch die Spirale entfernt. Wenn man das Tampon aber nicht sehr tief appliziert, sollte es kein Problem sein. Kupferspirale im 3D Ultraschall

Laktobazillen

Lieber Dr. Witt, vielen vielen herzlichen Dank für die ausführliche (ja das war sie dennoch!) und schnelle Antwort! Wirklich toll sowas! Gynophilus habe ich bis jetzt auch als gut empfunden. Ich werde dann nochmal ein mikroskopisches Bild verlangen. Laktos am besten mittels Gram darstellen oder? Meine Frage wäre noch: warum eigentlich L.rhamnosus der ja eigtl gar kein Teil der Hauptstämme in der Vagina sind wenn ich richtig informiert bin? Und wie lange kann man Gynophilus maximal anwenden? Laktobazillen sieht man am Besten in der Gramfärbung, weil sie deutlich grampositiv sind Das war eigentlich Zufall, da Gynophilus evaluiert wurde. Der Stamm ist sehr wohl in der physiologichen Flora vorhanden, natürlich in unterschiedlichem Prozentsatz und neben L. gasseri, jensenii, crispatus etc etc Maximaldauer ist schwer zu sagen, ist eben abhängig von der mikroskopischen Kontrolle

Laktobazillen vorbeugend gegen Pilz?

Sehr geehrter Hr. Prof. Dr. Witt, vielen Dank für die Übermittlung des Befundes.…wars also wirklich der C.albicans – hoffentlich nur auf einmaligem Kurzbesuch. Soll ich vorbeugend mit Gynophilus Protect weiter machen? Laktobazillen vorbeugend bringen keinen Vorteil gegen Pilzinfektionen. Außerdem haben Sie ohnehin ausreichend Laktobazillen.

Laktobazillenmagel – Beschwerden

Grüße sie doc. Witt, das Tantum Rosa gegen sie Schmerzen hilft leider gar nichts.. Habe immer noch sehr starkes brennen… Oder kommt dann mit Gynophilus die Besserung ? würde es heute den ersten Tag verwenden. Nehmen Sie das Tantum Rosa ruhig öfter. Die Therapie des Laktobazillenmangels dauert sicher länger, es wurden einfach zu viele Medikamente (Antibiotika etc. ) verordnet. Sehen Sie sich die Bilder an, das drittletzte stellt den Laktobazillenmangel dar. Es muss wieder so aussehen wie das dritte Bild von oben. Das erfordert viel Geduld! https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/unter-dem-mikroskop/

Laktobazillenmangel und doch kein Pilz

Lieber Herr Doktor, Es ist erstaunlich dass die Symptome eines Laktobazillenmangels anscheinend denen einer Pilzinfektion sehr ähnlich sein können. Ich bin froh dass ich vorbei gekommen bin und nichts auf eigene Faust unternommen habe- Danke also für die Möglichkeit des Akuttermins! Ja, das ist oft so. Die Symptome sind eben sehr ähnlich, daher ist eine geeignete Therapie ohne mikroskopische Untersuchung nicht möglich. Gern geschehen! Scheidenpilz stark vergrößert

Langzeittherapie Diflucan/Hygiene

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Witt! Bei mir sind doch noch zwei kleine Fragen aufgetaucht – im Befundbericht steht bei den Empfehlungen „Nach der Menses Diflucan 200mg Kapseln“ – dafür hätte ich das Rezept auch bereits bekommen, nur ist mir gerade aufgefallen, dass es sich bei der Packung, die ich erhalten habe, nur um 150mg Diflucan handelt. Jetzt bin ich nicht sicher, ob die Apothekerin mir die falschen Tabletten gegeben hat oder ob es ein Fehler im Bericht ist – das Rezept zur Kontrolle habe ich leider nicht mehr. Soll ich dann trotzdem das 150mg Präparat nehmen oder ist das zu schwach? Und meine zweite Frage betrifft die Hygiene. Im Internet kursieren ja jede Menge Tips und nachdem vieles davon ja nicht immer stimmt, wollte ich nachfragen, ob es wirklich notwendig ist, die Unterwäsche/Handtücher, etc. auszukochen bzw. ob 60° Wäsche ausreichend ist und ob es sonst noch etwas zu beachten gibt, um eine erneute Infektion durch Wäsche zu vermeiden. Derzeit wasche ich mich täglich mit Sagella Waschlotion. Vielen Dank für Ihre Mühe, schönes Wochenende die Rezepte für Diflucan 200mg kommen erst per Post, sie starten bitte mit Diflucan 150mg 60° sind ausreichend, nach Beginn der Therapie sollten sie die Handtücher wechseln

Langzeittherapie Scheidenpilz – Fragen zu Beginn

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Danke fuer den Befund. 2 Fragen haette ich dazu noch.1. Soll die Diflucan 200mg nach Beendigung der Menses genommen werden, sprich wenn die Blutung aufgehört hat? Oder zählt man ab dem 1. Tag des Einsetzens der Blutung und kann somit die Medikamente während der Menses nehmen? 2. Ich habe die erste Therapie mit Diflucan 150mg beendet. Anfangs hat der weisse, topfige Ausfluss ausgesetzt, aber nach 2-3 Tagen ist er wieder zurück gekommen. Ist es normal, dass diese Beschwerden nicht abklingen? Tantum Rosa habe ich auch gleichzeitig genommen, hat aber auch nicht zu einer Verbesserung geführt. Ich habe glücklicherweise kaum Juckreiz oder Brennen. erst nach Ende der Menstruation. ja, das ist sehr häufig. Deswegen starten wir dann nach der Menstruation mir der intensiveren Therapie.

Langzeittherapie Scheidenpilz – grippaler Infekt

Sehr geehrter Dr. Armin Witt, seit September bin ich bei Ihnen in Behandlung wegen einer chronischen Pilzinfektion. Leider habe ich einen Grippevirus bekommen und nehme zurzeit folgende Medikamente: Neocitran, Coldargan Nasentropfen und Tyrothrisin (soweit ich weiß sollen diese leichte Antibiotika sein) Halslutschtabletten. Können sie mir bitte sagen welche und wie ich die Medikamente wegen meiner chron. Pilzinfektion nehmen soll? Aktuell nehme ich Diflucan 200mg und mir fehlen noch 2 Tabletten diese Woche um mit der von Ihnen verschriebenen Behandlung fertig zu sein. Vielen Dank im Voraus. Diese Medikamente interferieren nicht mit dem Diflucan. Machen Sie einfach mit dem Schema weiter.

Langzeittherapie Scheidenpilz, Menstruation verschieben

Lieber Herr Witt, Ich fahre heute campen und würde eigentlich gerne meine Periode ausfallen (Pille einfach durchnehmen ohne Pause?) lassen, weil mir das zu umständlich und unhygienisch ist. Ich muss aber am 10. Tag meines Zyklus das Diflucan einnehmen und wollte daher fragen, ob es möglich ist meine Periode auszulassen oder ob es sowieso nicht geht wegen der Therapie? ja, können Sie. Aber in diesem Fall 4 Wochen nach der letzten Einnahme ein Diflucan nehmen. Lieber Herr Doktor, Nur damit ich das jetzt richtig verstehe: ich kann heute die neue Packung meiner Pille anfangen und meine Tage somit ausfallen lassen? Ich habe das Diflucan am 30. August (10. Zyklustag) das letzte mal genommen und muss es somit 4 Wochen später am 27. September wieder einnehmen? Und danach wieder ganz normal am 10. Zyklustag? Vielen Dank für die schnellen Antworten! ja, genau.

Langzeittherapie bei Menstruationsunregelmäßigkeiten

Guten Abend, Herr Dr. Witt, bei meinem letzten Termin haben Sie mir gesagt, dass ich nach Absetzen der Pille das Difflucan immer am 10. und 20. (und notfalls auch am 30. Zyklustag) nehmen soll. Heute ist mein 35. Tag und ich habe die Regel noch nicht bekommen. Wie ist das weitere Vorgehen, sollte ich bis zum 40. Tag noch immer keine Menstruation haben? (Schwangerschaft ist ausgeschlossen, es wurde mit Kondom verhütet). Kondome verhüten nicht sicher, daher besser einen Schwangerschaftstest machen. Ansonsten 2 Wochen nach der letzten Einnahme wieder ein Diflucan nehmen.

Langzeittherapie mit Flucanozol und Magensäureblocker

Sehr geehrter Prof. Witt, ist es möglich, eine Langzeittherapie mit Flucanozol durchzuführen, wenn man gleichzeitig bei einer Refluxerkrankung einnimmt? Herzlichen Dank für Ihre Auskunft. Prinzipiell hemmt die Säureblockade die Aufnahme von Pilzmedikamenten. Wenn man die Medikamente zu unterschiedlichen Zeitpunken nimmt, kann es funktionieren.

Lieferschwierigkeiten Candibene

Sehr geehrte Herr Dr. Witt, Ich habe Ihren Befund erhalten. In diesem steht das ich eine Pilzinfektion habe und Candibene 0,1 für 6 Tage nehmen soll. Leider wurde mir jetzt in mehreren Apotheken gesagt, dass dieses Medikament momentan nicht lieferbar ist. Was soll ich statt dessen nehmen? Canesten wäre das gleiche. Ansonsten zum Beispiel Gynopevaryl Zäpfchen + Pevaryl Creme oder Lomexin Zäpfchen + Lomexin Creme.

Lob

Sehr geehrter Prof.Dr.Witt! Vielen Dank für 1. ..die Zusendung des Befundes “ nach Kultur „ 2. …Ihre rasche und effiziente Hilfe 3…..den gestrigen Tag, an dem ich zum 1.Mal seit Weihnachten NICHT an “ diese “ Region gedacht hab 4. …die Rückerstattung meines prinzipiell positiven Lebensgefühls und die Zuversicht, dass ich gesund werde 5. last but not least: Ihr Buch!( für mich ein Bestseller:) Verbleibe mit freundlichen Grüßen, verbunden mit den Wünschen für einen erholsamen Urlaub sehr nett, Vielen Dank für das Lob. Spornt ich an, im Urlaub neue Kräfte zu sammeln!

Lokalanästhesie in der Schwangerschaft

Paracetamol (zB Mexalen) würde ich ab 39°C empfehlen, es schadet dem Kind nicht. Auch die meisten anderen Dinge wie Aspirin, Nasentropfen etc. können verwendet werden. Man sollte halt immer Nutzen/Risko abwägen. Im Fall von Schnupfen und Halsweh gibt es ein altes Hausrezept: Am Besten 2 Teelöffel Apfelessig mit etwas Honig auf ein Glas Wasser verdünnen, 10 Sekunden gurgeln und schlucken. Auf den Tag verteilt zwei bis drei Gläser, möglichst nicht auf nüchternen Magen. Die Wirkungsweise ist analgetisch (gegen Schmerzen) und antiseptisch (gegen Viren und Bakterien). Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Flüssigkeit nach dem Gurgeln schlucken kann. Dadurch wird der gesamte Nasen-Rachen-Raum behandelt. Ganz wichtig! Gerade in der Herbst-/Winterzeit! In den meisten Fällen ist eine Antibiotikatherapie sinnlos! Schnupfen, Husten, Fieber, Halsweh und ähnliche Infektionen sind hauptsächlich durch Viren verursacht. Antibiotika wirken ausschließlich gegen Bakterien und dennoch werden sie viel zu häufig gegen gerade diese Infektionen verordnet. Natürlich gibt es so etwas wie die „bakterielle Superinfektion“. Dabei ist ein viraler Infekt die Grundlage für eine zusätzliche, meist nun auch bakterielle Infektion. Aber bitte, wie oft? Wenn man sich die Anzahl der Antibiotikaverordnungen der Krankenkassen gerade in der Zeit der grippalen Infekte ansieht, kann man sich nur wundern. Kein Problem, ist nicht gefährlich. Auch wenn Lokalanästhetika zu einem geringen Tei in den Körperkreislauf kommen, wirkt sich das nicht auf die Schwangerschaft aus.

Lokaltherapie

Sehr geehrter Herr Univ.-Prof. Dr. Witt Ich war Anfang Februar bei Ihnen wegen starkem Juckreiz im Intimbereich. Dieser ist ja stets schubweise, dann klingt es wieder ab. Auslöser meist verstärkte Nässe in dem Bereich, etwa nach GV oder während der Periode, vor allem während er Nacht. Dann wieder gute Phasen. Pilz liegt ja keiner vor laut Befund. Also Haut sehr sehr sensibel? Darf ich noch zusätzlich folgendes fragen: 1. Hilft Tantum Rosa (das sie mir verschrieben haben) auch gegen Juckreiz bei hochsensibler Haut? Also außen angewendet? 2. Bei akutem Juckreiz-Schub hat einmalige Einnahme von Fenistil-Tropfen gut geholfen. Darf ich das nehmen? Eventuell auch FeniHydrocort Creme direkt im Intimbereich als kurzfristige Akuthilfe? 3. Oder gibt es eine bessere Salbe für Akutphasen? 4. Als Basispflege verwende ich Deumavan, Bepanthen für hochsensible Haut bzw. Produkte der Firma Allergika für hochsensible Haut. Diese Produkte haben teilweise über lange Strecken schon gut geholfen, dann plötzlich wieder nicht mehr. Ich wäre Ihnen sehr dankbar für Ihren fachkundigen Rat. Hatte jetzt länger kaum Probleme, plötzlich wieder Akutephase. ein bißchen schon, da es auch nach außen rinnt, besser ist Bepanthen oder Re-Pulse, das wir in der Ordination anbieten können https://www.gesundheitderfrau.at/kompetenzen-leistungen/rotlichttherapie Ansonsten wäre Fenistil besser Bepanthen lokal, Deumavan ist aber auch gut

Lungenreifung bei drohender Frühgeburt

Sehr geehrter Herr Dr Witt! Da bei mir leider derzeit das Thema vorzeitige Lungenreifung (momentan 26 SSW) im Raum steht, wollte ich mich kurz bei Ihnen dazu erkundigen. Meine eigene Recherche hat ergeben, dass diese eigentlich nur Sinn macht, wenn dann tatsächlich innerhalb von 7 Tagen eine Geburt erfolgt, dass eine mehrmalige Vornahme demgegenüber nicht sinnvoll ist und auch der kindlichen Entwicklung abträglich. Mein Eindruck ist jetzt also, dass diese Maßnahme keine allgemeine Vorsichtsmaßnahme ist, sondern nur eine Akutmassnahme bei begründetem Verdacht, dass eine Geburt unmittelbar bevorsteht. Verstehe ich das richtig? Wir handhaben Sie Lungenreifungen? Erachten Sie einen Fibronektintest im Vorfeld bei fortschreitender Zervixverkürzung als unbedingt notwendig? Das stimmt. Die Lungenreifung (zweimalige Kortisonverabreichung bei der Mutter, dadurch kommt es zu einer Ausreifung der Lungenalveolen) macht v.a. Sinn wenn eine Geburt in den nächsten 10 Tagen im Raum steht. Fibronektin ist äußerst wichtig in der Diagnostik einer drohenden Frühgeburt. Wenn sich die Zervix deutlich verkürzt hat, ist Nutzen/Risiko der Lungenreifung aber in jedem Fall eindeutig auf Seiten des Nutzens.

MRT (Magnetresonanztommograhie) und Spirale

Ich hatte am 14.1. ein Akut MR – DP L5/S1 – mit anschließendem Spitalsaufenthalt. Leider habe ich die RTA vergessen zu informieren, dass ich mittels Kupferspirale verhüte. Da ich mit meiner Diagnose aus allen Wolken gefallen bin, habe ich auch nach der Untersuchung nicht daran gedacht zu fragen, ob mit der Spirale etwas „passiert“ sein könnte. Meine Frage an Sie, kann bei einer MR die Spirale verrutschen? Wenn ja, darf ich zu einer Lagekontrolle vorbeikommen. Bitte um kurze Antwort, zwecks etwaiger Terminvereinbarung. Vielen Dank im Voraus! Normalerweise wird die Lage Spirale durch Magnetresonanztomographie nicht verändert, sie können aber gerne die Lage kontrollieren lassen.

Magen-Darm Virus in der Schwangerschaft

Sehr geehrter Dr. Witt! Nachdem es mein Mann auch gerade hatte, hat mich heute ebenfalls ein Magen-Darm Virus erwischt. 🙁 Bisher musste ich 2x heftig brechen und konnte auch ein Glas Wasser nicht in mir halten. Fieber habe ich keines (36,88°), aber Schüttelfrost hatte ich und laufend Bauch-/Magenkrämpfe. Kann/soll ich etwas unternehmen, außer liegen? Wie schnell wirkt sich das auf mein Baby aus? Sie sollten dennoch für ausreichend Flüssigkeitszufuhr sorgen. Wenn es innerhalb von 48 Stunden nicht besser wird, dann bitte ins Krankenhaus zur Infusionstherapie.Eventuell das alte Hausmittel: Soletti und Cola. Auf das Baby wird sich das nicht auswirken.Gute Besserung!

Mammographiezuweisung

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, meine Mammographie ist wieder fällig – bitte um Zusendung einer Zuweisung. Sie brauchen keine Zuweisung. Lassen Sie sich über die Mammographie-Hotline 0800 500181 freischalten. Sie können dann ein Institut Ihrer Wahl aufsuchen. Bitte um Verständnis, dass die Antworten zumeist ohne Anrede und sehr kurz gefasst sind.

Masernimpfung bei Kinderwunsch

Ich wurde als Kind vor 38 Jahren 2 x Masern Mumps geimpft – und hab nun aus Sicherheit einige Titer bestimmen lassen. Und siehe da, alles okay, nur Masern IgG <5 AU/ml.Reicht da eine Auffrischung? Eine Auffrischung ist ausreichend, allerdings ist es wahrscheinlich, dass Sie ein so genannter non-responder sind, also nicht auf die Impfung mit Antikörperbildung reagieren. Im Fall einer Auffrischung allerdings sollte man dann 3 bis 6 Monate nicht schwanger werden. Sie können sich auch mit der Frage an das Hygieneinstitut wenden:https://www.meduniwien.ac.at/web/klinik-gesundheit/ambulanzen-services/impfungen-reise-und-tropenmedizin/

Masken in der Schwangerschaft

Sehr geehrter Dr. Witt, Nach einem Artikel den ich gelesen habe bin ich etwas beunruhigt und möchte Sie um Ihre Meinung bitten. Es geht um das Tragen von Masken (Mund-Nasen-Schutz) in der Schwangerschaft. Ich habe in einem Artikel gelesen, dass der CO2-Gehalt im Mutterblut beim Tragen von Masken ansteigt und das CO2 aus dem fötalen Blut ab einer gewissen Höhe nicht aufgenommen werden kann und dann das kindliche Gehirn mit zu wenig Sauerstoff versorgt wird. Ich trage in meiner Arbeit MNS, weil Patientenkontakt, teilweise (eher weniger als mehr) habe ich bisher auch FFP2 Masken getragen. Seit gestern weiß ich, dass ich gar keine FFP2 Masken tragen darf (Info Arbeitsinspektorat). In den letzten zwei Wochen habe ich schlechter Luft bekommen und empfinde das Maske tragen mittlerweile als belastend.Ich mache mir jetzt Sorgen, dass mein Baby unterversorgt war. Was ist Ihre Meinung zu dieser Wahrscheinlichkeit? Grundsätzlich ist das längere Tragen von Masken in der Schwangerschaft zu vermeiden beziehungsweise sollte die Maske immer wieder dazwischen nicht getragen werden. Die vorliegende Arbeit ist zwar nur eine Pilotstudie, weist aber doch auf eine Erhöhung des CO2 Partialdrucks hin. Allerdings kam es nicht zu einer Erhöhung der Atemfrequenz, wie es bei einer Sauerstoffschuld üblich wäre. Zusammenfassend ist Vorsicht angeraten, es ist aber nicht anzunehmen, dass ihr Kind unterversorgt wurde.

Maßnahmen gegen Harnwegsinfektionen – die 4 Säulen

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt, darf ich nochmals die Säulen der Gesundheit im Kampf gegen Blasenkatharr zusammenfassen: 1) 1x täglich ein Glas Wasser mit Apfelessig1 EL auf 0.25l WasserFrage: Menge korrekt? und nur im Akutfall oder täglich? 2) Weisswein3x 0.125l Wein auf ein Glas gespritzt täglichFrage: immer oder nur im Akutfall? Und kann es auch einfach 1/8l Rotwein täglich sein?Nur im Akutfall oder täglich? 3) im Akutfall: 5 Tage lang 3x täglich Ibuprofen 4) Akupunktur 2 Teelöffel auf ein Glas Wasser verdünnt, nicht auf nüchternen Magen. Nicht im Akutfall, sondern als Prophylaxe bei chronischem Harnwegsinfekt über mehrere Tage/Wochen. Nein, besser Weißwein. 1/8 auf 1/2 Liter gespritzt – nur im Akutfall 2 bis 3 Gläser ja, genau ja, nach Erstgespräch Akupunktur

Mikroskop unauffällig, Routinekontrolle

Sehr geehrter Herr Dr. Witt! Also vielen Dank für die Übermittlung des Befundes. Soweit ich jetzt herausgelesen habe, ist bei der mikroskopischen Untersuchung des Abstriches nichts auffälliges herausgekommen, was aber nicht heißt, dass ich keine Infektion habe. (ich lese Ihr Buch ganz gewissenhaft von vorne bis hinten und wollte Ihnen bei der Gelegenheit auch für Ihre Offenheit und Ehrlichkeit danken, die Sie in dem Buch an den Tag legen!) Ich möchte diese leidige Sache jetzt wirklich ein für alle Mal verstehen und in den Griff bekommen und eine 100 prozentige Compliance mitbringen. Daher bitte ich Sie, mir das folgende Procedere mitzuteilen. Wann soll ich zu einer Nachkontrolle kommen? Mit Akuttermin, wenn ich Beschwerden habe? Gestern haben Sie ja keine vollständige Untersuchung vorgenommen, ich weiß nicht, ob das aber nützlich sein könnte, wenn ich zum Beispiel irgendwelche Zysten oder sowas haben sollte. Da hat man doch auch Schmerzen im Genitalbereich, oder? Ich weiß auch nicht, ob es nicht von der Blase kommt, ich hatte zwar noch nie in meinem Leben eine Blasenentzündung (die ich gemerkt hätte), dafür 2 Mal eine Nierenbeckenentzündung. Die Frage lautet: soll ich einen Termin bei meinem normalen Kassenarzt ausmachen, um eine sozusagen reguläre Untersuchung bei ihm machen zu lassen? Ich arbeite gerade noch an meiner privaten Versicherung, da muss man aber auch erst mal durchblicken, daher habe ich noch keine, was aber nicht bedeutet, dass ich an dieser Stelle sparen werde. Wie gesagt, 100 Prozent Compliance. Weiters bin ich jetzt auch nicht sicher, wann ich denn die Ergebnisse des Labors bekomme. Soll ich mich da selbst melden, oder senden Sie mir die Ergebnisse wieder per Mail zu? Ich nehme jetzt auf jeden Fall die Tantum Rosa bei Schmerzen, Brennen oder eben dieser Art Beschwerden, es fällt mir recht schwer sie zu beschreiben, ich würde sagen, es ist ein Unwohlsein im Intimbereich. Vielen Dank im Voraus für alles und sehr herzliche Grüße Zunächst Danke für das Lob! Die Kultur dauert ca. eine Woche, dann wissen wir mehr. Prinzipiell wäre die nächste Kontrolle bei der nächsten akuten Episode über die Hotline-Nummer 0699 19567268. Sie können gerne die gynäkologische Routine auch bei mir machen, dazu einfach online „Gynäkologische Routineuntersuchung“ auswählen. https://de.doctena.at/behandler/Univ_Prof_Dr_Armin_Witt-310750

Mikroskopische Untersuchung unauffällig

Sehr geehrter Prof Witt, vielen Dank für die rasche Übermittlung des Befundes. Ich kann dem leider aufgrund der immer noch bestehenden sehr starken Symptomatik nicht glauben. Wie wahrscheinlich ist es denn, dass hier ein falsch negatives Ergebnis vorliegt? Immerhin habe ich ja davor Bakterien zugeführt, was manchmal den Befund verfälscht. Vielen lieben Dank Üblicherweise sehe ich den Pilz mikroskopisch, manchmal jedoch kann auch etwas übersehen. Warten wir daher bitte die Vaginalkultur ab. Mit Laktobazillen und deren Gabe hat das gar nichts zu tun. Das Mikroskop erkennt den Unterschied bei Infektionen

Mikroskopischer Befund RG I – unauffällig (ausreichend Laktobazillen), Kultur unauffällig – trotzdem Beschwerden

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Witt, danke für den Befund. Ich versteh das allerdings nicht, weil wenn es ein Pilz ist, müsste es ja schon in dem Schnellbefund sichtbar sein, oder?Ich glaube nicht, dass es irgendwas Bakterielles ist, das haben wir ja schon letztes mal abgecheckt.Ich bin wirklich am verzweifeln, ich kann doch nicht Beschwerden haben und es ist nichts ?Kann es theoretisch sein, dass die Bakterien und alles da unten im Ungleichgewicht sind und ich spür das schon und ein Pilz ist erst später nachweisbar und ich bin einfach überempfindlich?Ich will herausfinden was mein Problem ist und es endlich aus der Welt schaffen 🙁 Bitte entschuldigen Sie mein verzweifeltes E-Mail. Ich verstehe Ihre Verzweifelung, aber ich erlebe das wirklich sehr oft. Es macht nur Sinn, eine Therapie nach erfolgter Diagnose zu beginnen. Ja, ich kann einen Pilz auch einmal übersehen, aber dafür gibt uns die Kultur dann Anfang nächster Woche eine Aussage. Es geht halt daweil nur mit dem Tantum Rosa. Die bakterielle Situation war optimal (RG I – unauffällig (ausreichend Laktobazillen)) Sehr geehrter Herr Dr. Witt, bitte entschuldigen Sie, ich hatte das Mail mit dem Befund im Spam Ordner. Bin jetzt wirklich verunsichert, was spüre ich, wenn nichts ist? Könnte es ein Ungleichgewicht der Scheidenflora sein? Kann ich Gynophulus protect verwenden, damit das weggeht? Mikroskopischer Befund RG I – unauffällig (ausreichend Laktobazillen), Kultur unauffällig. Nein, sie haben derzeit weder eine Infektion noch eine Störung des Gleichgewichts, daher bringt Gynophilus und andere Laktobazillenpräparate gar nichts. Keine Sorge! Ich stehe dafür, dass ich immer exakte Diagnosen stelle, und nur mit einer kausalen Therapie starte, wenn sich eine Infektion oder ein Mangel an Laktobazillen zeigt. Daher ist es ja eine gute Nachricht, dass Sie derzeit keine Infektion haben. Ihre Beschwerden können Sie derzeit leicht mit Tantum Rosa lokal verbessern. Wenn Sie stärkere Beschwerden bekommen, sehe ich es mir gerne wieder an.

Milcheinschuss/schmerzhafte Brüste

Lieber Dr. Witt, Wir hatten nach meiner Entbindung besprochen, dass ich nach Ihrem Urlaub zur Kontrolle kommen soll, falls es mir gut geht. Von den Geburtswunden her geht es mir gut. Allerdings geht es mir mit den Brüsten seit dem Milcheinschuss nach der Geburt nicht besser und ich wollte Sie fragen, ob Sie vielleicht Tipps haben. Die Brüste sind nicht wund. Sie sind sehr voll und prall, und werden nach dem stillen auch gleich wieder voll. Das tut in der Brust sehr weh (stechende Schmerzen, Druckgefühl, Fülle). Außerdem sind meine Brustwarzen sehr empfindlich, so dass sie bei jeder kleinsten Berührung sehr schmerzen (Kleidung, Kind halten, duschen). Dadurch wird das Stillen und mein ganzer Alltag sehr beeinträchtigt. Im Krankenhaus hieß es, dass es ca. 2 Wochen dauert, bis sich alles einspielt. Ich habe auch eine weitere Stillberatung gemacht. Leider bisher keine Besserung. Liebe Grüße Lassen Sie das Kind die Brust nicht ganz leer trinken, sondern wechseln Sie rechtzeitig die Seite. Zusätzlich Topfenwickel zur Beruhigung.

Mini-Spirale

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ich überlege die Mini-Hormonspirale als Verhütungsmittel zu verwenden und wollte mich diesbezüglich bei Ihnen. Gibt es bei dieser Methode besonderes zu beachten? Wie ist hierbei die Vorgehensweise? Ist vorab ein Informationsgespräch notwendig oder macht man am besten gleich einen Termin zum Einsetzen aus? Wann sollte dieser sein? Vor dem Einsetzten einer Spirale muss man immer ein Infektionsscreening machen, dabei besprechen wir auch das Procedere.

Mir wurde in der Apotheke Fluconazol gegeben, mit der Begründung, es sei der selbe Wirkstoff, wie in dem was Sie mir verschrieben haben (Diflucan).

Entspricht es Ihrer Behandlung wenn ich das jetzt nehme oder muss es das andere Präparat sein? Nein, das passt schon. Flukonazol ist der Wirkstoff, dazu gibt es verschiedene Firmennamen.

Monatsblutung verschieben

Ich würde meine Monatsblutung im Dezember (Start ca. 5. oder 7.12.) gerne um eine Woche verschieben. (Verhüte derzeit mit Kupferspirale). Würden Sie mir dafür bitte ein Präparat empfehlen und eventuell ein Rezept zusenden, oder muss ich in diesem Fall zu einer Besprechung vorbei kommen? Sie können entweder eine Pille nehmen und diese verlängert einnehmen oder man kann auch mit einem anderen Hormonpräparat (reines Gelbkörperhormon-Präparat) verlängern. Den Unterschied macht einerseits ein etwas erhöhtes Thromboserisiko bei der Pille, andererseits ein instabilerer Zyklus beim Monopräparat. Es gibt auch noch andere Methoden, aber das sind die häufigsten Varianten. Ich kann ihnen ein Rezept schicken. Ich habe noch eine alte Schachtel der Pille, würde aber die Variante bevorzugen, bei der ich am einfachsten bzw. mit der geringeren Belastung davonkomme. (?!) Wie funktioniert die Einnahme, wenn ich ca. am 6.12. die Blutung bekommen würde und um eine Woche verschieben möchte? Sicherer im Sinn von einem stabilen Zyklus ist ein Pillenpräparat, da es Östrogen und Progesteron enthält. Alle Pillen haben aber v.a. in den ersten 4 Monaten ein etwas erhöhtes Thromboserisiko (ungefähr 5-fach erhöht, allerdings in absoluten Zahlen 25 statt 5 pro 10.000 Frauen – also weit im Promillebereich). Das wäre bei der anderen Variante, nämlich nur ein Progesteron zu nehmen, nicht der Fall. Allerdings kommt es bei dieser Lösung häufiger zu Zwischenblutungen. Wann müsste ich mit der Pille starten? Thrombose klingt sehr unsympathisch. Die Entscheidung liegt letztlich bei ihnen. Die Pille nimmt man ab dem ersten Tag der vorhergehenden Blutung, die ja bald kommen dürfte, dann können sie ziemlich sicher verlängern. Die andere Variante beginnt am 10. Zyklustag, ist aber manchmal nicht erfolgreich.

Myom Uterus Tabletten dagegen

Ich mache mir schon ziemliche Sorgen, da ich immer wieder Blutungen habe. Kann man mein Myom nur operieren der gibt es auch Medikamente? Ich habe von einer Tablette zur Behandlung von Myomen gehört. Was halten Sie davon? Herzlichen Dank im Voraus! Myome sind gutartige Muskelknoten, die von der Gebärmutter ausgehen. Nur ganz selten können sie bösartig entarten. Ungefähr ein Drittel aller Frauen bekommen Myome, eine gewisse familiäre Häufung ist zu sehen. Wie solche Myome entstehen ist noch relativ unklar, aber man weiß, dass sie hormonell gesteuert werden.Je nach Größe und Leidensdruck aufgrund von Schmerzen und/oder Blutungen ist die kausale Therapie die operative Entfernung der Myome, allerdings kommt es nicht selten zu so genannten rezidiven, also neu entstehende Knoten. Es gibt seit einigen Jahren tatsächlich eine medikamentöse Therapie, das Medikament Ulipristal. Es handelt sich dabei um einen Antagonisten (Gegenspieler) zum Gelbkörperhormon (Progesteron). Dieses Medikament wird vor allem bei stark blutenden Myomen eingesetzt, allerdings üblicherweise nur für 3 Monate. Studien zeigen, dass es bereits nach einer Woche zu einer Beendigung der Blutung kommt. Darüber hinaus kann man auch eine Volumsreduktion von ca. 30-50% erwarten. Allerdings zeigt sich das im Ultraschall nicht so deutlich, da sich der Durchmesser nur gering verringert. Da es häufig (ca. 50%) zu gutartigen Schleimhautveränderuneg der Gebärmutter kommt, sind Ultraschallkontrollen sehr wichtig. In 5% kommt es zu Nebenwirkungen wie Hitzewallungen, Kopfschmerz oder Schwindel.Zusammenfassend kann man die medikamentöse Therapie als mögliche Alternative sehen, die Krankenkassen zahlen diese allerdings nur bei Indikation „vor einer Operation“ und nur für 3 Monate. Manchmal kann man nach einer Pause einen zweiten Zyklus für drei Monate probieren. Die privaten Kosten für Ulipristal sind erheblich. Wechselwirkungen wie Hitzewallungen durch die Einnahme traten kaum auf, da der Östrogenspiegel nicht beeinflusst wird.

Möglicherweise Periode vor Ende der Medikation und Kontrolltermin nach Infektion

Sehr geehrter Herr Witt, ich habe für Donnerstag, 19.09. einen ‚Kontrolltermin nach Infektion‘ (Bakterielle Vaginose) vereinbart. Bis zum 17.09. nehme ich noch Gynophilus Scheidenkapseln ein. Es könnte sein, dass ich noch vor dem 17.09. bzw. 19.09. meine Periode bekomme. Soll ich in diesem Fall die Scheidenkapseln weiter nehmen oder die Einnahme abbrechen/pausieren? Und soll ich in diesem Fall auch den Kontrolltermin absagen? Während der Menses kein Gynophilus nehmen, den Kontrolltermin können Sie dennoch wahrnehmen. Die Blutung stört bei der Infektionsdiagnostik nicht.

Mönchspfeffer vs. Homöopathie

Hallo! Ich hatte gestern einen Termin und habe ganz vergessen, mich über Mönchspfeffer und dergleichen zu informieren.Is das was Gutes, kann das was? Ich merke in der Zeit meiner Menstruation eine leichte Unruhe gekoppelt mit Schlafstörungen. Ist nicht gravierend, aber doch unangenehm, da ich mir auch ganz komische Gedanken über Dinge mache, die mich sonst nicht beschäftigen.Ist das Grund genug, jeden Tag homöopathische tropfen zu nehmen oder soll ich das lieber lassen? Sie haben laut Studien eine ca. 80 prozentige Chance, mit Mönchspfeffer diese Beschwerden zu verbessern. Wenn, dann aber mit 20mg und mit Beginn der Menstruation. Bitte unterscheiden Sie pflanzlich von Homöopathie!! Im Gegensatz zur Homöopathie gibt es für Mönchspfeffer viele sehr gut aufgebaute Wirksamkeitsstudien. Es handelt sich hierbei um ein pflanzliches Arzneimittel, nicht zu verwechseln mit der Homöopathie, die ja bekannterweise keinen Wirkstoff enthält.

Mönchspfeffer, Femidoc

Sehr geehrter Herr Univ. Prof. Dr. Witt, ich nehme jetzt seit fast 2,5 Monaten das Femidoc und es scheint tatsächlich schon zu wirken, ich habe bereits zwei Blutungen gehabt, die nicht länger als 7 Tage gedauert haben. Zwar sind die Abstände immer noch nicht länger als 14 Tage, aber ich freue mich auf jeden Fall schon über den Erfolg, dass die Blutungen nicht mehr so lange dauern. Jetzt meine Frage, wie lange empfehlen Sie, das Femidoc noch zu nehmen (meine Packung ist ja bald leer und ich würde recht bald bestellen, dass ich keine Pausen dazwischen habe)? Vielen Dank, mit freundlichen Grüßen, wenn es wirkt, dann natürlich (auf zunächst unbegrenzte Zeit) weiternehmen.

Nackenfalte, combined test, harmony test

Lieber Hr. Dr. Witt! Wir haben kommenden Montag bei Ihnen den Termin für die Nackenfaltenmessung und uns anhand Ihres Videos und auch sonst reichlich über die unterschiedlichen Testmöglichkeiten (combined, harmony) informiert. Eine Frage ist jedoch noch offen geblieben. Beim letzten Termin haben Sie erwähnt, dass es nicht so gedacht ist, zuerst die Nackenfaltenuntersuchung zu machen und dann – im Falle eines beunruhigenden Ergebnisses – z.B. den harmony-Test noch anzuschließen. Habe ich Sie da richtig verstanden? Uns ist nicht ganz klar, was gegen diese Vorgehensweise spricht. Da wir uns viele Gedanken darüber machen, würde uns eine kurze Rückmeldung von Ihnen sehr weiterhelfen. Liebe Grüße, Harmony und Combined test erweitern die Sensitivität der Untersuchung bei unauffälliger Nackenfalte. Bei einer auffälligen Nackenfalte wäre der nächste Schritt eine Plazentapunktion, also eine invasivere Methode.

Nackenfaltenmessung

Guten Tag Herr Univ.-Prof.Dr. Witt, vielen Dank für meinen Befund. Ich hätte noch eine Frage bzgl der Nackenfaltenmessung: Diese würde ich gerne bei Ihnen durchführen lassen, könnten Sie mir sagen, ab welcher Woche es am besten wäre und ob ich noch einen Termin bei Ihnen bekommen könnte? bitte schön… https://www.gesundheitderfrau.at/unsere-praxis/nackenfaltenmessung/ termin bitte online https://de.doctena.at/behandler/Univ_Prof_Dr_Armin_Witt-310750

Nackenfaltenmessung – Fragen danach

Sehr geehrter Herr Univ.-Prof. Dr. Witt, Sehr geehrte Frau DKS Witt, vielen Dank für den gestrigen Termin und die tolle Betreuung und Aufklärung im Zuge der Nackenfaltenmessung. Wir haben uns sehr wohlgefühlt und die Beratung hat keine Fragen oder Wünsche übrig gelassen. Leider habe ich jedoch lauter Aufregung auf 2 Dinge vergessen: – Zeitbestätigung Ist es möglich, dass Sie mir diese per Mail zukommen lassen oder darf ich hierfür bei Ihnen persönlich Vorsprechen? – Aufnahmen der Nackenfaltenmessung Ist es möglich die zusätzliche Aufnahmen die während der Nackenfaltungmessung gemacht wurden zu erhalten? können wir ihnen gerne zukommen lassen ist möglich, dann aber bitte mit einem USB-stick vorbeikommen

Nierenschmerzen Antibiotika?

Sehr geehrter Dr. Witt, Wegen meiner Flankenschmerzen beidseitg war ich am Mittwoch bei einer Urologin, die einen kurzen Ultraschall machte, nicht viel gesagt hat und mich gleich weiter zur CT wegen Verdacht auf Nierensteine geschickt hat. Der CT Befund ist völlig unauffällig. Die Ordinationsassistentin der Urologin verschrieb mir bevor ich ging noch so nebenbei ein AB weil „Der Harn nicht ganz gut war“. In der Notfallambulanz am Sonntag wurden aber keine Entzündungswerte im Blut festgestellt, nur etwas erhöhte Leukozyten im Urin. Den nächsten Termin bei der Urologin habe ich erst nächsten Mittwoch. Jetzt bin ich verunsichert, ich möchte kein AB nehmen ohne weitere Infos und da keine Entzündunsgwerte festgestellt wurden im Blut ein paar Tage vorher nehme ich an diese sind unnötig? Mein Frage ist: Kann es sein dass ich eine Nierenentzündung/Nierenbeckenentzündung habe ohne dass Entzündungswerte festgestellt wurden oder beim Ultraschall etwas auffiel? Soll ich die AB „vorsichtshalber“ nehmen? Leichtes Zipen beim Urinieren verspüre ich schon seit etwa drei Wochen, jedoch nie so schlimm dass ich eine Blaseninfektion annahm. Dieses Zipen ist mittlerweile auch weg durch viel trinken. Ich bedanke mich im Vorraus für Ihre Antwort auf diesen Roman Das ist per mail wirklich schwer zu entscheiden. Wenn es geht, kommen sie heute oder morgen im Rahmen eines Akuttermins, dann kann ich mir den Harn ansehen und auch nochmals Entzündungswerte erheben.

Normvariante „geöffneter Muttermund“ – Frage dazu

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, Eine Frage beschäftigt mich seit ein paar Tagen und ich würde mich freuen, wenn Sie mir hier weiterhelfen könnten: Ich hatte schon immer vermehrten Ausfluss, aber nie so störend, dass ich es als Problem empfunden hätte.Durch eine schwangere Bekannte bin ich auf das Thema offener Muttermund gestoßen, da sie aufgrund eines operativ verkürzten Gebärmutterhalses und des geöffneten Muttermundes eine Risikoschwangere ist.Daraufhin ist mir eingefallen, dass eine Gynäkologin vor Jahren mal zu mir meinte, dass mein vermehrter Ausfluss durch meinen immer leicht geöffneten Muttermund bedingt sei, dies aber eine Normvariante sei und eben kein Problem. Ich war bei dieser Aussage noch recht jung, so Anfang 20, und habe mir daher nicht viel dabei gedacht, nur als das Thema offener Muttermund jetzt aufkam fiel mir das ein und jetzt frage ich micht halt, was das für eine mögliche Schwangerschaft bedeuten würde?Hätte ich dann auch diesen geöffnenten Muttermund und müsste mich während der Schwangerschaft sehr schonen, oft liegen bzw. wäre das dann automatisch eine Risikoschwangerschaft? Oder hat diese Normvariante des geöffneten Muttermundes und damit einhergehenden vermehrten Ausflusses nichts mit dem geöffneten Muttermund während der Schwangerschaft zu tun? Ich weiß nicht, ob Ihnen diesbezüglich bei meiner Untersuchung etwas aufgefallen ist? Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich diesbezüglich aufklären könnten und danke herzlichst im Voraus für Ihre Mühen! Prinzipiell ist das Risiko für eine Schwangerschaft nicht abhängig vom äußeren Muttermund, sondern vom inneren und der so genannten Gebärmutterhalslänge. Eine Konisation erhöht das Frühgeburtsrisiko ca. um das 3-fache, aber auch da kann ich entwarnen. Mit regelmäßigen Ultraschalluntersuchungen (NICHT Fingeruntersuchungen!) während der Schwangerschaft kann man das Risiko gut beurteilen und gegebenenfalls prophylaktisch und therapeutisch vorgehen. Die frage hinsichtlich des vermehrten Ausflusses ist auch einfach zu beantworten. Ein nicht-infektionsbedingter Ausfluss ist üblicherweise eine Folge des Hormonhaushaltes (v.a. Östrogen und Progesteron), die Öffnung des äußeren Muttermundes ist ziemlich unbedeutend.

Octenisept Vaginaltherapeutikum

War nunmehr in der Apotheke wegen dem Octenisept Spray. Diese meinten, es gibt kein explizit Vaginaltherapeutikum von Octenisept sondern lediglich den normalen Desinfektionsspray mit separaten Aufsatz für die Vagina. Entspricht dies der Wahrheit? Im Internet findet man Bilder mit Vaginaltherapeutikum dies soll aber lediglich so nur in Deutschland erhältlich sein. Bitte um kurze Info. Danke Wahrscheinlich können sie das von der Apotheke auch verwenden. es geht zB auch https://www.amazon.de/sch%C3%BClke-Octenisept-Vaginaltherapeutikum-50-ml/dp/B00E5Y7M8A/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1534860487&sr=8-2&keywords=Octenisept++vaginal Dann kann man ja mehrere Packungen bestellen, damit sich die Versandkosten amortisieren.

Option Kaiserschnitt

Lieber Prof. Witt, Mache mir gerade nochmal Gedanken über den KS. Hab noch vier Fragen um mir meine Entscheidung zu erleichtern: - ich hab von einigen KS Fällen gehört, dass es ein Taubheitsgefühl geben kann das monatelang anhält - wie oft kommt das vor, bzw. Sind da manche Frauen eher gefährdet als andere? Wie kann man das erkennen? - ich hatte vor min 10-15 Jahren eine Blinddarm Operation (drei Mini Narben durch Laparskopie) ist das ein Problem? - gibt es Behandlungen zur Wundheilung im Nachhinein? Das Taubheitsgefühl ist normal, da bei (jeder) Operation dünne Hautnerven durchtrennt werden, die gar nicht gesehen werden können. Über die Dauer ist wenig zu sagen, da es individuell unterschiedlich ist. nein, gar nicht Wir machen bei Bedarf Lasertherapie oder Re-Pulse (gepulstes kaltes Rotlicht)

PAP II

Sehr geehrter Herr Prof. Witt!Die Beschwerden haben sich leider nur leicht gebessert. Jetzt wollte ich einen Kontrolltermin bei Ihnen ausmachen, da ich nicht das Gefühl habe, dass alles okay ist. Mein letzter PAP Abstrich war außerdem PAP II, jetzt wollte ich fragen ob das die Schmerzen verursachen kann? Da er schon ca. im Jänner gemacht wurde, würde ich außerdem gerne den PAP Abstrich wiederholen und vielleicht einen Virus Abstrich machen, wenn das im selben Termin möglich wäre. sie hätten laut meinem Befund ohnehin ca. 4 Wochen (nach Beginn der Therapie) zur Kontrolle kommen sollen! Bezüglich PAP II bitte hier nachlesen https://www.gesundheitderfrau.at/pap-ll-und-notwendige-entzuendungsbehandlung Natürlich kann man alle Abstriche auf einmal machen, dazu „Gynäkologische Routineuntersuchung“ eingeben. Termin buchen Sie bitte am besten online unter https://de.doctena.at/behandler/Univ_Prof_Dr_Armin_Witt-310750

PAP III

Lieber Herr Dr. Witt,ich war Montag Abend bei Ihnen zur Gynäkologischen Untersuchung.Unter anderem haben wir ja vorherige PAP Tests gesprochen. Mir ist nun eingefallen, dass ich doch bereits einen beunruhigenden PAP Test vor 4 Jahren hatte mit Diagnose PAP III.Ich habe nun leichte Panik, dass doch etwas sein könnte. Ich nehme mal an man kann gerade nichts machen um mich zu beruhigen… Ein PAP III ist grundsätzlich kein Befund, der Angst machen sollte. ich sehe mir am Freitag an, was wir für Untersuchungen gemacht haben und melde mich, falls etwas fehlt.Evtl. können sie sich mein Buch besorgen, da gibt es auch ein Kapitel über PAP etc.https://www.amazon.de/INTIM-Endlich-persönliche-Ratgeber-Vaginalinfektionen/dp/3850933717/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1540993995&sr=8-1&keywords=armin+witt Ok, danke für Ihre liebe Nachricht.Ich habe mich im Internet nur schlau gemacht über die HPV Impfung und da hat dann eines zum anderen geführt…Meine letzte Gynäkologische Untersuchung war vor 4 Jahren, und da war dieses PAP III Ergebnis (ja, ich weiß eh…)Ja das wäre lieb, bin zwar im Urlaub aber per Mail und Telefon erreichbar.Dank Ihnen für alles! Bitte wenn Sie im Internet suchen, dann auf alle Fälle meine Seite. Ich schreibe nur wissenschaftliche Fakten, keine „Meinung“. https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/hpv-impfung

PAP III, IIID und Hygiene

Ja Sie haben Recht im Internet steht vieles daher möchte ich Sie fragen, wie steht es mit Übertragung von HPV Virus, habe ich den jetzt auch, können sich meine Kinder, Partner über die schmutzige Wäsche anstecken (alles im einen Korb)? Hat mein Partner das auch? Darf ich jetzt Geschlechtverkehr mit meinem Partner haben muss ich auf etwas achten? Danke für Ihre Antwort! Man kann die Übertragung von HPV-Viren durch verstärkte Hygiene etwas beeinflussen, allerdings nicht zu hundert Prozent. Falls Sie ihren Partner schützen möchten, können sie in der „akuten Phase“ Kondome verwenden, aber selbst das schützt nicht vollständig. Die Wahrscheinlichkeit ist aber groß, dass er sowieso die gleichen Viren trägt. Bei Männern kommt es zwar auch zu Veränderungen wie Genitalwarzen, Peniskarzinom, Analkarzinom etc., allerdings deutlich seltener. Im Prinzip ist es vor allem wichtig, dass man einen auffälligen PAP- Befund nach einem vorgegebenen Schema kontrolliert. Und man sollte nicht in Panik geraten. Ein Großteil der auffälligen Befunde normalisiert sich wieder. Der einzige echte Schutz vor Ansteckung ist die HPV-Impfung, auch in Hinblick auf die mühsam zu behandelnden Genitalwarzen.

PAP ll und notwendige Entzündungsbehandlung

Sehr geehrter Prof. Witt! Gestern wurde ich von der Sprechstundenhilfe meines Gynäkologen informiert, das eine Entzündungsbehandlung aufgrund des Befundes des PAP- Anstriches notwendig sei. Ich erhielt ein Rezept für Tantum rosa für 5 Tage,Termin für PAP- Kontrolle in 6 Monaten. Befund: PAP: ll, Diagnose: Mischflora, starke Entzündung, Zellüberlagerung, Metaplasien, bedingt beurteilbar, Kommentar: Kontrolle nach Entzündungsbehandlung Ist die Entzündungsbehandlung mit Tantum rosa sinnvoll? Ich bin 38 Jahre und benutze eine Goldspirale zur Verhütung. Vielen Dank für Ihre Bemühungen! Bitte anonym posten. Anbei ein Auszug aus dem kürzlich von mir veröffentlichten Buch:Wie bei jedem medizinischen Test gibt es auch hier falsch positive und falsch negative Testergebnisse. Eine Studie zur Aussagekraft des Pap-Abstriches zeigte eine Sensitivität von etwa 51 % (das bedeutet nur 51% der tatsächlich Kranken werden tatsächlich gefunden), aber eine hohe Spezifität von etwa 98 % (das bedeutet, dass 98% der Gesunden auch als Gesund erkannt werden). Diese Studie zeigte, dass zwar kaum jemand als falsch krank bezeichnet wird, allerdings werden viele, nämlich 49%, als gesund gewertet, obwohl sie eigentlich bereits eine krankhafte Veränderung haben. Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass häufig, zumindest jährlich, besser alle sechs Monate ein Krebsabstrich durchgeführt werden sollte. PAP II wird als „entzündliche und/oder degenerative Veränderungen/Normalbefund“ bezeichnet. Aufgrund dieser Formulierung werden Frauen reihenweise verunsichert, im Internet wird diese Angst noch verstärkt. Viele Frauen drängen ihre Ärzte zur Therapie der entzündlichen Veränderungen. Diese Therapien sind natürlich wieder Antibiotika und Desinfektionsmittel. In der Realität sieht es aber anders aus. Ein PAP I existiert praktisch nicht, der PAP II ist der Normalbefund und hat mit Entzündungen überhaupt nichts zu tun. Selbst ein PAP III oder IIID kann nicht mit diesen Therapieformen behandelt werden, da es sich letzteren Fällen um eine virale Infektion durch HPV handelt. Ich bitte um Verständnis, dass die Antworten zumeist ohne Anrede und sehr kurz gefasst sind.Sie haben also offenbar einen Normalbefund, der weder mit Tantum Rosa noch anders zu therapieren ist.Dieses Thema und viele andere interessante finden Sie zB beihttps://www.amazon.de/Intim-Endlich-persönliche-Ratgeber-Vaginalinfektionen-ebook/dp/B01N6DWWI9/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1488883251&sr=8-1&keywords=armin+wittÜbrigens poste ich IMMER anonym!

PAPP-A, PAP, Nackenfaltenmessung

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Witt, ich habe am 3. Juli 2019 bei Ihnen einen Termin zur Nackentransparenzmessung. Nun würden wir uns für den Combined-Test entscheiden. In der Beschreibung auf Ihrer Hompeage steht, dass das eine Blutabnhame zur Bestimmung von PAPP-A und HCG beinhaltet. Mein Gynäkologe hat bei mir erst vor 2 Wochen einen Krebsabstrich (PAP-Test) gemacht und dieser war auch unauffällig. Ist damit derselbe Test gemeint? Wenn ja, ist dann der Combined-Test notwendig oder reicht dann nur die Nackentransparenzmessung. Wenn der Combined-Test notwendig ist, muss ich dann vor dem Termin am 3.7. zur Blutabnahme kommen oder wird diese erst an demselben Tag bei Ihnen in der Ordination gemacht? Heute bin ich in SSW 11+0. Am 3.7. werde ich also voraussichtlich in 13+2 sein. Besten Dank im Voraus für Ihre Antwort. PAPP-A ist ein Hormon aus dem Blut, der so genannte PAP ist eine Krebsabstrich vom Gebärmutterhals. Zum Thema Notwendigkeit informieren Sie sich inklusive Video bitte hier: https://www.gesundheitderfrau.at/unsere-praxis/nackenfaltenmessung/ Wenn Sie den Combined test machen möchten, dann machen wir das nach der Ultraschalluntersuchung. Exakte Messung der Nackenfalte. Diese Untersuchung darf nur von zertifizierten Ärzten durchgeführt werden.

PCO Syndrom

Meine Frauenärztin hat mir gesagt, dass ich ein PCO-Sndrom habe und mir die Pille verschrieben. Gibt es auch noch andere Möglichkeiten dagegen? Vielen Dank für die Antwort! Grundsätzlich muss ich Ihnen mitteilen, dass ich keine Therapieempfehlungen geben kann und auch nicht darf, ohne die Patientin zu kennen. Ich muss durch eine Untersuchung überdies die Diagnose erst bestätigen. Allgemein ist zu sagen, dass das PCO-Syndrom (=polyzystisches Ovar Syndrom) die häufigste hormonelle Störung von Frauen im gebärfähigen Alter ist, ca. 5-10 % sind davon betroffen. Es ist eine der häufigsten Ursachen für Kinderlosigkeit und von Zyklusstörungen. Übergewichtige Frauen scheinen deutlich häufiger betroffen zu sein, aber auch schlanke Frauen können ein ausgeprägtes PCO haben. Die häufigsten Symptome sind Virilisierung (vermehrte Körperbehaarung, starke Akne am ganzen Körper), fehlender Eisprung, unregelmäßige oder keine Menstruation und in Folge Unfruchtbarkeit. Im Ultraschall sieht man die typischen polyzystischen Eierstöcke (eine Reihe von kleinen, ca. 5mm im Durchmesser haltenden Eibläschen im Bereich der Eierstöcke) – die ebenfalls auftretenden Eierstockzysten haben mit dieser Erkrankung nichts zu tun, sie sind auch wesentlich größer (mehr als 30mm). Ein wesentlicher Faktor ist der Zusammenhang zwischen PCO-Syndrom und Stoffwechselstörungen (verminderte Insulinresistenz – dadurch vermehrt Insulinfreisetzung – dadurch Erhöhung von Testosteron) und Übergewicht (50-90% der Patientinnen). Eine zusätzliche genetische Komponente ist sehr wahrscheinlich, familiäre Häufungen sind oft typisch für das PCO-Syndrom. Allgemein zur Therapie ist zu unterscheiden, ob Kinderwunsch besteht oder nicht. In jedem Fall ist eine Gewichtsreduktion obligat! Eine Verbesserung des Zuckerstoffwechsels kann durch Metformin, einem Diabetesmedikament, erreicht werden. Therapiemöglichkeiten bei Kinderwunsch: Gewichtsreduktion, Metformin, Inositol, Bauchspiegelung mit Zerstörung der kleinen Zysten, Clomiphen, in vitro-Fertilisation mit all seinen Vorstufen. Das PCO ist eine Indikation für den IVF-Fonds, dabei werden 2/3 der Kinderwunschbehandlung finanziert. Therapiemöglichkeiten OHNE Kinderwunsch: Gewichtsreduktion, Metformin, antiandrogene Ovulationshemmer (bestimmte Arten der „Pille“). Ein Satz noch zur Kupferspirale. Es kommt immer wieder vor, dass man nach Umstellung von einer „Anti-Baby-Pille“ auf die nicht-hormonelle Spirale starke Akne-Probleme, Zwischenblutungen oder vermehrt Körperbehaarung bekommt. Schuld daran ist nicht die Spirale, sondern das Absetzten einer vorhergehenden Therapie gegen das (davor nicht bekannte) PCO-Syndrom! Gemeint ist, dass oftmals junge Mädchen bereits die Pille nehmen und gar nicht wussten, dass sie dadurch eine Therapie gegen das ihnen gar nicht bekannte PCO-Syndrom hatten. Nach Absetzten der Pille „blüht“ die Erkrankung dann erst auf.

PCO Syndrom Hormonstatus

Sehr geehrter Herr Univ.Prof.Dr. Armin Witt, in meinem Befund steht Verdacht auf PCO. Kann dies nach dem Hormontest festgestellt oder ausgeschlossen werden? Oder muss ich noch andere Untersuchungen durchführen für eine genaue Diagnose? Wann genau muss ich den Test machen? Ich habe leider vergessen ob das vor, nach oder während des Zyklus sein sollte. Vorab vielen Dank! ja, ein Hormonstatus ist Teil der Diagnose. Er soll während der Menstruation durchgeführt werden, man muss nicht nüchtern sein. Typisches Bild eines PCO-Syndroms

PCO-Syndrom und Kinderwunsch - Fragen

Sehr geehrter Herr Univ.-Prof.Dr. Witt! Ich habe mir heute Gesdine in der Apotheke besorgt. Laut Packungsbeilage handelt sich um ein Nahrungsergänzungsmittel mit Inositol und Folsäure. Ich werde mit der Einnahme ab der nächsten Regelblutung 2×1 täglich beginnen. 1. Soll ich weiterhin Folsan einnehmen? Ich muss gestehen, dass ich Folsan in letzter Zeit nur ca. 2-3 x wöchentlich eingenommen habe, da die gewünschte Schwangerschaft schon relativ lange ausbleibt… 2. In der Packungsbeilage steht, dass Gesdine zur Wiederherstellung eines regelmäßigen Ovulationszyklus beiträgt. Senkt sich somit der Testosteronspiegel automatisch? Ist der Wert von 0,86 evtl. bedenklich oder doch eher „nur“ leicht erhöht? Ich habe leider keine Ahnung davon und mein Hausarzt war mir keine Hilfe. 3. In welcher Phase habe ich mich bei Blutabnahme befunden? Die Blutabnahme erfolgte am zweiten Tag der Blutung. 4. Sollte nach einem bestimmten Zeitrahmen eine Blutabnahme wiederholen werden? Sind Ovulationstests zur Kontrolle sinnvoll? Ich habe vor ca. 1/2 Jahr Ovulationstests verwendet und nicht wirklich einen Eisprung entdeckt, dachte das liegt an den Teststreifen… 5. Ist es möglich dass nicht wirklich ein Eisprung stattgefunden hat oder wäre dann die Blutung ausgeblieben? 6. Würden Sie uns momentan zu einem Spermiogramm raten? Ich hoffe, ich habe Ihnen jetzt nicht zu viele Fragen gestellt. 1. Folsan nicht mehr nehmen, stattdessen Gesdine (beinhaltet auch Folsäure) 2. 0,86 ist deutlich erhöht, Gesdine hilft diesen Wert zu senken 3. in der follikulären Phase, in dieser soll auch die Blutabnahme für den Hormonstatus erfolgen 4. Ovulationstest könnte man machen. Blutabnahme erst wieder in ca. einem Jahr. 5. Es ist möglich und aufgrund des PCO-Syndroms sogar wahrscheinlich, dass keine Ovulation stattgefunden hat. 6. Ein Spermiogramm ist auf jeden Fall sinnvoll, da bei unerfülltem Kinderwunsch zu 50% der sog. male factor die Ursache darstellt

PCO-Syndrom/Zyste

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ich war letzten Dienstag bei Ihnen, wo Sie PCO-Syndrom und eine Zyste an meinem Eierstock diagnostiziert haben und mir außerdem erklärt haben, dass meine Hautunreinheiten davon kommen. Da ich sehr darunter leide und noch dazu meine Hochzeit am 31.8. ansteht, möchte ich meinen Hormonhaushalt dahingehend stabilisieren, sodass auch meine Haut wieder normal wird. Samstags hat nun auch meine Menstruation eingesetzt und ich konnte gestern die Blutabnahme für den Hormonstatus machen. Nun meine Fragen: sollte ich wieder mit der Pille anfangen oder würden Sie mir andere Hormonpräparate auf Basis des Blutbefundes verschreiben? Ist die große Zyste nun, da die Menstruation eingesetzt hat, abgegangen? Vielen Dank im Voraus für Ihre Rückmeldung! Es gibt 2 Möglichkeiten: Wieder die Pille nehmen (ab dem 1. Zyklustag) bei Kinderwunsch oider wenn man nicht die Pille nehmen möchte: Gesdine 2×1 täglich bis auf weiteres Ob die Zyste weg ist, kann ich natürlich nur mittels Ultraschall feststellen. Diesbezüglich haben wir eine Kontrolle unmittelbar nach der übernächsten Menses ausgemacht. Typisches Bild eines PCO-Syndroms

Pantoloc (Pantoprazol)

In einem der Beiträge wird das Medikament Pantoloc erwähnt. Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich um eine „Art“ Pantoprazol handelt? Wenn ja, würden Sie mir bitte erklären, warum dies keine gute Therapie ist und man es nicht so lange nehmen sollte. Ich bin jetzt etwas beunruhigt, weil ich seit einigen Jahren Pantoprazol nehme, aber keinerlei weitere Hinweise, Ratschläge bzw. Erklärungen von meiner Hausärztin dazu bekommen habe. Hat es auch Auswirkungen auf andere Medikamente, ich nehme Velmetia und Repaglinid ca. 2 Std. später. Für eine Erklärung / Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar! Das Medikament gehört zur Gruppe der Protonenpumpenhemmer, d.h. die Säureproduktion wird sehr stark vermindert bzw. eingestellt. Das ist für einen kurzen Zeitraum (bis zu einem Monat) ein gewünschter Effekt, für eine Dauertherapie nicht geeignet (Obwohl es oft so praktiziert wird). Außerdem wird die Wirksamkeit anderer Medikamente deutlich beeinflusst. Die Wechselwirkung der von Ihnen erwähnten Medikamente sollte der verordnete Arzt mit ihnen erörtern. Sehr geehrter Herr Prof. Witt,vielen Dank für die Erklärung und danke überhaupt für die Möglichkeit, Sie fragen zu dürfen!!!Ja, blindes Vertrauen kann man leider schon lange nicht mehr haben, auch zum Hausarzt nicht – sehr bedauerlich! Sie haben so recht mit Ihrem Rat auf Seite 125 Punkt 2 Ihres Buches. Aber wie erkennt man als Laie die Fehler, es gibt nicht viele oder keine Alternativen bei dem Ärztemangel?!

Partnerbehandlung

Sehr geehrter Herr Univ.-Prof. Dr. Witt! Ich habe gestern mit der Antibiotika-Behandlung begonnen. Da es nun so scheint, als würde mein Freund diese Bakterien an mich weitergeben, würde ich gerne wissen, ob er sich auch einer Behandlung unterziehen soll und wenn ja, wo er sich behandeln lassen kann. Kann er von Ihnen eine Medikation bekommen oder ist dafür der praktische Arzt bzw Urologe zuständig? Im Beipackzettel vom Antibiotikum steht, dass man täglich Handtücher wechseln, alles auskochen oder desinfizieren und so oft wie möglich auch die Bettwäsche wechseln soll. Ist das so korrekt? Vielen Dank für die Auskunft! Partnertherapie ist normalerweise nicht nötig, auch keine zusätzlichen Untersuchungen. Falls er Beschwerden haben sollte oder Sie durch meine Therapie nicht gesund werden, übernehme ich die Partnertherapie. Handtücher und Bettwäsche nicht täglich wechseln, eher nach der Therapie. siehe auch diverse Fragen https://www.gesundheitderfrau.at/bakterielle-vaginose-fragen-2/

Partnertherapie bei Pilzbehandlung sinnvoll?

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Was ich beim gestrigen Termin vergessen habe zu fragen: Soll mein Freund nicht auch irgendetwas Antimykotisches nehmen? Nicht dass ich ihn mal angesteckt habe, er merkt es nicht und wir stecken uns immer wieder gegenseitig an. Dann wäre ja aller Aufwand umsonst... Partnerbehandlung ist nur sinnvoll bei: wenn er Beschwerden hat wenn die Patientin unter der Behandlung nicht gesund wird bei gleichgeschlechtlicher Beziehung Bitte keine weiterführenden Untersuchungen beim Partner, ist nicht sinnvoll

Partnertherapie?

Ich hätte noch eine Frage:Mein Mann spürt ebenfalls Symptome ( Jucken) und er schmiert jetzt Travocort. Soll er ebenfalls Flukonazol einnehmen? ja, ebenfalls einmalig Flukonazol, keine Lokaltherapie mehr.

Pearl Index - Was ist das?

Ich habe auf Ihrer homepage gelesen, dass die Hormonspirale einen niedrigeren Pearl Index hat, als die Kupferspirale und die Pille. Wie kommt es zu diesen Unterschieden? Die Unterschiede zwischen diesen drei Verhütungsmethoden sind eigentlich sehr gering. Generell gilt, dass hormonelle Verhütungsmethoden einen geringeren Pearl-Index haben, also etwas sicherer sind, als nicht hormonelle. Dafür haben sie natürlich potentiell mehr Nebenwirkungen. Allgemein gilt, je niedriger der Pearl-Index, desto sicherer ist ein Verhütungsmittel. Ausgegangen wird von einer Gruppe von 100 sexuell aktiven Frauen. Mit dem Pearl-Index wird die Zahl der Frauen angegeben, die trotz Einnahme eines bestimmten Verhütungsmittels nach Ablauf eines Jahres schwanger werden. Das sind also 1200 Monatszyklen pro Jahr! Die Pille zum Beispiel, hat je nach Autoren, einen Pearl-Index von 0,1 bis 2. Sie ist eine der sichersten Methoden der Empfängnisverhütung. Am unsichersten ist die Unterbrechung des Geschlechtsverkehrs kurz vor dem Samenerguss. Man nennt das auch “Aufpassen” oder Coitus interruptus. Hier liegt der Pearl-Index bei bis zu 18. Das würde also bis zu 18 Schwangerschaften pro Jahr ergeben. Siehe dazu auch https://www.gesundheitderfrau.at/kompetenzen-leistungen/familienplanung-und-verhuetung/ Anbei auch die Zahlen der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe: Pearl-Index verschiedener Verhütungsmethoden: Keine Verhütung: 85 Coitus interruptus: 4-18 Kalendermethode: 9 Basaltemperaturmethode: 0,8-3 Kondom für die Frau: 5-25 Kondom für den Mann: 2-12 LEA contraceptivum: 2-3 Diaphrama/Portiokappe: 5-20 Pille: 0,1-0,9 3-Monats-Spritze: 0,3-0,88 Hormonimplantat: 0-0,08 Vaginalring: 0,4-0,65 Verhütungspflaster: 0,7-0,9 Kupferspirale: 0,3-0,8 Hormonspirale: 0,16 Sterilisation der Frau: 0,2-0,3 Sterilisation des Mannes: 0,2

Pille 1x vergessen/Pille danach

Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Witt! Ich hab folgende Frage: Ich hatte am Sonntag Geschlechtsverkehr und am nächsten Tag am Abend hab ich vergessen die Pille einzunehmen, bin aber erst gestern am Abend drauf gekommen (also mehr als 12 Stunden) und hab gestern ganz normal die Pille genommen. Ist die Wahrscheinlichkeit da schwanger zu werden? Oder macht es das eine mal nichts wenn ich die Pille ganz normal weiter nehme? wann war der erste Tage der Menses? vor 12 Tagen In dieser Zyklusphase könnte schon eine Schwangerschaft entstehen. Eventuell sollten sie doch die Pille danach verwenden. Vielen Dank. Ich hab jetzt die Pille danach eingenommen. Soll ich morgen dann ganz normal mit der täglichen Pille einnehmen? nein, diesen Zyklus können sie abrechen. Warten sie auf die folgende Blutung uns starten sie dann wieder mit der Pille. Ich hab den Zyklus abgebrochen und seit heute hab ich Blutungen. Ist das normal ? ja, das ist normal Ok Danke. Und wenn die jetzige Blutung aus ist soll ich dann wieder mit der Pille anfangen oder soll ich auf das Ende des Zyklus warten ? Nein, Sie können ab heute mit der neuen Pillenphase beginnen.

Pille Sicherheit

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt, ich habe eine Frage bezüglich Schwangerschaft: Ich hatte vor über einem Monat das letzte Mal mit meinem Exfreund Geschlechtsverkehr, davor habe ich einmal die Pille (Peliette 0,03mg / 2 mg Filmtabletten) vergessen bzw. zu spät eingenommen. Habe aber dann meine Periode ganz normal bekommen. Jetzt habe ich sie am Sonntag in der Pillenpause wieder bekommen, nur leider sehr, sehr schwach, was mich nervös macht, weil ich auf gar keinen Fall schwanger sein möchte (wobei ich sagen muss, dass ich unter der neuen Pille generell eher eine schwache Periode habe, nur dieses Mal ist sie noch schwächer als sonst). Ich habe jetzt auch gelesen, dass unter Pilleneinnahme bei Schwangerschaft so und so künstlich die Periode in der Pillenpause einsetzt. Stimmt das? Wenn ja, woher sollte ich dann unter der Pilleneinnahme überhaupt wissen, dass ich nicht schwanger bin? Ich habe jetzt zwei Schwangerschafttests gemacht, einmal mit Morgenurin, beide sind negativ ausgefallen. Kann ich mich darauf verlassen? ja, auf den Test können Sie sich verlassen. Außerdem schützt die Pille üblicherweise sehr gut. der Pearindex ist ca. 0,2 siehe dazu auch https://www.gesundheitderfrau.at/kompetenzen-leistungen/familienplanung-und-verhuetung

Pille durchnehmen

Sehr geehrter Herr Witt! Ich hätte eine Frage bezüglich der Pille: Da ich momentan total viel für meine Diplomprüfungen zu tun habe, möchte ich mich nicht mit der Periode rumschlagen, da es für mich immer recht anstrengend ist. Deshalb habe ich diese schon letzten Monat einmal durchgenommen und die Pause ausgelassen. Ist es für denKörper zu belastend, wenn ich sie jetzt noch einmal durchnehem oder macht das nichts? Wie oft "darf" man sie generell durchnehmen? Da gibt es keine eindeutigen Regeln, aber es gibt auch sog. Langzeitzyklen in denen die Pille immer durchgehend genommen wird (zB.bei Endometriose). Also einige Monate durchnehmen ist kein Problem.

Pille in das Waschbecken gefallen

Sehr geehrter Herr Dr Witt,Ich nehme die Pille Minesse und mir ist heute eine Pille in das Waschbecken gefallen. Ich habe dann die nächste Pille genommen. Soll ich nun einfach einen Tag früher aufhören und wieder zum gleichen Tag also bevor starten aber nun mit 5 Tagen Pause oder dann auch einen Tag früher als gewohnt anfangen?Ich bin ja mittlerweile in Australien sonst hätte ich sie einfach angerufen. Aber ich hoff Sie können mir auch per Email helfen. ja, einfach einen Tag früher aufhören und dann ganz normal wieder beginnen.

Pille und Thrombose

Ich nehme seit 3 Jahren die Yasmin-Pille. Jetzt habe ich gehört, dass diese Pille schlechter ist als andere, vor allem wegen der Thrombosegefahr. Stimmt das? Soll ich eine andere nehmen? Prinzipiell ist bekannt, und das muss man der Frau auch vor der ersten Pillenverordnung sagen, dass das Thromboserisiko durch die Pilleneinnahme erhöht wird. Dieses Risiko ist zwar nicht sehr hoch, es bestehen aber tatsächlich auch geringe Unterschiede zwischen den verschiedenen Pillenzusammensetzungen. Diese hängen nicht vom Östrogenanteil, sondern vom Gestagenanteil ab, also vom künstlichen Gelbkörperhormon. So kann man sagen, dass Präparate, die das Gestagen Levonorgestrel, Norgestimat oder Norethisteron enthalten, das Risiko um ca. das 5-fache erhöhen. Solche Pillen, die Gestoden, Drospirenon oder Desogestrel enthalten um ca. das 10-fache. Die Yasmin zählt also nach diesen Studien zu den „eher“ risikoreicheren Pillen. Diese Zahlen beziehen sich aber immer auf 10.000 Frauen, die diese Verhütungmethode pro Jahr nutzen – also weit im Promillebereich! Grundsätzlich ist auch zu sagen, dass das Thromboserisiko von verschiedenen anderen Faktoren abhängt. Gewicht (BMI) und Alter sind hier zu nennen, aber auch Faktoren wie Rauchen, Einnahmedauer der Pille oder auch Immobilisierung durch Verletzungen und Krankheiten erhöhen das Risiko beträchtlich. Viele Menschen wissen auch nicht, dass eine Schwangerschaft das Thromboserisiko wesentlich mehr erhöht, als die Pilleneinnahme! Außerdem weiß man aus Studien, dass vor allem die ersten 4 Monate der Pillenverordnung gefährlicher sind. Aus diesem Grund ist eine sofortige Umstellung auf eine andere Pille bei ihnen nicht nötig. Abschließend sei noch erwähnt, dass ich allen Pillenanwenderin eine einmalige Blutuntersuchung zur Bestimmung der APC-Resistenz empfehle, denn diese erbliche Veränderung kann das Risiko um das bis zu 200-fache erhöhen!

Pille und Thrombose

Lieber Herr Dr. Witt, Ich nehme seit etwa einem Monat die von Ihnen verschriebene Pille Alisma. Jetzt war in den letzten Tagen dieses Thrombose/Schlaganfall-Risiko-Thema in den Medien wieder sehr präsent, weswegen ich mal ein bisschen recherchiert hab. Dabei hab ich gelesen, dass Diane 35 bzw. Diane mite in Frankreich ganz vom Markt genommen wurde und der Konzern Bayer darauf hinwies, dass das Medikament nur zur Behandlung von Akne verschrieben werden dürfe und nicht zur Empfängnisverhütung empfohlen werde. Ich hab zwar ein bisschen unreine Haut aber von Akne kann keine Rede sein. Nun bin ich etwas verunsichert. Diese Art Pille haben Sie glaub ich ausgewählt wegen der anti-androgenen Wirkung in Bezug auf die Zysten? Gibt es eine Alternative, die – ich nenne es mal unbedenklicher ist? Die Frankreich-Geschichte wird immer falsch interpretiert. in FRA wurde die Diane wegen der antiandrogenen Wirkung zusätzlich zu einer Verhütungspille verordnet, also doppelte Dosierung! Das führte zu mehr Thrombosen. Prinzipiell ist die Alisma sicher und der Indikation entsprechend gut gewählt. Das Thromboserisiko ist bei Pillen allgemein am höchsten in den ersten 4 Monaten der Einnahme. Ein Wechsel ist daher nicht zu empfehlen. Es gibt allerdings Pillen, die ein etwas geringeres Thromboserisiko haben. Wenn Sie möchten, kann man eine solche verwenden.

Pille und Thrombose

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, mit der neuen Pille habe ich leider jetzt ab der 2. Woche fast durchgehend Schmierblutungen.Falls wir jetzt wieder wechseln würden, habe ich nur bedenken ob ich das jetzt sofort machen soll, oder ob ich noch 2 Monate warten soll, weil ich in 1 Monat einen Langstreckenflug verbunden mit einer anstrengend Dienstreise vor mir habe. Sollte ich das abwarten?Ich habe noch eine andere Frage: ich habe mich leider von meinen Freundinnen, die fast alle momentan einen „die Pille ist so gefährlich“ Tripp haben, mitreißen lassen. Thrombose und dass die Pille so viel (negativen) Einfluss auf den gesamten Organismus hat ist immer wieder ein Thema, verbunden mit diesem langen Flug und dass ich ständig diese Zwischenblutungen habe beunruhigt mich das jetzt etwas. Muss mich das beunruhigen? Ich hatte aber eigentlich nie Problem mit der Pille…. Es ist besser, wenn sie die Pille noch weiterzunehmen, den Wechsel kann man dann nach ihrem Auslandsaufenthalt machen. Die Angst vor der Pille ist etwas übetrieben. Es stimmt, dass die Thrombosegefahr erhöht ist, allerdings im Promillebereich.Durch die Pille erhöht sich das Risiko um das 5 bis 7-fache. Das klingt viel, aber in absoluten Zahlen bedeutet das folgendes:Hintergrundrisiko: 5 von 10.000 Frauen, durch die Pille 25 bis 35 pro 10.000 Frauen.Es gibt allerdings noch weitere Risikofaktoren, wie Übergewicht, Rauchen und die so genannte APC-Resistenz.Um ganz sicher zu gehen, können Sie sich bei einem Langstreckenflug davor eine niedermolekulare Heparinspritze geben, ähnlich wie bei Gipsträgern. siehe dazu auch https://www.gesundheitderfrau.at/fragen-und-kommentare

Pille über 40

S. g. Hr. Dr. WITT! Nehme seit Jahren die Alisma (bin 51J. ). Da ich denke noch nicht in den Wechsel zu kommen und grosse Gewichtsprobleme habe, bitte ich um Ihren Rat: Auf welche Pille oder andere Verhütung kann ich umstellen? Und welche Marke würden Sie empfehlen? Wegen der Thrombosegefahr war es schon riskant ab dem 40. Labensjahr mit einer Kombinationspille zu verhüten! Die einzige Pille, die empfohlen werden kann, ist eine sog. Minipille, die ausschließlich Progesteron (=Gestagen) enthält, zB Cerazette und deren Generica. Kombinationspillen (Östrogen + Progesteron) sollten ab 40 nicht verordnet werden.

Pillenwechsel- Frage

Ich habe noch eine Frage bzgl der Einnahme (befinde mich heute beim letzten Tag von Woche 2) - habe am Montag abend die Pille genommen und hatte 3h danach weichen Stuhl, aber keinen Durchfall und habe dann auch keine Pille mehr nachgenommen und die Einnahme ganz normal fortgeführt. Die braunen Schmierblutungen, die ich seit Di Abend habe, sind nun zu meiner normalen roten Regel mit Unterleibsschmerzen geworden, obwohl ich meine Pille ab Di Abend ganz normal weitergenommen habe. Soll ich den Blister jetzt fertignehmen? Wann soll ich in die Pause gehen? Wie ist das mit dem Schutz? Danke im Voraus! nehmen sie die Pille weiter wenn sie weiterbluten, dann absetzen, sonst nach Ende des Blisters Schutz ist nicht gewährleistet, daher zusätzlich mit Kondom verhüten

Pilz Langzeittherapie Start und Zwischenblutungen

Sehr geehrter Herr Univ.Prof. Dr. Witt, Ich habe leider wieder seit 4 Tagen mittelstarke Blutungen, obwohl meine letzte Menses erst vor 10 Tagen geendet hat (wie ich seit 4 Monaten dauernd zwischenblutungen habe). Ich weiß, Sie meinten letztes Mal ich solle Femidoc für die nächsten 3 Monate täglich nehmen einnehmen (was ich auch tue) und es für die nächsten 3 Monate beobachten, aber ich mache mir schon große Sorgen und frage mich, ob ich einen Termin für eine Untersuchung ausmachen soll? Keine Sorge, das kann auch durch die jetzt am Anfang der Langzeittherapie sehr regelmäßige Einnahme von Fluconazol sein. Nehmen Sie die Therapie aber bitte weiter und wir besprechen das bei der nächsten Kontrolle. Ab diesem Zeitpunkt wird die Einnahme ohnehin schon stark reduziert.

Pilz Langzeittherapie bei Auslandsaufenthalt

Sehr geehrte Dr. Witt, Es hat sich doch recht spontan ergeben dass ich für einige Zeit im Ausland tätig sein werde. Leider geht es sich nicht mehr aus einen Kontrolltermin auszumachen da ich ab Samstag weg bin. Ich wollte fragen wie ich möglicherweise mit der Behandlung weitermachen kann und ob ich mir morgen noch ein Rezept holen soll/kann? Das ist kein Problem, machen Sie aber bitte unbedingt die Therapie und auch die Kontrollen weiter. Logistisch funktioniert das mit dem sog. Gyninfekt-Express. Anleitung dazu siehe „Lösung 3“ hier https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/loesungen/

Pilz – Langzeitterapie mit unregelmäßiger Menstruation

Ich habe nun 4 Wochen jeweils 2 x wöchentlich Diflucan eingenommen. Meine Menstruation hat noch nicht eingesetzt und ich denke es wird noch dauern. Soll ich weitere Tabletten einnehmen bis die Blutung einsetzt und danach zur Kontrolle kommen? Zum Kontrolltermin hätte ich auch noch eine Frage: meine Blutung dauert immer unterschiedlich lange. Manchmal habe ich überhaupt nur eine Schmierblutung. Kann ich mir dann trotzdem einen Termin bei ihnen ausmachen? Und würde es stören, wenn ich noch eine Schmierblutung habe bei dem Kontrolltermin? nein, nicht weiternehmen. Warten Sie bitte die Blutung ab und kommen sie unmittelbar nach Ende der Menses. Für die Infektionsdiagnostik stört die Blutung nie, nur der Krebsabstrich wäre nicht möglich.

Pilz – Partnertherapie

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Vielen Dank für den Befund. Ich hätte noch eine Frage: Mein Mann spürt ebenfalls Symptome (Jucken) und er schmiert jetzt Travocort. Soll er ebenfalls Diflucan einnehmen? ja, ebenfalls einmalig Diflucan, keine Lokaltherapie (Creme). Eine Lokaltherapie müsste 7-10 Tage angewendet werden. Scheidenpilz stark vergrößert:

Pilz/Soor im Mundbereich

Sehr geehrter Herr Univ.-Prof.Dr. Witt! Ich war gestern bei meinem Zahnarzt und es wurde ein Pilz (Soor) im Mund bzw auf der Zunge diagnostiziert. Da Sie mir im Intimbereich mit einer Pilzinfektion langfristig geholfen haben, meine Frage hätten Sie einen Tipp welches Medikament diesbezüglich gut wirkt? Vielen Dank Ja, zum Beispiel DAKTARIN 2% Mundgel 4x täglich durch 10 bis 14 Tage.

Pilzbehandlung und Schwimmen

Sehr geehrte Herr Dr. Witt! Eine Freundin und ich würden gerne regelmäßig Schwimmen gehen um unsere Muskulatur zu stärken! Stellt das ein Problem in Bezug auf meine Pilzbehandlung dar? Ich bin seit Ende Jänner 2019 bei Ihnen in Behandlung. In Ihrem Buch habe ich gelesen, dass man auf jeden Fall keine speziellen Tampons (in Öl getränkt etc) verwenden soll.Ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen! ja, genau wie es im Buch steht. Im Wasser gibt es aufgrund der Chlorierung keine bzw. kaum Keime, daher keine Infektionsgefahr.Das Chlor kann aber Haut und Schleimhäute reizen, daher bei vaginalen Beschwerden Tantum Rosa anwenden.

Pilzbehandlung – trotzdem Beschwerden

Sehr geehrter Doktor Witt Leider gibt es nach dem 1 Tag gar keine Besserung eher eine Verschlechterung ich habe genau so wie im Befund alles gemacht 1×1 diflucan 200ml habe seit gestern 6x Tantum Rose verwendetEs kommt jetzt mit tantum rose so flankerl heraus und auch beim einführen brennt es ziemlich ein Jucken ein brennen extrem beim gehen und auch ein bisschen angeschwollen finde ichIch habe ja bis jetzt nur zapferl zum einführen genommenMeine Frage ist das normal dauert es ein paar Tage bis es wirkt da ich die nächste diflucan erst wieder Montag nehmen muss ja, es dauert einige Tage bis Besserung eintritt, weil der Pilz die Zellen an der Oberfläche der Vagina befällt und bei Entfernung des Pilzes ein Wundheitsgefühl entsteht. Haben Sie bitte Geduld und verwenden Sie Tantum Rosa ruhig öfters.

Pilzbehandlung: Geschlechtsverkehr, Partnertherapie

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Vielen Dank für das schnelle Zukommenlassen des Befundes.Ich hätte nur noch eine Frage, wie lang sollte ich nach Beginn der Medikation mit Diflucan mit dem Geschlechtsverkehr bzw. Oralverkehr warten? Und ist für meinen Partner eine Mitbehandlung nötig? 1 Woche ab Therapiebeginn nein, nicht nötig. Nur bei Beschwerden.

Pilze im Darm

Lieber Herr Dr. Witt, Habe vor ca. 2 Wochen meine mein letztes Antibiotikum genommen. 3 Tage später ein brennen im Genitalbereich ohne Ausfluss. 3 Tage Candibene brachten eine Erleichterung aber keine Komplette Beschwerde Freiheit. (Ok vielleicht brauche ich noch etwas Geduld) Bin dennoch verunsichert und mach mir auch Sorgen, da die Ärztin meinte, dass eine Lokale Therapie keinen Sinn mache, da ich den Pilz auch im Köper habe…. 😨. (mein Stuhl ist normal) Bei dem heutigen Gastro Termin wurde festgestellt, dass ich eine Entzündung im Magen habe… Meine Frage, kann diese Entzündung (Übelkeit) vom Pilz kommen?? Freu mich auf eine Antwort – Danke im Voraus 🙂 Alle Menschen haben Pilze im Darm, sie werden durch die Nahrung aufgenommen. Die Gastritis kommt sicher nicht vom Pilz. Mein Buch wird ihnen sicher helfen https://www.gesundheitderfrau.at/dr-armin-witt/das-buch/

Pilzinfektion – Fragen (zusätzlich Laktobazillen etc.)

Hallo Herr Prof. Witt, vielen Dank für den Befund, ich hab es mir fast gedacht… Kurz ein paar Fragen in Bullet-Points: Ist eine Partnerbehandlung notwendig (mit Kondom geschützter GV am Wochenende)? Sport möglich? Soll ich anschließend eine Aufbaukur mit Ombe/Gynophilus machen? Einen schönen Abend & viele Grüße, nein ja, natürlich nein, es waren ja ohnehin ausreichend Laktobazillen vorhanden (ich würde so etwas immer in den Befund schreiben, wenn es nötig wäre).

Pilzinfektion – nach Diflucaneinnahme keine Besserung

Sehr geehrter Univ.-Prof.Dr. Witt, Da mir gesagt wurde, ich soll Ihnen schreiben falls meine Symptome trotz des Antimykotikums nicht verschwinden, damit Sie sich vorbereiten können, schreibe ich Ihnen hiermit eine Email. Während der Einnahme von Diflucan haben sich die Symptome-wie bei jeder Einnahme von Antimykotika zuvor- verstärkt, sind aber nach dem ich das Antimykotikum fertig genommen habe, sehr viel leichter geworden bis sie kaum noch spürbar waren. Zwei Wochen später ist der brennende Schmerz am Scheideneingang jedoch wieder so stark wie vor der Einnahme des Antimykotikums geworden. Mein Freund scheint nun auch Symptome einer Pilzerkrankung zu haben-es wurde jedoch noch nicht ärztlich abgeklärt ob er einen Pilz hat. Er hat aber starke Rötungen und leichte Schmerzen. Vielleicht ist es keine chronische Erkrankung sondern eine Rück-Ansteckung? In diesem Fall werden wir bei neuerlichen Pilznachweis eine Langzeittherapie starten. Diese wird sie beide dann gesund machen, der Partner braucht keine Diagnostik zu machen. Scheidenpilz stark vergrößert

Pilzinfektionspatientin/grippaler Infekt in der Schwangerschaft

Als chronische Pilzinfektionspatientin stellt sich in der Grippezeit die Frage, welche Medikamente ich gefahrenlos zur Abwehr von Schnupfen, Husten oder auch Fieber verwenden kann? Mexavit, Aspirin C/complex, Sinupret und/oder auch Parkemed sind da normalerweise eine Hilfe. Paracetamol (zB Mexalen, Mexavit) würde ich ab 39°C empfehlen, es schadet dem Kind nicht. Gleiches gilt auch für Aspirin. Sinupret und andere pflanzliche Präparate sind auch nicht gefährlich. Ganz wichtig! Gerade in der Herbst-/Winterzeit! In den meisten Fällen ist eine Antibiotikatherapie sinnlos! Schnupfen, Husten, Fieber, Halsweh und ähnliche Infektionen sind hauptsächlich durch Viren verursacht. Antibiotika wirken ausschließlich gegen Bakterien und dennoch werden sie viel zu häufig gegen gerade diese Infektionen verordnet. Natürlich gibt es so etwas wie die „bakterielle Superinfektion“. Dabei ist ein viraler Infekt die Grundlage für eine zusätzliche, meist nun auch bakterielle Infektion. Aber bitte, wie oft? Wenn man sich die Anzahl der Antibiotikaverordnungen der Krankenkassen gerade in der Zeit der grippalen Infekte ansieht, kann man sich nur wundern. Falls es doch zu Antibiotikaverordnungen kommt, ist eine Möglichkeit der Prophylaxe bei Patientinnen, die zu chronischen Pilzinfektionen neigen, das gleichzeitige verordnen von Pilzmedikamenten. Dies wird glücklicherweise ohnehin häufiger durchgeführt, allerdings nicht immer korrekt. Pilzmittel sollten erst nach Beendigung der Antibiotikaeinnahme verwendet werden, nicht währenddessen. Im Fall von Schnupfen und Halsweh gibt es ein altes Hausrezept: Am Besten 2 Teelöffel Apfelessig mit etwas Honig auf ein Glas Wasser verdünnen, 10 Sekunden gurgeln und schlucken. Auf den Tag verteilt zwei bis drei Gläser, möglichst nicht auf nüchternen Magen. Die Wirkungsweise ist analgetisch (gegen Schmerzen) und antiseptisch (gegen Viren und Bakterien). Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Flüssigkeit nach dem Gurgeln schlucken kann. Dadurch wird der gesamte Nasen-Rachen-Raum behandelt.

Pilztherapie - Fragen dazu

Zwei kurze Fragen noch: – Zerstört das Pilzmittel jetzt die Laktobazillen und brauche ich danach Gynophilus? – Schwimmen und Geschlechtsverkehr ab wann wieder? Danke! nein, auf keinen Fall, da ein Pilzmedikament nur Pilze angreift und kein Bakterien. nach einer Woche, danach kann es aber noch ein Wundheitsgefühl geben

Pilztherapie Langzeitschema bei unregelmäßiger Blutung

Sehr geehrter Dr. Witt! Ich mache gerade die Langzeittherapie wegen einer chronischen Pilzinfektion. Kann es sein, dass sich das Fluctosept und das Diflucan (oder eines davon) auf meinen Zyklus auswirkt? Heute ist bereits mein 32. Zyklustag und noch keine Regelblutung in Sicht?! – So lange Zyklen habe ich sehr selten. Ich habe heute zur Sicherheit auch einen Schwangerschaftstest gemacht, der negaiv ausfiel. Die letzte Regelblutung war sehr kurz und sehr wenig. nein, in dieser Frequenz, zwei Mal monatlich, ist das Flukonazol (so heißt die Substanz) nicht einflussnehmend auf die Menses. So eine Phase hatte ich schon einmal, wo dann auch die Periode ausblieb. Sollte das diesmal auch der Fall sein, wann nehme ich dann das Diflucan? Immerhin sollte ich es ja am 10. und 20. ZT nehmen – wie weiß ich dann, wann diese sind? weiterhin ZT 10 und 20 und, falls der Zyklus länger dauert auch am Zyklustag 30.

Pilztherapie in der Schwangerschaft – Auswirkungen auf das Baby

Sehr geehrter Dr. Armin Witt, vielen Dank für die Zusendung des Endbefundes. Ich habe mir daraufhin gestern auch eine Canesten Kombipackung für 3 Tage gekauft. Als ich jedoch die Creme und das Zäpfchen eingenommen habe, hat der kleine Mann im Bauch wild zum Strampeln begonnen. Das hat mich etwas irritiert… Denken Sie, dass es zwischen dem Wirkstoff und den unruhigen Bewegungen vom Kleinen einen Zusammenhang gibt? Ich bin jetzt fast in der 38.SSW. Kann ich die Behandlung beruhigt fortsetzen? 😉 VIELEN DANK! Auf keinen Fall! Es besteht sicher kein Zusammenhang. Außerdem ist das Strampeln ja ein gutes Zeichen, dass der Kleine kräftig und gut versorgt ist. Sie können die Therapie ruhig fortsetzen.

Pilztherapie und Gastritis

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, nachdem ich eine akute Gastritis habe, konnte ich gestern meine Diflucantablette (10.Tag nach der Periode) nicht einnehmen.Wie soll ich nun weiter vorgehen? Vielen Dank für Ihre Antwort. mit einer Gastritis können sie Diflucan dennoch nehmen, nur in einem deutlichen zeitlichen Abstand (>4 Stunden) zu einem Magentherapeutikum. Das Magenmedikament kann nämlich die Aufnahme des Pilzmedikaments hemmen.

Pilztherapie und Schmerzmedikamente

Lieber Herr Prof. Witt, Ich mache momentan die Langzeit Pilztherapie mit Fluconazol am 10. u. 20. Zyklustag. Es geht mir hervorragend. An dieser Stelle möchte ich mich wirklich sehr für Ihre Hilfe bedanken. Sie haben es in kürzester Zeit geschafft, mich von all den qualvollen Beschwerden zu befreien. DANKESCHÖN! Leider ist nun ein anderes gesundheitliches Problem dazugekommen. Ich habe einen Fremdkörper im Kiefer zwischen zwei Backenzähnen, der entfernt werden muss. Ich werde vermutlich Schmerzmittel benötigen. Der Eingriff wird am 23. Zyklustag stattfinden. Kann es zu Wechselwirkungen zwischen einem Analgetikum und dem Diflucan kommen, welches ich dann 3 Tage davor genommen haben werde? Gibt es etwas, was ich hier beachten muss? Novalgin war in der Vergangenheit für mich DAS Mittel der Wahl bei Zahnproblemen. Könnte ich verwenden? Oder Mexalen? Bzw. sollte ein Antibiotikum nach dem Eingriff notwendig sein, müssten wir unsere Pilztherapie dann anpassen? Ich freue mich auf Ihre Antwort! Danke für das Lob! Ich denke, es wird keine Wechselwirkungen geben.Falls wirklich eine Antibiotikum verordnet wird (was ich für höchst unwahrscheinlich und auch unlogisch erachte), dann melden Sie sich bitte noch einmal.

Pilztherapie während der Stillzeit

Sehr geehrter Dr. Witt, ich war vor ca 5 Monaten bei Ihnen mit der Diagnose vulvovaginale Candidose (reichlich Candida albicans, mäßig Gardnerella). Da ich noch stille haben Sie mir folgende Medikation empfohlen: Diflucan 150mg 1×1 + eine Wiederholung nach 3 Tagen. Ich habe das Diflucan wie empfohlen eingenommen und die Beschwerden wurden weniger. Leider kamen sie nach 2 Monaten wieder verstärkt zurück da die Beschwerden vorwiegend um den 12-15 Zyklustag auftreten habe ich sie mit Tantum Rosa gut lindern können- leider stehe ich jetzt wieder am Anfang und die Beschwerden werden wieder unerträglich. Meine Frage an Sie : Meine Bekannte die mir auch empfohlen hat zu Ihnen zu gehen die hatte damals dasselbe Problem- auch sie stillte damals noch hat aber mit absprache einer Stillberaterin das Diflucan mehrere Monate immer am 12 Zyklustag eingenommen und ist seit dieser Therapie auch beschwerdefrei. Wäre es möglich, dass auch ich das Diflucan mehrmals einnehme, oder wie würde eine langzeit Therapie funktionieren? Während der Stillzeit würde ich keine regelmäßige orale Pilztherapie machen. Je nach Ihrem Leidensdruck würde ich eher Abstillen empfehlen. Zu einer exakten Diagnose kommen Sie bitte in die Ordination.

Pilztherapie – Fragen

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, vielen Dank für die rasche Zusendung des 1. Befundes! Ich bin die Fragen auf Ihrer Homepage durchgegangen, habe leider nichts zum Thema gefunden deswegen… ganz vergessen zu fragen: Haben am Woe einen Aufenthalt in einem Thermenhotel mit Sauna, Massagentreatments usw. Ich weiß, dass die Themen Chlor und Therme kein Problem für den Scheidenpilz darstellen; also dass Chlor „nur“ die Haut reizen kann. • Aber wie siehts mit Sauna, Infrarotkabinen usw aus? • Wär das möglich am Freitag oder eher abzuraten auch auf Rücksicht für die anderen Gäste? Nehme heute die 1. Tablette und nach 3 Tagen am Freitag die Nächste. • Bin ich dann noch hoch ansteckend für die anderen? • GV erst nach einer Woche haben Sie mir gesagt. 1 Woche nach der 1. Tablette? Oder nach der letzten Einnahme? • und anderes Thema: Bettwäsche und andere Textilien ab dem 1. Tag der Behandlung wechseln oder erst dann wenn die Einnahme abgeschlossen ist? Verzeihen Sie wieder den langen Text.. ich danke Ihnen vielmals für Ihre Antwort und Ihre immer kompetenten Auskünfte. nach der zweiten Einnahme ist der Pilz weg, die Wärme könnte aber noch zur Irritation führen. In diesem Fall Tandem Rosa verwenden. eine Woche nach Beginn der Behandlung ab dem 2. oder 3. Tag nach Beginn der Behandlung

Pilztherapie – viele Fragen, viele (kurze)Antworten

Sehr geehrter Herr Dr. Witt. 1. Könnte ich wohl noch einige Rezepte für Tantum rosa bekommen? 2. Lt. meinem Befundbericht vom 26.08. ist eine Kontrolle in 5 Wochen fällig. Das wäre der 30.09. da sind sie aber nicht da. Meine Frage: Reicht der Freitag 04.10. in dieser Woche auch noch, oder ist das dann schon zu spät? 3. Bei meiner Untersuchung am 26.08. hatte ich klaren Ausfluß und nicht „bröckelig“ – was ja oft ein Anzeichen einer Pilzinfektion ist. Lt. meinem Befundbericht wurde allerdings eine Pilzinfektion diagnostiziert, darum ja auch dieser Juckreiz. Ich hab mir dann gleich am Dienstag Diflucan 150mg besorgt und mittags 1×1 eingenommen. Der Juckreiz wurde dann abends und auch in der Nacht fast unerträglich – ich hab das dann mit Tantum Rosa bekämpft. Heute empfinde ich es als nicht mehr ganz so arg – der Juckreiz ist noch immer da, aber erträglich. Jetzt habe ich allerdings festgestellt, daß mein Ausfluß weiß ist und es waren bei genauerem Hinsehen 5 bis 6 „Flankerl“ bzw. „Bröckchen“ darin. Meine Frage: Kann das passieren? Tantum Rosa: Heute in der Früh 1.30 Uhr 1x, vormittags 1x und jetzt dann abends nochmal 1x. Muß ich noch mehr Tantum Rosa verwenden? Heute hatte ich nicht das Bedürfnis es öfters anwenden zu müssen. 4. Oder soll ich die zweite Diflucan Kapsel schon früher nehmen als erst am Freitag? Soll ich mir Diflucan 200mg besorgen, weil die 100mg zu „gering“ sind? Der Penis meines Partners ist jetzt gerötet und er verspürt einen leichten Juckreiz. Kann es sein, daß ich ihn angesteckt habe? Oder aber liegt es an dem Antibiotikum das er seit Montag am Abend auf Grund einer Erkrankung nehmen muß? Soll er einen Arzt aufsuchen oder können Sie uns einen Rat geben? In der Nacht hat er sich mit Candibene Creme eingeschmiert. Ich weiß, viele Fragen auf einmal! Trotzdem hoffe ich auf eine baldige Antwort. sind unterwegs ja, Anfang Oktober ist auch gut. Das ist normal am Anfang der Therapie. Das zweite Diflucan wie vorgeschrieben nehmen, es wirkt ohnehin 3 Tage lang. Tantum Rosa nehmen Sie, wie besprochen, nach ihrem Ermessen. Ihr Partner braucht die Creme nicht mehr anwenden, er soll ebenfalls einmalig eine Kapsel Diflucan nehmen. Sie bekommen ohnehin Rezepte für mehr Diflucan, als sie vorerst benötigen.

Pilztherapie – zusätzliche Fragen

vielen Dank für den Befund. Ich habe gestern mit Diflucan begonnen. Dazu hätte noch zwei Fragen: 1. Ist es förderlich Döderlein bzw. ähnliche Präperate dieser Art einzunehmen? (-relativer Laktobazillenmangel in Ihrer Diagnose?) 2. Muss mein Partner mitbehandelt werden? Wenn ja, mit welchem Medikament? (Candibene?) Und noch eine andere Frage zur sog. Verzögerung der Menstruation, gibt es da harmlose und bewährte Mittel, die sie empfehlen können? ja, nehmen Sie zusätzlich Gynophilus protect jeden vierten Tag lokal durch 4 Wochen. Zusätzlich Florea 1×1 oral. (frei in der Apotheke erhältlich) Partnertherapie nur bei Beschwerden seinerseits zur Verzögerung der Menstruation gibt es nur hormonelle Medikamente Scheidenpilz stark vergrößert:

Pilztherapie, Pille, Laktobazillenpräparate

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, vielen Dank für die rasche Zusendung der Diagnose. Ich habe dazu noch drei Fragen: Ich nehme seit langem die Antibabypille „Mirelle“. Da bei dieser im Beipackzettel eine Wechselwirkung mit Flucosept erwähnt ist, möchte ich gerne wissen, ob die Einnahme bedenklich ist bzw. ob es dabei etwas zu beachten gibt? Ist die Einnahme von Flucosept ausreichend? Also keine zusätzliche Verwendung der Gynophilus Vaginalkapseln o.ä. notwendig/hilfreich? Ist das die finale Diagnose, da eindeutig, oder geht der Abstrich noch ein Labor mit weiterem Befund? Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe! nein, ist bei einer Einmaltherapie unbedenklich. der Befund war unauffällig (ausreichend Laktobazillen), daher nichts zusätzliches, v.a. keine Cremen oder Zäpfchen! Das war der mikroskopische Befund, der endgültige Befund nach der Kultur folgt in einer Woche – wird aber nichts mehr ändern.

Polyzystischen Ovarsyndrom - pflanzliche und andere Alternativen

Sehr geehrter Herr Univ.Prof.Dr. Witt, bei mir wurden Zysten in den Eierstöcken gefunden und ein hormonelles Ungleichgewicht. Da ich unter fast keiner der typischen Symptome vom Polyzystischen Ovarsyndrom leide, wollte ich auch nicht die Anti-Babypille nehmen. Ich interessiere mich aber dafür, meine Hormone auf natürlichem Wege ins Gleichgewicht zu bringen und bin auf verschiedene Supplemente gestoßen, wie z.B. DIM, Inositol, Mönchspfeffer, Zink, Gerstengraspulver, Kurkuma,… Jedoch bin ich mir nicht ganz so sicher, da man im Internet sehr vieles liest, dass z.B. Mönchspfeffer den Hormonhaushalt auch komplett durcheinander bringen kann, was sich dann mit anderen Blogs widerspricht. Ich würde es sehr gerne mit natürlichen Supplements ausprobieren. Wollte aber bevor ich zu falschen Supplements greife, bei Ihnen eine fachliche Meinung erfragen. Hätten Sie Empfehlungen für mich? Welche der Supplemente sind Ihrer Meinung nach sinnvoll um mein Hormone wieder ins Gleichgewicht zu bringen? Sollte ich vil. nochmal einen Hormonstatus machen lassen? Vorab vielen Dank! Wenn Sie keine Beschwerden haben, würde ich das Geld für sämtliche Supplements sparen, da sie alle relativ viel kosten und lange genommen werden müssen. Wissenschaftliche Studien gibt es lediglich zu Gesdine und Femidoc (20mg Mönchspfeffer).

Prepare for Pregnancy

Ich habe von meiner Gynäkologin eine Überweisung für eine HSG bekommen und bei Recherchen im Internet bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Dabei habe ich gesehen, dass Sie mit HyCoSy eine Alternative anbieten. Zu meiner derzeitgen Situation: ich bin 37 Jahre, versuche seit Oktober letzen Jahres schwanger zu werden, was bisher noch nicht geklappt hat. Daher riet mir meine Ärztin nun zu einer HSG. Zyklus war zwischen April-Juli sehr unregelmäßig (zuerst lange Zwischenblutungen) bzw. gar keine Menstruation, seit 14.7. erstmals seit April wieder regelmäßige Menstruation. Im Mai wurde ein Sekretstatus gemacht, danach Behandlung mit Betaisodona Zäpfchen wegen aerober Bakterien. Anfang Juli wurde Sektretstaus wiederholt und auch ein Hormostatus gemacht (Befunde habe ich).Bevor ich eine HSG machen lasse, würde ich mich gerne über alternative Möglichkeiten informieren. Ist das 4 Stufen Paket, wie auf Ihrer Webseite beschrieben, sinnvoll in meiner Situation? Oder würden Sie vorerst ein Erstgespräch empfehlen? Und mit welchen Kosten wäre bei dem 4 Stufen Paket zu rechnen und können diese über meine Privatarztversichung (Uniqa) abgerechnet werden?Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir haben einen eigenen Termin, der „Prepare for Pregnancy“ heißt. Machen Sie einen solchen aus und dann können wir alles besprechen. Die Abrechnung über die Versicherung liegt nicht in unseren Händen, Sie können Sich aber gegebenenfalls vorher bei der Versicherung informieren – meiner Meinung nach sollte das kein Problem sein. Die HyCosy alleine kostet 350€, vorher muss am aber zumindest eine (richtige) Infektionsdiagnostik machen. Nehmen Sie bitte nicht mehr Betaisodona, das dient der Sache überhaupt nicht!Ich bin ab heute auf Urlaub, Sie können sich aber den Termin online ausmachen.

Prevotella in Kultur

S. G Doktor, Habe gerade meinen Kulturbefund gelesen. Was ist Prevotella?? Enstehung?? Behandlung?? Für Prevotella gilt das gleiche wie für Gardnerella. Siehe dazu https://www.gesundheitderfrau.at/gardnerella-in-der-kultur/ https://www.gesundheitderfrau.at/gardnerella-im-kulturbefund/

RG II – intermediate flora in der Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Prof Witt, herzlichen Dank für den übermittelten Befund meines Infektionsscreening. Nach Durchsicht von diesem, würden sich noch folgende Fragen meinerseits, zu den von Ihnen verschriebenen Medikamenten sowie der dazugehörigen Behandlung ergeben: Gerade durch die besondere Besorgnis aufgrund meiner ersten Schwangerschaft, möchte ich mich gerne nochmals bei Ihnen über die Risiken für mein ungeborenes Kind im Zusammenhang mit einer Antibiotika Behandlung (auch insofern nur Lokal) erkundigen. Weiters würde ich gerne näher verstehen, inwiefern eine „RG II – intermediate flora“ eine Gefahr für meine momentane Schwangerschaft darstellt? Was genau darf ich unter einer „Prevotella“ Kultur im Zusammenhang mit „mäßig“ genau verstehen bzw welche Auswirkungen hat dies auf mich und meinen Schwangerschaftsverlauf? Welche Gefahren und Risiken würden auf mich sowie meine laufende Schwangerschaft zukommen, insofern die Ergebnisse des Befundes unbehandelt bleiben würden? Weiters darf ich annehmen, da Sie sich letzten Montag wie ausgemacht nicht telefonisch bei mir gemeldet haben, dass es ausschließlich zu einer Verbesserung der Wahrscheinlichkeitsberechnung, im Zusammenhang mit der durchgeführten Nackenfaltenmessung aufgrund der Auswertung meiner abgegebenen Blutabnahme vor Ort, gekommen ist. Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Bemühungen. RG II – intermediate flora ist eine Zwischenstufe zur Bakteriellen Vaginose und stellt laut Studien zu ca. 10% einen Risikofaktor für Frühgeburt dar. mäßig Prevotella bedeutet eben eine Veränderung in Richtung RG II – intermediate flora In diesem Fall siehe Punkt 1 ja, genau – wie in der Ordination besprochen. Ich hätte angerufen, wenn sich die Risikoberechnung verschlechtert hätte.

RVVC chronische Pilzinfektion Fragen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt,herzlichen Dank für das heutige Gespräch, die Untersuchung und die schnelle Übermittlung des Befunds! Ich habe ein paar Fragen, bevor ich mit der Therapie anfange und freue mich auf Ihre Antwort. – Darf ich die Tablette Diflucan 150mg auch während der Menstruation nehmen? Wenn ich morgen/übermorgen anfange und ich am nächsten Tag meine Tage bekomme, soll ich die zweite Tablette trotzdem nehmen? Oder darf ich überhaupt während der Menses anfangen? – Soll ich Diflucan 200mg gleich am ersten Tag nach der Menses nehmen oder darf ich etwas abwarten? – Für Diflucan 200mg bekomme ich das Rezept per Post? – Ich bin leider von Anfang Oktober bis Anfang November im Ausland und werde leider nicht nach Wien fliegen können. Wie soll ich am besten vorgehen bzgl. der Folgeuntersuchung? So, wie es jetzt ausschaut, wird meine übernächste Menses in der ersten Oktoberwoche enden. – Auf Bitte meines Partners möchte ich Sie noch einmal fragen, ob er trotz der Rötung wirklich keine Therapie braucht. Er hat Angst, dass wenn die Symptome bei ihm nicht behandelt werden und ich gesund bin, er mir etwas „zurückübetragen“ kann. Liegt er falsch? Im Anhang seine letzten Ergebnisse.Ich entschuldige mich für die vielen Fragen und bedanke mich im Voraus! starten sie gleich, wenn die Menses kommt, trotzdem die zweite nehmen sie sollten im nächsten zyklus 8 kapseln nehmen Rezept kommt per post dann fordern sie ein GI-Express Kuvert an, siehe auch Lösung 3 auf https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/loesungen/ da er Beschwerden hat, soll er auch eine Kapsel Diflucan einmalig von ihnen nehmen

Reaktion auf Krebsabstrich?

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Seit gestern Abend habe ich jetzt zusätzlich starkes Ziehen im Unterleib/Unterleibsschmerzen wie Regelschmerzen. Kann das eine Reaktion auf den gestrigen PAP-Abstrich sein? Wenn ja, wie lange dauert so etwas an? Hatte solche Beschwerden noch nie nach dem Abstrich. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich noch gewartet (letzter Abstrich Dezember 2017). Keine Sorge! Das kommt sicher nicht vom oberflächlichen Krebsabstrich. Die einzige häufige Folge nach einem Krebsabstrich ist eine Schmierblutung, die auch stärker sein kann. Das liegt aber an der ordnungsgemäßen Durchführung, da die Zellen abgestrichen werden und das häufig Blutungen verursacht. Ich mache den Krebsabstrich ca. alle 6-7 Monate, daher war das nicht zu früh.

Reinheitsgrad II

Sehr geehrter Dr. Witt, Ich habe einige Fragen bezüglich des Befunds:Bei der Diagnose steht: RG II-intermediate Flora, bedeutet es dass ich (wie bei früheren Diagnosen) eine Pilz Infektion habe? Soll ich mit der Therapie gleich beginnen oder erst nachdem Sie mir die Diagnose des zweiten Befunds schicken? nein, derzeit ist mikroskopisch kein Pilz nachweisbar, evtl. nach der Kultur. näheres dazu unter folgendem link https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/unter-dem-mikroskop/ Mit der Therapie können Sie schon beginnen

Reisen in der 36. Schwangerschaftswoche

Lieber Herr Prof. Witt, ich habe die Möglichkeit im Rahmen meines Doktoratsstudiums einen 3-tägigen Workshop in Frankreich zu besuchen. Der Workshop findet 4 Wochen vor meinem EGT statt. Würden Sie eher von einer Auslandsreise in der 36. Woche abraten, oder spricht grundsätzlich nichts dagegen, wenn bis dahin alles gut und normal verläuft? Mir ist natürlich klar, dass immer ein Restrisiko besteht, aber Ihre Einschätzung würde mir bei der Entscheidung sehr helfen. Prinzipiell können sie das schon machen, allerdings gibt es einige Fragen zu klären: was machen Sie vorort im Falle eines Blasensprungs und/oder vaginaler Blutung? – d.h. wie schnell sind sie dann in einem Krankenhaus? was machen Sie bei plötzlich eintretender Wehentätigkeit? wenn Sie die Kindesbewegungen deutlich weniger spüren? nimmt Sie die Fluglinie in dieser Woche noch mit? vielen Dank für die schnelle Rückmeldung! Das sind alles wichtige Punkte und mir erscheint das Risiko im Vergleich zum erwarteten Nutzen der Reise nun zu hoch. Es ergibt sich bestimmt eine andere Gelegenheit für mich an einem solchen Workshop teilzunehmen. Herzlichen Dank für Ihre Meinung – das hat mir bei der Entscheidung sehr geholfen!

Rezept per mail

Guten Tag. Ist es möglich mir über Mail ein Rezept auszustellen? Bin für zwei Wochen in tirol und habe die pilztabletten vergessen und müsste heute wieder eine nehmen. nein, das geht nicht, da Rezepte Dokumente sind und immer im Original gestempelt und unterschrieben werden müssen.

Rezepte im Ausland

Sehr geehrter Herr Dr. Witt,Innerhalb der EU kann man Rezepte aus einem anderen Mitgliedsstaat laut meinen Recherchen problemlos einlösen, soweit sie folgende Angaben enthalten: Angaben zum Patienten/zur Patientin: Name und Vorname (vollständig ausgeschrieben) und Geburtsdatum Datum der Ausstellung der Verschreibung Angaben zum verschreibenden Arzt: Name und Vorname (vollständig ausgeschrieben), berufliche Qualifikation, Kontaktinformationen, Anschrift der Arztpraxis oder des Versorgungszentrums (mit Angabe des Landes) und Unterschrift (handschriftlich oder digital) Angaben zum verschriebenen Arzneimittel: die gebräuchliche Bezeichnung (statt der Handelsbezeichnung, die in anderen Ländern anders lauten kann), Verabreichungsform (Tablette, Lösung usw.), Menge, Stärke und Dosierung.

Rezepte per email

Da ich meine Pille nirgends bekommen kann, können Sie mir bitte eine andere, (ähnliche), eher „leichte“ Pille empfehlen, und mir dafür ein Rezept per E-Mail schicken? Mit freundlichen Grüßen, Rezepte müssen immer im Original sein. Also bitte zu den Ordinationszeiten abholen (lassen) oder ich schicke es ihnen.

Rezidivierende Bakterielle Vaginose – Langzeittherapie – Fragen

Lieber Herr Dr. Witt, Ich habe mir die vagi-metro creme schon organisiert und jetzt die Packungsbeilage studiert. Puh! Die Nebenwirkungsliste ist nicht ohne… aber natürlich vertraue ich Ihnen, ziehe die Therapie durch und hoffe, dass sie mein Problem löst. Zur Anwendung noch drei Fragen: 1. Man soll während der Behandlung keinen Alkohol konsumieren. Es ist unmöglich für mich, 16 Wochen lang auf Alkohol zu verzichten… Kann ich es darauf beschränken, zumindest am Tag nach der Anwendung keinen Alkohol zu konsumieren? 2. Man soll die Creme nicht während der Menstruation anwenden. Ich nehme also an, dass ich dann immer für die 5-6 Tage aussetze und dann weiter mache? Und generell die Creme jeden dritten bis vierten Abend verwende. 3. Der Aplikator soll nur unter lauwarmen Wasser gereinigt werden. Reicht das wirklich aus? Danke im Voraus und alles Liebe, Das gilt nicht für die vaginale Applikation. Metronidazol ist nor in Tablettenform unverträglich mit Alkohol. ja, während der Menses nicht anwenden. ja, das reicht sicher.

Ringelröteln in der Schwangerschaft

Mein Kind hatte gestern im Kindergarten Kontakt mit einem Kind, das Ringelröteln hat. Ich bin derzeit in der 18. Schwangerschaftswoche. Verhalten, wenn das Kind vor kurzem Kontakt im Kindergarten hatte: Blutabnahme bei der werdenden Mutter zur Bestimmung von IgM und IgG. Falls nur IgG positiv ist, so ist die werdende Mutter immun, daher keine Gefahr für das Ungeborene. Falls IgG negativ ist: In den ersten Tagen besteht noch keine Gefahr für die werdende Mutter, weil ja auch das Kind eine Inkubationszeit von 13 bis 18 Tagen hat. Nach spätestens einer Woche nach Kontakt des Kindes sollte man das eventuell infizierte Kind zu den Eltern bzw. anderen Verwandten oder Freunden bringen und die Inkubationszeit abwarten. Um die Angst in dieser Situation etwas zu beruhigen – es kommt nämlich zu keinen Fehlbildungen (!) – ein Auszug aus meinem Buch, das bald erscheinen wird: Ringelröteln (=Erythema infectiosum) Allgemeines Verursacht werden die Ringelröteln durch Parvovirus B19, es hinterlässt lebenslange Immunität. Parvoviren haben mit den Erregern der Röteln nichts gemeinsam! Die Inkubationszeit beträgt 13 bis 18 Tage, Zielzellen sind beim Kind die blutbildenden Zellen des Knochenmarks. Die Zeitspanne zwischen einer mütterlichen Infektion und kindlichen Komplikation beträgt 2 bis 8 Wochen. Bei ungefähr 30% kommt es zu einer Infektion des Kindes, in ungefähr 10% kommt es zur Anämie, meist Abortus oder intrauterinem Fruchttod. Missbildungen durch die Erkrankung sind nicht bekannt. 4 bis 10 Tage nach der Infektion ist die Ansteckungsgefahr am größten, bei Auftreten des Ausschlags besteht praktisch keine Infektionsgefahr mehr. Allerdings tritt der Ausschlag nur bei ca. 20% der Erkrankten auf! Symptome Bei Kindern sieht man eine girlandenförmige Rötung der Wangen, die sich auf den gesamten Körper ausbreiten kann. Außerdem kann es zu grippeähnlichen Symptomen kommen und zu Lymphknotenschwellungen. Zumeist verläuft die Erkrankung ohne jegliche Symptome! Diagnose Blutabnahme zur Bestimmung von IgM und IgG Vorgehen bei Kontakt in der Schwangerschaft Mütterliche Antikörper bestimmen. IgG-Titer, IgM. Positive IgM sprechen für eine mütterliche Infektion. Bei nachgewiesener Infektion der Schwangeren engmaschige Ultraschallkontrollen inklusive Doppler (Anämiezeichen!) über 10–12 Wochen empfohlen.

Rote Blutkörperchen im Harn

Lieber Herr Dr. Witt, Ich würde mich noch gerne mit einer Frage an Sie wenden. Ich habe Ihnen ja bei meinem letzten Besuch mitgeteilt, dass in meinem Harn Blut festgestellt wurde, ebenso dass ich eine Blutanämie hätte. Nun war ich beim Ultraschall, gefunden hat man nichts. Die Urologin wollte auch gleich eine Blasenspiegelung machen, aber da habe ich erst mal gestreikt. Ich befürchte nämlich, dass gerade eine Blasenspiegelung einen Harnwegsinfekt hervorrufen wird. Präventiv (!) würde die Urologin einen einmaligen Antibiotika Shot geben…da war es dann bei mir endgültig vorbei.Nachdem ich auch meinen Zyklus habe, sind wir so verblieben, dass ich vorerst einmal Harn an einem zyklusfreien Tag abgegeben soll. Im Ultraschall selbst hat sie auch nichts gefunden, was bleibt ist eben diese Blasenspiegelung.Jetzt einmal abgesehen vom Antibiotikum, dass ich einfach nicht nehmen würde: Ist es tatsächlich notwendig eine Blasenspiegelung zu machen? Muss ich mir das wirklich antun? Zur Erinnerung: der Harnbefund zeigte bei mir vereinzelt (+) Erythrozyten an und mäßig (++) Baktrien.Und was, wenn ich jetzt doch über einen längeren Zeitraum schon Blut im Harn habe? Ist das ebensowenig Besorgnis erregend oder doch nicht? Für Ihre Sicht der Dinge wäre ich Ihnen sehr dankbar! Eine Blasenspiegelung ist zur Abklärung bzw. zum Ausschlus von Polypen etc. sicher einmal sinnvoll. Vereinzelt Erythrozyten macht eigentlich gar nichts, während der Menses ist eine Harnuntersuchung sowieso zumeist von Blutkörperchen kontaminiert.

Rund um vaginale Infektionen

Mir sind noch einige Fragen eingefallen und ich verfasse diese dann jetzt per E-mail: 1. Was ist am besten geeignet während der Periode (Tampons, Binden, Menstruationstasse), um Pilzinfektionen nicht noch zu begünstigen und wenn man eine sehr trockene Scheide hat? 2. Ist Gleitgel (und welches) ratsam wenn die vaginale Trockenheit auch beim Geschlechtsverkehr Probleme bereitet und steigert Sperma die Gefahr einer Pilzinfektion? 3. Ist man einem bestimmten Zeitpunkt(z.B. Eisprung) anfälliger für Pilzinfektionen? 4. Solle man die Unterwäsche mit 90 Grad waschen und nur Bauchwolle tragen sowie Stringtangas vermeiden? Es sind mir noch 2 weitere Fragen eingefallen: 5. Ist Sport bei Pilzerkrankungen sowie Harnweginfektionen zu vermeiden? 6. Wie sieht die richtige Intimwäsche aus (welche Waschlotion oder nur Wasser, wie oft)? 1. im Prinzip nicht so wichtig, am ehesten Tampons. Eigentlich fördert keine der genannten Hygieneartikel Pilzinfektionen (entgegen allgemeinen Behauptungen!) 2. Sperma steigert das Infektionsrisiko nicht, allerdings kann die enthaltene Hyaluronsäure Reizungen hervorrufen – das merkt man auch zum Beispiel bei Kontakt mit dem Auge 3. Gleitgelen (in Ö erhältlich) wird sehr gut vertragen und ist in kleineren Einzelverpackungen erhältlich. Prinzipiell kann man aber die meisten am Markt befindlichen Gleitgele versuchen. 4. Prinzipiell ist man zur Zyklusmitte und danach anfälliger, da zu dieser Zeit die durch Hormone (v.a. Östrogen) angekurbelte vaginale Zuckerproduktion am höchsten ist. 5. Während einer Infektion nur Baumwolle verwenden und heiß waschen 6. Sport ist prinzipiell kein Problem, außer die Beschwerden nehmen zu. 7. Das Thema Intimwäsche wird ziemlich überschätzt. Man kann sich ganz normal mit handelsüblichen, ph-neutralen Pflegemitteln duschen oder baden. Ein zu tiefes Einführen der konzentrierten Lösung sollte natürlich vermieden werden. Alternativ dazu kann man sich natürlich auch mit Mitteln aus der Apotheke/Drogeriemarkt „eindecken“ – diese Produkte sind aber zumeist wesentlich teurer und bringen eigentlich nicht viel mehr.

Rund um vaginale Infektionen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, vielen dank für die Übermittlung des Befunds. Die Diagnose meines Befunds lautet ja intermediate flora Ein paar wenige Fragen hätte ich zur Therapie 1) Während der Behandlung mit der Vaginalcreme sollte auf Geschlechtsverkehr schon bereits lt Beipackzettel verzichtet werden. Wie sieht es danach aus? Da die Scheidenflora neu aufgebaut wird, schätz ich mal, dass es erst nach den 14 Tagen Gynophilus besser wäre? 2) Wie schaut es mit dem Besuch von Schwimmbädern aus? Auch erst nach der Therapie mit Gynophilus Kapseln oder egal. 3) Auf Ihrer Homepage steht, dass nach der Behandlung mit einem Antibiotikum der Aufbau der Scheidenflora sehr lange braucht. Sollte man dann nach der Therapie noch auf etwas achten. 4) Sollte während der Regel auf Tampons verzichtet werden (solange die Laktob. noch nicht so richtig aufgebaut sind) oder ist das egal? 1. Geschlechtsverkehr erst nach Beendigung von Gynophilus 2. auch besser erst nach Beendigung von Gynophilus, nicht wegen der Infektion, sondern weil das Chlor im Wasser die Haut reizt 3. nein, sonst nichts zu machen, aber die Kontrolle ist halt wichtig, da die Heilungsquote bei ca. 80% liegt, 20% benötigen einen zweiten Behandlungsschritt 4. Können sie ruhig verwenden

Scharlach in der Schwangerschaft

Guten Morgen Herr Dr. Witt, bei meinem Sohn im Kindergarten ist Scharlach ausgebrochen und ich mache mir jetzt Sorgen um den Bauchzwerg. Bin heute 30+4 ist es gefährlich für mein Baby? Soll ich den großen lieber zu Hause lassen? Vielen Dank im Voraus https://www.gesundheitderfrau.at/scharlach-in-der-schwangerschaft/

Scharlach in der Schwangerschaft

Sehr geehrter Dr. Witt! Mein Sohn ist an Scharlach erkrankt – mittels streptokokken Schnelltest diagnostiziert! Ich bin derzeit in der 20 ssw – besteht in der Schwangerschaft für das Baby ein Risiko sollte ich auch erkranken???? Dazu ein Auszug aus meinem Buch Allgemeines: Es handelt sich um eine bakterielle Infektionskrankheit, die das Kind ab drei Jahren befallen kann. Sie ist auf betahämolysierende Streptokokken der Gruppe A zurückzuführen, die für eine Angina mit einem spezifischen Hautausschlag verantwortlich sind. Man kann theoretisch dreimal Scharlach bekommen (tatsächlich existieren drei Sorten von Streptokokken, die für den Ausschlag verantwortlich sind). Übertragung durch Tröpfcheninfektion, sehr selten Schmierinfektion. Inkubationszeit: 3–7 Tage. Symptome: Das klinische Bild ist eine Angina, die mit hohem Fieber (40 °C), Halsschmerzen, Erbrechen, Kopfschmerzen und Bauchschmerzen beginnt. Gerötete Tonsillen mit weißlichem Belag, Lymphknotenschwellung beidseits, „Himbeerzunge“, fleckiger Hautausschlag mit Blässe um den Mund. Bei Ausbleiben einer Antibiotikatherapie kommt es zu einer charakteristischen Hautschuppung im Bereich der Hände und Füße. Diagnose: Klinik, Rachenabstrich, Serologie weniger sinnvoll Vorgehen bei Kontakt in der Schwangerschaft: Es gibt keine Hinweise für eine kindliche Schädigung durch Streptokokken.

Scheidenpilz Akut – Terminschwierigkeiten durch Arbeitgeber

Sehr geehrter Herr Dr. Witt! Genauso wie letztes Monat (genau nach der Regelblutung) juckt und brennt mich meine Scheide extrem. Ich bin ehrlich gesagt schon am verzweifeln!!!Habe heute mit dem „Tantum Rosa“ gespült um das jucken etwas zu mindern..Sie haben ja morgen nur bis 12:00 Uhr – ich leider bis 12:30 Uhr. Vielleicht kann ich eventuell am Montag Nachmittag vorbeischauen um das abzuklären? (Da arbeite ich bis 15:30). Kein Grund zum Verzweifeln! Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass Sie derzeit einen Scheidenpilz haben, aber auch nicht unmöglich. Ich kann das nur durch eine Untersuchung feststellen. Ich kann meine Ordinationszeiten nicht an die Arbeitszeiten der Patientinnen anpassen, aber Sie bekommen immer eine Zeitbestätigung, die Sie bei ihrem Arbeitgeber geltend machen können – schließlich handelt es sich ja um einen Akutfall. Ich kann Sie heute bis Mittag noch einschieben.

Scheidenpilz Langzeittherapie Fluconazol und Ciscutan bzw. Magenschutz wie Pantoprazol

Sehr geehrter Dr. Armin Witt, Da ich leider seit Jahren unter Akne leide, habe ich mich dazu entschieden Ciscutan zu nehmen. Habe es mit Ihnen abgeklärt, dass es zusammen mit dem Ciscutan in Ordnung ist. Da ich vor paar Wochen unter Gastritis gelitten habe, habe ich Angst, dass das Ciscutan auf meinen Magen schlägt. Meine Frage an Sie, wenn ich nur an den Tagen wo ich kein Diflucan(Diflucan nehme ich alle 14. Tage) nehme, den Magenschutz nehme hat das dann einen Einfluss auf das Diflucan? Weil sie mir am Anfang von meiner Therapie erklärt haben, dass ich keinen Magenschutz mit Diflucan schlucken darf.Bitte um kurze Antwort! Vielen Dank! Warten Sie zunächst zu, ob Sie überhaupt das Pantoprazol brauchen, dann können wir das immer noch besprechen. Ich würde nicht aus Vorsicht so ein starkes Medikament nehmen.Prinzipiell stört ein Magenschutz die Aufnahme von Fluconazol, daher wenn, dann zeitverschoben einnehmen!

Scheidenpilz Langzeittherapie und Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, da ich nun die Pille abgesetzt habe und Sie mich beim letzten Termin auf einen möglichen Kinderwunsch angesprochen haben, würde ich gerne wissen, welchen Einfluss die Difflucan-Therapie darauf hätte. Müsste die Therapie vor einer gewünschten Schwangerschaft abgebrochen werden? Wie lange im Vorhinein müsste das passieren? Wie wäre der weitere Verlauf bzw. Ihre Empfehlung bzgl. einer geplanten SS? Wenn Sie schwanger werden, sollten sie die Therapie absetzen und mich kontaktieren. Die einmalige Therapie in einer Frühschwangerschaft führt zu keinen kindlichen Schäden. Besser wäre es, wenn Sie noch abwarten, da wir bald eine Reduktion des Schemas anstreben. Wenn ich die vier Monate warte und dann schwanger werde, müsste die weitere Therapie trotzdem abgebrochen werden, oder? War dann die bisherige Therapie sinnlos bzw. muss sie nach einer SS weitergeführt werden? ja, abbrechen wird man sie schon, weil es in der Schwangerschaft nicht zugelassen ist. Die Langzeittherapie ist prinzipiell auf ein Jahr ausgerichtet, dadurch gibt es den größten Therapieerfolg. Wenn man sie durch eine Schwangerschaft unterbrechen muss, war es bis dahin aber nicht sinnlos. Wie es nach der Geburt weitergeht entscheidet sich individuell.

Scheidenpilz Langzeittherapie – Angst vor Schwangerschaft trotz Pille

Sehr geehrter Herr Univ.-Prof. Dr. Witt, Durch Zufall habe ich gerade den Beipackzettel vom Diflucan gelesen- da steht das eine Nebenwirkung mit der Pille möglich ist?! Ich war mir dessen bisher nicht bewusst und habe in der Zeit nicht verhütet- ich bin daher jetzt SEHR besorgt, dass meine Pille nicht mehr sicher ist! Ich bitte um kurze Rückmeldung ob meine Sorgen begründet sind, beziehungsweise wie ich weiter fortfahren soll. Vielen Dank! Sie brauchen Sich keine Sorgen machen, ich habe bei den vielen (mittlerweile Tausenden) Anwendungen noch keine Schwangerschaft bei Pilleneinnahme erlebt. Schon gar nicht bei der Langzeittherapie (2x monatlich Einnahme).

Scheidenpilz Langzeittherapie – Fragen, Pantoloc

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Vielen Dank für den Befund! Ich habe allerdings noch ein paar Fragen zur forlgenden Behandlung: Ich habe mir das Medikament (laut Rezept „Diflucan“) heute aus der Apotheke geholt, allerdings habe ich „Fluconazol“ bekommen, die Apothekerin meinte, es sei der selbe Wirkstoff nur ein anderer Name. Stimmt das so, kann ich das nehmen? Falls ja würde ich nun mit der Behandlung beginnen. Zu welcher Tageszeit soll es denn eingenommen werden? Und Vor, während oder nach einer Mahlzeit? Und ich nehme morgens immer Pantoloc 20mg, falls die Information wichtig ist. Meinen Kontrolltermin, soll ich direkt nach der übernächsten Menses ausmachen, kann ich dies dann spontan, da es schwer einschätzbar ist, wann genau diese sein bzw. vorbei sein wir? ja, ist das gleiche Tageszeit ist prinzipiell egal Pantoloc immer nehmen ist keine gute Therapie, normalerweise ist die Therapiedauer begrenzt. Pantoloc hemmt schon die Aufnahme von Flukonazol, daher möglichst viel Zeit dazwischen vergehen lassen, daher eher abends machen sie den Termin zu Beginn ihrer Blutung dann einfach online aus Scheidenpilz stark vergrößert

Scheidenpilz Langzeittherapie – mehr Tabletten als verordnet

Sehr geerhter Herr Dr. Witt. Vielen Dank für die Übermittlung meines Befundes. Eine Frage hätte ich allerdings noch: Ich nehme jetzt seit 04.10. jede zweite Woche 1×1 Diflucan 200mg. In der Packung sind 7 Stk. Das heißt die letzte Kapsel würde ich dann am 27.12. nehmen. Konrolle wäre aber in 9 Wochen und somit schon am 06.12. Ist es eh kein Problem, daß die Diflucan Therapie am 06.12. noch nicht beendet ist, aber ich da schon die nächste Konrolle habe? Vielen Dank im Voraus Die Stückanzahl in der Schachtel ist nicht entscheidend, sondern die Zeit. Nehmen Sie bitte Diflucan 1×1 jede zweite Woche, insgesamt 4 Stk., also 8 Wochen. Kontrolle ist dann in 9 Wochen.

Scheidenpilz bei Krebsabstrich (PAP) – Akuttermin

Sehr geehrter Dr. Witt, Bei der heutigen Kontrolle für den Krebsabstrich hat meine Frauenärztin beim Abstrich wieder einen Pilz feststellen können. Soll ich das von Ihnen ausgestellte Fluconazol nehmen? Beschwerden sind nach wie vor da. nein, kommen Sie dringend zu einer Kontrolle zu mir – Bitte Akuttermin ausmachen, am besten für morgen. Wenn online nichts frei sein sollte, rufen Sie bitte die Hotline 06991 9567268. Ich muss den Pilz feststellen, nur dann können wir mit einer Langzeittherapie anfangen. Scheidenpilz stark vergrößert:

Scheidenpilz in der Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Univ. – Prof. Dr. Witt, ich bin bei Ihnen wegen einer chronischen Scheidenpilzinfektion in Behandlung. Als Therapie haben Sie mir Diflucan 1×1 zwei Mal monatlich am 10. und 20. Zyklustag verordnet. Jetzt ist es jedoch so, dass ich schwanger wurde. Was soll ich jetzt machen? Diflucan kann ich ja nicht mehr nehmen oder? Gibt es irgendwas, das ich tun kann, damit der Pilz nicht zurück kommt? In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich ab dem fünften Monat so gut wie ständig einen Pilz und ich bin wirklich besorgt, dass es diesmal wieder so ist. Soll ich persönlich vorbei kommen um das Thema mit Ihnen zu besprechen? In der Schwangerschaft klann man regelmäßig Clotrimazol (Canesten, etc.) anwenden. Dadurch kann man in der Schwangerschaft ohne Pilz gut zurechtkommen.

Scheidenpilz in der Schwangerschaft, Chlamydienscreening, HPV-Screening

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Witt Bei meinem letzten Abstrich wurde eine Pilzinfektion festgestellt. Ich habe die empfohlene Therapie durchgeführt, ganz beschwerdefrei wurde ich allerdings nicht. In den letzten Tagen verstärken sich die Symptome (Juckreiz, ständig unangenehmes Gefühl im Intimbereich) leider wieder, nachts werde ich vom Juckreiz geweckt. Das alles belastet mich sehr!! Ich bin mittlerweile in der 30. SSW. Es fühlt sich so an, als ob der Pilz wieder ausbricht, obwohl ich äußerlich immer noch Canesten schmiere.1. Ich habe zuhause noch Vaginaltabletten (Candibene, 100 mg). Die haben früher recht rasch gewirkt, wenn auch ebenso nicht immer nachhaltig. Kann ich eine Tablette probieren, um zu schauen, ob es wirklich wieder ein Pilz ist?Ansonsten würde ich Sie rasch wegen eines Kontroll-Termins kontaktieren. 2. Noch eine Frage zum letzten Abstrich: Es wurde ja auch immer auf Clamydien und HPV getestet (so steht es auf der Rechnung). Darf ich annehmen, dass ich weder Clamydien, noch HPV Viren habe? ja, das mach sicher Sinn. Verwenden Sie die Vaginaltabletten noch. Wenn es nicht besser wird, kommen Sie zur Kontrolle. Es wird nicht immer auf Chlamydien und HPV getestet - das würde die Kasse gar nicht bezahlen. HPV wird in Österreich seriöserweise nur bei auffälligem PAP oder nach einer Konisation getestet. Bei der letzten Untersuchung waren Chlamydien negativ.

Scheidenpilz und Oralverkehr

Ich habe mit der Langzeittherapie begonnen. Ich hätte folgende Frage: Kann ich mit meinem Mann bereits uneingeschränkten Geschlechtsverkehr haben sprich auch Oralverkehr? Oder besteht die Gefahr Candida albicans durch Oralverkehr wieder in der Scheidenregion zu übertragen, da ich in ihren Fragenkatalog gelesen habe, Candida-Pilz könnte auch in den Mundschleimhäuten (z.B. meines Mannes) vorkommen? Wo oder wie könnte mein Mann dies überprüfen lassen… um es zumindest ausschließen zu können? Durch die Therapie sind sie abgeschirmt. Er kann es beim HNO überprüfen lassen, ist aber meines Erachtens nicht notwendig. Wenn Sie durch meine Therapie nicht gesund werden sollte, würde ich ihn automatisch begleitend mittherapieren.

Scheidenpilz – Partner hat Beschwerden

Sehr geehrter Dr. Witt, bei meinem Partner sind nun doch Symptome aufgetreten (Rötung und Brennen). Kann und soll er auch Diflucan einnehmen und lassen Sie mir ein Rezept zukommen? ja, Partnertherapie: Diflucan 150 oder 200mg 1×1 als Eintagestherapie. Rezepte folgen ohnehin mit der Post.

Scheidenpilz – Start der Langzeittherapie und erstes Rezept

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, vielen Dank für den Befund. Im schon erhaltenen Rezept habe ich Dalacin 300 mg verschrieben bekommen, aber kein Diflucan 200mg. Dafür bekomme ich aber noch ein Rezept postalisch zugeschickt, richtig? ja, Sie beginnen mit dem Diflucan 150mg 1×1, Wiederholung nach 3 Tagen. Das Dalacin brauchen Sie gar nicht.Per Post bekommen Sie dann das Rezept für die Diflucan 200mg Kps. Scheidenpilz stark vergrößert

Scheidenpilz – Wäsche waschen, Gastritismedikamente, Pantropazol, Protonenpumpenhemmer

Sehr geehrter Dr. Witt, Danke für den ersten Befund. Habe dazu noch ein paar Fragen: 1. Menses bedeutet Menstruation? 2. Muss die Wäsche die mit dem Pilz in Kontakt kommt mit 60 Grad gewaschen werden, damit es nicht zu einer Wiederansteckung kommt? 3. Ist Geschlechtsverkehr während der Einnahme der Medikamente erlaubt?4. Außerdem nehme ich Pantoprazol 40 mg ein, da ich an Gastritis leide. Ist das in Ordnung mit dem verschriebenen Diflucan? 1. ja, genau, nur ein anderes Wort 2. kann man in der ersten Phase machen 3. in der ersten Woche nicht 4. Diese Medikamente hemmen die Aufnahme von Diflucan, daher nicht am gleichen Tag nehmen

Scheidenpilz: Geschlechtsverkehr, Lokaltherapien

Sehr geehrter Herr Dr.Witt Ich hätte zwei Fragen die sich heute ergeben haben. Ist Geschlechtsverkehr während der Therapie vom Scheidenpilz in Ordung oder sollte am Anfang verzichtet werden bzw. Sollte während der ganzen Therapie mit Kondom verhütet werden oder kann man das nach einer gewissen Zeit weg lassen? Und soll ich weiterhin mit Candibene 1%- Creme schmieren ? Vielen Dank in vorhinein für die Rückmeldung! In den ersten 2 Wochen besser kein Geschlechtsverkehr, auch danach kann noch ein Wundheitsgefühl da sein. Kondom ist nach einer Woche nicht mehr nötig Kein Candibene oder andere lokale Pilztherapien!

Schimmel in der Wohnung und vaginaler Pilz

Ich habe eine Frage bezüglich meiner Pilzerkrankung. Ist es möglich das ich diese chronische Pilzerkrankung durch Schimmel in der Wohnung bekommen habe? Wir haben auf allen Fenstern in der Wohnung Schimmel entdeckt. Die Hausverwaltung wurde schon informiert. Da mein 2,5 jahre alter Sohn auch immer wieder an einer Rhinitis erkrankt, dachte ich mir, dass wir beide zu viel Schimmelsporen einatmen und deshalb immer wieder krank sind. Schimmel im Wohnungsbereich kann Beschwerden und Krankheiten der Atemwege verursachen, der vaginale Pilz ist davon nicht beeinflusst. Candida in der Kultur

Schwanger ins Hammam

Lieber Herr Prof. Witt, ich habe einen Gutschein für einen Hammam Besuch bekommen und möchte diesen gerne einlösen. Nun gibt es viele verschiedene Meinungen darüber ob man in der Schwangerschaft warme Bäder und Dampfbäder meiden sollte, daher bin ich mir jetzt nicht mehr sicher? Ich habe grundsätzlich keine Bedenken, ich fühle mich gut & fit zu Beginn der 17 SSW – gerne würde ich dazu Ihre Meinung hören. Vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort, Temperaturen im Bereich der Körpertemperatur und darüber (heiße Bäder, Dampfbädr, Sauna, etc.) sind in der Schwangerschaft nicht erlaubt. Einerseits kann es zu Kreislaufbeschwerden bis hin zum Kollaps kommen, andererseits steigt durch die wärmebedingte Erweiterung der Blutgefäße die Gefahr für Blutungen. 3D Ultraschall

Schwangerschaft - Fragen

Ich würde mir viel mehr Videos zum Thema Schwangerschaft wünschen, damit ich Sie nicht immer mit Fragen per E-Mail nerven muss. Was darf man nicht essen, wann steht welche Untersuchung an, wieviel soll man zunehmen, welche Medikamente dürfte man nehmen, welchen Sport darf man/nicht machen? etc. etc. Essen: Auf rohes Fleisch (Achtung Grillzeit und v.a. grillen bei Dunkelheit) verzichten, aufpassen auch bei Rohschinken, Prosciutto, Salami, etc Wann welche Untersuchung: Schwangerschaftswoche 6-7: Erster Ultraschall zum Ausschlus einer Eileiterschwangerschaft, eventuell Kontrolle in 3 Wochen zur Bestimmung der Größe (Steiß-Länge) Schwangerschaftswoche 11-14: 1. MKP-Untersuchung, Blutabnahme, Vaginalabstrich, Ultraschall: Nackenfaltendichtemessung, Scheitel-Steiß-Länge, eventuell Combined Test oder NIPT (siehe entsprechendes Kapitel auf der www.gesundheitderfrau.at) Schwangerschaftswoche 16-19: 2. MKP-Untersuchung, Ultraschall: Biometrie, Messung der Gebärmutterhals-Länge durch Ultraschall Schwangerschaftswoche 20-22: Organscreening (auswärts), Messung der Gebärmutterhals-Länge durch Ultraschall Schwangerschaftswoche 25-28: 3. MKP-Untersuchung, Blutabnahme, Ultraschall: Biometrie, Messung der Gebärmutterhals-Länge durch Ultraschall, Doppler Schwangerschaftswoche 30-34: 4. MKP-Untersuchung, Ultraschall: Biometrie, Messung der Gebärmutterhals-Länge durch Ultraschall, evtl. Doppler Schwangerschaftswoche 35-38: 5. MKP-Untersuchung, Ultraschall: kindliche Lagebestimmung, evtl. Doppler; Vaginalabstrich, evtl. Beginn der Akupunktur, Planung der Geburt Wieviel soll man zunehmen? Im Durchschnitt 10 bis 15 kg – da gibt es aber große individuelle Unterschiede. Wichtiger ist, dass das Baby im Bauch zunimmt und das ist nicht relativ zur mütterlichen Zunahme! Welche Medikamente? Muss man individuell beantworten Sport laufen, v.a. bergab ist nicht so sinnvoll, weil die Erschütterungen Blutungen verursachen könnten, ebenso reiten. Ansonsten alles, außer „gefährliche“ Sportarten

Schwangerschaft und Fliegen

Ich bin in der 22 SSW und muss in 2 Wochen beruflich in die Schweiz fliegen. Bei meinem letzten Besuch habe ich vergessen Sie zu fragen, ob es ungefährlich ist zu fliegen oder ob ich das lieber lassen soll. Ich glaube zwar nicht, dass das ein Problem darstellt, möchte aber natürlich nichts riskieren. Kann der Flug (der Druck bzw. die dünnere Luft) meinem Baby schaden? Nein, ist kein Problem. Es gibt viele Studien bezüglich dieses Themas.

Schwangerschaft und Schwimmbad/Therme

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt ich bin leider sehr anfällig für Pilze und andere Infektionen, bin aber seit der einjährigen Behandlung bei ihnen beschwerdefrei, wofür ich ihnen noch immer sehr dankbar bin. Ich gehe liebend gerne ins Schwimmbad bzw. in Thermen, habe dies seit meinen ständigen Infektionen aber gemieden! Und bis jetzt in der Schwangerschaft (SSW 22) ganz darauf verzichtet, hätte aber wieder große Lust dazu und deshalb frage ich sie, was sie davon halten! Bzw. ob ich vorbeugend z.B. Schwimm- Tampons bzw im Nachhinein Milchsäurekapseln nehmen sollte! Zur Beantwortung der letzten beiden Fragen: Schwimmbadtampons: siehe Video, also nein! Milchsäurekapseln prinzipiell möglich, aber wissenschaftlich nicht erwiesen. Von mir nicht empfohlen. Bitte schön, anbei das Video dazu. https://www.youtube.com/watch?v=tjP2HuPQPXU

Schwangerschaft – Fragen Ausfluß, Schwangerschaftsdiabetes, Intimpiercing

Hallo Herr Dr. Witt! Ich hatte meinen letzten Kontrolltermin vergangenen Freitag im Krankenhaus – dort wurde die gleiche Untersuchung wie bei Ihnen durchgeführt plus CTG, nur das ich die Daten nicht schriftlich erhalten habe. Ich habe mir nur 2 Maße gemerkt – 2910g und 7,1 cm Oberschenkelknochen. Beim Oberschenkel meinte der Arzt, dass das groß sei? Oder meinte er das ironisch? Ich hätte morgen am Vormittag einen Kontrolltermin bei Ihnen. Soll ich diesen stornieren, da kaum Tage nach der Untersuchung im LKH vergangen sind? Habe seit der Schwangerschaft einen Ausfluss und mir nie etwas dabei gedacht, bis ich beim Geburtsvorbereitungskurs war und mir eine Schwangere gesagt hat, dass sie so starken Ausfluss hat, dass sie sich das vom Krankenhaus hat anschauen lassen, da sie nicht weiß, ob es Fruchtwasser ist oder Ausfluss. Wie sieht Fruchtwasser denn aus? Vergangenen Freitag hab ich den Arzt gefragt, wie das ist wegen der Schwangerschaftsdiabetes, ob sie am ET einleiten würden. In dem einen Krankenhaus (Diabetesambulanz) meinten sie, ja, sie würden einleiten und im anderen Krankenhaus meinte der Arzt (sofern das einer war) nein, da ich die Diabetes mit der Diät im Griff habe und nicht spritze. Seit der Diagnose Schwangerschaftsdiabetes bin ich verunsichert, da ich Angst habe, dass das Baby etwas abbekommt. Wenn man mich über den ET lässt, dann wächst das Baby weiter und die Wahrscheinlichkeit eines Dammrisses steigt. Außerdem habe ich ein Intimpiercing (Christina-Piercing) – muss ich das zur Geburt hinaus nehmen – dehnt sich die Haut dort auch? Oder kann ich mir ein Größeres einsetzen, sodass das Loch nicht zuwächst? Femurlänge 7cm in dieser Schwangerschaftswoche ist eher untere Norm, aber entspricht dem Verlauf können sie stornieren Fruchtwasser ist meist klar, kann man letztlich bei Verdacht aber nur mit einem Test feststellen Diese Entscheidung obliegt dem entbindenden Krankenhaus. Bei diätetisch eingestelltem Blutzucker ist beides möglich. Aber wenn man übertragen lässt, dann unbedingt Doppler der Nabelschnur (mache ich ohnehin immer bei der Ultraschalluntersuchung) und engmaschig CTG Das sollte vorher entfernt werden

Schwangerschaft – Fragen zum Schluß, Vaginal seeding

Lieber Herr Dr. Witt, zu unserem Besuch bei Ihnen letzte Woche hätten wir noch ein paar sich daraus ergebende Fragen: 1. Im Gebh.&Gyn Report erscheint der Wert HC (Hadlock) recht unterdurchschnittlich (33w0d) im Vergleich zu den anderen Werten. Wofür steht dieser Wert? 2. Sollte durch ein Wunder noch eine Drehung in Kopflage vor dem (oder vielleicht am selben Tag!) geplanten Kaiserschnitttermin im Krankenhaus festgestellt werden – wäre also eine Vaginalgeburt (mit PDA) aus Ihrer Sicht auch möglich? 3. Zu Ihrer Idee das Vaginal Seeding auch 2 bis 3 Tage nach einer Kaiserschnittentbindung durchzuführen, wenn es im Krankenhaus gleich danach nicht möglich ist, fragen wir uns, wie das mit dem Wochenfluss vereinbar ist, den ich ja dann bereits habe? Dann kommt Blut auch noch dazu? 4. Gibt es eine Möglichkeit/ein Mittel dem Haarausfall nach der Geburt Herr zu werden (neben Einnahme von Femibion)? 5. Da ja die Vaginalgeburt nicht im Raum steht, verzichte ich auf die Hebammenratschläge Himbeerblütentee und Heublumendampfbad sowie Dammmassage oder soll ich es vorbeugend machen, falls sich das Kind noch dreht? Danke und liebe Grüße das ist der Kopfumfang, die Messungen sind in dieser Schwangerschaftswoche aber meist ungenau das entscheidet das Krankenhaus, ich sehe kein Problem Blut stört nicht. Der Haarausfall entseht durch den hormonellen Abfall, ist daher kaum beeinflussbar. Evtl. durch ein orales Eisenpräparat. lassen Sie es Profil und Unterarm in 3D

Schwangerschaft – Zeckenbiss

S.g. Herr Dr. Witt, Ich hatte am Montag eine Zecke. Nach meinem Wissen beträgt die inkubationszeit für Borreliose 10 Tage. Nachdem wir in dieser Zeit im Ausland auf Urlaub sind, soll ich mir vorsichtshalber ein Medikament mitnehmen? Bzw was wäre dann zu nehmen in der Schwangerschaft? Antibiotika? Zusätzlich dann Zäpfchen gegen Pilz auch notwendig? Das erste Stadium einer Borreliose wäre eine ringförmige Hautrötung, erst in diesem Fall sind Antibiotika nötig. Man sollte eventuell eine Blutabnahme machen und dann entscheiden. Sie sollten ohnehin demnächst zu uns kommen.

Schwangerschaft – brennen und jucken in der Scheide

Sehr geehrte Herr Doktor Witt Ich bin in der 28SSW und habe seit der ca. 20SSW immer wieder brennen und jucken im inneren der Scheide und jucken auch außerhalb. Laut meines Gynäkologen soll ich dies mit Döderlein Med, Deumavan und Hylaktiv Vagilact Vaginaltabletten behandeln, leider finde ich bis jetzt keine wirkliche Besserung. Haben sie für mich vielleicht eine Alternative das ich das wieder in den Griff bekomme?? Danke im voraus. natürlich gibt es eine Alternative: Untersuchung, Diagnose und axakte Therapie – das ist die einzige kompetente Lösung des Problems. Ich kann mir das gerne ansehen https://de.doctena.at/behandler/Univ_Prof_Dr_Armin_Witt-310750 Das Mikroskop erkennt den Unterschied bei Infektionen

Schwangerschaft/Rückenlage

Meine Trainings-DVD und gestern der Physiotherapeut meinten, dass man ab einer gewissen SSW nicht mehr Übungen in der Rückenlage machen sollte bzw. nicht mehr am Rücken liegen sollte?! Warum nicht? Oder darf ich es sehr wohl so lange machen, so lange ich mich dabei wohl fühle? Oder was könnte dabei passieren? So lange wie sie sich wohl fühlen. Ab einer gewissen Woche kann die Gebärmutter inklusive Kind auf ihre Hauptvene, die Vena cava, drücken. Das löst dann Herzrasen bis hin zu Schwindel und Kollaps aus. Das nennt man Vena Cava Kompressionssyndrom. 3D: 12. Schwangerschaftswoche

Schwangerschaft/Stillzeit und Haare färben

hallo hr dr witt! ich wurde angesprochen, dass haare färben während der schwangerschaft und der stillzeit schlecht sei, weil das dem kind schadet. stimmt das? gibt es studien? Leider gibt es keine wisenschaftlich fundierte Studien, daher kann ich keine klare Aussage treffen. Prinzipiell kann man mit Wasserstoffperoxid bzw. Henna wenig falsch machen. Bei den die anderen Färbemitteln hängt es immer von den Emulgatoren ab, die zumeist höchst unterschiedlich sind. Anbei eine Zusammenfassung – daran sieht man auch, wie kompliziert die Sache ist 😉 Dr. Paulus – Facharzt u. Leiter des Instituts für Reproduktionstoxikologie an der Klinik St. Elisabeth – Lehrkrankenhaus der Uni Ulm Haarfärbemittel können eine Vielzahl von Substanzen enthalten, von denen ich einige wichtige Stoffe erläutern möchte. Langkettige Alkohole wie Cetearylalkohol, Cetylstearylalkohol dienen zur Herstellung von Emulsionen. Bei lokaler Anwendung sind außer Überempfindlichkeitsrekationen der Haut keine Komplikationen beschrieben. Bei Oleth-30 handelt es sich um Polyethylenglykolether mit Ölsäure, die ebenfalls nicht im Verdacht einer embryotoxischen Wirkung stehen. Entsprechendes gilt für die Polyethylenglykolether Ceteth-5, Ceteareth-7, PEG-2-Stearat. Für Bleichmittel wie Ammoniumhydroxid und Wasserstoffperoxid liegen bei lokaler Anwendung ebenfalls keine Hinweise auf eine embryonale Schädigung vor. Ethanolamin wird als Lösungsmittel in der Industrie und in Haarpflegemitteln eingesetzt. Nach lokaler Anwendung bei trächtigen Ratten und Kaninchen zeigten sich selbst bei maternal toxischen Dosen von 225 bzw. 75 mg/kg/d keine Hinweise auf eine embryonale Schädigung (Liberacki et al 1996). Füttert man trächtige Ratten mit hohen Dosen von Ethanolamin (50 bis 500 mg/kg/d) treten dosisabhängige Vergiftungserscheinungen bei Mutter und Embryo auf, ohne daß spezielle Fehlbildungen ausgelöst werden (Mankes 1986). Der aromatische Alkohol Resorcin ist in Dermatika zur Behandlung von Akne, Seborrhoe, Ekzemen und Psoriasis, aber auch in Kosmetika und vielen Produkten der chemischen Industrie enthalten. Bei Ratten und Kaninchen zeigten sich unter Resorcin 40 bis 500 mg/kg/d bzw. 25 bis 100 mg/kg/d keine fruchtschädigenden Effekte (DiNardo et al 1985; Spengler et al 1986). Das Collaborative Perinatal Project stellte bei 118 Schwangeren keinen Anstieg angeborener Anomalien nach Behandlung mit Resorcin fest, wobei jedoch nur 18 Patientinnen im ersten Schwangerschaftsdrittel exponiert waren (Heinonen et al 1977). Die drei Aminophenol-Isomere m-, o- und p-Aminophenol werden zum Färben der Haare verwendet. Wie andere Anilinderivate können sie bei Aufnahme in die Blutbahn zu Methämoglobinämie führen (Harrsion & Jollow 1987). In Tierversuchen wurde eine Aufnahme von 11% des p-Aminophenol über die Haut nachgewiesen (Elder 1988). p-Aminophenol, in geringerem Umfang auch o- und m-Aminophenol, führten in Laboruntersuchungen teilweise zu Erbgutveränderungen (Eiche et al 1990, Elder 1988). Inwieweit diese Resultate eine Bedeutung für die menschliche Fortpflanzung besitzen, ist nicht geklärt. Unter Fütterung von trächtigen Ratten mit p-Aminophenol stieg die Fehlbildungsrate nicht an (Burnett 1989). Erst bei maternal toxischen Dosen von 250 mg/kg/d wurden fruchtschädigende Effekte beschrieben (Elder 1988). Es kam zu Defekten an Schädel, Skelett und Darm. Unter Fütterung von Ratten mit m-Aminophenol trat selbst in maternal toxischen Dosen keine Zunahme von Fehlbildungen auf (Re 1984). Eine Studie an Hamstern mit allen drei Isomeren führte bei parenteraler Gabe von p- und o-Aminophenol zu vermehrten Fehlbildungen, jedoch nicht bei m-Aminophenol (Rutkowski & Ferm 1982). In Tierversuchen mit Ratten wurden handelsübliche Haarfärbemittel, die vor allem Substanzen aus der Klasse der Phenylendiamine enthalten, dem Futter zugesetzt. Unter Dosen bis zu 7.800 ppm ergab sich kein Anhalt für eine Fruchtschädigung. Ähnliche Resultate fanden sich bei Kaninchen unter Fütterung mit Dosen bis 97,5 mg/kg/d (Wernick et al 1975). Marks et al. (1981) injizierten trächtigen Mäusen 2-Nitro-p-Phenylendiamine (2-NPPD), 4-Nitro-o-Phenylendiamin (4-NOPD) und 2,5-Toluendiaminsulfat (2,5-TDS) in das Subkutangewebe. Erst bei maternal toxischen Dosen traten unter 2-NPPD (160 mg/kg/d) und 4-NOPD (256 mg/kg/d) Defekte wie Gaumenspalten und Myokardschäden auf. 2,5-TDS verursachte unter 64 mg/kg/d keine Anomalien. DiNardo et al. (1985) verabreichte trächtigen Ratten fünf oxidative Haarfärbemittel über das Futter, ohne fruchtschädigende Effekte zu erkennen. Diese Färbemittel enthielten folgenden Substanzen: 4,4-Diaminodiphenylsulfat (50 mg/kg/d), N-(2,-hydroxyethyl)-4-nitro-o-p-phenylendiamin (200 mg/kg/d), 2,3-Dihydroxynaphthalen (450 mg/kg/d), N,N-Dimethyl-p-Phenylendiamine (150 mg/kg/d) und Resorcin (500 mg/kg/d).

Schwangerschaftsdiabetes/WGKK Diätologengespräch

hallo herr dr witt! wie ich ihrer frau erzählt habe, habe ich mich von der apothekerin bei ihnen in der nähe beraten lassen und bin dann zum gesundheitszentrum nord gefahren (wgkk). dort bekam ich die lancetten und teststreifen ohne probleme und man gab mir auch kostenlos ein blutzuckermessgerät, wobei man dabei darauf bestand, dass ich einen einschulung zum gerät bekommen müsse, welche ich auch noch am selben tag wahrnehmen konnte. dann legte man mir einen beratungstermin mit einer diätologin ans herz, den ich ebenfalls, aber erst diese woche wahr genommen habe. meine werte waren bislang immer sehr schön – kein einziges mal über den toleranzbereich. die diätologin sprach mir mut zu u meinte, ich solle bitte unbedingt u tgl kohlehydrate essen, denn es sei wichtig für das kind, da hier ebenfalls nährstoffe drinnen sind, die das kind braucht. sie gab mir mengenangaben, die ich zb heute probiert habe – die heutigen werte gingen zwei mal in die hose :-((( sie meinte, wenn ich ein richtiges vollkornweckerl/kornspitz in einer bäckerei finde, kann ich beruhigt ein ganzes essen. es gibt nicht richtiges vollkorn gebäck, was eigt weißmehl ist u das sei schlecht. ich hab mir heute früh ein vollkornkornspitz gegönnt mit 3 scheiben extrawurst darinnen – extra macht laut der diätologin nichts, da „nur“ fett – das ergebis: der wert ist weit ausgeschlagen auf 183 :-((( und dann meinte sie auch, dass ich ruhig linsen mit speck und einem semmelknödel essen dürfte, dies habe ich am abend probiert, eine kleine portion, und schon wieder schlug der wer über – 142. das waren die einzigen male bis jetzt, wo ich drüber war. nun mach ich mir sorgen auf der einen seite (baby) und auf der anderen seite habe ich angst. ich will kein weiteres mal über den wert sein, denn das schlimmste was für mich wäre ist, wenn ich insulin spritzen müsste!!! ich habe eine nadelphobie und für mich ist das blutzuckermessen eine richtige qual, aber ich tu es, weil es hier nicht um mich geht, sondern in erster linie um das kind. die aussage der diätologin, ich solle experimentieren, ist zum kübeln. vor dem gespräch war alles bestens. ich hab echt vor jeden messung jetzt angst 🙁 was soll ich tun??? können sie mich bisschen beruhigen? ein pathologischer OGTT ist noch keine endgültige Diagnose. Messen sie einfach eine Woche lang und wir besprechen die Werte und die Folgerungen dann in der Ordination.einige erhöhte Werte machen dem Kind gar nichts! es geht nur um die Langzeitwirkung (über Monate!) eines erhöhten Blutzuckers.Wir messen ohnehin bei jeder Untersuchung die Größe des Babys, die Nabelschnurdurchblutung und die Fruchtwassermenge.

Schwangerschaftserbrechen – Hyperemesis gravidarum

Lieber Dr. Witt, Ich war am bei Ihnen, wo wir einen Ultraschall gemacht haben, und nun bin ich in der SSW 7+2. Bei mir entwickelt sich leider seit 3-4 Tagen eine schlimme Übelkeit mit Brechreiz und Schwindel über den ganzen Tag – aber kein Erbrechen. Ich konnte deswegen gestern und heute nicht in die Arbeit gehen. Ich wollte Sie fragen, ob Sie Tipps haben, wie ich die Übelkeit unter Kontrolle halten kann. Angeboten wird Ihnen von allen Seiten, v.a. der Alternativmedizin, sicherlich sehr viel. Allerdings ist mir kein evidenter Nutzen jeglicher Merthode bekannt. Es ist hormonell bedingt. Deshalb gibt es nicht viel, außer körperliche Schonung. Im Fall von mehrmaligen Erbrechen versuchen Sie es mit Ceolat 1 mg/ml Lsg. 150ml 3-4x tgl 10-15ml. Guten Morgen Dr. Witt, Ich hatte Ihnen wegen meiner SS-Übelkeit geschrieben. nun musste ich mich gestern zum ersten Mal übergeben und wie ich mich fühle, denke ich dass es sich wiederholen wird. Ab wie oft Erbrechen würden Sie Ceolat empfehlen? Ich mache mir nämlich Sorgen wegen Medikamenteneinnahme während der SS. Sie brauchen sich keine Sorgen machen, ich würde ihnen nichts schädliches empfehlen. Verwenden sie das Ceolat erst bei öfterem täglichen Erbrechen, dann 3-4x täglich. Bei mehr als 10x Erbrechen täglich ist zum,eist eine stationäre Aufnahme zur Infusionstherapie nötig. Vielen Dank für die schnelle Antwort! Brauche ich ein Rezept für Ceolat? ich denke schon, holen sie sich das Medikament von der Apotheke un dich kann ihnen beim nächsten Mal ein Rezept geben.

Schwangerschaftstest

Lieber Herr Dr. Witt, laut Ovulationstest und Temperaturmessung hatte ich am 25./26. April Eisprung. Ich bin zwei Tage überfällig, aber sonst null Anzeichen auf Schwangerschaft oder bevorstehende Mens, Frühtest heute negativ. Können Sie sich das erklären? Besteht noch Hoffnung? Danke für Ihre Antwort! warten Sie ein paar Tage ab und wiederholen Sie dann den Test. Die Regel kann auch mal etwas verzögert kommen.

Schwangerschaftstest – bin unsicher

Wie berichtet habe ich am Samstag positiv auf eine SS getestet, der erste Tage der letzten Regelblutung war der 12.08. (Zyklus ca 29 Tage) Der Test war ein clearblue mit Wochenbestimmung, Angabe war 1-2 (also 3.-4. SSW). Ich war zu dem Zeitpunkt ja schon ein paar Tage überfällig und hatte davor auch nicht-digitale Tests gemacht, die beide negativ waren. Von diesen nicht-digitalen habe ich auch noch einen daheim gehabt, den ich heute früh durchgeführt habe und er hat wieder negativ angezeigt. Das verunsichert mich doch ziemlich, da ich mittlerweile ja doch so weit wäre, dass eigentlich alle anschlagen sollten, oder? Rein rechnerisch kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Empfängnis viel später stattgefunden hat. Abgesehen davon – im Gegensatz zum Wochenende – fühle ich mich auch recht „unschwanger“ (kein Brustspannen, kein Ziehen etc.). Kann es doch Sinn machen, dass Sie mich jetzt schon untersuchen oder kann man jetzt eh einfach nur einmal abwarten? Prinzipiell kann man sagen, dass, wenn ein Schwangerschaftstest negativ und dieser nicht abgelaufen ist, die Person auch nicht schwanger ist. Das heißt aber NICHT, dass man nicht in den nächsten Tagen schwanger werden kann! Der Test selbst bestimmt nur das HCG am Tag der Bestimmung, das kann sich natürlich, je nach Zeitpunkt des Eisprunges, auch ändern. Ein positiver Schwangerschaftstest bedeutet allerdings auch nicht, dass die Schwangerschaft intakt ist, also in der Gebärmutter und an Größe zunehmend. Ich würde aber vorschlagen, dass ich einen Ultraschall mache und wir eventuell das HCG im Blut bestimmen.

Schwangerschaftswoche 8 in 3D – frei nach David Bowie

„This is Major Tom to Ground Control I’m stepping through the door And I’m floating in a most peculiar way And the stars look very different today“

Schwangerschaftsübelkeit und Agyrax

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, leider ist es mit der Übelkeit noch nicht besser. Und da es wirklich extrem anstrengend ist den Alltag mit Kleinkind zu bewältigen, wollte ich mich nach einem Medikament erkundigen. Und zwar wurde mir von einer Leidensgenossin Agyrax empfohlen. Angeblich hilft das. Ceolat bringt leider überhaupt keine Erleichterung. Und ich muss mich irgendwie um mein Kind kümmern können und mal wieder in der Arbeit erscheinen. Vielen Dank im Voraus Können Sie gerne versuchen. In mehreren großen epidemiologischen Studien mit vielen tausend untersuchten Schwangerschaftsverläufen wurde keine teratogene Wirkung gefunden. Über 18.000 Verläufe stammen aus einer schwedischen Registerstudie.

Schwimmbad und Menstruationskappe

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt ich bin leider sehr anfällig für Pilze und andere Infektionen, bin aber Dank Ihnen seit einem Jahr ohne jegliche Beschwerden. Ich gehe sehr gerne ins Schwimmbad bzw. in Thermalbäder, habe dies seit meinen ständigen Infektionen aber gemieden! Jetzt fühle ich mich, icht zuletzt wegen der derzeitigen Temperaturen, aber wieder sicher und möchte es probieren. Was soll ich vorbeugend tun? z.B. Schwimm- Tampons oder Menstruationskappe? Prinzipiell könne Sie sich gerne das Video von mir dazu ansehen. Schwimmbadtampons – nein, bitte nicht! Menstruationskappen sind eine gute Alternative, weil sie keinen Rückholfaden haben, der bei Tampons nämlich als „Docht“ für das Wasser wirkt.

Schwimmbad und Menstruationskappe

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt ich bin leider sehr anfällig für Pilze und andere Infektionen, bin aber Dank Ihnen seit einem Jahr ohne jegliche Beschwerden. Ich gehe sehr gerne ins Schwimmbad bzw. in Thermalbäder, habe dies seit meinen ständigen Infektionen aber gemieden! Jetzt fühle ich mich, icht zuletzt wegen der derzeitigen Temperaturen, aber wieder sicher und möchte es probieren. Was soll ich vorbeugend tun? z.B. Schwimm- Tampons oder Menstruationskappe? Prinzipiell könne Sie sich gerne das Video von mir dazu ansehen. Schwimmbadtampons – nein, bitte nicht! Menstruationskappen sind eine gute Alternative, weil sie keinen Rückholfaden haben, der bei Tampons nämlich als „Docht“ für das Wasser wirkt.

Schwimmen während der Therapie

Sehr geehrter Herr Dr Witt, ist das richtig, wie in der Apotheke behauptet wird, dass ich während der AB-Therapie nicht schwimmen gehen darf? Auch nicht in Naturgewässer?Besten Dank im Voraus für Ihre Antwort und freundliche Grüße nein, das stimmt nicht. Bei Wasser mit Chlor könnte das Chlor zu Reizungen führen, in Naturgewässern gibt es gar kein Problem.

Sectionarbe – Narbe nach dem Kaiserschnitt

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, es geht um meine Kaiserschnittnarbe. Ich weiß man kann nicht sagen wie sich alles bei einer erneuten Schwangerschaft verhält. Allerdings habe ich vergessen zu fragen, ob der gestrige Befund eine spontane Entbindung von vornherein ausschließt. Oder ob wenn in der Schwangerschaft keine Probleme auftreten nichts dagegen spricht? Vielen Dank im Voraus Das ist zu diesem Zeitpunkt wirklich nicht zu sagen. Während einer folgenden Schwangerschaft mache ich regelmäßig Ultraschall und dabei eine Kontrolle (der Dicke) der Gebärmutterwand. Das schwarze Areal izeigt eine kleine, offene Stelle im Bereich der Narbe. Die Dicke der Gebärmutterwand ist aber über 5mm.

Soll ich vielleicht für ca. eine Woche 2 Folsäuretabletten nehmen, da ich ja erst in der fünften Woche damit angefangen habe und vorher auch recht viel Kaffee (was angeblich die Folsäureresorption hemmt) getrunken habe?

Bis jetzt nehme ich eh nur eine seit der Feststellung der SS vor einigen Tagen, aber es wurmt mich ein bisschen, dass ich so spät damit angefangen habe. Wenn man erst in der Schwangerschaft mit Folsäure beginnt oder von einer Schwangerschaft „überrascht“ wird, ist das nicht schlimm, denn durch die übliche Ernährung nimmt man zumeist auch Folsäure zu sich. Ein Verdoppeln der Dosis erscheint nicht sinnvoll. In der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Folsäure um etwa 50%. Der Nährstoff ist für Zellteilung und Wachstum des ungeborenen Kindes von Beginn an sehr wichtig. Frauen mit Kinderwunsch wird schon vor der Schwangerschaft und in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen empfohlen, 400-600µg Folsäure/Folat einzunehmen. Auch Männer profitieren von der Einnahme, da durch Folsäure die Samenqualität verbessert wird. Natürliche Quellen für Folsäure sind Gemüse, Salate, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse und Eier.

Spirale

Lieber Herr Dr. Witt, seit meinem letzten Besuch habe ich mir Gedanken über Langzeitverhütung gemacht – deshalb würde ich vorweg gerne Informationen einholen. Zur Kupferspirale wird häufig gesagt, dass die Regelblutung danach stärker/intensiver wird – inwiefern stimmt das, bzw. wie stark wirkt sich das aus (im Vergleich zu einem natürlichen Zyklus)? Die Alternative der Hormonspirale soll im Vergleich zu anderen hormonellen Verhütungen geringer dosiert sein – ist dennoch mit Auswirkungen auf den Körper zu rechnen? (abgesehen von der Regelblutung) Insbesondere im Bezug auf Libidoverlust – ich habe den Verhütungsring vor 2 Jahren abgesetzt, da ich die Auswirkungen als extrem störend empfunden habe. ja, das stimmt. Die Menses kann stärker werden – wie stark, kann man nicht sagen, das ist sehr unterschiedlich auch das stimmt, da nur Gestagen verwendet wird und nicht Östrogen. Auch da kann man keine vernünftige Vorhersage machen.

Spirale - Frage

Als ich damals bei Ihnen zur Erstuntersuchung war, sprachen wir über die Möglichkeit die Spirale als Verhütungsmittel einzusetzen. Hierzu hätte ich noch ein paar Fragen: Wäre ein zukünftiger Kinderwunsch durch die Spirale gefährdet? Ist das Einsetzen nur am ersten Tag der Menstruation möglich oder auch am Folgetag? Kann der Partner oder auch ich die Spirale fühlen? Welche Risiken/ Nebenwirkungen könnten auftreten? kein Problem für späteren Kinderwunsch Das Einsetzen sollte in den ersten Tagen der Blutung sein, da in dieser Zyklusphase der Gebärmutterhalskanal etwas offener ist und dadurch das Einsetzen erleichtert wird. Die Fäden. Nicht die Spirale selbst, können unter Umständen gefühlt werden, stört zumeist nicht verstärkte Blutung bzw. Regelschmerzen können auftreten, eventuell auch hormonelle Nebenwirkungen ihres natürlichen Zyklus, da sie ja nicht mehr hormonell verhüten würden. Diese treten häufiger dann auf, wenn man davor über eine längere Zeit mit einer Pille verhütet hat.

Spirale - Fragen 2

Guten Abend Herr Prof. Dr. Witt! Ich war letztens erst wieder bei Ihnen und will eine Kupfer Spirale. Da ich mir sehr viele Gedanken darüber mache, hab ich mich jetzt gefragt, wenn ich die Spirale habe, ob ich dann auch so Regelschmerzen hab wie jetzt, wenn ich die Pille nicht nehme? Weil das ist dann nicht so gut. ja, das ist anzunehmen, die Schmerzen werden in etwas gleich sein. Aber wenn Sie zu unsicher sind, lassen wir das daweil und wir überlegen uns eine andere Methode Danke für die rasche Rückmeldung. Welche anderen Möglichkeiten gibt es in meinem Falle den noch? Einerseits denk ich mir, dass die Spirale doch eine sehr hilfreiche Methode ist die sich auszahlt und ich dann nichts vergessen kann. Andererseits, wenn ich an die Schmerzen denke, weiß ich nicht. Es könnte aber auch sein, dass es mir dann gut damit geht. Das was ich mir vorstellen kann ist, dass ich es versuchen sollte und dann im schlimmsten Fall die Spirale wieder entfernen lassen muss. Ich bitte um einen Rat von einem erfahrenen Arzt, der mich sehr gut beraten kann, was ich tun soll. Ich kann das leider auch nicht vorhersehen. Prinzipiell kommen der Erfahrung nach die meisten Frauen sehr gut mit der Kupferspirale zurecht. Die Regelstärke und evtl. -schmerzen sind sehr individuell. Alternativ käme die Hormonspirale in Frage, da hat man zumeist keine Menses und daher auch keine Schmerzen. Sie stellt nicht die gleiche hormonelle Belastung dar, wie die Pille, da sie ohne Östrogen wirkt. Aber auch da gibt es eventuell Nebenwirkungen, wie Hautunreinheiten etc. Ich denke, den Versuch mit der Kupferspirale ist es wert. Wie sie sagen, muss man sie schlimmstenfalls wieder entfernen. ok gut danke. Dann versuch ich es mit der Kupferspirale. So wie besprochen melde ich mich dann am ersten Tag meiner nächsten Regelblutung.

Spirale einsetzen – Untersuchungen davor

Sehr geehrter Herr Prof.Witt,nach langem herum haben wir uns doch entschieden lieber kein drittes Kind zu bekommen.Daher möchte ich gerne mit einer Kupferspirale verhüten! Ich habe Ende Nov. einen Termin bei Ihnen kann man da schon die Spirale einsetzen? Nein, wie immer muss vorher eine Infektionsdiagnostik und ein Krebsabstrich gemacht werden. Spirale im Modell

Spirale – Vorgehen beim Einsetzen

Ich möchte nun doch die Spirale bei Ihnen einsetzen lassen. Muss ich davor eine Gynäkologische Untersuchung bei Ihnen machen? ja, sollten Sie. Bitte lesen Sie diesen link: https://www.gesundheitderfrau.at/spirale-vorgehen-beim-einsetzen/

Spirale – Vorgehen beim Einsetzen

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt, Danke für Ihre Beratung und den Befund. Ich habe mich nun für die Kupferspirale entschieden, würde das aber dann erst im August nach meinem Urlaub machen lassen. Wie wäre dann die weitere Vorgehensweise? PAP sollte nicht älter als 6 Monate sein Ein Abstrich als Infektionsscreening sollte kurz (1-2 Monate) vorher gemacht werden, da man ja nicht Bakterien/Pilze in die Gebärmutter „verschleppen“ will. Sie bekommen von uns 2 Tabletten, die sie beide 2 Stunden vor dem Einsetzen nehmen sollen – dies erleichtert das Einsetzen, daher kaum Schmerzen Am 1. Tag der Menses entweder online oder telefonisch einen Termin ausmachen – die Spirale sollte während der Menses gesetzt werden. Lagekontrolle per Ultraschall 4 Wochen nach dem Einsetzen Spirale im Modell

Sport nach Konisation?

Hallo Herr Dr. Witt, Meine Konisation ist nun 3 Wochen her, Kontrolltermin habe ich bei Ihnen schon vereinbart. Bitte um Info, ab wann Sie mir wieder zu Sport raten. Ich bin leidenschaftliche Läuferin und würde gerne schön langsam wieder zu laufen beginnen. Danke vorab! nein, bitte erst nach der Kontrolle. Nach einer Konisation kann es zu einer (auch starken) Nachblutung kommen, daher körperliche Schonung: kein Geschlechtsverkehr, Vollbad, Sauna/Dampfbad und keine Sportarten, die mit Erschütterungen einher gehen.

Starke Übelkeit Frühschwangerschaft – CBD (Cannabinoid)?

Sehr geehrter Herr Dr. Witt! Ich habe genau wie in der ersten Schwangerschaft starke Übelkeit, erst seit cirka 2 Tagen. Ich arbeite momentan wieder mit meinen Akupressur Armbändern, die helfen mal mehr mal weniger. Der Alltag mit Kleinkind ist dadurch natürlich etwas schwierig, da ich meist schnell mal auf die Toilette rennen muss.Ich habe von einer Bekannten gehört das sie CBD Öl verschrieben bekommen hat, und das Wunder gewirkt hat, zudem unbedenklich sein soll. Nach ein paar Recherchen bin ich auf das selbe Ergebnis gekommen.Da ich aber in Hinblick auf diesen momentanen Cannabis-Produkte Hype sehr skeptisch bin und auch kein Fan davon bin (zumal ich mich viel zu wenig auskenne) Möchte ich sie fragen ob sie sowas empfehlen können, erfahrungen oder Studien dazu kennen? Ich kenne dazu leider noch gar keine Studien und ich empfehle niemals Medikamente oder Medizinprodukte, die nicht durch gute klinische Studien abgesichert sind. Individuell können Sie es natürlich probieren, aber erst nach der 12. Schwangerschaftswoche. Eventuell hilft dieser Artikelhttps://www.cbd-vital.at/magazin/cbd-allgemein/cbd-waehrend-der-schwangerschaft

Streptokokken der Gr. B

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Witt Danke für die jüngsten Befunde. Ich habe die Therapie abgeschlossen und der Juckreiz ist deutlich besser bzw. fast weg. Phasenweise habe ich aber noch etwas leichten Juckreiz äußerlich.1. Soll ich noch einige Tage etwas Canesten äußerlich schmieren? Da ich ja auch vor der Pilzinfektion immer wieder Juckreiz-Schübe hatte, weiß ich nicht genau, ob der Juckreiz, der nun ab und zu immer noch auftritt, noch vom Pilz kommt oder von der strapazierten Haut. 2. Wurden in meinem Abstrich außer Candida-Keime noch andere Keime gefunden? Ich frage vor allem, weil im Abstrich davor wurden ja mäßig Streptokokken B gefunden. Wenn jetzt keine Streptokokken B mehr da wären, müsste ich dennoch in der 36. SSW einen Abstrich wiederholen? Die selbe Frage gilt, falls immer noch Streptokokken B da wären. nein, nach 6 Tagen Therapie sollte der Pilz weg sein. Streptokokken der Gr B waren mäßig nachweisbar. Sie sollen jetzt nicht therapiert werden, sondern es ist (wie immer in der Schwangerschaft) ein Abstrich in der 36. SSW zu machen. Falls sie dann nachweisbar sind, ist während der Geburt eine antibiotische Abschirmung erforderlich.

Streptokokken der Gruppe B in der Schwangerschaft

Ich bin etwas verunsichert, da in meiner Kultur von 17. 8 von meiner Hautärztin Streptokokken Gruppe B waren. Ich habe nämlich nun erfahren, dass ich tatsächlich schwanger bin! Sind diese Streptokokken auch in Ihrem Befund. Wenn ja, sind diese gefährlich für die Schwangerschaft? Vorerst Gratulation zur Schwangerschaft! Gr B Streptokokken sind nicht während der Schwangerschaft gefährlich, sondern nur während der Geburt. Aus diesem Grund therapiert man sie auch bei einem Nachweis derselben NICHT in der Schwangerschaft, sondern testet nochmals in der 36. Schwangerschaftswoche. Falls dann Gr B Streptokokken nachweisbar sind, therapiert man während der Geburt mit einem Antibiotikum, damit die Bakterien nicht zum Kind übertreten.

Streptokokken, Laktobazillenpräparat

Am 29.Jänner war ich zur Erstuntersuchung in Ihrer Praxis.Sämtliche Befunde waren erfreulicherweise negativLeider plagt mich seit einigen Wochen wieder ein geruchloser,gelb grüner Ausfluss der sich nach einer körperlichen Anstrengung-anstrengende Radtour massiv verstärkt hat.In meiner Verzweiflung suchte ich meinen Frauenarzt auf der ebenfalls eine Kultur anlegte. Alle Befunde inklusiv Chlamydien negativ, ausser StreptokokkenSie schreiben in Ihrem Buch das diese keineTherapie bedürfen.Mein Gynäkologe verordnete mir TRIPRIM 200mg 2mal für 5 Tage . Ich fand es für meinen Zustand ok.Freitag 11.Mai ist meine Triprimkur beendet. Zur Zeit habe ich keinen Ausfluss. Nun meine Frage an Sie: Wie heissen die 2 in Ihrem Buch beschriebenen Laktobazillenpräparate zum Aufbau der Vaginalflora? Die Antibiotikatherapie gegen Streptokokken war ein Fehler! Das von mir empfohlene und durch eine wissenschaftliche Studie belegte Präparat heißt Gynophilus.

TCM Granulat

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Witt, Ich habe mir online einen Termin bei Ihnen ausgemacht weil ich leider alle 1 bis 2 Monate einen Scheidenpilz bekomme. Ich habe auf der Website gesehen, dass man eine Woche vorher alle Medikamente absetzen soll. Ich nehme im Moment zur Vorbeugung Omni biotic flora, gynophilus kapseln und ein TCM Granulat (rez 2 3 g morgens und rez akut 3g abends) Ich habe heute mit der Ordinationsgehilfin besprochen, dass ich alles 5 Tage vorher absetze, allerdings soll ich wegen dem TCM Granulat zur Sicherheit Sie fragen. Ich habe Angst, dass ich wenn ich nichts nehme gleich wieder einen Pilz bekomme aber möchte natürlich auf gar keinen Fall ein Ergebnis verfälschen,da es mir wirklich wichtig ist eine Behandlung zu erhalten die mir endlich weiterhilft. Vielen Dank schon vorab! Sie brauchen sich keine Sorgen machen, aus eigener Erfahrung und aufgrund wissenschaftlicher Arbeiten weiß ich, das weder Laktobazillenpräparate, noch TCM-Granulate den Scheidenpilz beeinflussen. Sie können daher bis zum Termin alles weiternehmen.

Tampon vergessen – Infektion?

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt,ich habe eine etwas unangenehme Frage:Nach dem Laufen habe ich bemerkt, dass ich das zuletzt eingeführte Tampon in der Scheide vergessen habe. Bis dahin hatte ich keine Probleme. Das Tampon ist nun entfernt. Jetzt kommt mir vor als hätte ich leichtes Brennen am Scheideneingang, leichtes Kopfweh, Schüttelfrost und etwas Unterleibsschmerzen. Ist es möglich, dass ich dies durch das vergessene Tampon bekommen habe? Ansonsten gibt es keinerlei Ausfluss, Jucken oder sonstiges. ja, das kann durch Staphylokokken verursacht sein! In diesem Fall sollten Sie ein Antibiotikum nehmen, zB Augmentin. Wenden Sie sich jetzt, zu den Feiertagen, bitte an ein Krankenhaus. Nehmen Sie diese mail von mir mit! Vielen Dank für die rasche Antwort!!In der Zwischenzeit war ich auch im Krankenhaus mich gynäkologisch untersuchen lassen. Ich bin so froh, denn es wurde nichts gefunden. Das Ergebnis der Blutuntersuchung kann ich heute ab 21 Uhr erfragen. Nochmals vielen Dank, dass Sie einem so verlässlich zur Seite stehen!Frohe Ostern u liebe Grüße

Tantum Rosa in der Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ich verwende auf Ihr Anraten hin aufgrund meiner jahrelangen Leidensgeschichte mit immer wiederkehrenden Pilzinfektionen, immer dann wenn ich das Gefühl habe, es ist „etwas nicht ganz in Ordnung“, die Tantum Rosa Spülung, ca. einmal im Quartal. Ich hatte seit dem auch keine Infektion mehr, seit fast 2 Jahren! Da ich jedoch nun versuche schwanger zu werden, bin ich etwas verunsichert und würde daher gerne von Ihnen wissen, ob die Verwendung der Tantum Rosa Spülung während man versucht schwanger zu werden bzw. wenn man dann schwanger ist, problematisch bzw. gefährlich und daher davon abzuraten ist? Ich danke vorweg für Ihre geschätzte Antwort! Tantum Rosa wäre auch in der Schwangerschaft kein Problem – kein Sorge. Sie Flüssigkeit wird nicht nach vorne gespritzt.

Thereme, Pilztherapie, Menstruationstasse

Ich hätte eine Frage. Wir haben schon ewig vereinbart, heute mit den Kindern in die Therme zu gehen und lt. den FAQs sollte man erst nach einer Woche gehen. Ich habe am Samstag mit der Pilztherapie begonnen, würden Sie sagen, dass es mit Menstruationstasse ok ist? wenn sie die Menses haben, dann Menstruationstasse, kein tampon. wenn sie keine Menses haben, brauchen sie gar nichts verwenden.Das Chlor kann natürlich die Schleimhäute zusätzlich reizen, was zu Beginn der Pilztherapie erschwerend hinzukommt, zumal sie ja derzeit noch Beschwerden haben.Aber vom Thermenwasser bekommen sie definitiv keine Infektion.

Therme nach Infektionstherapie

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Witt, Kommende Woche gehts nun auch bei mir für ein paar Tage weg – eine Kombination aus Wellness & Wandern. Da ich seit meiner (mittlerweile hoffentlich dauerhaft überstandenen) HPV/Condylom-Geschichte und der Candida-Odyssee so gut wie nie mehr schwimmen noch SPA/Wellness war, möchte ich Sie kurz fragen, was ich betreffend SPA/Wellness beachten oder vermeiden sollte (Schwimmbad, Sauna, Dampfsauna, etc.). Vielen Dank im Voraus für eine kurze Auskunft. Nehmen Sie Tantum Rosa mit und lassen Sie sich verwöhnen. Es sollte nichts passieren. Danke! 🙂 Tantum Rosa kommt mit. Würde es aber nur verwenden, wenn’s notwendig erscheint (und nicht standardmäßig nach jedem Schwimmbad/Saunabesuch)? nein, nicht standardmäßig, nur bei Beschwerden (durch das Chlor).

Thrombosespritze bei Langstreckenflug

Ich habe eine Frage hinsichtlich der Thrombose Spritzen für Langstreckenflüge. Bei unserem letzten Gespräch haben Sie mir die Thrombose Spritzen für längere Flüge aufgrund meiner APC Resistenz empfohlen. Jetzt fliege ich nächste Woche nach Mauritius und ich wollte Sie fragen, welches Produkt ich in der Apotheke besorgen soll? Gibt es vielleicht auch solche Pens, da ich ziemlichen Respekt vor Spritzen habe, besonders wenn ich sie selbst anwenden muss? Muss die Spritze unmittelbar vor dem Flug gesetzt werden, oder reichen auch ein paar Stunden vorher aus? Vielen Dank im Voraus! Man kann zB Lovenox Spritzampullen 40mg einmalig verwenden. Die Pens gibt es leider nur für 10 Dosen, das wäre Verschwendung. Verabreicht werden sollte die Thromboseprophylaxe unmittelbar vor Reiseantritt.

Ultraschall in 3D: Wieder ein großes Baby SSW 35

Ureaplasma urealyticum

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, Ihre Frau war so nett, mich darauf zu verweisen, Ihnen eine Email zuschicken. Bei mir wurden Ureaplasmen Urealyticum festgestellt, nachdem ich nachungeschuetzten GV einen Test habe machen lassen.Ich hab gegen das Ureaplasma Urealyticum das Antibiotikum Doxycyclin 200mgverschrieben bekommen, fuer 10 Tage jeweils 1x am Tag eine Tablette. Ichhatte keine Nebenwirkungen bis auf gestern – den 5. Tag – an dem ichploetzlich heftige Atemnot bekam und ich teilweise gar nicht mehr atmenkonnte.Nach dieser Erfahrung will ich es eigentlich nicht mehr nehmen. Gibt esandere Antibiotika oder haben vielleicht 5 Tage Einnahme eh schongereicht? Fuer einen Test, wieviele noch da sind ist es wahrscheinlich zufrueh. Sie sind leider schlecht beraten bzw. behandelt worden. Ureaplasmen soll man nicht therapieren. Falls man Ureaplasma urealyticum in der Vaginalkultur bei gynäkologischen Patientinnen, die nicht schwanger sind, isoliert, so ist nach derzeitigem Wissensstand keine Therapie indiziert! Im Gegenteil, eine Therapie hätte nur die Folge des Laktbazillenmangels und/oder der Pilzinfektion mit all seinen Komplikationen. Außerdem wird man auch nach erfolgreicher Therapie nach einigen Monaten wieder Ureaplasmen vaginal nachweisen können. Vielen Dank! Im Pilzlaborbefund steht auch, dass Ureaplasma Urealyticum reichlich vorhanden sind im Urethra (und maessig in der Vagina). Muss ich dagegen etwas tun (wegen reichlich in Urethra)? Bzw. wenn ich in naechster Zeit schwanger werden will, muss ich die Ureaplasmen dann doch behandeln oder kann es sein, dass sie von selbst wieder (durch das eigene Immunsystem) verschwinden? Vielen Dank nochmals! nein, müssen sie nicht. Auch nicht vor der Schwangerschaft. Ureaplasmen ist ein Überbegriff für 14 verschiedene Typen, von denen (entsprechend meinen eigenen wissenschaftlichen Publikationen) zwei mit Frühgeburten in Zusamnmenhang stehen. Derzeit gibt es noch keine Daten, dass eine prophylaktische Therapie klinisch einen Sinn macht.

Ureaplasma urealyticum in Schwangerschaftswoche 38

Lieber Herr Prof. Witt,ich war vor einem halben Jahr ein paar Male bei Ihnen wegen einem Scheidenpilz in der Frühschwangerschaft. Ich hatte dann eine ganze Weile glücklicherweise keine Beschwerden mehr. Vor ein paar Wochen (etwa 35./36. Woche) hatte ich dann allerdings so komisch braunen Ausfluss, den meine FA bei der letzten MuKiPa-Untersuchung unter dem Mikroskop untersuchte und mir Betaisodona verschrieb wegen Mischinfektion.Der Ausfluss war dann zwar nicht mehr braun, aber immer noch viel und immer gelblicher. Außerdem hatte ich wieder ein Jucken an der Scheide. Diesmal hat mich der FA zum Pilzambulatorium geschickt. Befund: keine Pilze, dafür mäßig Staphylokokken und reichlich Ureaplasma urealyticum. Daraufhin habe ich Josalid 750 2*am Tag für 7 Tage verschrieben bekommen. Dieses Medikament gibt es allerdings nicht mehr im Vertrieb. Daraufhin wieder zum FA: jetzt habe ich 3*1 Zithromax 500 verschrieben bekommen. Blöderweise sagte mir der Apotheker, die solle ich zum Essen nehmen, obwohl auf der Packungsbeilage etwas anderes steht, was ich aber erst später genau durchlas. Jedenfalls: Freitag morgens genommen. Danach wurde es über Nacht besser. Nächsten Tag super: keine Beschwerden, kein Ausfluss (erst da habe ich gemerkt, dass mein Gefühl einer latenten Blasenentzündung und das Stechen manchmal beim Wasserlassen gar nicht schwangerschaftbedingt waren, sondern durch die Bakterien verursacht). Samstag nachmittag kamen die Beschwerden dann wieder und sind bis jetzt (Sonntag mittag) geblieben.Jetzt bin ich fast in der 39. SS und ziemlich deprimiert, weil ich nun mehr als verunsichert bin und auch noch Schmerzen habe. Meine Frage ist: Wie sollte ich weiter vorgehen? Ich gehe natürlich morgen wieder zum FA, aber die Frage geht eher in Richtung Laktobazillen: Soll ich jetzt trotzdem Gynophilus nehmen, damit ich wenigstens nicht noch einen Pilz bekomme? Und was mache ich mit den Ureaplasmen auch nach der Geburt? Ich habe ja ziemlich unangenehme Symptome. Oder werden die sich nach der Geburt evtl. verbessern? Antibiotika während des Stillens ist ja auch nicht wirklich toll. Ich bin jetzt ziemlich am Ende.Entschuldigen Sie die lange Mail! Sie haben leider die falsche Reihenfolge gewählt, nämlich zuerst falsche Therapien bekommen und jetzt erst mich gefragt. Ich kann Ihnen sagen, dass Ureaplasmen Ihre Schwangerschaft nicht gefährden, sie sollen auch nicht therapiert werden, da sie nicht pathologisch sind. Lediglich beim Thema Frühgeburtlichkeit spielen 2 der 14 Ureaplasmenstämme eine Rolle.Der Laktobazillenmangel wird nicht so ausgeprägt sein, daher brauchen Sie auch kein Gynophilus – das kann ich allerdings aus der Ferne nicht beurteilen. Als Pilzprophylaxe sind Gynophilus und andere Laktobazillenpräparate nicht geeignet, zumindest nicht wissenschaftlich fundiert.

Ureaplasmen, Streptokokken – Dyspareunie (schmerzhafter Geschlechtsverkehr)?

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, zunächst einmal bin ich unglaublich froh auf Sie gestoßen zu sein, weil ich mich endlich verstanden fühle. Ich studiere auch Medizin, im 9. Semester und möchte auch Gyn machen. (Unabhängig von dieser Geschichte wohlgemerkt). Bis dato hatte ich niemals Probleme mit meiner vaginalen Flora – in 25 Jahren nicht einmal ein Pilz. Dann begann im August die Horrorstory mit Dyspareunie, flüssigem geruchslosen Fluor und Juckreiz. Daraufhin Konsultation des Frauenarztes: er mikroskopierte, sah kein Myzel, vermutete Ureaplasmen, nach 4 Tagen MiBi die Diagnose Ureaplasmen. 3 Tage Azithromycin, mein Freund auch. Nach geringer Zeit (ohne Sex in der Zwischenzeit) wieder ähnliche Symptome, vor allem weiter Dyspareunie. Neuer Abstrich: wieder Ureaplasmen. 10 Tage Doxy, mein Freund auch. Danach habe ich Symbiovag genommen und versucht auf Milchsäurereiche Ernährung zu achten. Bleibendes Symptom war die Dyspareunie – erneuter Abstrich – streptokokken. Ich habe mich jetzt gegen eine neue Antibiose entschieden und nehme seit einer Weile (leider durch die Menstruation unterbrochen) Gynophilus und oral omnibiotic Flora plus. Was kann ich machen außer weiter Laktobazillen zufuhren? Ich las nun von der aeroben Vaginitis und fand mich dort wieder. Meine auch mich zu erinnern dass einige Leukos unterm Mikroskop gewesen sein sollen. Mein pH war allerdings in Ordnung als der FA ihn einmal gemessen hat. Ich bin verzweifelt weil die Dyspareunie wirklich furchtbar für eine Beziehung und auch für mich persönlich ist und ich wirklich aus völlig vaginaler Gesundheit heraus auf einmal so ein vaginales Chaos habe. Kann die bestehende Dyspareunie durch den Laktobazillenmangel bedingt sein? Kann das epithel einfach so lange brauchen um sich komplett zu erholen? Ich bin dankbar dass es Sie gibt und habe auch ihr Buch in zwei Tagen verschlungen. Vielen Dank dass Sie sich auch der Lehre so widmen und Informationen teilen – gerade bei diesem Thema muss so viel aufgeklärt werden! Vielen Dank für ihre ausführliche mail. Ich kann leider nicht ausführlich antworten, da ich täglich ca. 50 mails beantworte – und das auch gern! Zusammenfassend sehe ich auch in diesem Fall einen bias, nämlich die selektive Wahrnehmung. Koinzidenz von Dyspareunie und Vohandensein von „irgendwelchen“ Keimen. Ich persönlich therapiere sowohl GBS als auch Ureaplasmen nur in Ausnahmesituationne. Zu einer klinischen Beschwerdeverbesserung hat eine Therapie noch nie etwas gebracht. Die Frage, ob Sie zu wenig Laktobaillen haben, ist eine Blickdiagnose im Mikroskop! Falls sie zu wenig Laktos haben, dann ist ein Aufbau indiziert, alerdings nur mit Präparaten, die wissenschaftlich evident sind (zB L rhamnosus in Vaginalkapselform – siehe unten). Alle anderen Präparate verfügen über keine wissenschaftlich seriöse Evidenz! Im Geegnteil, seriöse Studien zeigen immer öfter, dass externe Laktobazillen nicht nur nichts bringen (zB nicht einmal bei der so oft „Bewiesenen“ Therapie der Gastroenteritis bei Kindern), sondern potentiell sogar das eigene Mikrobiom stören. Einige Literatur siehe unten: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18823487 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30462938 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30462939 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Suez+Post-Antibiotic+Gut+Mucosal+Microbiome+Reconstitution+Is+Impaired+by+Probiotics+and+Improved+by+Autologous+FMT

Vaginalkultur – wie lange dauert es bis zum Befund?

Wie lange dauert es ungefähr bis der Befund der Vaginalkultur fertig ist? Normalerweise dauert es 6-7 Tage.

Varizellen (Feuchtblattern, Windpocken) in der Frühschwangerschaft

Sehr geehrter Hr. Dr. Witt! Mein Arbeitskollege erzählt mir heute, dass gestern Abend ein Mädchen bei ihm zu Hause auf Besuch war, dass nun Windpocken hat. Das Mädchen war anscheinend geimpft, seine Familie und er ist auch geimpft. Bei mir war der Varizellen Titer vor einigen Monaten auch in Ordnung. Kann ich jetzt etwas tun um eine Ansteckung zu vermeiden. Wenn Sie einen positiven Titer haben, dann sind sie ohnehin geschützt. Nur bei negativem Titer ist der Kontakt potentiell gefährlich. Nur wenn Sie einen negativen Titer haben sollten bzw. nicht sicher wissen, ob Sie Varizellen gehabt haben (97% der Bevölkerung hatte aber Varizellen!), dann sollte man innerhalb von 48 Stunden eine Titerüberprüfung machen lassen.

Vasa praevia – Blutgefäße über dem inneren Muttermund

Grüß gott Herr Dr. Witt! ich habe eine unglaublich dringende Frage an Sie und hoffe, Sie können mir weiterhelfen. bei mir wurde eine vasa praevia festgestellt, bin jetzt in der 26. SSW. war soeben in der gyn. ambulanz, da ich eine pilzinfektion eingefangen habe. mir wurden vaginaltabletten verschrieben, die ich mich aber nicht traue zu nehmen, da ich Angst habe, dass es Blutungen kommen könnte. ist meine Angst berechtigt? meine Frauenärztin ist die Woche leider nicht erreichbar. bin momentan sehr ratlos ist nicht gefährlich, da sich die Vasa prävia in der Gebärmutter befindet und der gesamte Gebärmutterhalskanal dazwischen liegt. vielen, vielen Dank für die rasche Antwort. das beruhigt mich sehr.

Verdacht auf Infektion in der Frühschwangerschaft unter Progesterontherapie

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ihre Ordinationsgehilfin bat mich Ihnen einen E-Mail für mein Anliegen zu schreiben. ich leide schon seit Oktober an einem chronischen Infekt. Mein Frauenarzt führte bei mir verschieden Behandlungen durch in Form von Tabletten (oral, vaginal) und Cremes. Dies führte immer wieder zu einer kurzzeitigen Besserung, jedoch nach spätestens 2 Wochen hatte ich erneut Probleme. Mittlerweile bin ich schwanger (9SSW). Am Beginn der Schwangerschaft hatte ich keine Probleme, jedoch bemerke ich seit ein paar Tagen ein leichtes brennen in der Scheide vermehrt morgens. Da ich nicht will, dass dieses Brennen womöglich erneut zu einer Pilzinfektion führt, möchte ich dies vorab abwehren und würde Sie gerne von Tirol aus in der Praxis in Wien besuchen kommen. Da ich an einem Progesteronmangel leide, muss ich derzeit das Medikament AREFAM, vaginal 2mal täglich einführen. Jetzt ist meine Frage, ob eine Untersuchung überhaupt Sinn macht? Ob Sie derzeit überhaupt einen Pilzbefall vestellen könnten? Vorab Vielen Dank, Das Arefam stört nicht bei der Infektionsdiagnostik, aber Sie können sicher noch etwas abwarten, da das Arefam, vaginal angewendet, auch brennen verursachen kann.

Verhütung Spirale

Sehr geehrte Herr Univ. Prof. Dr. Witt, ich hätte eine Frage zur Verhütung an Sie und wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir weiterhelfen könnten. Ich verhüte immer mit Kondom und Spirale. Gestern hatte ich Geschlechtsverkehr und das Kondom ist leider gerissen. Mir ist bewusst, dass trotzdem ein relativ hoher Schutz vor einer Schwangerschaft durch die Spirale gewährleistet wird, trotzdem habe ich Bedenken, weil ich jetzt Unterleibsschmerzen bzw Krämpfe habe, so als hätte ich meine Periode. Dadurch ist mir der Gedanke gekommen, dass meine Spirale vielleicht falsch sitzt oder es irgendein Problem damit gibt. Außerdem hatte ich meine Periode von 21.03. bis 31.03., was mir schon als sehr langer Zeitraum erscheint, v.a., weil man ja meistens mit der Spirale gar keine Regelblutung hat. Sind dies Gründe, um die Wirkung der Spirale in Frage zu stellen? Sehen Sie es als notwenig die Pille danach einzunehmen? Letztlich kann man die Lage der Spirale nur durch Ultraschall beurteilen. Aber eine Angst vor Schwangerschaft brauchen Sie nicht haben, also keine Pille danach. Mit der Jaydesse besteht deutlich weniger Wahrscheinlichkeit, keine Blutung zu bekommen, als mit der Mirena.

Verhütungsmethode Diaphragma

Sehr geehrter Hr. Prof. Witt, ich habe überlegt ein Diaphragma als Verhütungsmethode auszuprobieren, habe aber gelesen dass man dafür die Größe individuell bestimmen muss. Kann man das Aufgrund der alten Ultraschall Aufnahmen machen oder müsste ich dafür vorbei kommen? Das „Anpassen“ eines Diaphragmas macht man nicht per Ultraschall sondern durch die gynäkologische Spiegeluntersuchung. Prinzipiell rate ich aber eher ab, da die Methode sehr unsicher ist, außerdem mühsam in der Anwendung und eher qunhygienisch.

Verschiebung der Periode zwecks Urlaub

Lieber Herr Dr. Witt, ich habe soeben mit Ihrer Frau telefoniert. Sie meinte ich soll Ihnen ein Email schreiben. Folgendes Problem: ich will mir ja schon seit einiger Zeit die Spirale einsetzen lassen. Wir haben das auch bei meinen letzten Terminen bei Ihnen besprochen. Jetzt wars aber so, habe meine Tage während Ihres Urlaubs bekommen und bin Anfang bis Mitte September auf Urlaub. Möchte deshalb gerne meine Periode verschieben um danach zwecks Einsetzen vorbei zu kommen. Könnten Sie mir daher bitte ein Rezept für die Tabletten zum Verschieben der Periode verschreiben? Oder muss ich einen Termin buchen online? Bitte um kurze Rückmeldung, danke im Voraus. es gibt keine gute Lösung um die Periode zu verschieben, da dadurch die Thrombosegefahr steigt. Wenn Sie das dennoch wollen, schicke ich Ihnen ein Pillenrezept, da dies die einzige wirksame Lösung ist, aber wie gesagt, mit Thrombosegefahr. Wenn, dann zwei Pillenpackungen durchnehmen.

Verschlechterung nach Pilztherapie, zusätzliche Maßnahmen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, vielen Dank für den raschen Befund! Kann es sein, dass sich die Symptome durch die Diflucan-Einnahme erstmals verschlechtern? Ich merke es auch im After-Bereich. Ich habe diesen natürlich immer mit der Pilzcreme mitbehandelt, gibt es hierfür eine lokale Alternative? ja, das kann sein – ist sogar üblich. zusätzliche lokale anti-infektive Maßnahmen sind nicht erforderlich. Nach ca. einer Woche sind sie beschwerdefrei.Zusätzliche Maßnahmen: Tantum Rosa innen, Bepanthen außen anwenden. Keine Pilztherapie in lokaler Form!

Verschlechterung während der Therapie

Sehr geehrter Herr Dr Witt!Ich nehme bereits den dritten Tag die von Ihnen verordneten Dalacin. Leider ist bis dato keine Besserung eingetreten. Habe das Gefühl, dass es im Gegenteil sogar noch schlimmer wird. Tantum Rosa habe ich bereits 2x angewandt, doch auch diese scheinen keine Wirkung zu zeigen.Ist das normal?Ich weiß, ich soll die Finger von Cremen und dergleichen lassen, aber gibt es hier wirklich nichts, dass ich in der Zwischenzeit zusätzlich noch anwenden kann um die Beschwerden zu lindern?Irgendwie habe ich vor einer aufsteigenden Entzündung Angst, weil die Symptome doch schon so lange anhalten.Ich bedanke mich schon im Vorhinein für Ihre Rückmeldung! Bitte haben Sie noch Geduld. Sie sind unter einer laufenden Therapie, das bewirkt oft einen Verschlechterung. Ein Aufsteigen der Keime ist durch die orale Therapie nicht zu erwarten. Ihre Beschwerden sind durch unterschiedliche Mechanismen bedingt und können evtl. sogar bis zum Ende des Wiederaufbaus mit Gynophilus anhalten. Unterstützend ist eigentlich nur Tantum Rosa sinnvoll, außer es wirkt gar nicht. Sie können Tantum Rosa aber auch bis zu 4x täglich anwenden.

Verzweiflung weil keine Infektion nachweisbar

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Witt,danke für den Befund. Ich versteh das allerdings nicht, weil wenn es ein Pilz ist, müsste es ja schon in dem Schnellbefund sichtbar sein, oder?Ich glaube nicht, dass es irgendwas Bakterielles ist, das haben wir ja schon letztes mal abgecheckt.Ich bin wirklich am Verzweifeln, ich kann doch nicht Beschwerden haben und es ist nichts ?Kann es theoretisch sein, dass die Bakterien und alles da unten im Ungleichgewicht sind und ich spür das schon und ein Pilz ist erst später nachweisbar und ich bin einfach überempfindlich?Was soll ich denn jetzt machen 🙁Ich bin von Samstag bis Dienstag im Ausland um einen Halbmarathon zu laufen und ich kann nicht die ganze Zeit ein Jucken und Brennen haben. Da kann ich nicht die ganze Zeit Tantum Rosa verwenden.Ich will herausfinden was mein Problem ist und es endlich aus der Welt schaffen 🙁Bitte entschuldigen Sie mein verzweifeltes E-Mail. Mit freundlichen Grüßen Ich verstehe Ihre Verzweifelung, aber ich erlebe das wirklich sehr oft. Es macht nur Sinn, eine Therapie nach erfolgter Diagnose zu beginnen. Ja, ich kann einen Pilz auch einmal übersehen, aber dafür gibt uns die Kultur dann Anfang nächster Woche eine Aussage. Es geht halt daweil nur mit dem Tantum Rosa innen uund Bepanthen außen. Die bakterielle Situation war optimal (RG I – unauffällig (ausreichend Laktobazillen)). Ich melde mich sofort nach Einlangen des Vaginalkulturergebnisses. Nebenbemerkung: Die Patientin hatte auch in der Kultur weder Pilze noch auffällige Bakterien.

Vitamin D3

Ich habe gelesen, dass man in der Schwangerschaft mehr Vitamin D3 einnehmen sollte. Ich nehme aber eh schon ein Multivitaminpräparat. Was sagen Sie dazu? In den letzten Jahren hat das Bewusstsein hinsichtlich eines Vitamin D3-Mangels deutlich zugenommen, allerdings werden die Grenzwerte zumindest als umstritten bezeichnet. Üblicherweise sollte ein Wert von 20ng/ml (50nmol/l) 25-OH-Vitamin D nicht unterschritten werden. Ein Wert darunter (und das ist bei ca. 50% der Bevölkerung in Mitteleuropa so) kann zu gesundheitlichen Schäden führen. Dabei kommt es zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Infektionserkrankungen, Osteoporose, andererseits sind auch negative Folgen in Bezug auf Schwangerschaft, Fruchtbarkeit sowie Krebserkrankungen beschrieben worden. Normalerweise sollte die Vitamin D-Bildung in der Haut durch Sonnenbestrahlung (UV-B) den Großteil des Bedarfes übernehmen, allerdings nimmt die Sonnenexposition der Bevölkerung ab (Stichwort: „Lifestyle“). Im Winter wird logischerweise weniger Vitamin D gebildet. In der Schwangerschaft ist der Bedarf an Vitamin D generell erhöht. Es wird daher von manchen Autoren eine Vitamin D Bestimmung zu Beginn und in der Mitte der Schwangerschaft und bei einem Mangel eine entsprechende Therapie empfohlen. . Die am Markt befindlichen Multivitaminpräparate enthalten allerdings eine zu geringe Menge an Vitamin D. Die offiziellen Empfehlungen zur Vitamin D-Einnahme bei Schwangeren schwanken zwischen 400IE bis 2000-4000 IE täglich! Eine Vitamin-D Therapie im Fall eines Mangels ist leicht durchzuführen. Es gilt aber keinesfalls je mehr, desto besser! Als Faustregel gilt eine tägliche Gabe von 1000IE pro Tag, man kann dies aber auch mit einer wöchentlichen Einnahme erreichen (also 5000-7000IE ein Mal wöchentlich). Eine Kontrolle frühestens nach 3 Monaten erscheint sinnvoll.

Vulvodynie

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, mein Gyn hat bei mir eine „Vulvodynie“ festgestellt und möchte mir Kortison oder Antidepressiva verschreiben. HAben Sie eine Alternative? Vielen Dank im Voraus Vulvodynie ist eine Ausschlussdiagnose, also man muss zunächst andere Ursachen wie Infektionen, Ekzeme, Lichen etc. ausschließen. Antidepressiva werden dagegen verordnet, ich habe sehr viel Erfolg mit dem gepulsten Rotlicht. Man macht 5-10 Sitzungen, die Erfolgsquote ist sehr hoch. Siehe dazu https://www.gesundheitderfrau.at/kompetenzen-leistungen/rotlichttherapie

Was bedeutet Remission

Hallo Herr Dr. Witt, ich verstehe den Sofortbefund nicht. Könnten Sie mich bitte aufklären- wurde beim gestrigen Abstrich ein Pilzinfekt gefunden? (Was bedeutet „in Remission“). Das wäre wichtig zu wissen – weil in den letzten 2 Wochen keine Verhütung mit Kondom stattgefunden hat. Mit besten Grüßen Es ist noch die Kultur abzuwarten, aber in Remission bedeutet, dass die Krankheit nicht mehr nachweisbar ist.

Was halten Sie von der Impfung gegen Blasenentzündung?

Was halten Sie von der Impfung gegen Blasenentzündung? StroVac,glaube ich,heißt sie. troVac® ist ein Impfstoff, der 109 inaktivierte Erreger von insgesamt zehn Bakterienstämmen enthält. Er wird dreimal in ein- bis zweiwöchentlichen Abständen i.m. in den Oberarm verabreicht. Nach einem Jahr kann eine Auffrischungsimpfung erfolgen. In wissenschaftlichen Studien sank die Infektionsrate unter Therapie gegenüber Placebo um 26–93 Prozent, also sehr unterschiedliche Erfolgsraten. Die Nebenwirkungsrate lag bei 28–47 Prozent (überwiegend lokale Reizungen oder Immunreaktionen). Eine Alternative ist auch Urovaxom ®, allerdings muss man das täglich durch 3 Monate Schlucken und nach einem halben Jahr nochmals täglich durch ein Monat. siehe dazu auch https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/probleme/harnwegsinfekt

Was heißt „V.a.“ bei der Diagnose?

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, vielen Dank für die schnelle Übermittlung des Befunds. Das Ergebnis ist für mich sehr überraschend, da ich nicht mit einer bakteriellen Vaginose gerechnet habe. Was bedeutet das jetzt? Soll ich auf irgendetwas achten? Ist es ansteckend? Und wieso v.a. – heißt das, dass andere Dinge auch diagnostiziert wurden? Und wann bekomme ich das endet gültige Ergebnis? Bitte entschuldigen Sie die vielen Fragen. Vielen Dank für Ihre Rückmeldung! wieso ansteckend, wenn der Befund unauffällig ist? Wir müssen noch die Kultur abwarten. V.a. bedeutet Verdacht auf – das ist die Arbeitsdiagnose in maximal einer Woche Vielen Dank, ich habe es als „vor allem“ verstanden!

Wechselwirkung?

bin heute mit Dalacin Creme fertig und soll jetzt morgen Flucosept (1x) einnehmen. Jetzt nehme ich aber seit heute Dismenol (wegen erneutem HWI). Kann ich das gemeinsam einnehmen, soll ich etwas beachten? Bin etwas verunsichert, weil eine gemeinsame Einnahme unter mögliche Wechselwirkungen angeführt wird. Das Flucosept ist nur einmalig zu behmen, daher können sie es ruhig gleichzeitig, vielleicht etwas zeitverschoben, nehmen.

Wie lange dauern die Befunde?

Lieber Herr Prof. Witt, Vielen lieben Dank für die rasche Zusendung. Das heißt, dass ich das Diflucan vorerst noch nicht einnehmen muss? Nur Tantum Rosa bei Bedarf. Wie lange wird die Vaginalkultur voraussichtlich dauern? Bzw. der Krebsabstrich inkl. HPV Test? Ich denke evtl. auch an eine HPV Impfung. Sollen wir jetzt einmal die Laborergebnisse abwarten? Die mitgegebenen Rezepte waren nur für alle Fälle. Bitte noch nicht einlösen und auf meinen zweiten Befund warten. Tantum Rosa natürlich jederzeit bei Bedarf. Kultur dauert ca. 1 Woche Krebsabstrich 3-4 Wochen nein, die Impfung ist davon unabhängig, sollte in jedem Fall bis zum 45. Lebensjahr gemacht werden.

Wieder eine Pilzinfektion?

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ich habe soeben mit Ihrer Gattin telefoniert und Sie riet mir, Ihnen ein Mail zu schreiben: Ich war am 19.3. das erste Mal in Ihrer Ordination, hatte jedoch keine Pilzinfektion. Sie verschrieben mit zur Sicherheit Tantum Rose und Diflucan. welche ich mir gleich aus der Apotheke holte. Seit gestern verspüre ich ein ziemliches Jucken im Vaginalbereich. Meine Frage nun: In welcher Menge soll ich nun Diflucan (200mg, 7 Hartkapsel) einnehmen? (1x tgl?) Des Weiteren würde ich gerne um einen Termin zwecks Abklärung bitten. nein, bitte noch gar nichts nehmen, sondern morgen unbedingt zu einem Akuttermin kommen. Die Rezepte damals waren nur für den Fall, dass Sie damals eine Infektion gehabt hätten.E ine Langzeittherapie kann ich nur beginnen, wenn ich einen Pilz nachgewiesen habe!

Wiederkeherende Infektionen, NUVA Ring, Blasenspiegelung (Zystoskopie)

Sehr geehrter Herr Univ.-Prof. Dr. Witt,ich bedanke mich herzlich für die rasche und unkomplizierte Übermittlung der Befunde!Ich nehme Ihr Angebot, zusätzlich aufkommende Fragen per Mail zu stellen, sehr gerne an:1.) Kann es sein, dass der Verhütungsring (Gino-Ring) vaginale Infektionen begünstigt? Ich hatte den Verhütungsring 1 1/2 Jahre sehr gut vertragen, dann hat ein Gynäkologe 2x eine Pilzinfektion diagnostiziert (bröckeliger weißer Ausfluss va um den Ring herum).2.) Ein Gynäkologe hat mir zur täglichen Intimpflege empfohlen, die Salbe von vivatim zu verwenden, auch um Infekte vorzubeugen. Erachten Sie dies als sinnvoll? (Ich leide öfters an Scheidentrockenheit)3.) Bzgl Brennen in der Harnröhre nach dem Urinieren: Ich habe einen schon lange vereinbarten Termin für eine Blasenspiegelung. In Ihrem Buch habe ich gelesen, dass Sie eine einmalige Blasenspiegelung durchaus als sinnvoll erachten. Sollten mir im Zuge der Zystoskopie Medikamente verschrieben werden oder der Befund auffällig sein, soll ich Ihnen Bescheid geben? Bei meinem Termin meinten Sie, es wäre gut, wenn ich Befunde von Urologen auch mit Ihnen abklären würde.Vielen Dank schon im Voraus für Ihre Mühe! ja, das kann sein, da dieser den lokalen Östrogenspiegel vaginal hebt. Dadurch wird vaginal mehr Zucker gebildet. wenn es für Sie persönlich etwas bringt, können Sie diese verwenden. Bei häufiger Trockenheit ist aber eher Hyaluronsäure anzuwenden, zB Cicatridina Ja, eine Blasenspiegelung ist sinnvoll. wenn sich therapeutische Maßnahmen ergeben, bitte mit mir vorab per mail besprechen.

Wiederkehrende Infektion – Bitte um Rat

Lieber Herr Prof. Witt! Heute war ich zur Routinekontrolle bei meiner Gynäkologin.Ich erwähnte als wiederkehrende Beschwerde lästigen Ausfluss. Außerdem Jucken, Wundheit in der Scheide, innen und außen, oft vor Beginn der Blutung, aber auch willkürlich zwischendurch meist für 3 bis 4 Tage – dann Besserung ohne Medikamente.Zur Zeit bin ich, bis auf den Ausfluss, beschwerdefrei.Es wurde ein Pilz diagnostiziert. Behandlungsempfehlung: Candibene Zäpfchen und Salbe.Hmmm!Ich erklärte auch, dass Sie meine Pilzinfekionen vor vielen Jahren sehr erfolgreich mit Tabletten zum Schlucken über mehrere Monate geheilt haben. Es blieb trotzdem bei oben genanntem Behandlungsvorschlag!Ich bitte Sie um Ihren Rat, wie ich weiter vorgehen soll!(Wenn Sie es sinnvoll fänden, ich würde in Ihre Ordination kommen, könnte ich frühestens am Dienstag am späteren Nachmittag. Es ist wahrscheinlich, dass meine Periode bis dahin eingesetzt haben wird.)Mit bestem Dank im Vorhinein für Ihre Hilfe! Es ist leider immer das selbe: Bei Ihnen ist eine Lokaltherapie, also Zäpfchen und Cremen NICHT sinnvoll, wenn nicht sogar schlecht! Bitte kommen Sie vorbei, wir werden das professionell angehen. Sie können online einen Termin ausmachen. Bis dahin bitte nur Tantum Rosa. https://de.doctena.at/behandler/Univ_Prof_Dr_Armin_Witt-310750

Wiederkehrende Infektionen

Hallo, Ich schreibe Ihnen weil ich ein sehr großes Anliegen habe. Per Zufall bin ich im Internet an Ihre Seite gelangt und habe gelesen das Sie speziell Scheidenpilz heilen. Nun zu meine Anliegen: ich leide seit etwas 5 Jahren an ständigem Scheidenpilz, Bakterien, Entzündungen, Juckreiz.. alles was in diesem schrecklichen Topf rein fällt. Habe sehr vieles versucht gehe gefühlt 1-2 mal pro Monat(mindestens) zum Frauenarzt bekomme dann Vaginaltabletten diese helfen mir ca für eine Woche und danach geht das ganze Spielchen wieder von vorne los. Auch mein Geschlechtsverkehrsleben mit meinem festem Partner leidet sehr darunter.. es ist nur noch mehr eine Qual (Schmerzen und Brennen beim GV) wenn ich aufs Klo gehe brennt es untertags juckt es. Ich war letzte Woche bei meinem privaten Frauenarzt dieser stellte fest das ich an diesem Tag geheilt war- zwei tage danach schon wieder daasselbe. Wie man vielleicht merkt bin ich ziemlich verzweifelt es sind wirklich große Leiden. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll ich hasse es den Alltag erleben zu müssen wenn ich von dieser Entzündung und Juckreiz befangen bin. Ich wollte Sie frage ob Sie mir eventuell weiter helfen könnten. Ich wohne in Salzburg und würde extra nach Wien fahren um dieser Sache ein für alle mal auf den Grund zu gehen. Natürlich nur wenn es sich auch wirklich lohnt. Momentan bin ich wieder von dem Pilz befangen , seit 2 wochen:( es ist einfach schrecklich. Ich hoffe ich konnte ihnen einen kleinen Einblick über mein Problem verschaffen und würde mich freuen wenn ich von Ihnen eine ehrliche Antwort bekomme Danke und LG Selbstverständlich kann ich Ihnen helfen. Die Entfernung sollte kein Problem sein. Wenn Sie starke Beschwerden haben, nehmen Sie keine Therapie, sondern machen Sie Sich einen Termin (Ersttermin chronische Infektionen) aus, am besten online. https://de.doctena.at/behandler/Univ_Prof_Dr_Armin_Witt-310750 Außerdem würde ich Ihnen dringend mein Buch empfehlen. https://www.gesundheitderfrau.at/dr-armin-witt/das-buch/ oder bei Amazon https://www.amazon.de/INTIM-Endlich-pers%C3%B6nliche-Ratgeber-Vaginalinfektionen/dp/3850933717/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1522736964&sr=8-1&keywords=armin+witt

Wiederkehrende Pilzinfektion – Fragen aus dem Ausland

Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Witt, ich bin auf ihre Seite aufmerksam geworden, weil ich, wie sehr viele Frauen, an immerwährenden Scheidenpilzinfektionen leide. Da ich in Deutschland wohne, habe ich leider keine Möglichkeit, zu Ihnen zu kommen. Da ich wirklich sehr unter diesen Infekten leide, hoffe ich, sie können mir mitteilen, wie die oralen Mittel heißen, die man gegen Scheidenpilze nehmen kann. Ist Ihnen in Deutschland ein Kollege bekannt, der auf Scheidenpilze und Blasenentzündung auch so spezialisiert ist, wie Sie? Ich hoffe sehr auf eine kurze Antwort von Ihnen und bedanke mich herzlich für Ihre Mühe. Ich kann Ihnen ziemlich sicher helfen, nur müssen Sie es zumindest ein Mal schaffen, mit Beschwerden und ohne Therapie davor zu mir zu kommen. Es kommen einige Patientinnen aus Deutschland und verbinden das dann mit einem Wienbesuch für ein paar Tage. Die weiteren Kontrollen kann man dann auch aus Deutschland machen. Logistisch funktioniert das mit dem sog. Gyninfekt-Express. Anleitung dazu siehe „Lösung 3“ hier https://www.gesundheitderfrau.at/gyninfekt/loesungen/ Ich mache eine Langzeittherapie ausschließlich in oraler Form, also zum Schlucken (Flu- oder Itraconazol), die ich auch wissenschaftlich publiziert habe. Die Behandlungsdauer ist üblicherweise ein Jahr, Kontrollen sind obligat ca. alle 2 Monate. Kollegen in Deutschland -schwierig, da sie zumeist anders diagnostizieren (ohne Mikroskop) Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Witt, ich danke Ihnen für Ihre Email. Und wie würde dann die Bezahlung ablaufen?Wie hoch wären die Kosten für mich? Könnte mein Arzt die Medikamente dann auch in Deutschland verschreiben? Ich habe bereits 2 x Fluconazol genommen, jedes Mal etwa 4 Wochen. Und ist eine Behandlung mit Azolen über ein ganzes Jahr nicht sehr Nebenwirkungsreich? Die Medikamente sollen die Leber sehr belasten? Ich würde mich freuen, sie teilen mir Ihre Erfahrungen dahingehend mit. Die Kosten finden sie hier https://www.gesundheitderfrau.at/unsere-praxis/kosten/ Können sie auch in Deutschland beziehen Azole sind sehr gut verträglich, ich behandle seit 20 Jahren ca. 1000 Patientinnen jährlich mit diesen Substanzen.

Wiederkehrende Pilzinfektion – Therapieablauf

Guten Morgen! Ich leide seit längerer Zeit unter immer wiederkehrenden Pilzinfektionen. Die üblichen Vaginalzäpfchen von meinem Frauenarzt bzw. aus der Apotheke bewirken nichts mehr, sie verschaffen nur kurz Linderung ehe die Beschwerden wieder kommen. Wie würde eine Behandlung bei Ihnen aussehen, welche Therapie-Möglichkeiten gäbe es? Wie viele Termine wären in Ihrer Ordination nötig und mit welchen Kosten müsste ich ca. rechnen? Leider bin ich nicht in Wien zu Hause und müsste mit einer längeren Anfahrtszeit rechnen… Ich mache eine Langzeittherapie ausschließlich in oraler Form, also zum Schlucken. Die Behandlungsdauer ist üblicherweise ein Jahr, Kontrollen sind obligat ca. alle 2 Monate. Die Kosten sind auf unserer Seite transparent angeführt. Siehe dazu https://www.gesundheitderfrau.at/unsere-praxis/kosten/

Wiederkehrende Scheideninfektion

Sehr geehrter Hr.Dr. Witt, Ich war im März bei ihnen in der Ordination wegen Schmerzen in der Scheide und ständiges Brennen beim Wasserlassen. Nach diesem Befund von ihnen keine momentane Pilzinfektion und auch logischerweise keine Behandlung nötig. Kurz zur Vorgeschichte: Fluconacol 150mg letztes Jahr, zuerst 4x 1 Tablette wöchentlich, dann 4x jede 2. Woche 1Tablette und dann 2x jede 3. Woche 1 TabletteDann wie ihnen berichtet bekam ich Medikament gespritzt in die Harnblase, weil Blasenschleimhaut gerötet, aber kein Harnwegsinfekt. Und 2x Fluconacol 150. Dann 21 März bei ihnen kein Pilz ! Dann nach 3 wöchiger Schmierblutung war ich in unserem Krankenhaus. Da wurde wieder bei der Untersuchung ein Pilz festgestellt. Wieder 2x Fluconacol 150. Jetzt immer noch Schmerzen und Brennen in der Scheide sowie „weisse Käseschmiere“. Lieber Hr. Doktor Witt soll ich jetzt mal eine intensivere Pilzkur machen oder kann es hormonell auch bedingt sein bzw Imunsystem stärken. Würde mich sehr auf eine kurze Antwort bzw. Rezepte für Pilzkur freuen. Ich kann Ihnen ziemlich sicher helfen, nur müssen Sie es zumindest ein Mal schaffen, mit Beschwerden und ohne Therapie davor zu mir zu kommen. Natürlich starte ich keine Langzeittherapie ohne dass ich eine Pilzinfektion nachgewiesen habe – das wäre mehr als unseriös. Ich bitte Sie in Ihrem eigenen Interesse, dass Sie mit Beschwerden und ohne Therapie zumindest eine Woche davor zu mir zu kommen.

Wiederkehrende Scheidenpilzinfektion

Guten Tag Herr Dr. Witt, ich wende mich an Sie, da ich Sie als einen Experten zu schätzen weiß. Auf Ihre Internetseite bin ich durch Internetrecherche und durch Ihre Videos auf Youtube gekommen. Ich suche Hilfe um meine wiederkehrende Scheidenpilzinfektion auszuheilen, was mir bisher leider nicht gelungen ist. Vielleicht können Sie mir mit einem Ratschlag weiter helfen? Im Oktober 2018 wurden bei mir unter Vollnarkose drei Myome durch Laparoskopie entfernt. Diese haben sich äußerlich auf meiner Gebährmutter gebildet. Ca. zwei Wochen nach der OP ist bei mir eine Scheidenpilzinfektion ausgebrochen. Ich habe starken „stechenden“ Juckreiz im Schamlippenbereich nach dem Urinieren empfunden. Seitdem kann ich auch keinen Geschlechtsverkehr mit meinem Partner haben, da ich starke Schmerzen in der Scheide dabei empfinde. Bisher habe ich mehrere Präparate zur lokalen Anwendung, aber auch Fluconazol-Tabletten ausprobiert. Meine Frauenärztin konnte in der letzten Untersuchung (Ende Mai 2019) einen Scheidenpilz diagnostizieren und hat meinen Ausfluss unter Mikroskop untersucht. Ich schreibe es deswegen, da ich Ihr Buch gelesen habe und weiß darüber Bescheid, welches Vorgehen Sie empfehlen. Meine letzte Therapie bestand aus einer Fluconazol-Tablette a 200 mg pro Tag, 7 Tage lang, sowie vaginalen Zäpfchen mit Nystatin und Salbe mit Nystatin und Cortison. Übrigens die genannte Dosis von den Fluconazol-Tabletten wurde mir nicht von meiner Frauenärztin, sondern von einer Frauenärztin verschrieben, die ich im Urlaub im April 2019 aufgesucht habe. Bisher habe ich mir nicht zugetraut diese Dosis zu nehmen, habe es aber von lauter Verzweiflung gemacht. Im April 2019 habe ich bereits versucht die Fluconazol-Tablette 200 mg alle 3 Tage zu nehmen. Mein Eindruck war, dass die Tabletten nicht geholfen haben. Generell habe ich die Fluconazol-Tabletten jedes Mal sehr gut vertragen – auch als ich sie 7 Tage lang genommen habe. Leider sind die Symptome nach ca. zwei Wochen nach dem Therapieende zurückgekommen. Aktuell kann ich Rötung, sowie weißen Belag im Schamlippenbereich sehen. In der letzten Woche hatte ich oft mir Juckreiz nach dem Urinieren zu tun gehabt. In den letzten Tagen ist es etwas besser geworden. Allerdings habe ich so gut, wie keinen Ausfluss und habe aus diesem Grund eine Feuchtigkeits-Salbe von Vagisan gekauft. Nach der Anwendung habe ich leider starken Juckreiz im Schamlippenbereich empfunden und habe die Anwendung abgesetzt. Ich habe versucht so gut, wie es geht meine Geschichte zu verkürzen und Ihnen nur das Wichtigste zu schreiben. Natürlich würde ich noch mehr Deteils schreiben, falls das weiter helfen könnte. Was würden Sie mir empfehlen? Meine Frauenärztin ist gegen die Langzeittherapie mit Fluconazol. Vielleicht gibt es noch einen anderen Wirkstoff? Ich werde Ihnen für jegliche Tipps sehr dankbar sein. Ich kann Ihnen ziemlich sicher helfen, nur müssen Sie es zumindest ein Mal schaffen, mit Beschwerden und ohne Therapie davor zu mir zu kommen. Ich mache eine Langzeittherapie seit vielen Jahren ausschließlich in oraler Form, also zum Schlucken (Flu- oder Itraconazol). Ich habe dies auch wissenschaftlich publiziert. Die Behandlungsdauer ist üblicherweise ein Jahr, Kontrollen sind obligat ca. alle 2 Monate. Stoppen Sie jegliche Therapie und kommen Sie zu einem Ersttermin. Achtung! Beachten Sie unsere Urlaubszeiten!

Wiederkehrende bzw. chronische Scheideninfektion – häufige Fragen

Handtücher, Bettzeug kochen? Zu Beginn der Therapie ist das Waschen mit speziellen Hygienewaschmittel oder –einfacher – mit normalen Waschmittel bei über 60°C sicher sinnvoll, um eine Wiederinfektion zu vermeiden. Orale Pilzmedikamente (Kapseln) in der Schwangerschaft bzw. bei Kinderwunsch Die beiden gängigen oralen Pilzmedikamente (Flukonazol und Itrakonazol) sind zwar laut Beobachtungsstudien nicht gefährlich für das Baby, allerdings in der Schwangerschaft, so wie die meisten Medikamente nicht erlaubt. Daher sollte bei einem positiven Schwangerschaftstest keine Medikament mehr genommen und das weitere Vorgehen mit dem Facharzt besprochen werden. Kann man sich beim Partner anstecken? Beim männlichen Partner ist es möglich, aber eher selten. Der Penis und seine Oberflächenzellen sind nicht die Zielorte für Pilze, da es dort weniger warm und feucht ist, als in der Vagina. Beim weiblichen Partner (homosexuelle Beziehung) ist das eher so, dass es zu einem Ping-Pong-Effekt kommt. Es gibt allerdings Infektionen (Gonorrhoe, Chlamydien, Trichomonaden, u.a.) die man unbedungt mit Partnertherapie behandeln muss. Vorbeugen mit Cremen wie Bepanthen, Östrogencreme, Kortisoncreme? Bringt bei Infektionen nichts, auch nicht zur Vorbeugung. Bepanthen ist sinnvoll bei Trockenheitsgefühl. Zusätzlich Vaginalzäpfchen? Ist nicht sinnvoll, da die orale Therapie im ganzen Körper wirkt und besonders gut im Scheidenbereich angereichert wird. Auch der Juckreiz oder brennen wird nicht durch Zäpfchen verbessert. Da ist es besser zB Tantum Rosa zu verwenden. Fühlen sich Pilze im sauren Milieu wohl – kann Säure Pilze triggern? Nein, Pilze sind weitgehend pH- unabhängig. Aus diesem Grund sind auch Vitamin C-Präparate vaginal zu vermeiden. Alternative Möglichkeiten wie Öle (Kokos, Teebaum, Johanniskraut, Olive, Mande, Rose, etc.) oder Kräuter (Thymian, Salbei, Kresse, Eichenrinde, Oregano, Geranie) Nein, Danke! Bitte nicht!

Yamswurzel Kapseln als Verhütungsmittel?

Sehr geehrter Herr Dr. Witt,Vielen lieben Dank nochmal für die ausgezeichnete Betreuung und die Durchführung der HyCosy. Meine Infektionen scheinen gänzlich verschwunden zu sein, was das Schwanger werden an sich wahrscheinlich erleichtern wird.Ich habe allerdings eine Frage, die mich seit Tagen nicht mehr loslässt: Ich nehme seit ca. 6 Monaten Yamswurzel-Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel (880 mg pro Tag), weil ich gelesen habe, dass dies die prämenstruellen Symptome sowie auch Regelschmerzen lindern soll. Dies ist auch passiert. Ich habe keine Regelbeschwerden mehr gehabt. Allerdings bin ich nun auf etliche Artikel gestoßen, wo die Yamswurzel als Verhütungsmethode erfolgreich angewandt wird, da sie nach regelmäßiger Einnahme den Zervixschleim verändert, sodass er für Spermien unpassierbar ist.Haben sie davon schon einmal etwas gehört? Ich habe die Kapseln sofort abgesetzt und warte nun auf meinen nächsten Zyklus. Das wäre ja Wahnsinn, wenn ich die ganze Zeit unabsichtlich verhütet hätte… Ich habe davon nichts gehört, ist in Europa auch nicht üblich. Bei Durchblick der website und der dort präsentierten Fragebogenstudie ekennt man sofort, dass es sich nicht um eine wissenschaftliche Arbeit im Sinnne der GCP (Good Clinical Practice) handelt und demnach nicht aussagekräftig ist. Eigentlich ist es nur eine Auswertung von Fragebögen… Aber das Absetzen bei Kinderwunsch ist sicher kein Fehler und empfehlenswert.

Zahnarzt und Antibiotikum

S.g. Herr Dr. Witt, ich habe eine kurze Frage, ich habe am Freitag einen Zahnarzttermin, nach dem ich wieder mal Antibiotika nehmen muss. Was kann ich tun, um keinen Scheidenpilz zu bekommen? Normalerweise habe ich immer Candibene Vaginaltabletten genommen, Sie haben aber gesagt, dass das nicht gut ist. Für Info wäre ich sehr dankbar! Prinzipiell muss man die Sinnhaftigkeit des Antibiotikums bei einem Zahnarzttermin hinterfragen! In ihrem Fall wäre es sogar gut, wenn sie dann einen Pilz bekommen würden, weil wir dann mir der Langzeittherapie starten könnten. Ansonsten konkret: Nach dem Antibiotkium einmalig Fluconazol 150mg oral.

Zahnentzündung/Frühgeburtsrisiko

Würde mich vor der für Mitte Jänner 2015 geplanten IVF noch gerne FSME impfen lassen. Dh zwischen Impfung und Schwangerschaftseintritt läge möglicherweise nur ein Monat. Gibt es da aus Ihrer Sicht Bedenken? Zudem macht mir seit einiger Zeit ein Backenzahn leichte Probleme, der Zahnarzt möchte allerdings mit einer Wurzelbehandlung noch zuwarten. Falls es der Zahn dann doch keine 9 Monate mehr schafft, wäre eine Wurzelbehandlung in der Schwangerschaft ein Problem? Bzw. könnte ein schleichender Entzündungsprozess in der Zahnwurzel sich negativ auf den Schwangerschaftsverlauf auswirken? Habe nun auch eine zweite zahnärztliche Meinung eingeholt, allerdings mit dem selben Ergebnis: im Zahn dürfte wohl ein Entzündungsprozess im Gange sein, der weiter zu beobachten sei, aber derzeit noch keinen Behandlungseingriff indiziere. Es könne jedenfalls Monate dauern, bis sich zeige, ob sich der Zahn erholt oder ganz kippt. Ich bin jetzt ein wenig ratlos. Einerseits würde ich jedes Schwangerschaftsrisiko gerne ausschließen und habe kein Problem noch vorher eine Wurzelbehandlung durchführen zu lassen. Andererseits aber wäre diese Vorgehensweise gegen den Rat zweier Zahnärzte (die über meine Schwangerschaftspläne informiert waren, aber natürlich aus zahnärztlicher Sicht urteilen). Ich möchte mit der IVF aber auch angesichts meines Alters nicht unbestimmt lange warten, bis die weitere Entwicklung des Zahnes feststeht. Deshalb möchte ich nochmal bei Ihnen genauer nachfragen, wie hoch ein Frühgeburtsrisiko tatsächlich wäre, ob ein solches schon bei einem entzündeten Zahn besteht oder eher bei gröberen Entzündungen. Ich wäre Ihnen halt dankbar, wenn Sie noch irgendwelche zusätzlichen Entscheidungsparameter für mich hätten, die ich mit einbeziehen kann. Die FSME-Impfung ist kein Problem. Bezüglich Zahnproblemen kann sich ein Entzündungsprozess schon hinsichtlich Frühgeburtsrisiko auswirken. In welchem Ausmaß das Risiko steigt, kann man so nicht genau sagen. Studien haben nur ergeben, dass das Frühgeburtsrisiko erhöht ist, genaue Zahlen lassen sich schwer erheben. Andererseits gibt es auch Publikationen, die keinen Zusammenhang sehen. Vielleicht hilft ihnen diese Publikation http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17970675 Prinzipiell sollten sie sich aber nicht zu viele Sorgen machen. Es gibt einige Möglichkeiten um das Frühgeburtsrisiko während einer Schwangerschaft vorherzusehen bzw. auch prophylaktisch und therapeutisch dagegen vorzugehen.

Zahnplombe in der Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Prof Witt, ich bin in der 26 SSW. Mir ist gestern ein Teil einer Amalgamplombe herausgebrochen. Nun wollte ich Sie fragen, gibt es irgendwelche Gefahren fürs Kind bei einem Austausch dieser Plombe? Ist eine Lokalanästhesie (Spritze) während der Schwangerschaft möglich bzw. erlaubt? 1. nein, keine Gefahr 2. Lokalanästhesie ist kein Problem

Zahnröntgen in der Schwangerschaft

Ich spüre seit ein paar Tagen ein Zahn, der eigentlich schon mal Wurzelbehandelt wurde. :/ Darf meine Zahnärztin ein Röntgen machen obwohl ich schwanger bin? Ich hoffe noch immer, dass sich der Nerv wieder beruhigt. Falls sich da doch eine Entzündung bildet, gefährdet das die Schwangerschaft, wenn ich noch ein paar Tage abwarte (bevor man den Zahn unnötig wieder anbohrt)? Ein so genanntes Zielröntgen sollte bei zusätzlicher Abdeckung des Bauches kein Problem sein. Es sollte aber das erste Trimenon, also die ersten 12 Wochen der Schwangerschaft, abgeschlossen sein. Der schlechte Zahn ist tatsächlich gefährlicher.

Zuckerdiät/Kohlehydratdiät bei Vaginalpilzinfektionen

Ich lese im Internet immer wieder, dass man durch eine Zuckerdiät den Pilz aushungern kann. Was halten Sie davon? Die gängigste aller Meinungen zur „Behandlung“ von wiederkehrenden Pilzinfektionen ist die so genannte Zuckerdiät, also Vermeiden von Kohlehydraten, besonders Verzicht auf Süßigkeiten und Weizenprodukte. Nahezu jede Frau berichtet mir beim Erstgespräch, dass sie in irgendeiner Form eine solche Diät durchgeführt, dies aber nichts gebracht hätte. Der Zusammenhang mag logisch erscheinen, denn es ist bekannt, dass sich Pilze vor allem von Zucker ernähren. So gibt es auch bei Diabetikern eine Erhöhung der Pilzanfälligkeit. Allerdings weiß man auch von wissenschaftlichen Studien, dass eine provokante Zuckereinnahme nicht zu einer gesteigerten Rate an Pilzinfektionen führt. In einer amerikanischen Studie wurden freiwillige College-Studentinnen in 2 Studienarme eingeteilt, von denen die eine Gruppe täglich eine hochkonzentrierte Zuckerlösung trank. Nach mehr als einem Monat Beobachtungsdauer wurden Vaginalabstriche durchgeführt. Es konnte hinsichtlich des Auftretens von Scheidenpilz kein Unterschied zwischen dieser Gruppe und der Vergleichsgruppe, die keinen Zuckerbelastungstest durchführte, gezeigt werden. Ein Zusammenhang zwischen alimentär (also durch die Nahrung) aufgenommenen Zucker und vaginalen Pilzinfektionen ist zumindest sehr unwahrscheinlich. Aber warum hält sich dieses Gerücht so hartnäckig, warum wird die zuckerfreie Diät immer wieder von Ärzten empfohlen, warum liest man davon so oft in Internetforen und warum gibt es sogar mehrere Bücher zu diesem Thema? Ich würde sagen, dass Menschen (Mediziner wie Nicht-Mediziner) gerade in Bereichen, in denen es an Erklärungsmodellen mangelt, eher zum Glauben tendieren und gewisse Empfehlungen auch mehr oder weniger notgedrungen nacherzählen. Die Erklärung für den fehlenden Zusammenhang zwischen Süßigkeiten und vaginalem Zuckervorkommen gibt, ist eigentlich ganz einfach. Die Scheide versorgt sich nämlich selbst mit Zucker, und zwar durch die körpereigenen Hormone. Östrogen, das wichtigste Hormon der Frau, produziert in der Scheide eine Form von Zucker. Dieser Zucker ist nun einmal die Hauptnahrungsquelle für Bakterien und Pilze. Da wir die Laktobazillen in bestimmten Bereichen unbedingt benötigen, hat die Natur (stammesgeschichtlich gesehen – also seit Jahrtausenden) Möglichkeiten geschaffen, um den Zuckergehalt auch in Zeiten von weniger süßem Nahrungsangebot zu gewährleisten. Zu diesem Zweck existieren im Körper einige physiologische und biochemische Prozesse, die, ohne ins Detail gehen zu wollen, letztlich in die Bereitstellung von Zucker aus anderen Komponenten, wie Fett, Proteinen und Aminosäuren münden. Zusammengefasst verfügt die Vagina über eine eigene „Zuckerfabrik“, die weitgehend unabhängig vom durch Nahrung beeinflussten Blutzucker ihren eigenen Zucker bereitstellt. Aus diesem Grund kommt es auch in Zyklusphasen mit hohen Östrogenspiegeln (um die Zyklusmitte) zu mehr Zuckerangebot und dadurch eher zu Pilzinfektionen. Eine kohlehydratarme Diät mag aus anderen Gründen hilfreich sein, für die Therapie und Prophylaxe von wiederkehrenden Pilzinfektionen ist sie jedoch nicht geeignet.

Zuerst Idealbefund, dann doch Pilz.

Sehr geehrter Herr Prof. Witt, Im ersten Befund, den ich von Ihnen erhalten habe, steht „RG I, reichlich Laktobazillen (Idealbefund)“ und ich dachte mir, es ist alles ok. Im heutigen Befund mit dem Endergebnis der Vaginalkultur steht „mäßig Candida albicans“, also doch ein Pilz. Wie kann sich das so schnell von „Ideal“ auf Pilzinfektion verschlechtern? Das ist einfach zu erklären: das Ergebnis der mikroskopischen Untersuchung bezieht sich in erster Linie auf das Gesamtbild der vaginalen Flora und das war eben ideal, also sehr, sehr viele Laktobazillen (siehe Bild unten). Einen Pilz kann man dabei schon einmal (selten, aber doch) übersehen. Dieser war dann durch die Vaginalkultur doch (noch) nachweisbar. Zusammengefasst haben Sie ein sehr gutes Verhältnis zwischen „guten“ und „bösen“ Bakterien, aber doch noch mäßig Pilz. Daher bitte mit der Langzeittherapie, wie besprochen, weitermachen.

Zwischenblutung 16. Schwangerschaftswoche

Ich bin seit gestern in der 16.SSW und hatte heute früh eine leichte Zwischenblutung. Auch gestern hab ich schon nach dem Aufstehen eine leichte Schmierblutung im Slip entdeckt, allerdings etwas weniger rot als heute. Da mich das etwas beunruhigt, wollte ich fragen, ob ich zu einer Untersuchung kommen soll. Krämpfe habe ich keine, allerdings ein leichtes Stechen auf der linken Seite… Im Fall von Blutungen, auch Schmierblutungen kommen sie bitte zur Untersuchung, da man Frühgeburtszeichen wie eine verkürzte Zervixlänge ausschließen muss. Blutungen bedeuten in jedem Fall auch körperliche Schonung, kein Geschlechtsverkehr, keine Vollbäder.

Zyklus verschieben

Lieber Dr. Witt, Nachdem mein nächster Termin bei Ihnen erst gegen Ende des Jahres geplant ist, melde ich mich hier per Mail mit meinem Anliegen.Vielleicht finden Sie ja kurz Zeit für eine Antwort – gerne kann ich bei Bedarf auch noch einmal in der Ordination vorbeikommen.Mein Anliegen:Wie ich Ihnen ja bereits verraten habe, werde ich Mitte August heiraten. Seitdem ich den Nuvaring vor (ich glaube) ca. 3 Jahren abgesetzt habe, kommt meine Monatsblutung immer exakt an einem Mittwoch wirklich regelmäßig. Nun hat sie sich in den letzten Monaten auf Freitag verschoben und ausgerechnet an einem dieser Freitage werden wir heiraten. Wir hatten ja bereits besprochen, dass ich starke Regelschmerzen (zusätzlich zu einer ebenfalls starken Blutung) habe. Gerade am ersten Tag ist es besonders schlimmm – starke Krämpfe bis hin zu Übelkeit und so schlimme Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, dass mir das Stehen schwerfällt. Denkbar ungünstig am Hochzeitstag.Daher meine Frage: Welche Möglichkeiten habe ich? Mit Hilfe von Hormonen verschieben? (Im Hinblick auf drei Jahre hormonfreie Verhütung und auch Kinderwunsch nach der Hochzeit…) Homöopathische Mittel zum Verschieben? Oder einfach mit Schmerztabletten arbeiten (in Kombination mit Alkohol am Hochzeitstag…)? Ich bin momentan ein bisschen ratlos und hoffe auf eine Empfehlung von Ihrer Seite. Homöopathie – bitte nein. ist unwirksam – höchstens Plazeboeffekt, dieser im Hinblick auf das kommende Ereignis doch sehr vage. Die beste Möglichkeit für Sie ist zB den NUVA wieder zu verwenden und weiterzunehmen bis nach der Hochzeit

intermediate flora – Fragen

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, ich habe diese Woche das Ergebnis meiner Untersuchung bekommen. In dieser steht die Diagnose einer intermediaten Flora. Ich soll daher 12 Tage Fluomizin und danach 14 Tage Gynophilus nehmen. Da ich seit fünf Tagen das Medikament Sertralin Krka 50 mg nehmen muss, wollte ich nachfragen ob ich die beiden Medikamente miteinander einnehmen darf. Da ein Kinderwunsch besteht, wollte ich auch wissen, ob ich diesen weiter verfolgen darf oder während der Behandlung eine Pause einlegen muss. Wenn ja, wie lange soll diese dann sein bzw. werden noch weitere Behandlungen folgen? Außerdem habe ich von einer Ärztin das Medikament „Florea regenerans“ empfohlen bekommen, da ich Beschwerden mit meinem Darm durch meine Fruktosemalabsorption habe. Mir wurde erklärt das Florea nicht nur die Flora im Darm aufbaut sondern auch im Vaginalbereich. Doch bevor ich Florea nehme, wollte ich nach Ihrer Meinung fragen und eine mögliche Einnahme besprechen. Können sie gleichzeitig nehmen. schwanger können sie trotzdem werden ob weitere Behandlungen nötig sind, kann ich erst nach der Kontrolle sagen zu diesem Präparat gibt es keine wissenschaftliche klinische Daten

sind sie sich sicher?

Sehr geehrter Herr Professor Witt, Ich weiß, eine blöde Frage, aber sind sie sich sicher?Ich habe nach wie vor einen unangenehmen Geruch und ein Jucken. Das Jucken ist zwar nicht so stark wie vor der Fluconazol Einnahme, jedoch ist es da. Kann es nicht sein dass es eine beginnende Infektion ist und die Erreger in sehr geringer Zahl vorhanden sind? Auch habe dieses Mal wirklich das Gefühl, dass da unten nicht alles in Ordnung ist, besonders weil ich normalerweise keinen Scheidengeruch habe und dieser eher unangenehm ist und für mich so riecht wie bei einer Pilzinfektion. ja, ganz sicher, denn neben der mikroskopischen Untersuchung ist auch die Vaginalkultur ist negativ. verwenden sie bis auf weiteres bei Bedarf Tantum Rosa lokal und kommen Sie bei der nächsten noch akuteren Episode.

unauffälliger Krebsabstrich (PAPII) trotz HPV-Infektion

Ok – ich habe mir den Befund angesehen, aber wie kann der PAP unauffällig sein, aber eine Infektion vorliegen? Bzw was würden wir dann tun, wenn es nach der Kontrolle noch immer besteht? Der Krebsabstrich (PAP) hat nur eine schlechte Sensitivität von ca. 55%, das heißt 45% der befallenen Zellen werden nicht erkannt. Daher kann es zu einer Befunddiskrepanz kommen. Da bei Ihnen derzeit HPV 18, also ein potenziell eher gefährlicher Virenstamm nachweisbar ist, muss man vorsichtig sein, und Kontrollen ca. alle 3 Monate machen. Die weiteren Schritte bei Befundverschlechterung wären Gewebeprobe und Histologie dazu.

Übernahme der Behandlungskosten bei Patienten aus der EU

Guten Tag sehr geehrter Herr Dr. Witt, nach der endlosen Suche im Internet nach Behandlungsmethoden gegen chronischen Scheidenpilz, bin ich heute auf ihre Homepage gestoßen und schreibe ihnen nun diese Mail. Ganz kurz zu mir: Ich leide seit ca. 6 Jahren an immer wiederkehrendem Scheidenpilz (ca. 4-6 mal im Jahr). Ich habe im Februar diesen Jahres die Pille abgesetzt mit der Hoffnung, dass sie der Auslöser dafür ist. Jedoch ist das Scheidenpilzproblem nicht gelöst. Ich würde sehr gerne einen Termin bei ihnen vereinbaren, jedoch komme ich aus Deutschland und bin mir nicht sicher, ob die Krankenkasse die Beratung/Behandlung übernimmt. Haben sie Erfahrungen mit Patientinnen aus anderen Ländern und können mir sagen, ob die Krankenkassen die Behandlung übernimmt? Es kommen viele Patientinnen aus Deutschland. Üblicherweise stellen wir eine Honorarnote, die Sie zu Hause einreichen können. Ich würde aber vorab nachfragen, ob und wieviel rückerstattet wird. Wenn Sie eine EU-Versicherungskarte (mit dem Sternesymbol) haben, dann verrechnet das Labor, zu dem wir die Abstriche schicken, die Laborkosten direkt. Ansonsten würden zusätzliche private Laborkosten entstehen.

„V.a. Vaginose“ heißt Verdacht auf Vaginose

Sehr geehrter Herr Dr. Witt, der Befund scheint doch in Ordnung zu sein, oder? Mich verwirrt demnach die Diagnose: „Vaginose“. „V.a. Vaginose“ heißt Verdacht auf Vaginose – das ist die Arbeitshypothese, bis das Gegenteil bewiesen ist, also idealerweise nach dem Einlangen des Kulturergebnisses. Mikroskopisch war alles in Ordnung.