GdF Logo
Online Terminvereinbarung
Ich möchte eine Spirale Titelbild

Ich möchte eine Spirale

Das Einsetzen einer Spirale ist seit Beginn dieser Verhütungsmethode mit dem Gedanken an die Gefahr einer Entzündung verknüpft. Zu diesem Thema ist reichlich einschlägige Literatur vorhanden, allerdings wird das Thema kontroversiell diskutiert. Sehr aussagekräftig erscheinen folgende in prominenten Journalen publizierte Daten.

"Das Risiko für eine Pelvic inflammatory disease (PID) durch IUD ist gering (0.15%)."
Lancet Vol 357, 2001, Lancet Vol 351, 1998

"Ein erhöhtes Risiko für tubare Infertilität ist nicht gegeben."
NEJM Vol 345, 2001

"Der Nutzen einer Antibiotikaprophylaxe während des Eingriffes ist nicht gesichert."
Cochrane Library, Issue 1, 2002

Demgegenüber sind aber folgende Maßnahmen rund um die Implantation eines IUD sinnvoll:

  • Infektionsdiagnostik vor der Implantation
  • PAP vor der Implantation
  • Hygienisch einwandfreies Vorgehen (sterile Handschuhe, Desinfektion des hinteren Vaginaldrittels und des gebärmutterhalses)
  • Kontrolle nach ca. 4 Wochen beim FA (höchste Rate an Infektionen innerhalb 3 Wochen)

Prinzipiell ist in unserer Praxis das Vorgehen so:

  • Aktuelle Infektionsdiagnostik und PAP vor der Implantation
  • Am ersten Tag der Menses schreiben Sie mir bitte eine email an ordination@gesundheitderfrau.at (auch am Wochenende), dass Sie einen Termin zum Einlegen der Spirale brauchen und ich biete Ihnen dann einen Termin an.
  • Zum Einsetzen der Spirale bitte nicht nüchtern kommen und es empfiehlt sich, eine Begleitung mitzunehmen.

Zurück